#1

HAASE & Band 15.03.14 Club Passage Dresden

in Konzertberichte 2015 und älter 16.03.2014 21:23
von Kundi | 2.170 Beiträge | 4950 Punkte

Als wir gestern in Dresden-Gorbitz gegen 19.00 Uhr den Eingang des Clubs Passage und die davor stehende Wartegemeinschaft erblickten, kam mir ein Lied und insbesondere die folgende Strophe in den Sinn:

"Da ist ein kleiner Club in Dresden-Gorbitz
Den erkennst du, weil da immer so ne Schlange davor ist
Wir spielen für Essen, Trinken und ne kleine Gage
Und dieser kleine Club, der heißt Passage."

Dieses Lied mit dem Titel "Lass uns heut Nacht in Dresden spieln" hat kein Geringerer als GERHARD GUNDERMANN gesungen. Zum Glück findet man im weltweiten Datennetz davon einen Audiomitschnitt aus dem Jahr 1996. Es soll hier aber jetzt nicht um GUNDI gehen. Den Club Passage kann übrigens im Jahr 2016 auf 30 erfolgreiche und spannende Jahre im Kultur- bzw. Veranstaltungsbereich blicken. Er ist längst eine bekannte und feste Adresse für Fans und Künstler geworden. Dass vor dem Club oft eine lange Schlange wartender Gäste steht,kommt nicht von ungefähr.
Das haben sich die Macher des Hauses mit publikumsorientierten, niveauvollen Programmplanungen, angenehmer Atmosphäre und interessanten Gästen hart erarbeitet Das wissen wir Bühnenmissionare auch schon lange und am Sonnabend waren außer uns noch Sybille und Holger anwesend. Zu unserer besonderen Freude erschien kurz vor Beginn der Mugge auch noch unsere liebe Mary, die direkt von der Arbeit kam.

Gestern gastierten HAASE & Band in der Passage, wie wir den Club auch nennen. CHRISTIAN HAASE tritt mittlerweile auch schon seit 10 Jahren hier auf. Er ist längst zum Publikumsmagneten geworden. Es hat sich so ergeben, dass er nun 3 Mal im Kalenderjahr mit unterschiedlichen Programmen auftritt: HAASE & Band, HAASE singt GUNDERMANN, HAASE solo.

Wir reihten uns also bei den wartenden Passagieren ein und harrten der Dinge, die kommen sollten. Ein Zettel an der Scheibe verkündete, dass der Einlass heute erst um 19.15 Uhr erfolgen würde. Trotzdem war es gut, dass wir rechtzeitig angereist waren, denn wir hatten noch keine Tickets Als sich die Türen endlich öffneten, konnten wir nach Erwerb der Eintrittskarten auch noch Plätze in Reihe 1 ergattern. Die Stühle im Saal waren dicht an dicht gestellt, immer mehr Besucher kamen und zur besten TV-Sendezeit platzte der Club dann fast aus allen Nähten.

CHRISTIAN HAASE eröffnete das Konzert solo und begleitete sich selbst mit Akustikgitarre und Mundharmonika. Der junge Meister des Lieder und Texte schreiben sowie der Gesangs- und Instrumentalkunst hatte das Publikum von der ersten Sekunde an schon auf seiner Seite. Das war auch kein Wunder, denn viele der Konzertbesucher sieht man immer wieder bei HAASE-Konzerten im Dresdner Raum. Der Musiker plauderte zwischen den Liedern munter drauflos und diese Geschichten machen oft den besonderen Reiz der Mugge aus. Das ist ganz besonders der Fall, wenn man einige dieser Gedankengänge noch nicht gehört hat. HAASE erzählte zum Beispiel von einer Bob Dylan-CD, die er auf dem Wühltisch in einer Tanke fan und nun zu seinen Lieblings-CD's gehört. Dabei hängt er sich sein Mundharmonikagestell um und bemerkt noch mit dem berühmten Augenzwinkern dazu, dass er besser Mundharmonika spielt als der Altmeister aus Amerika, denn er trifft auch die richtigen Töne.

Nach zwei Liedern wurde es voller auf der Bühne, denn die Damen und Herren der HAASE-Band rückten an um den Meister zu unterstützen. Es ging zunächst mit ."Leben zum Fressen gern", "Alles was gut ist" und "Nur Fledermäuse lassen sich hängen" etwas flotter zur Sache. Doch dann kam eine kleine Überraschung, die HAASE mit einer kleinen Geschichte einleitete. Ich versuche mich mal kurz zufassen: HAASE wohnt in Berlin unweit von seinen Band-Mitstreitern Daniela Schwabe und René Schostak. Manchmal treffen sie sich in ihrer Stammkneipe. mal zufällig und mal geplant. Eines Tages erzählten Dani und René, dass der Sänger ihrer Coverband in der sie zusätzlich zur HAASE-Band spielen, ausgestiegen wäre. Wie das in der Kneipe manchmal so ist, wurde dann herumgealbert, dass der HAASE ja den neuen Frontmann der Coverband machen könnte.
Da diese Band Silvester einen Gig hatte, standen Dani und René ein paar Wochen später bei CHRISTIAN HAASE mit einem Packen Noten vor der Tür und fragten ihn, ob er denn nicht diese Mugge zum Jahreswechsel singen könnte. Es kam dann auch so und HAASE verbrachte Silvester als Tanzmusiker auf der Bühne. Zur Erinnerung an diesen denkwürdigen Auftritt folgte im Club Passage dann der Beatles-Klassiker "Come Together" mit einem deutschen Textteil.

HAASE & Band präsentierten sich an diesem Abend sehr spielfreudig und abwechslungsreich. Die Setlist beinhaltete ausgewogen alte und aktuelle Lieder. Was ich auch gut fand, war der mehrmalige Wechsel zwischen der unplugged-Variante ( Akustikgitarren, Cajón, Kontrabass) und der "lauten" Rockvariante mit Schlagzeug, E-Gitarren und E-Bass. Ergänzt wurde der Bandsound in beiden Varianten noch durch dasTastenspiel des Australiers Chris Lastelle. Wenn wir schon mal beim Sound sind, möchte ich noch den Dresdner Musiker Axel Stiller nennen, der wegen Erkrankung des regulären Tontechnikers diesmal an den Reglern stand. Der gute Axel war dabei aufgeregter als ob er selber auf der Bühne stand, aber er hat seine Sache ganz ordentlich gemacht. Ich glaube bei "Tomatensaft im Flugzeug" gab es mal kurz technische Probleme, aber das hatte auch etwas Gutes.,HAASE entschied blitzschnell den Song mit René Schostak als Backroundsänger ohne jegliche elektrische Verstärkung zu spielen und zu singen.

Nach einer Pause ging es mit "Verlieben macht blöde", "Benzin im Kopf,", "Einsamer Mond" richtig ab. Auch die "Weiße Wolke Carolin" schwebte über uns. Beim finalen "Lass mich" holte das Ensemble noch mal alles aus sich heraus. Das Publikum stand vor Begeisterung fast Kopf und holte mehrere Zugaben heraus. Wenn mich nicht alles täuscht,stand der ganz zuletzt von HAASE solo am Piano gespielte Song gar nicht auf der Setlist. Nach der Show wechselten am Verkaufsstand noch einige CDs den Besitzer und die Musiker erfüllten auch die Autogrammwünsche der Fans.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.03.2014 20:29 | nach oben springen

#2

RE: HAASE & Band 15.03.14 Club Passage Dresden

in Konzertberichte 2015 und älter 18.03.2014 16:18
von Lissi | 61 Beiträge | 141 Punkte

Ja,da ich ja auch mit von der Partie war,kann ich auch noch ein paar Bilder dazu beisteuern,siehe Anhang
es ist ja schon eine menge Wasser die Spree runtergeflossen, seit ich das letzte mal bei einem Haase Konzert war und mit Band hab ich ihn ja auch schon Ewigkeiten nicht mehr erleben dürfen. Umso schöner war es am vergangenen Samstag,gemühtliche Location und erlebbare Musik.

LG Lissi

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 18.03.2014 16:26 | nach oben springen

#3

RE: HAASE & Band 15.03.14 Club Passage Dresden

in Konzertberichte 2015 und älter 19.03.2014 20:10
von Holger | 206 Beiträge | 571 Punkte

Ja, es war ein schönes Konzert. HAASE war unserer Meinung nach an diesem Abend besonders gut drauf, gutes Verständnis mit dem Publikum und nach nicht endendem Applaus eine zusätztliche Zugabe durch die Hintertür. Und seit ewigen Zeiten hatte TINA endlich wieder mal ihr Schlagzeug im Club Passage im Einsatz.

nach oben springen

#4

RE: HAASE & Band 15.03.14 Club Passage Dresden

in Konzertberichte 2015 und älter 19.03.2014 20:34
von Kundi | 2.170 Beiträge | 4950 Punkte

Noch ein paar Foto-Zugaben.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.03.2014 20:37 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kilmister
Besucherzähler
Heute waren 265 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2595 Themen und 11174 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen