#1

Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 02.09.2020 15:20
von HH aus EE | 1.025 Beitrńge | 2483 Punkte

Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

Es war die etwas andere Zusammenkunft in Corona-Zeiten und eine, die nicht Geschichte schreiben wird, aber von deren Geschichten und Begegnungen jeder Teilnehmer noch lange erzählt wird. Dieser Abend war ein Diamant im ohnehin ausgedörrten Musikalltag und die Organisatoren, allen voran Petra und Matthias, die äMobenô aus dem Mobendorfer Striegistal, setzten das positive Achtungszeichen und keine (aktuelle) Kamera war dabei. Wir durften erleben, wie mit Ideenreichtum, Engagement, Disziplin und Einhaltung aller Regeln ein wunderschönes und buntes Familien-Fest gefeiert werden konnte. Es war ein berauschender Lieder-Ball im wunderschönen natürlichen Umfeld der Universitas zu Goßberg, einem Kleinod im sächsischen Nirgendwo.

Selbst wenn es immer noch oder endlich wieder einen normalen Kultur- und Konzertbetrieb gäbe, dieser Abend würde dennoch alles überstrahlen. Warum? Weil ich hier unter Musikliebhabern weilte, Gleicher unter Gleichen sein durfte, Musikanten eingeschlossen, und dies die Atmosphäre prägte. Weil man hier in mitunter intensive Gespräche gelockt wurde, Musikanten wieder eingeschlossen, und so Meinungen vergleichen und Erfahrungen tauschen konnte. Wenn dann gesungen wurde, dann eben (fast) alle. Vergleichbares erlebte ich bisher selten und mit einem Fan-Treffen hatte das alles so viel zu tun, wie eine Melkmaschine mit der Büchermesse. Diese Zusammenkunft hatte Profil! Deshalb Dank den beiden Initiatoren und denen, die sich das Kostüm der fleißigen Bienchen übergestreift hatten und im Hintergrund wirkten. Hier findet ihr meine ganz persönlichen Eindrücke vom Geschehen:


http://www.mein-lebensgefuehl-rockmusik....20am%20rand.htm

Als Fazit bleibt (für mich), dass es viel zu wenige solcher organisierten Zusammenkünfte gibt ľ völlig unabhängig von Tante Corona ľ bei denen man über seine Leidenschaft Musik, über große Themen und kleine Kleckse, reden und über Erlebnisse staunen kann. Diese Atmosphäre kann und will kein Konzert bieten. Das Glück, sich auszutauschen und Zeit für tiefgründige Gespräche zu haben, war in Goßberg allgegenwärtig. Niemand war nur Fan und keiner nur der Künstler! Gleiche Augenhöhe, aber unterschiedliche Sichtweisen und Erfahrungen haben das äUniversitas-Lieder-Seminarô geprägt und deshalb bin ich glücklich, zufrieden und mit neuem Wissen ausgestattet nach Hause gefahren. Bleibt mir nur, zu hoffen, es könnte vielleicht ein zweites (und drittes?) Seminar ähinterm Rand der Weltô geben. Dann wäre ich sehr gern wieder Gleicher unter Gleichen. Grüße in alle Himmelsrichtungen!

AngefŘgte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
zuletzt bearbeitet 02.09.2020 15:23 | nach oben springen

#2

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 02.09.2020 19:52
von PMausM | 1.805 Beitrńge | 3831 Punkte

Mensch Hartmut, ich bin gerührt. Ich weiß, dass ich einen tollen Schreiber eingeladen habe. Aber nicht deshalb warst du bei uns. Es war wie in alten Zeiten.
Ehe ich mal erzähle, wie ich auf diese Idee gekommen bin, einige bewegte Eindrücke.
Zuerst unser Admin Kundi als Grünes Ungeheuer. Ist das nicht seine Glanzrolle?
Als Gastgeber hatten wir eigentlich keine Zeit zum Filmen. Aber da mussten wir einfach auf den Auslöser drücken. Übrigens gefilmt mit zwei Huawai 30 Pro und zusammengeschnitten von Petra .


zuletzt bearbeitet 10.09.2020 19:46 | nach oben springen

#3

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 06.09.2020 11:48
von PMausM | 1.805 Beitrńge | 3831 Punkte

Für uns war es die größte Freude, dass sich dann nach dem Programm noch eine tolles Session entwickelte. Kay und Ute warnten unsere Gäste: Feier nie mit Extremisten, übrigens ein Eigentitel des Duos Lauten/Schlaeger . Viel Spaß.

nach oben springen

#4

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 07.09.2020 18:26
von Mary | 315 Beitrńge | 701 Punkte

Ich schaue ein wenig traurig hinterher, und bin trotzdem glücklich, dass Ihr Euch an dem Abend wieder gefunden habt... Wäre gern dabei gewesen...


"Ihr lacht weil ich anders bin. Ich lache, weil Ihr alle gleich seid."
Kurt Cobain
nach oben springen

#5

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 07.09.2020 19:44
von PMausM | 1.805 Beitrńge | 3831 Punkte

Wie wir das als Gastgeber noch fertig bekommen haben, einige kleine Szenen zu filmen, ist mir immer noch ein Rätsel. Das hier zeigt die Stimmung an dem Abend.

zuletzt bearbeitet 10.09.2020 19:46 | nach oben springen

#6

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 15.09.2020 13:06
von Kundi | 3.211 Beitrńge | 7247 Punkte

Wie immer bin ich mit meiner Schreiberei spät dran, aber ein paar Zeilen möchte ich aus meiner Sicht nun auch noch beisteuern.

Ich beginne meinen Bericht ausnahmsweise mit einem Facebook-Eintrag von mir, den ich wenige Stunden nach der Veranstaltung unter einen Beitrag von Petra setzte:
Das war eine Wucht und unsere Petra ist schon jetzt die Veranstalterin des Jahres für mich. Liebe Petra, herzlichen Dank für Deinen Mut, für die Organisation und für die Gastfreundschaft. Ebenso danke ich allen Musikern, allen Helfern und allen, die sich in irgendeiner Form an diesem Abend beteiligt haben. Diese schönen Stunden in Goßberg werde ich lange in Erinnerung behalten.

Goßberg? Von diesem Ort habe ich vorher noch nie gehört oder gelesen. Dieses kleine Bergdorf liegt ziemlich versteckt am Striegistal. Nun ja, man sagt nicht umsonst, dass das Reisen bildet. Das gilt auch und im besonderen Maße für uns umherziehenden Muggenpilger, Konzertnomaden und Konzertgänger. Dank Petras Vorinformationen, und meinem elektronischen Fahrwegerklärer gelangte ich am frühen Abend des 29. August 20 auch problemlos an Ziel.

Unsere Petra hatte einen sehr schönen Veranstaltungsort ausgewählt und angemietet, nämlich das Gelände eines gemeinnützigen Vereins. Dort konnten wir an diesem Abend ungezwungene Stunden in einem großartigen Ambiente und in lockerer Atmosphäre erleben.

Der Verein "Universitas im Bauernhaus Goßberg" (UiBG e.V.) feierte vor wenigen Wochen seinen 30. Geburtstag. Mittlerweile ist das das Bauernhaus Goßberg eine ökologische Kultur- und Bildungsstätte. Es ist ein besonderer Ort mit einem eigenen Flair und die Palette der Veranstaltungen ist groß. Das reicht von Angeboten zur Thematik Natur und Umwelt, über die Durchführung von Seminaren, Kultur- und Konzertveranstaltungen bis hin zu Festen und Feiern. Man kann es auch kurz so zusammenfassen: Das Bauernhaus Goßberg ist eine Begegnungsstätte für Menschen und ein charmanter Natur-Kultur Ort abseits der großen Städte und Straßen.

Der Hof bot genug auch unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie großzügig Platz für die Besucher. Eine kleine Bühne blieb den Künstlern vorbehalten. Zur Stärkung von Leib und Magen wurde ein großer Topf Kesselgulasch gekocht, dessen verführerischer Duft aus der Küche zu uns strömte. Auch an Kaltgetränke war gedacht.

Aber mich begeisterte vor allem, dass sich so viele Muggenpilger, Konzertnomaden und Konzertgänger in Goßberg getroffen haben. Darunter waren mit Ute und Antje sogar liebe Menschen, die vor mehr als 10 Jahren oft mit uns unterwegs waren und dann aus beruflichen Gründen auf die Bremse treten mussten. Wir waren mit Sonny und Frank aus Cottbus, Hartmut aus Halberstadt, Drachenuli aus LE, Holger und Sybille, Petra und Matthias, Franzi, der Freiberger Jörg (war dein Freund) mit Familie, Ute und Kay aus Tharandt, Andreas (Genitiv64) doch ein stattliches Häuflein Musikfans. Gefreut habe ich mich auch, dass die WunderbunTd-en Soldi und Jens, diese Veranstaltung besuchten.

Wenn so viele äVerrückteô zusammenkommen, braucht man sich um Kontakte und Gespräche keine Sorgen machen. Die Leute nutzten die Möglichkeit zum Gedanken-austausch rege. Es wurden Erinnerungen ausgetauscht, aber auch neue Pläne geschmiedet. Währenddessen senkte sich die Abendsonne immer mehr hernieder. Aber das Wetter meinte es sehr gut mit den Striegistalern und ihren Besuchern. Es war ein lauer Sommerabend. Und wir feierten hier alle gemeinsam ein besonderes Liederfest.

Hier stand niemand mit der Stoppuhr hinter der Bühne und niemand passte auf, dass die Zeit nicht überzogen wurde. Es hab nicht mal eine Tonanlage und auch keine Mikros. Die Musik und ihre Protagonisten kehrten für ein paar Stunden zu den Ursprüngen zurück. Es gab an diesem Abend keinen Einzelgewinner, sondern wir alle gemeinsam waren Gewinner. Das gemeinsame Erzählen und das gemeinsame Singen brachten uns für ein paar Stunden auf die Entschleunigungsspur. Hier zählte nicht ähöher, schneller, weiter", sondern ganz allein das Gefühl und die Liebe zu Menschen und Musik.

Ab zunächst sprach unsere Petra ein paar einführende Worte zu dem Abend, wie er zustande kam und zum Verein "Universitas im Bauernhaus Goßberg" (UiBG e.V.). Die vielen aufmerksamen und fröhlichen Gesichter im Rund des Hofes ließen schon zu diesem Zeitpunkt erahnen, dass Goßberg und wir nun alle ein paar Sternstunden erleben würden.
Mir hat auch sehr gut gefallen, dass sich rings um die offizielle Hauptband des Abends auch andere Musikfreunde mit kurzen Auftritten einbringen konnten. Das hatte schon so schon fast den Charakter einer offenen Bühne.

Den Anfang machte unser Forenmitglied Andreas (Genitiv64) mit Stimme und Gitarre. Er hatte drei Lieder ausgewählt, welche er uns präsentierte. Da wäre zum einen die unverwüstliche SCIROCCO- Evergreen äSagen meine Tantenô zu nennen. Ganz besonders schön fand ich, dass er sich auch an die traumhafte Ballade äSchlafe ein und fang die Träumeô der polnischen Gruppe 2 plus 1 (Dwa plus jeden) wagte. Dieses Stück Liedgut hat es einfach auch verdient, nicht im Tal der vergessenen Songs zu verschwinden. Übrigens coverten Mitte der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts auch die PUHDYS dieser Nummer auf ihrem dritten Album äSturmvogelô. Quaster hatte das Lied damals sehr einfühlsam mit seiner unverwechselbaren Stimme interpretiert.

Auch der Hausherr der Einrichtung, Andreas Müller, brachte sich musikalisch in den Abend ein. Der Mann blueste und rockte augenzwinkernd und in Mundart. Ich hatte Spaß an seiner Art und Weise des Vortrages. Ich muss aber gestehen, dass ich textlich so gut wie gar nichts verstand.

Doch dann war die Zeit gekommen für das neue Projekt von den beiden LIED-FASS-Musikern Jens Sachse und Jörg Pfeifenbring sowie Angela Ullrich (AGENTUR NULL, CRAZY BIRDS, Ex-MCB, Ex-Na Und). Die munteren Folkmusiker und die wilde Rockerin haben sich in der Vergangenheit auf diversen Kunst- und Handwerkermessen/Märkten getroffen, beschnuppert und gegenseitig für gut befunden. Unsere liebe Petra ist nicht ganz unschuldig daran, dass sich die drei Leute etwas näher kennenlernten. Irgendwann war dann die Idee geboren, gemeinsam mal ein paar musikalische Perlen des Ostrocks zu spielen.

Bei dieser Feier in Goßberg feierte das Programm seine Premiere. Kurz bevor es los ging vergatterte mich Angie noch schnell zu einem Spezialauftrag. Damit war ich plötzlich gleich mittendrin statt nur dabei.

Das Trio begann mit einem mir gänzlich unbekannten Lied äHeute auf der Autobahnô. Dabei ging es auch um das leidige Thema Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrolle durch das sogenannte äBlitzenô. Die Machart des Songs erinnerte mich an Götz Widmann oder auch an das Duo Joint Venture. Den Gesang übernahm Jörg Pfeifenbring. Zwischendurch führten Angela und Jörg so typische Autofahrer-Dialoge und übersahen dabei wieder mal eine Radarfalle. Das Trio war im Auto auf der Autobahn im Tiefflug unterwegs, also viel zu schnell.

Da konnte nur noch unser Freund und Helfer eingreifen und zu DDR-Zeiten trug der Schutzmann grün. Auf das Stichwort ägrünes Ungeheuerô betrat ich nun die Fahrbahn und stoppte die schnelle Fuhre.
Kundi: äHalt Deutsche Volkspolizei! Oberwachtmeister Krauseô Was haben wir denn falsch gemacht, Bürger?ô
Nun denkt mal nicht, dass der Verkehrssünder reuig war. Er kam dem Volkspolizisten auch noch pampig:
Jens: äWas sie falsch gemacht haben, weiß ich nicht. Ich bin ganz ordentlich gefahren.ô

Frechheit! Der Mann verhöhnte die Staatsmacht in Uniform 😉 Da half nur noch die harte Kontrolltour.
Kundi: äPersonalausweis, Fahrzeugpapiere, Fahrererlaubnis.ô

Der Polizist nahm die Stempelkarte aus der Fahrerlaubnis des Verkehrsteilnehmers Jörg mit den Worten äihre Stempelkarteô. Aus verkehrserzieherischen Gründen nahm der Volkspolizist ein paar Eintragungen in Form von Stempeln auf der Karte mit den Worten äSie fahren heute nicht mehr Autoô vor und schon knallte der Mann in grün dem Kraftfahrer gleich 5 Stempel auf die Rückseite der Karte. Wer seinen Führerschein zu DDR-Zeiten erworben hat, weiß sicher noch welche Bedeutung die Stempel und die Karte hatten. Mit 5 Eintragungen war das Dokument voll und der undisziplinierte Fahrer seine Fahrerlaubnis los.

Eigentlich ging das Gespräch zwischen Bürgern und Polizist noch weiter, aber den Bestechungsversuch und das Angebot der Bande an den Schutzmann ab jetzt deren Kraftfahrer zu sein, spare ich mir jetzt.
Weiter geht es im Text mit einer Kurzvorstellung von LIED-FASS.

Das Duo LIED-FASS durfte ich auch schon erleben, zum Beispiel beim Kunst- und Handwerkermarkt in Neschwitz oder bei der Geburtstagsfeier von Matthias. Die beiden lustigen Gesellen singen und plaudern bei ihren Auftritten mit Charme, Witz und dem gewissen Augenzwinkern. Sie erwecken zum Teil fast vergessene Lieder zu neuem Leben und spielen auch auf Zuruf vom Studentenlied bis zum Pionierlied fast alles. Was dieses Duo macht, ist echte handgemachte, lebendige und ehrliche Folkmusik oder auch echte Volksmusik. Gewöhnlich treten Jörg und Jens als über das Gelände wanderndes Duo auf Kunst- und Heimwerkermärkten auf. Daher sind Muggen ohne elektronische Verstärkung für sie kein Problem.

Dabei bedienen sich die Herren auch verschiedener Instrumente. Jörg Sachse spielt Geige und Gitarre. An diesem Abend außerdem ausnahmsweise auch Piano, weil sie bei diesem Auftritt stationär auf der Bühne sind. Jens Pfeifenbring spielt Akkordeon, Konzertina bzw. Bandoneon, Mundharmonika und Flöten. Oder ist es doch eine Ziehharmonika, die der Mann spielt? Ich bin da kein Fachmann. Das losere Mundwerk von beiden hat der Kollege Pfeifenbring. Er ist immer für einen Gag bzw. einen lockeren Spruch gut. Hier in Goßberg hat er in Angie eine mindestens ebenso witzig-freche Gesprächspartnerin gefunden.
Die sparsame und unverstromte Instrumentierung und der ebenso unverstärkte Gesang waren anfangs ungewöhnlich aber durchaus spannend. Hej, Leute ľ das ist ursprüngliche Musik, so wie sie ganz früher auf dem Lande zu erleben war. Das kann man sich ruhig mal gönnen.

äHatschi Walderaô und äDu hast den Farbfilm vergessenô von NINA HAGEN sowie äFKKô von JUCKREIZ waren für mich die Nummern bei denen Angie Ullrich nicht nur aus sich herausgehen konnte, sondern auch ihrem Affen mal Zucker geben konnte. Sie hatte in Goßberg ja auch nur wenig Trommelwerkzeug mit und konnte sich so frei bewegen.

Dass unsere Gela auch anders sein kann und auch die leisen, emotional tiefer gehenden Gesangstöne beherrscht, zeigte sie uns mit dem SILLY-Song äWo bist du?ô.

äKlavier im Flussô und äAuf der Wieseô von VERONIKA FISCHER waren dann wieder etwas lockere, unterhaltsame und zum Schmunzeln anregende Stücke. Mein Lieblingslied von dieser Premiere des Trios HATSCHI WALDERA (wie Angie die Truppe in einer Moderation mal nannte). Großes Gefühls- und Gesangstennis erlebten wir dann noch mit der Ballade äGuten Tagô. Für mich ist das eines der schönsten Lieder der FISCHER. Spätestens beim Refrain schmelze ich da immer dahin. Aber die Frau Ullrich hat diesem äGuten Tagô einen neuen, ebenso schönen Stempel aufgedrückt nämlich ihren.

Die Premiere dieses Trios war tatsächlich gelungen. Ich hoffe und wünsche mir gleichzeitig, dass es das noch nicht gewesen ist, sondern das Angie, Jens und Jörg weiter an diesem Programm arbeiten und es vielleicht sogar noch ausbauen.

Von nun an lief der Musikabend unter dem Motto äAlles singtô. Die LIED-FASS-Männer machten den Anfang und bald gesellten sich weitere Sänger/Sängerinnen dazu. Petras Tochter Franzi und Ute Hempel waren schnell und stimmgewaltig dabei. In Anerkennung und Würdigung der gezeigten Leistungen als Volkspolizist spielten die beiden Barden extra für mich das Kinderlied äDer Volkspolizistô (Ich stehe am Fahrdamm, da braust der Verkehrůô). Auch vom Liedgut der internationalen Arbeiterklasse wurde noch die eine oder andere Weise geschmettert. äBei Bandiera rossaô wurden die alternden Singegruppen-Leute, so wie ich auch, fast noch mal jung.

Später sangen Ute und Kay auch noch einige Songs aus ihrem LAUTENSCHLÄGER-Repertoire. Obwohl ich beide jetzt auch schon ca. 10 Jahre kenne, habe ich sie erstmals als musikalisches Duo erlebt. Ich muss sagen, das hat mir sehr gut gefallen. Die LAUTENSCHLÄGER wirkten authentisch und sie haben ihren eigenen Stil. Wenn solche ämusik-verrücktenô Fans aus sich herausgehen, kann eigentlich nur Gutes herauskommen.

Das sind die Abende, die das Herz erwärmen, die Kraft geben und die Menschen wieder zusammenbringen. Ganz herzlichen Dank dafür noch mal an die Petra, Matthias und ihre Helfer, an die Musiker, an den Verein "Universitas im Bauernhaus Goßberg" (UiBG e.V.) und an alle Besucher. Ich persönlich hätte absolut nichts gegen eine Wiederholung.

Gruß Kundi

AngefŘgte Bilder:
zuletzt bearbeitet 23.09.2020 17:12 | nach oben springen

#7

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 15.09.2020 13:29
von Kundi | 3.211 Beitrńge | 7247 Punkte

Fotos Teil 2.

Gruß Kundi

AngefŘgte Bilder:
nach oben springen

#8

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 15.09.2020 13:40
von Kundi | 3.211 Beitrńge | 7247 Punkte

Fotos Teil 3.

Gruß Kundi

AngefŘgte Bilder:
zuletzt bearbeitet 15.09.2020 13:41 | nach oben springen

#9

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 15.09.2020 13:57
von Kundi | 3.211 Beitrńge | 7247 Punkte

Fotos Teil 4.

Gruß Kundi

AngefŘgte Bilder:
nach oben springen

#10

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 22.09.2020 18:35
von PMausM | 1.805 Beitrńge | 3831 Punkte

Hallo lieber Kundi, ich bedanke mich ganz herzlich für die lieben uns ausführlichen Worte. Zwei solche tollen Berichte, das hat man nun davon, wenn man solche begabten Schreiber einlädt.
Für uns selbst als Gastgeber ist es so gelaufen, wie wir es uns erträumt hatten. Kein stures Programm sondern eine freie Bühne, wo jeder, der es wollte, was beitragen konnte. Danke an alle, die mitgemacht haben.
So bissel überlegen wir schon, ob wir es nächstes Jahr noch mal wagen. Erfahrungen gesammelt haben wir, was geht und was nicht.
Lassen wir auf uns zukommen und erst mal muss dieses blöde Corona weggehen.
Übrigens, liebe Teilnehmer, es freut uns, dass das Känguru geschmeckt hat. *duck und weg*.

nach oben springen

#11

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 23.09.2020 14:36
von Drachenuli | 1.006 Beitrńge | 2184 Punkte

Liebe Petra, sollte es klappen, ich werde wieder dabei sein. Aber untersteht Euch, uns noch mal kostenlos mit Essen und Trinken zu versorgen. Ich denke mal die Anderen sehen das auch so, wie ich.
Wir kommen gerne, aber zahlen die Zeche selber.
LG. Uli

zuletzt bearbeitet 23.09.2020 14:38 | nach oben springen

#12

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 24.09.2020 20:58
von Mary | 315 Beitrńge | 701 Punkte

Es gibt Momente, wo man mit sich, der Zeit, den Gegebenheiten um einen herum verzweifeln könnte...
Ich wäre sooooo gern dabei gewesen!!!
Andererseits weiß ich, dass ich vieles erleben kann.

Fazit, man kann nicht überall dabei sein, aber wir alle können IRGENDWO die Kultur unterstützen!


"Ihr lacht weil ich anders bin. Ich lache, weil Ihr alle gleich seid."
Kurt Cobain
nach oben springen

#13

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 21.10.2020 17:57
von Frank | 477 Beitrńge | 1010 Punkte

Nach langer Pause möchte ich Euch meine Bilder zu den schönen Ereignis zeigen.









********************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

nach oben springen

#14

RE: Meissnerĺs LIEDER-ABEND zu Goßberg

in Konzertberichte 2020 25.10.2020 18:56
von PMausM | 1.805 Beitrńge | 3831 Punkte

Lieber Frank, ganz freiwillig war die Pause ja nicht, aber ich freue mich, dass es dir wieder besser geht.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gńste sind Online

Besucherzńhler
Heute waren 10 Gńste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3197 Themen und 13748 Beitrńge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 353 Benutzer (04.11.2019 13:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen