#1

50 Jahre Puhdys in Feiberg? Was bleibt: Eine wunderschöne Hochzeit

in Glückwünsche und Grüße 20.11.2019 08:49
von PMausM | 1.805 Beiträge | 3831 Punkte

Ich gebe es zu, den gestrigen Tag hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ganz ganz anders. Aber so, wie es gekommen ist, ist es gut. Gundermann würde sagen: Ich mache meinen Frieden.
Im Tivoli hätten wir den 50. der Puhdys gefeiert. Freiberg ist Puhdysstadt und ich bin ja fast Freibergerin.

Die alten Herren haben sich leider vor vier Jahren entschieden, nicht mehr gemeinsam aufzutreten. Was machte man nun als verwaister Puhdysfan? Eine Möglichkeit war Rostock und ich freue mich zu hören, dass bei drei der Puhdys zu der Geburtstagsfete der Saal voll war. Rostock war für mich keine Option bei meiner Autobahnphobie.

Da tat sich noch eine Möglichkeit auf, diesen imaginären 50. mit netten Fans im Tivoli zu feiern. Dazu brauchte man eine Einladung. Es war kein Konzert, es war eine Hochzeit mit eigentlich zwei Konzerten.
Für irgend eine Hochzeit hätte ich vielleicht mit den Schultern gezuckt. Es war aber DIE Hochzeit in Fankreisen, zu der es eine Ehre ist, eingeladen zu werden.

Daniela Müksch und Andreas Hillebrand besiegelten den Bund der Ehe.
Andreas ist hier bei uns im Forum aktiv und wer kennt die Beiden nicht? Bei vielen Ostbands tauchen sie in erster Reihe auf und sie sind in verschiedenen Fanclubs dabei. Ihre ganze Freizeit widmen sie ihrem schönen Hobby.

Gefunkt hat es bei dem Paar am Bühnenrand. Daniela war früher mit ihrer Mutti oft bei Puhdyskonzerten anzutreffen. Später fand sie den Draht zu vielen anderen Ostbands. Seit 2011 mischt auch Andreas in der Szene mit. Er ist Wessi und hatte ganz früher dort Konzerte der Puhdys und von City besucht. Ab 2011 ging er dann wieder zu Konzerten der Puhdys. Dort traf er Daniela. Sie bildeten eine Fahrgemeinschaft. Aus einer Fahrgemeinschaft wurde gestern der Bund fürs Leben.
Ist das nicht eine schöne Geschichte? Bei all den Schrecklichkeiten, die so in der Zeitung stehen, müssen auch mal die niedlichen Geschichten geschrieben werden. Deshalb hab ich dem Paar die Freie Presse auf den Hals gehetzt und mal sehen was am Donnerstag im Blättel steht.

Es war eine ganz tolle, bewegende Hochzeit. Der Bräutigam meinte, wir haben das Programm so geplant, wie es uns gut tut und wenn es euch noch gefällt, ist es in Ordnung. Danke, es hat uns gefallen.
Die Trauung war im Rathaus der Stadt Freiberg. Viele Verwandte, Freunde, Kollegen und Fans waren dabei. Es wurde noch die Empore gebraucht.

Nach dem offiziellen Teil ging es ins Tivoli in den Loft, der vielen Freunden bestens durch Fantreffen bekannt ist.

Vorher gab es eine ganz bewegende Szene. Dani und Andreas hatten eine goldene Gießkanne mit. Am Puhdys Gedenkstein auf dem Gelände des Tivoli gossen sie gemeinsam die Puhdys Eiche, bei deren Pflanzung vor über 25 Jahren viele Fans dabei waren. Ich glaube, damit wollten sie sagen: Vergesst die alten Zeiten nicht, als alle 5 Musiker noch vereint waren und haltet weiter zusammen. So habe ich es interpretiert.
Zur Tür zum Festsaal wurden die Eintrittskarten abgerissen. Es war wie früher, nur geordneter. Ich zeige euch mit den Bildern im Anhang die Einladung die als Fan Ticket gestaltet war.


Nun wollt ihr sicher wissen, wer war dabei. Ich kenne nicht alle, aber es waren viele da, die ich schätze und mit denen ich gemeinsame Erlebnisse teile. Unheimlich hab ich mich gefreut, die Küstenmäuse, Sonny und Frank, Romy und Eric , Franzi, Rebekka, Silke, Jette, Andrea und Manu zu treffen. Also die "alte Garde". So richtig in Erinnerungen schwelgen konnte man auch durch die vielen aufgehängten Plakate der Ostbands. Das Sammeln ist ja ein Hobby von Andreas.

Die Sitzordnung war gut ausgewählt. Jeder Tisch war mit den Fanartikeln einer anderen Ostband dekoriert und ich landete am Tisch "Rockhaus". Dort traf ich die Leute des Silly Fanclubs und hatte nette Gespräche. Damit man ins Gespräch kommt, gab es für jeden Tisch eine Aufgabe zu erfüllen. Jeder hatte drei Puzzle Teile und es musste das Bild der jeweiligen Band gelegt werden. Das erwies sich als nicht so einfach. Wir haben ganz schön geschwitzt. Zu jedem fertigen Puzzle erzählte das Paar dann eine ganz persönliche Geschichte aus ihrem Leben. Erlebnisse und Erinnerungen machten die Runde.

Aber nun zur Musik. Als die Gäste den Raum betraten, stand Stilbuch dort und spielte. Ich war geplättet. Sie zauberten sofort eine tolle, festliche Stimmung in den Raum. Ihre Musik war das Geschenk an das Paar. Ich habe Stilbruch nur einmal vor Maschine im Tivoli erlebt und da war der Funke für mich nicht übergesprungen. In dem kleinen Raum und so individuell fand ich die Band ganz toll. Etwas besseres hätte den Gastgebern nicht einfallen können.

Einer der Höhepunkte war die Ansprache der Standesbeamten. Eigentlich wollten Dani und Andreas direkt im Tivoli heiraten. Eine Hochzeit außerhalb offizieller Räume ist in Deutschland nicht möglich. Hut ab vor der Standesbeamten, sie kam noch in den Loft des Tivoli und hielt dort eine Rede für das Paar. Die war wunderschön und erzählte den Gästen die Geschichte einer Ost West Lovestory. Solche Geschichten müssen einfach mal erzählt werden.
Es war auch ein Puhdysfan eingeladen, der am 19.11.69 dabei war. Er erzählte die Geschichte, die wir schon tausendmal gehört haben aber immer wieder hören wollen.

Auf blödsinnige und peinliche Spielchen wurde verzichtet, nur gut. Alles hatte einen Bezug zum Hobby des Paars und der Gäste.

Das Catering war ausgezeichnet, es gab reichlich zu essen und zu trinken. Es begann mit einer gigantischen Hochzeitstorte der Konditorei Hartmann, dem Haus und Hoflieferant der Puhdys. Man brauchte mir das nicht extra sagen, diese Qualität schmeckt man einfach. Die muss ein Vermögen gekostet haben. Das Tivoli übertraf sich mal wieder selbst, auch mit der sehr aufmerksamen und netten Bedienung.
Auch Herr Säurich war da und ließ es sich nicht nehmen, zu gratulieren.

Eine ganz besonders noble Geste hatte er noch parat. Er lud die Hochzeitsgesellschaft zum Konzert der Firebirds ein, die parallel im Tivoli spielten. So erlebten die Gäste eine Hochzeit und zwei Konzerte. Danke an die Gastgeber und alles Gute für die gemeinsame Zukunft.
Ich hab sicher noch viel vergessen, zu erzählen. Mein Bericht ist mit heißer Nadel gestrickt, ich muss gleich zum 24 h Dienst. Aber nichts ist so langweilig wie die News von vorgestern.


zuletzt bearbeitet 20.11.2019 10:47 | nach oben springen

#2

RE: 50 Jahre Puhdys in Freiberg? Was bleibt: Eine wunderschöne Hochzeit

in Glückwünsche und Grüße 20.11.2019 09:03
von PMausM | 1.805 Beiträge | 3831 Punkte

Bilder

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 20.11.2019 10:58 | nach oben springen

#3

RE: 50 Jahre Puhdys in Freiberg? Was bleibt: Eine wunderschöne Hochzeit

in Glückwünsche und Grüße 20.11.2019 11:16
von AnHi | 67 Beiträge | 147 Punkte

Eigentlich sollte Dich, liebe Petra, das folgende per PN erreichen, doch nun schreibe ich es hier:

Meine liebe Petra. Gestern sprachen wir über ein paar Zeilen über unseren Tag. Jetzt gerade eben im Auto erzählt mir Daniela, das sie vor ein paar Stunden in Missionsrand bereits einen "tollen Bericht" von Dir gesehen hat. Ich trat sofort auf die Bremse, um zu sehen, was ich nicht glauben konnte. Nämlich, das Du nicht erst nach ein paar 24-Stunden-Diensten " eventuell" zwei, drei Worte über gestern verlieren wolltest.

Meine Liebe, DAS, was ich dann sah, las, überwältigte mich so dermaßen, das ich immer noch mit Tränen der Dankbarkeit in den Augen hier dies tippe, was DU nun liest. Mir fehlen die Worte. Wirklich. Vielen lieben Dank dafür.

nach oben springen

#4

RE: 50 Jahre Puhdys in Freiberg? Was bleibt: Eine wunderschöne Hochzeit

in Glückwünsche und Grüße 20.11.2019 12:33
von Kundi | 3.243 Beiträge | 7320 Punkte

Na dann, alles Gute auf dem weiteren gemeinsamen Lebensweg.

Gruß Kundi


nach oben springen

#5

RE: 50 Jahre Puhdys in Freiberg? Was bleibt: Eine wunderschöne Hochzeit

in Glückwünsche und Grüße 20.11.2019 21:19
von Frank | 479 Beiträge | 1015 Punkte

Hier der Link zur Freien Presse: https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/freiberg

Wir, Sonny und ich, bedanken uns auch hier nochmal ganz herzlich, dass wir dabei sein durften.
Diese Hochzeit war ein ganz besonderes Erlebnis und wird uns immer in angenehmer und dankbarer Erinnerung sein.
Daniela und Andreas waren wunderbare Gastgeber. Sie strahlten viel Ruhe und innere Zufriedenheit aus.
Es war aber auch so mancher Spaß möglich. Langeweile wäre wohl sowieso nicht gewesen. Die Fotgrafieraufgaben für die Gäste waren
eine spannende Überraschung für uns, an deren Erfüllung wir uns gern beteiligten. Dafür lagen digitale Cameras auf den Tischen bereit.
Viele, viele schöne Details machten den Tag so besonders.







*******************************************************************************************************************************************************************************

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3215 Themen und 13817 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 353 Benutzer (04.11.2019 13:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen