#1

Dieter,,Maschine " Birr-Alle Winter Wieder -Laeiszhalle Hamburg-13.12.2018

in Konzertberichte 2018 und älter 17.12.2018 23:44
von Günthi | 201 Beiträge | 448 Punkte

Dieter „ MASCHINE „ Birr – ALLE WINTER WIEDER-TOUR

LAEISZHALLE HAMBURG-13.12.2018

Als ich im Oktober 2017 den Newsletter von Eventim bekam, konnte ich es kaum glauben, das ,, Maschine „ mit einem neuen Weihnachts-bzw. Winteralbum noch einmal auf Tour geht. Selbstverständlich sah ich mir sofort den Tourplan an, und stellte fest, das es nur ein einziges Konzert im Westen des Landes geben sollte, und dann auch zur großen Freude in Hamburg. Mit den ,, PUHDYS „ gab es drei Weihnachtskonzerte, aber dazu musste ich immer weit in den Osten reisen. Zweimal nach Schwerin und einmal nach Rostock.

Und nun stand tatsächlich Hamburg auf dem Tourplan. Da war die Freude sehr groß, und ich klickte sofort den Saalplan der Laeiszhalle an, und da war noch nicht ein einziger Platz verkauft. Somit konnte ich gleich vier Plätze in der Mitte in der ersten Reihe buchen. Was für ein Wahnsinn, 14 Monate vor dem Konzertstart. Da war noch nicht ein einziger Song geschrieben, und auch der Termin zur Veröffentlichung des neuen Albums war auch noch nicht bekannt. Aber der Name des Albums stand schon fest, und auch der Tourplan stand bereits fest.

Aber das war mir zu diesem Zeitpunkt völlig egal, denn ich war doch sehr erfreut darüber, das ,, Maschine „ sich für Hamburg als einzigen westlichen Ort entschied.

Leider stand die Tour unter keinem guten Stern. Der Vorverkauf lief äußerst schleppend, und es wurden bereits vier Konzerte gecancelt. Ich sah schon das Konzert von Hamburg auf der Streichliste, denn bis zuletzt sah es für die Laeiszhalle nicht gerade gut aus. Sehr viele Plätze blieben leer, und bis zuletzt habe ich gezittert, ob nicht noch in letzter Sekunde auch dieses Konzert gestrichen wird. Es wurde nicht, und somit stand einem guten Konzertabend nichts mehr im Wege.

Das neue Album ,, Alle Winter wieder „ wurde ja erst zwei Wochen vor dem Tour-Start veröffentlicht, und natürlich habe ich mir sofort das neue Album in unserem Media-Markt besorgt. Natürlich kann ich den neuen Silberling nur aus meiner Sicht beurteilen, und der ist sehr positiv. Für mich ist es ein wirklich sehr schönes Album mit sehr schönen Songs geworden. Hier gibt es wahrlich nichts zu meckern. Mit diesem Solowerk hat ,, Maschine „ ein sehr gutes Album abgeliefert. Jetzt war ich natürlich erst recht gespannt auf dieses Konzert.

Nach 14 Monaten Wartezeit war es am letzten Donnerstag endlich soweit. Diesmal musste ich für dieses weihnachtliche Konzert mit einem echten ,, PUHDY „ nicht wieder einige hundert Kilometer fahren. Zur Laeiszhalle nach Hamburg sind es nur knapp 30 km zu fahren. Allerdings fast durch die ganze Hamburger Nordstadt bis zum Innenstadtbereich. An einem Wochentag ist es immer besser sich rechtzeitig auf den weg zu machen. Die Parkmöglichkeiten sind doch recht eingeschränkt. Aber dieses Mal hatte ich großes Glück. Gegenüber der Laeiszhalle war über ein Jahr lang eine Baustelle eingerichtet, die jetzt fast verschwunden ist. Nur die linke Spur wurde noch durch die Arbeitsbaken vom Verkehr freigehalten. Somit konnte ich zwischen den Baken durchfahren, und hatte meinen Parkplatz direkt gegenüber vom Eingang des Konzerthauses. So ein Glück hatte ich da noch nie gehabt. Einmal über die Straße gehen, und dann ging es gleich in die Laeiszhalle.
Um 17.30 Uhr bin ich zu Hause gestartet, habe nur noch meine beiden Brüder abgeholt, und meinen Sohn von der Arbeit, der zum Glück auf der Strecke lag. Um 18.50 hatten wir uns wegen des hohen Verkehrsaufkommens bis in Innenstadt zur Laeiszhalle geschafft. Da bereits die Türen offen standen, sind wir auch gleich zur Halle rüber gegangen. Am Fanstand entdeckte ich dann auch noch bekannte Fans, die sich auf den weiten weg nach Hamburg machten, um ein hoffentlich gutes Konzert zu erleben.
Eigentlich hatte ich schon einen ziemlich trockenen Hals, und ich hätte sicher ein kühles Bierchen vertragen, aber hier gefielen mir die Getränkepreise überhaupt nicht. Eine kleine 0,33 l Flasche Bier sollte stramme 4,50 € kosten. Auch das Wasser und Cola mit 0,2 l sollte noch 3 € kosten. Das war mir dann doch zu teuer, und somit verzichtete ich dann doch lieber auf das Getränk.

Die Stunde Wartezeit bis zum Konzertbeginn verflog dann doch recht schnell. Wir genossen es ja, diesmal in der Mitte der 1. Reihe zu sitzen. Auch da kam man mit den Nebennachbarn schnell ins Gespräch. Immer wieder neigte ich dazu, mir einen Überblick über die Saalbesetzung zu machen. So leer wie im Saalplan wirkte es nicht, da es nicht komplette leere Reihen zu sehen gab. Bis zur letzten Reihe wirkte es scheinbar nicht so leer. Aber das konnte man nur von der Bühne aus sehen, da diese über einen Meter hoch lag.. Von der 1. Reihe aus musste man sich doch recht strecken, um die gesamte Bühne einzusehen. Ich schätze mal, das so um die 600-700 Fans anwesend waren. Im bestuhlten Innenraum der Laeiszhalle passen etwa 1000 Besucher rein. Die Randplätze und die beiden Ränge wurden gar nicht besetzt.

Konzertbeginn

Endlich war es 20 Uhr geworden, und die anwesenden Fans warteten schon sehr ungeduldig auf den Konzertbeginn. Kai Suttner betrat nun die Bühne, und kündigte das bevorstehende Konzert an. Nur einige Minuten später wurde die Saalbeleuchtung heruntergedimmt, und das Intro zum Opener des Abends war keineswegs zu überhören. Passend zur Tour wurde das Konzert mit ,, Alle Winter wieder „ eröffnet. ,, Maschine „ und seine Band wurden begeistert empfangen. Sofort sprangen begeisterte Fans von ihren Sitzen. Nahtlos ging es gleich mit ,, Bilder Die Man Nie Vergisst „ weiter.
Nach diesem 2. Song war es nun an der Zeit, das ,, Maschine „ seine Hamburger Fans begrüßte. Hier gab es dann auch eine kleine Erklärung, weshalb Hamburg auf dem Tourplan stand. ,, Maschine „ erwähnte, das er schon sehr oft in Hamburg war, und auch mit seiner alten Band , den ,, PUHDYS „ von der Fabrik angefangen bis zum Volkspark auf fast jeder Bühne gespielt hat. Nur die Laeiszhalle fehlte noch. Hier hat er noch nie gestanden, was nicht ganz stimmt. Mit den ,, PUHDYS „ stand er ein einziges Mal hier auf dieser Bühne, und das liegt schon 41 Jahre zurück. Am 22. 9. 1977 mussten sie sich andere Bühnen suchen, da die Fabrik in Altona abgebrannt war. Aber da hieß diese Halle noch ,, Musikhalle „ . Vielleicht hatte ,, Maschine „ das vergessen, oder er wollte es vergessen.

Von der Bühne aus hatte er eh einen besseren Überblick über den gesamten Saal, und somit hatte er auch eine witzige Antwort darauf, das dieses Konzert nicht restlos ausverkauft war. Er erwähnte, das in dieser Halle eine gute Akustik zu genießen ist, und daher entschied sich die Band für dieses Konzert nicht so viele Tickets zu verkaufen, damit die anderen Fans mehr Bewegungsfreiheit haben, um diese wunderschöne Akustik zu genießen. Damit hatte er sofort die Lacher auf seiner Seite, und freute sich sichtlich über die angereisten Fans, die z.T. auch von weit her angereist waren.

,, Maschine „ forderte die Fans auch zum tanzen auf, aber nicht gerade zum nächsten Song. Der wäre doch zu ruhig, denn nun wurde mit dem 3. Song des Abends auch der 3. Song mit ,, Sommer Und Winter „ vom neuen Album gespielt.
Mit Gina Sophie Gaebelin kündigte ,, Maschine „ nun seinen ersten Gast an. Eine 10 jährige Violonistin, die mit dem Song ,, Ein Fenster In Der Stadt „ die Band mit Violine und Gesang unterstützte. Als kleine Zugabe spielte sie noch zusammen mit ihrer Mutter, die am Piano saß, noch das ,, Ave Maria „ . Sie wollte danach schon die Bühne verlassen, aber ,, Maschine „ forderte sie auf, noch einmal zurück zu kommen. Zusammen mit ,, Uwe Hassbecker „ wurde mit der zweiten Violine einige Takte von ,, Am Fenster „ gespielt. Auch dafür gab es den gebührenden Applaus.

Das neue Album strotzt geradezu von guten Songs, und jetzt kündigte ,, Maschine „ mit dem ,, Alten Wolf „ den nächsten Song an, der sicher mit zu den besten Songs des Albums zählt.
Langsam aber sicher ging es jetzt an die Frage nach den Geschenken. ,, Maschine 2 fragte in die Runde, ob auch jeder an die Weihnachtsgeschenke gedacht hat. Zur Erinnerung hat er auch daran gedacht, und auch so einen Song für sein neues Album geschrieben. Zur Unterstützung hatte er sich sogar einen echten ,, Prinzen „ eingeladen, der jetzt mit ihm diesen Song performen wird. Kein geringerer als ,, Tobias Künzel „ von den ,, Prinzen „ . Nicht gerade ein Riese, aber unheimlich sympathisch und superlustig. Ein Joke nach dem anderen, und man kam aus dem Lachen nicht mehr raus. Zusammen mit ,, Maschine „ gab es jetzt den Song ,, Geschenke „ zu hören.

Eigentlich war es der einzige Song auf dem Album, der mir nicht so gut gefiel, aber hier und live auf der Bühne gefiel er mir doch recht gut. Nach dieser Vorstellung verließ ,, Maschine „ die Bühne, und ,, Tobias Künzel „ übernahm das Programm des Abends.
Er wollte uns jetzt einen Song präsentieren, den er schon vor 30 Jahren auf dem Programm hatte, der aber so gut wie nie gespielt wurde. Er passt aber in diese Weihnachtszeit und mit ,, Ein Frohes Fest „ verließ er dann wieder die Bühne.

Nach bereits sieben Songs vom neuen Album kehrte nun ,, Maschine „ wieder auf die Bühne zurück, und erinnerte daran, das er ja schon mit den ,, PUHDYS „ zwei Weihnachsalben veröffentlicht hatte. Daraus gab es jetzt die beiden Songs ,, Merry Christmas „ und ,, Weihnachten war Spektakulär „ zu hören.

Ich hatte diese beiden Songs ja lange nicht mehr live gehört, aber ich hatte das Gefühl, das sie überarbeitet wurden, und etwas anders klangen.
Als 2. Gast begrüßte ,, Maschine „ nun ,, Kerstin Ott „ . Mit ihr nahm er für das neue Album den Song ,, Matrosenweihnacht „ auf, den sie nun zusammen gesungen haben. Mir persönlich gefiel es ganz gut, auch wenn andere Fans der Meinung sind, das ,, Kerstin Ott „ nicht so recht dazu passt. Aber hier traf ja ,, Maschine „ die Entscheidung, mit wem er welchen Song einspielen möchte, und er hatte diese Wahl nun mal ohne die Meinung seiner Fans getroffen. Hier in Hamburg kam das aber gut an, und somit überließ ,, Maschine „ ihr noch kurz für den Song ,, Komm Mit Mir Mit „ das Mikrofon.

Inzwischen stand die Uhr auf 21.15 , und Zur Pause stand noch ,, Auf Das Leben „ auf der Setlist.

Nach rund 20 Minuten erlosch gegen 21.40 Uhr die Saalbeleuchtung, und und die Band stellte fest, das ,, Das Neue Jahr „ schon da ist. Naja, da hat irgend jemand nicht genau auf den Kalender gesehen. Auch ,, Das Grosse Finale „ sollte nicht unbedingt nach der Pause einsetzen, denn es fehlten noch so einige wichtige Songs. Aber zu diesem flotten Song gesellten sich nun auch andere Fans aus den hinteren Reihen nach vorne vor die Bühne, und tanzten und klatschten begeistert mit. Zu ,, Deine Stille „ durfte wieder eine kleine Tanzpause eingelegt werden.

Die nächsten beiden Songs durften schon jahrzehntelang auf keinem Konzert fehlen. Ohne ,, Geh Zu Ihr „ und ,, Wenn Ein Mensch Lebt „ darf ein waschechter ,, PUHDY „ die Bühne nicht verlassen. Auch die ,, Lebenszeit „ gehört längst in dieses Register. Nur diesmal holte sich ,, Maschine „ noch einmal ,, Tobias Künzel „ zur Gesangsverstärkung auf die Bühne. Dafür unterstützte nun ,, Maschine „ einen waschechten Prinzen bei einem Prinzensong. Dafür hatte sich ,, Tobias Künzel „ den Song ,, Alles Nur Geklaut „ ausgesucht. Hier konnte der gesamte Saal textsicher mitgrölen, und das machte auch richtig Stimmung im Saal.

Ein letztes Mal kündigte ,, Maschine „ nun ,, Kerstin Ott an „ . Von ihren eigenen beiden CD`S präsentierte sie die ,, Herzbewohner „ und ,, Regenbogenfarben „ . Hier in Hamburg ist sie gut bekannt, da sie aus der Dithmarscher Bucht aus Heide kommt. Auch für diese beiden Songs bekam sie großen Applaus.
Nach diesen beiden Songs verließ die Band die Bühne, und ,, Kerstin Ott „ nahm nun ihre eigene Gitarre , um jetzt alleine noch einen Song zu singen.

Sie begrüßte zwei Fans, die im Publikum saßen, und dankte ihnen, das sie heute extra nach Hamburg gekommen sind. Ohne sie würde sie heute Abend nicht auf der Bühne stehen, denn es waren ihre beiden ,, Geburtshelfer „ . Den beiden hatte sie ihren großartigen Erfolg zu verdanken, und deshalb bedankte sie sich mehrfach bei den beiden. Natürlich wollte sie uns ihren Erfolgssong keineswegs vorenthalten, und jetzt stimmte sie ihren Überflieger ,, Die Immer Lacht „ an. Auch hier konnte das Publikum textsicher mitsingen, und überließ auch einige Male den Fans den Gesangspart.

Gerade als sie die Bühne verlassen wollte, kam ,, Maschine „ mit der Band zurück auf die Bühne. Er fragte ins Publikum, ob wir diese Sängerin noch einmal hören wollten, und das wurde auch sofort begrüßt. Er rief ,, Kerstin Ott „ noch einmal auf die Bühne zurück, und zusammen sangen sie diesen Erfolgssong ,, Die Immer Lacht „ nun noch einmal zusammen.

Das Ende des Konzertabends war nun nicht mehr zu stoppen. ,, Maschine „ hatte tatsächlich noch einmal ,, Das Buch „ mitgebracht, mit dem er jahrzehntelang die Konzerte der ,, Puhdys „ beendet hatte. Aus lauten Kehlen konnte auch hier das Publikum akzentfrei den Refrain mitgrölen.
Danach versammelte sich die gesamte Band am Bühnenrand, um sich dankend bei den Fans zu verabschieden. Das geschah aber nur unter lauten Rufen nach einer Zugabe.

Die Band ließ auch nicht lange auf sich warten. ,, Maschine „ fragte ob wir uns noch an diesen Song erinnern können, und nach den ersten zwei Tönen war klar, das auch ,, Der Alte Baum „ noch längst nicht der Säge zum Opfer fiel.
Ein letztes Mal an diesem Abend wurden noch einmal die E-Gitarren umgehängt, denn zum letzten Mal an diesem Abend wurde es mit den ,, Eisbär`n „ noch einmal richtig laut. Während die Band danach die Bühne verließ, nahm ,, Maschine „ ein letztes Mal die Konzertgitarre in die Hand, und beendete diesen Konzertabend mit ,, Was Bleibt „ .
Zuletzt sangen nur noch die Fans, während ,, Maschine „ sich langsam von der Bühne entfernte.
Um 22.40 Uhr endete nun ein wunderbarer Konzertabend. Für mich war es wohl eines der besten Konzerte , das ich mit ,, Maschine „ erlebte. Für mich ist es unverständlich, das diese Tour sich so schlecht verkauft. An der Musik kann es doch nicht liegen, denn mit diesem neuen Album hat ,, Maschine „ ein sehr gutes Album abgeliefert. Trotz alledem wurde er hier in Hamburg von seinen Fans großartig gefeiert.

Eigentlich wollte ich noch zur Autogrammstunde vorne im Eingangsbereich gehen, aber da standen schon geschätzte 100 Fans in der Schlange. Ich hatte aber noch eine satte Stunde Fahrtzeit nach Hause, und somit verzichtete ich darauf. Ich hatte ja noch meinen Sohn Andreas dabei, der für mich dann ein Autogramm holte.













nach oben springen

#2

RE: Dieter,,Maschine " Birr-Alle Winter Wieder -Laeiszhalle Hamburg-13.12.2018

in Konzertberichte 2018 und älter 18.12.2018 06:27
von Kundi | 3.241 Beiträge | 7315 Punkte

Herzlichen Dank für die Schilderung Deiner Eindrücke vom MASCHINE-Gig in Hamburg, lieber Günther.
Ich habe Deinen ausführlichen Beitrag mit Interesse und Freude gelesen.

Gruß Kundi


nach oben springen

#3

RE: Dieter,,Maschine " Birr-Alle Winter Wieder -Laeiszhalle Hamburg-13.12.2018

in Konzertberichte 2018 und älter 20.12.2018 12:27
von SN-Nittel | 316 Beiträge | 697 Punkte

Hallo Günther...ich lese deine Beitrage immer sehr gern.
Berichte eben aus einer anderen Region Deutschlands.
Ich hab mal gegoogelt und die Laeiszhalle-Hamburg ist ja echt edel.
Dieter Birr ist schon ein Name. Trotzdem denke ich, kann er mit der Resonanz 500-600 Leute sehr zufrieden sein.
Er (Birr) denkt halt immer bissl größer und naja die Zeiten ändern sich.
Bei uns im ehrwürdigen Tivoli Freiberg hat er auch gespielt. Ich habe mir aber am Tag des Konzertes "Die Zöllner" vorgezogen. Ich kenne ja nicht das Album, glaube aber das es solide ist.
Persönlich hat mir aber seit Jahren seine Besetzung und Gäste der Show nicht mehr angesprochen. Hm, da bin ich ehrlich.
Trotzdem freue ich mich wenn ich ab und zu mal was höre im Radio von seiner CD....und das ist in der Medienlandschaft ja eher selten.
Hamburg....da würde ich gern mal musikalisch eine Absteige machen, wenn es nicht so weit wäre.
Der Downtown Bluesclub wäre mal was oder nächtes Jahr Daryl Hall und John Oates....Jugendidole.
Frohe Weihnachtszeit Dir

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 220 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3212 Themen und 13812 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 353 Benutzer (04.11.2019 13:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen