#1

Harry Jeske (PUHDYS) verstorben

in Bands, Musiker, Musikstile 21.08.2020 09:11
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

Medienberichten ist zu entnehmen, dass Harry Jeske gestern im Alter von 82 Jahren in Wismar verstorben ist.
Quelle: https://www.t-online.de/unterhaltung/sta...-gestorben.html

Harry war Gründungsmitglied und Bassist der PUHDYS. Viele Jahre war er auch Organisator und Manager der Band.
Der Mann mit dem markanten Lockenkopf war eher der ruhigere der PUHDYS. Bei den Fans war er äußerst beliebt. Ihm verdanken wir zum Beispiel auch das "Lied für Generationen". Außerdem hat er sich durch sein Kindermusical "Haiko, der Haifisch" viele Sympathien erworben. Weiterhin hat er auch jüngere Künstler unterstützt bzw. Lieder für sie geschrieben.
.
Wir werden ihn vermissen!

Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, Freunden und Ex-Kollegen.

Gute Reise, lieber Harry.

Angefügte Bilder:
Harry Jeske 21.09.07 Dresden (1).jpg
Harry Jeske 21.09.07 Dresden (2).jpg
Harry Jeske 21.09.07 Dresden (3).jpg

zuletzt bearbeitet 27.08.2020 17:30 | nach oben springen

#2

RE: Harry Jeske (PUHDYS) verstorben

in Bands, Musiker, Musikstile 21.08.2020 09:53
von HH aus EE | 1.042 Beiträge | 2522 Punkte

HARRY JESKE (06.10.1937 – 20.08.2020)

Dieser Typ hatte Profil. Mit Angela Davis – Look, eleganter Zurückhaltung und einem spartanischen Bass-Spiel hat er sich in das Goldene Buch des DDR-Rock eingetragen. Ganz nebenbei entwickelte er die Blaupause eines Managers, wie er nur in der DDR vorkommen konnte. Wenn man vom Erfolg der PUHDYS spricht, dann muss man, vor allen anderen Musikern, seinen Namen nennen, denn ohne die Instrumente und eine gute Technik geht im Rock’n’Roll nicht viel und ohne die Muggen, wären die Herren nie aus der Garage heraus gekommen. Er war der Brain Epstein der Kult-Band. Dass er auch die dicken Saiten zupfte, gehörte zum Arbeitsprofil des bescheidenen Musikers, der ganz „nebenbei“ auch noch vielseitig komponierte und mit dieser Gabe nicht nur seine Band beglückte. Als Harry mit seinen damaligen Mitstreitern die PUHDYS gründete, hatte ich gerade das Abi in der Tasche und das „Ehrenkleid“ der NVA gegen die Hosen mit Schlag getauscht. Dann „öffneten sich die Türen zur Stadt“ und später die zum ganzen Land sowie die zur westlichen Welt. Als er sich 1997 von der Bühne, die ihm die Welt bedeutete, zurückziehen musste, war ihm der seelische Schmerz ins Gesicht geschrieben. Wie sehr ihn der Streit in seiner einstigen Band sowie der Bruch bewegt haben mag, kann man nur erahnen. Da war er längst in ein neues Leben gestartet, das er noch lange und wahlweise auch in der Südsee genoss. Nun ist HARRY JESKE, das „h“ bei den PUHDYS, auch gegangen, still und leise, wie er gelebt hatte. Vor diesem UR-PUHDY und seiner Lebensleistung verneige ich mich tief, sah ich ihn doch schon in frühesten Jahren auf den Bühnen der Tanzsäle, und wünsche ihm eine friedliche Reise. „Und Tschüss“, Harry.

Angefügte Bilder:
HH & H. Jeske (2).JPG

www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 353 Benutzer (04.11.2019 13:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de