#1

Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 13.10.2019 11:59
von genitiv64 | 196 Beiträge | 450 Punkte

Bevor es zum Bericht kommt, mal wieder ein paar Sätze davor. Ich habe extra noch mal recherchiert, wann und wie ich auf diese Band gekommen bin. Es war ein Bericht bei „Hier ab vier“ vom MDR. Wenn das Internet nicht lügt, muss das 2007 gewesen sein. Die Band gibt es aber auchseit 2003 oder 2004. Das sind grob immerhin schon 15 Jahre. Jedenfalls war mein Interesse geweckt. Auf der Homepage von Final Stap habe ich dann verfolgt, wenn sie touren. Immer am Ende des Jahres. Bis dieses Jahr habe ich es verpasst, entweder war die Tour vorbei, oder die Termine waren nicht gut.

Final Stap sind im Kern Tobias Künzel, Dirk Posner, Mike Kilian und Christian Sorge. Dazu kommen immer Gäste, oft dabei Jane Sakel, Jens Sembdner, Christoph Stein-Schneider. Oder auch Peter Freudenthaler, Uwe Schneider. Über den Kern etwas zu schreiben hieße Eulen nach Athen tragen, ich tue es trotzdem. Tobias Künzel, Sänger der Prinzen, mit Dirk Posner auch bei Amor und die Kid´s. Mike Kilian, Sänger bei Rockhaus, mit Christian Sorge zusammen habe ich ihn schon bei den Star Fuckers erlebt, und als Gast bei der Jonathan Blues Band. Jane Sakel war bei P16. P16 wäre wieder ein Thema für sich. Christoph Stein-Schneider – Fury in the Slaughterhaus, Uwe Schneider – The Teens. Peter Freudenthaler – Fools Garden. Das sind Namen, die republikweit zumindest die Eingeweihten bekannt sind.

Jetzt war es aber soweit. Dieses Jahr war es endlich soweit. Der Tourplan sagte uns, Sonnabend 12.10.2019 Groitzsch, Audigast 15, Gasthof zur goldenen Aue. Südlich von Leipzig, rd. 100 km, das passt. Vor einer Woche dort angerufen, das Managment macht aber nicht der Betreiber. Also am Sonnabend auf Gut Glück dort hin gefahren. Noch mal gecheckt wenn es losgeht. Das Navi brachte uns sicher ans Ziel. Wir standen dann vor einem Haus, das konnte es nicht sein. Denn Irrtum haben wir aber ganz schnell bemerkt, es waren 50 m Unterschied, alles war gut, die Welt war wieder in Ordnung.

Das Auto abgestellt, den Eintritt bezahlt und den Stempel bekommen. Der Saal war noch ziemlich leer, es war ja auch noch über eine Stunde Zeit. Aber es wurden trotzdem Sitzplätze reserviert, aus dem Auto 2 Jacken geholt und 2 Stühle belegt. Dann ging es in die Gaststube, um das Abendessen zu erledigen. Es war gut gefüllt. Es gab Rostbraten und Schnitzel, und selbstverständlich ein Bier. Ein zwei Worte mit dem Wirt gewechselt, da kommt man ganz schnell wieder zum Thema „Hoppenz ist überall“.

Aber nun ging es auf den Saal, es war so 20.30 Uhr. Er war schon gut gefüllt. Alles mit Leuten Mitte 50, graue bis weiße Haare, oder gar keine Haare mehr auf dem Kopf. Einige hatten Stöpsel in den Ohren, andere hatten sich themengerecht angezogen, siehe unten. 21.00 Uhr sollte es losgehen und es ging auch 21.00 Uhr los. Es wurde immer voller. Ich meinte zu S., das ist ja wie in den 80er Jahren. Der Saal war voll. Na ja, nicht gerammelt voll, ganz so beengt war es nicht, aber vergleichbar. Da war voll die Erinnerung wieder da, wie es denn in den 80ern war. Ich machte mich dann in Richtung Bühnenrand auf. Der Saal und die Bühne waren entsprechend Tour-Thema „Dok-Tour“ dekoriert. Da gab es die OP, die Intensivstation, das Wartezimmer, den Arzneikasten. Mit der Musik Hatschi Waldera (Nina Hagen) kamen die Beteiligten auf die Bühne. Mit Verbänden und Pflastern z.B. am Kopf, nach dem Umziehen in OP-Kitteln. Die gesamte Songauswahl hatte etwas mit dem Tour-Thema zu tun. Die Anmoderationen von Mike Kilian bezogen sich auch auf das Tour-Thema. Der Aufforderung, wenn es gefällt z.B. „geile Scheiße“ zu rufen, wurde fleißig nachgekommen.

Alle Beteiligten hatten ihren Spaß an dieser Sache. Für mich ist es immer wieder schön zu sehen, das sich die Beteiligten nicht zu ernst nehmen. Mir gefällt es, wenn ernste Dinge mit etwas Spaß oder Komik gebrochen wird. Aber auch die Ansagen wirkten nicht gezwungen komisch, wie man es manchmal auf Geburtstagsfeiern oder anderen Familienfeiern erlebt, wenn selbstgeschriebene Gedichte aufgesagt werden, was irgendwie peinlich wirkt. Es war flüssig, wie die Storys ineinander übergingen, auch hin zur Musik. Fast jeder auf der Bühne konnte einen Song performen, Christian Sorge z.B. „Spirit in the Sky“, Tobias Künzel mit Akkustik Gitarre „Helpless“. Da saß Kay Schöttner (?) an den Drums. Hier muss festgehalten werden, die anderen sangen mehrstimmig mit! Sitzt Tobias Künzel an den Drums, dann merkt man ganz schnell, dass er ein ausgebildeter Trommler ist. Der hätte, denke ich, auch als Schlagzeuger Karriere machen können. Das ist ja perfekt was der kann.

In Groitzsch waren Jane Sakel und Christoph Stein-Schneider als Gäste dabei. Jane Sakel performte „Paranoid“, Christoph war bei „Männergrippe“, „Bobby Brown“ und „When I´m dead and gone“ dabei. Ich hätte mir gewünscht, dass Jane Sakel noch ein zwei Titel mehr performt hätte, aber wir sind hier ja nicht bei „Wünsch Dir was mit Irmgard Düren“. Zum Schluß standen dann alle noch einmal gemeinsam auf der Bühne, bei „Wild Thing“.

Über die Fähigkeiten der Musiker will ich an dieser Stelle nichts schreiben. Die beherrschen Ihr Fach. Tobias hatte ein tolles Schlagzeugsolo, Christian Sorge solierte und posierte grandios, egal ob das nun seine Fender oder Gibsons waren, und Mike Kilian singt immer gut, einmal nahm er den Kaugummi aus dem Mund und hielt einen Ton gefühlt 5 min, das Publikum rief begeistert "geile Scheiß". Dazu spielt er beim Singen auch seine Telecaster, Dirk Posner wechselte ab und zu seine Bässe, sehenswert der Henkerbeilbass, das Konzert wurde nicht einfach heruntergespielt. Und das bemerkt natürlich auch das Publikum. Als Späße wurden Konfettikanonen abgefeuert, Seifenblasen schwebten über das Publikum, abgelassen von den Herren Klapper und Storch. Luftballons wurden ins Publikum geworfen.

Immer wenn von Dr. Alban ein Song eingespielt wurde, kam Dr. Theo Albern auf die Bühne und interagierte mit den Musikern. Zum Schluss nach der obligatorischen Zugabe wurden noch einmal alle Beteiligten vorgestellt, einschließlich der Technikcrew und der medizinischen Hilfskräfte, der Verweis auf das Merchandise erfolgte, und die Patienten wurden in die Nacht entlassen.

Noch ein paar Worte zur Setliste. Wenn nicht schon aufgeführt, „Rock´n´Roll“, „Tie Your Mother Down“, „I´m Still Standing“, „Day Tripper“, „Help“, „Dr. Robert“,“ I Feel Fine“, „Love Is Like Oxygen“, ich hör an der Stelle auf, geht hin, seht und hört es Euch an, da gibt es nicht nur etwas für die Augen, sondern auch was auf die Ohren. Die Ohrstöpsel hatten schon ihre Berechtigung. Alle Titel wurden zu den Songs von Final Stap. Aus "Help" wurde eine Blues Rock Nummer, andere Titel wurden rockiger als das Original gespielt. Die allermeisten, wenn nicht sogar alle Besucher verließen mit zufriedenen Gesichtern den Saal.

Wo kam das Publikum her, die Autos haben es verraten, vornehmlich aus dem Umland, Leipzig, Halle, Borna, Altenburg, aber auch Dresdner und Meißner und Döbelner Kennzeichen waren dabei. Wir kamen mit einem Pärchen ins Gespräch, die waren schon das 3. oder 4. mal in der goldenen Aue dabei. Das wäre wieder etwas für das nächste Jahr.

Fotos werden wieder nachgereicht.

zuletzt bearbeitet 13.10.2019 18:16 | nach oben springen

#2

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 13.10.2019 18:51
von genitiv64 | 196 Beiträge | 450 Punkte

Hier ein paar Filmchen:



nach oben springen

#3

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 13.10.2019 21:31
von Drachenuli | 1.023 Beiträge | 2222 Punkte

Auch ich war dabei, für mich zwar das erste mal in Audigast, weil ich morgen nicht da bin, wenn die bei uns im Tonelli's spielen, aber ich war, seit dem es die gibt, bisher jedes Mal in Leipzig dabei gewesen. Ich war vorn direkt in der Mitte vor der Bühne gewesen.
Als Gäste waren früher auch schon bei 2 Touren Guildo Horn dabei, und vor 2 Jahren die Lütte als unangekündigter Überraschungsgast mit Highway to Hell. Mit Theo bin ich befreundet, der hatte früher die Band Dr. Rost, die aber zur Zeit pausiert, da spielt der Rhythmusgitarre und singt, zur Zeit ist Er in beiden Bands von Opa Unger an der Rhythmusgitarre, dem Plattenbauorchester, und den Monsters of Schlager. Der Schlagzeuger, der Tobi vertreten hat, ist von der Hallenser Stones Coverband Nervous Breakdown, in der auch der Sorje Leadgitarre spielt. Ich sage immer, wie Er aussieht, und spielt, ist er ein Klon aus Keith Richard, Ron Wood und Jeff Beck. Bilder habe ich kaum welche gemacht, und als Video nur das Ende von Whole Lotta Love, wo Iron Mike den Ton so lange hält.




Video wurde am 14. Oktober 2019 gegen 05:21 Uhr durch Admin. Kundi ordnungsgemäß eingebettet.

zuletzt bearbeitet 14.10.2019 05:22 | nach oben springen

#4

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 14.10.2019 05:26
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

In Audigast war ich auch schon mal. das ist aber auch schon ca. 12 Jahre her.
Damals spielten dort HAASE & BAND,

Herzlichen Dank euch beiden für die anschauliche und spannende Berichterstattung, lieber Andreas und lieber Uli.

Gruß Kundi


nach oben springen

#5

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 14.10.2019 06:21
von Drachenuli | 1.023 Beiträge | 2222 Punkte

Ich möchte noch ergänzen, daß Tobi zur Hälfte auch in London lebt, und dort eine Band (Ruff Us Stone) hat, die auch nicht von schlechten Eltern ist, in der auch seit einigen Jahren Sein Bruder Lutz die Gitarre bearbeitet, der vor der Wende bei SET war, mit Onkel P bei den Sachsenrockern von Ätännschen bzw. Beaters, mit Seiner Tochter Laura 10 Jahre Flaming Rocks hatte, und zur Zeit mit Tochter und Nichte Pauline Künzel Tobis Frau Katie auf deren Buchlesungen als Rennsteig Combo begleitet. Die Laura tritt zur Zeit mit der Rock N Roll Band Eisboys auf.
Onkel P habe ich auch schon in Nachwendezeiten beim Folkstanz mit Drumalene Waltz erlebt, ein Ableger der Folkländers, und ausserdem tourt Er auch mit einer Buddy Holly Tribut Band am Kontrabass.
Sorje macht wie auch Mike Solo Programme, aber da habe ich beide noch nicht erlebt. Ausserdem betreibt Sorje auch noch eine Rock N Roll Band Bo Berry, die stark bluesig klingt. Der war vor der Wende auch in einigen Metal Bands, ich habe Ihn aber erst zum 50 en Geburtstag von Mick Jagger bei uns in der MB kennen gelernt, als Er mit Nervous Breakdown plus Mick Jagger Double auftrat, das ist auch schon einige Monde her.
Tobis Londoner Band ist im November bei uns im Tonelli's, da werde ich eine extra Hinweis noch geben.
https://www.tonellis.de/termine/
Übrigens hat mich Tobi als Gitarrist auch überrascht, zu erwähnen ist noch, das Er auch als Flötenschlumpf in Erscheinung tritt, wie z. B. vor einigen Jahren mit Locomotive Breath, oder jetzt in Audigast. Früher haben die Ihn auch schon als Elton John rausgeputzt und an den Tasten vorne in die Mitte gestellt, oder mit Umhängekeybord Lucky Man spielen lassen. Da wird Er dann immer von Kay an der Schiessbude vertreten.
Übrigens bin ich auf den beiden Videos von Genitiv 64 zu sehen, vorne in der Mitte mit dem gelben Hemd, und Halbglatze, jetzt siehe ich erst mal das Elend auf meinem Kopf von hinten.

zuletzt bearbeitet 14.10.2019 06:46 | nach oben springen

#6

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 14.10.2019 20:50
von genitiv64 | 196 Beiträge | 450 Punkte

Drachenuli, danke für Deine Erweiterungen, Wenn ich/wir mal wohingehen, werde ich das hier mal posten, vielleicht lerne ich ja dann doch den einen oder anderen Missionar mal kennen. Was Du so schreibst, das habe ich alles nicht gewusst. Das macht dieses dieses Forum so interessant, wenn es dann positive Reaktionen gibt. Man sieht sich!

nach oben springen

#7

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 15.10.2019 08:02
von Drachenuli | 1.023 Beiträge | 2222 Punkte

Diesmal habe ich leider mein Erscheinen, und den Termin nicht angekündigt, wie sonst immer.
Und schon kommt so ein Mist raus. Hinterher hatte ich zwar keine Zeit, weil ich sofort zurück nach Leipzig gedüst bin, war danach noch zur Rockdisco im Palmgarten, wo der Kaberettist, Schauspieler und Musiker Rainer Koschorz auflegt, mit dem ich auch befreundet bin, der ist ein ehemaliger Schauspielerkollege meines Onkels, und hatte die erste Rolle des Buddy Holly im Musical, welches erst im Landestheater Altenburg aufgeführt wurde, und danach erst nach Hamburg ging.
Warum schreibe ich das?
Weil Rainer danach als Frontmann und Sänger mit den Buddy Holly Songs und einer Band mit Dirk Posner auf Tour ging, und vor11 Jahren dort ausstieg, den Job macht dort ein anderer Buddy Holly. Der Schlagzeuger ist auch mit Dirk P. Und Lutz K. bei Ätännschen, bzw. in selber Besetzung die Beaters, welche ich bei der Hochzeit meines Bruders auf der Bühne hatte. http://www.thebeaters.de/content/profil.htm
https://www.buddyholly.de/contents/band/musical.php
Aber vorher hätten wir genug Zeit gehabt zum Quatschen, ich war auch schon 20.00 da, und da haben wir schon unsere Plätze vor der Bühne in der Mitte bezogen, und erst nach Showende aufgegeben.
Hier mal noch Links zu den Projekten der Musiker
https://m.facebook.com/nervbreakdown/
http://www.starfucker.de/die-band/sorge.html
http://www.deutsche-mugge.de/index.php/i...-von-sorje.html
https://m.facebook.com/boberry.rock/?locale2=de_DE
https://www.mikekilian.de/
http://www.aetaennschen.de/
http://www.thebeaters.de/content/profil.htm
https://ruffasstone.com/
https://www.katinaumann.de/termine
https://www.buddyholly.de/contents/band/musical.php
https://www.musiker.de/bands/dr-rost-kapelle
https://www.plattenbauorchester.de/
https://www.monstersofschlager.de/
Die Links zu Rockhaus, Prinzen, Amor und die Kids, P16, Set, Flaming Rocks habe ich mal ausgespart, und vielleicht auch das Eine oder Andere nicht erwähnt, aber es sind Alle aufgerufen, hier noch mehr dazu rein zu schreiben.

zuletzt bearbeitet 15.10.2019 15:21 | nach oben springen

#8

RE: Final Stap am 12.10.2019 in Groitzsch, Audigast, Gasthof zur Goldenen Aue

in Konzertberichte 2019 und älter 20.10.2019 11:33
von genitiv64 | 196 Beiträge | 450 Punkte

Hier die versprochenen Fotos:

















nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 101 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 480 Benutzer (18.12.2022 14:45).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de