#1

Folksalon

in Konzertberichte 2015 und älter 11.05.2014 15:41
von Holger | 206 Beiträge | 571 Punkte

SCARLETT O und JÜRGEN EHLE mit DOREEN und MAIK WOLTER im Club Passage in DD am 09.05.14

Die Musikerpaare SCARLETT O (ehem. WACHOLDER) und JÜRGEN EHLE (PANKOW) sowie DOREEN und MAIK WOLTER ( JAMESTOWN FERRY) hatten wieder mal ein neues Projekt auf die Beine gestellt und gastierten am Freitag in Dresden- Gorbitz im Club Passage.

Der Club hatte diesmal wieder eine neue Bildergalerie mit Fotos von früheren Gitarrenfesten zu bieten. Da in Dresden an diesem Tag wieder reichlich Veranstaltungen stattfanden, war der Besuch recht mäßig. Zu Beginn der Veranstaltung waren dann reichlich 30 Zuhörer beisammen. Jeder Besucher bekam am Einlass ein Xsangsbuch ausgehändigt, wo Refraintexte zum besseren Mitsingen beim Konzert ausgedruckt waren.

Wie schon der Name des Programmes sagt, gab es eine ordentliche Portion Folkmusik auf die Ohren. Beide Paare hatten tief in ihrem Repertoire gekramt und brachten viel Bekanntes aus früheren Zeiten. Es waren aber auch internationale Songs wie von CCR „Up around the band“, von BOB DYLAN „Buckets of rain“, von den BEATLES „Eleanore Righby“, von den BEACH BOYS „Sloop John B.“ (wurde von allen vieren acapella dargeboten) und auch deutsche Songs wie RIO REISERs „Laß uns `n Wunder sein“ waren Bestandteil des Abends. Besonders beeindruckend ist immer wieder die Interpretation von STEVE EARLs „Christmasday in Washington“ durch MAIK WOLTER. Aber auch DOREEN gab einige Kostproben ihrer glasklaren Stimme mit Songs von der letzten CD „When the bluebird sings“. Die Beiden sind nicht so sehr bekannt, sind auch sehr selten hier in der sächsischen Region zu Gast, machen aber eine tolle Musik mit meist amerikanisch orientierten Folk- und Countryelementen.

Und beim Folk gibt’s natürlich auch immer etwas selten gespielte Instrumente zu hören, so hatte SCARLETT wieder ihren Brummtopf wie zu WACHOLDER-Zeiten mit dabei und die beiden WOLTERS benutzten öfter die Udu, einen Schlagtopf in der Form einer bauchigen Vase mit einer zusätzlichen Öffnung an der Seite. Dieses Instrument stammt aus Afrika und besteht normalerweise aus Ton. Hier war es aus Mandelholz und erzeugt tiefe Basstöne.

Ein sehr schönes Konzert war nach mehreren Zugaben kurz halb 11 zu Ende.
Noch ein Veranstaltungshinweis: Am 30.05. gastiert endlich wieder mal der Hallenser Liedermacher PAUL BARTSCH im Club Passage, zwar nur in Triovariante und nicht mit der gesamten Band, aber auf jeden Fall absolut empfehlenswert. Wir werden uns das auf jeden Fall nicht entgehen lassen.



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kilmister
Besucherzähler
Heute waren 173 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2596 Themen und 11177 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen