#1

Ein Puhdy kommt nach Kisdorf-Zentrale-9.3.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 15.03.2019 22:38
von Günthi | 202 Beiträge | 450 Punkte

Ein PUHDY kommt nach Kisdorf
Zentrale am 9.3.2019

Bereits im letzten Jahr war es eine Sensation, das ein waschechter Puhdy in Tangstedt zusammen mit Frank Proft zu Gast war.
In diesem Jahr sollte es erneut ein Konzert mit den beiden hier oben in der norddeutschen Provinz geben. Und dann auch noch in der ,, Zentrale „ in Kisdorf. Das ist ein kleines Dorf mit rund 3600 Einwohnern, und befindet sich zwischen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg. Von meiner Wohnung sind es schlappe 5 km bis zur ,, Zentrale“ in Kisdorf.

Natürlich war es für mich selbstverständlich das ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lasse das Konzert zu besuchen. Selbst zu besten PUHDYS-Zeiten hatte ich niemals daran gedacht, das ich jemals einen echten PUHDY so dicht vor der Haustür live auf einem Konzert erleben würde. Und nun war es am letzten Samstag soweit.

Die ,, Zentrale“ in Kisdorf ist eigentlich ein Restaurant mit guter deutscher Küche. Im Obergeschoss gibt es noch Gästezimmer, und ab und zu wird der Essbereich zum Konzertsaal umgebaut. Hier ist alles etwas kleiner gehalten, und somit entsteht auch eher so was wie ein familiäres Feeling. Kaum mehr als 100-150 Gäste haben bei kleinen Konzerten die Möglichkeit dabei zu sein.

Als feststand, das Peter ,, Eingehängt“ Meyer und Frank Proft nach Kisdorf kommen, machte ich mich gleich auf den Weg zur ,, Zentrale“, um mir mein Ticket zu sichern. Im Vorverkauf kostete es 10 € , und bei der Abendkasse 15 €.
In der ,, Zentrale“ gibt es immer mal einige interessante Konzerte vor kleinem Publikum. Der bekannteste, der hier aufgetreten ist, war vor einigen Jahren
,, Ray Wilson“ . Ich glaube, das war das erste Mal, das er vor so kleinem Publikum aufgetreten ist. Und das für 22 € . Ich ärgere mich heute noch darüber, das ich nicht dabei war, denn es war eh eine kleine Sensation, und die Tickets waren in windeseile ausverkauft.

Für Frank Proft war der Auftritt in der ,, Zentrale „ eh wie ein Heimspiel, da er ja einige Jahre im Nachbarort in Kaltenkirchen gewohnt hatte. Da war ein Auftritt pro Jahr schon ein Pflichtkonzert.

Und nun war es wieder mal soweit, das Frank Proft nach einigen Jahren der Abstinenz wieder ein Konzert in der ,, Zentrale“ in Kisdorf gab. Nur diesmal stand er nicht alleine auf der Bühne, sondern hatte auch auf dieser Tour wieder
,, Eingehängt“ zur musikalischen Unterstützung dabei. Das sollte aber nicht der einzige PUHDY sein, der hier in Kisdorf zu Gast war, denn bereits im Vorwege erfuhr ich, das noch ein besonderer Gast dabei sein wird. Es sollte doch tatsächlich der ehemalige Bassist der PUHDYS sein. Ich konnte es kaum glauben, das ich noch einmal Harry Jeske begrüßen dürfte. Seit 1997 habe ich ihn nicht mehr gesehen, und dann sollte er ausgerechnet hier in Kisdorf dabei sein. Da war die Freude besonders groß, und da musste ich einfach dabei sein.

Gewöhnlich öffnet die ,, Zentrale“ um 17 Uhr, aber mir wurde gesagt, das erst ab 18.30 Uhr Einlass sein sollte. Ich sollte rechtzeitig kommen, wenn ich einen Sitzplatz haben möchte. Deshalb machte ich mich auch um 18.15 Uhr auf den Weg nach Kisdorf. Über Henstedt-Ulzburg tobte zu diesem Zeitpunkt ein Sturm mit fast Orkanstärke, der den gewaltigen Regen fast waagerecht vorantrieb. Die
Fahrt war alles andere als angenehm, und ich brauchte auch locker 15 Min. für diese wenigen Kilometer. Die Parkmöglichkeiten sind nicht gerade die besten, da hier nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen.

Ich hatte trotz des Unwetters noch Glück, das ich den letzten Parkplatz am Seitenstreifen gegenüber der ,, Zentrale“ nutzen konnte. Trotz der wenigen Meter bis zum Eingang bekam ich noch einiges von der Regenflut ab.
Umso mehr war ich erstaunt, das die ,, Zentrale“ schon halb voll war. Es sollte doch erst ab 18.30 Uhr Einlass sein, und die besten Plätze waren schon fast alle weg. Jetzt hieß es schnell noch einen guten Sitzplatz zu finden, wenn man noch etwas vom Konzert sehen wollte.

Ich hatte das Glück den letzten noch freien Stehtisch in Besitz zu nehmen, und durfte dank der Barhocker auch noch einen guten Sitzplatz zu bekommen. Und dann noch mit bestem Blick zur Bühne.
Nachdem ich mir meinen Platz gesichert hatte, kam mir gleich Peter Meyer entgegen, den ich auch gleich begrüßte. Der nächste war dann Frank Proft, der mir entgegen kam. Danach ging mein Gang erst einmal in Richtung Biertresen, da es jetzt noch möglich war sofort ein gut gefülltes Gläschen zu bekommen.

Auf dem Rückweg vom Tresen zu meinem Platz entdeckte ich tatsächlich Harry Jeske mit seiner Frau. Ich brachte nur das Getränk auf meinen Platz, und dann wollte ich unbedingt Harry begrüßen.
Er saß mit noch zwei weiteren Gästen und seiner Frau am Tisch, und da sonst noch niemand bei ihm stand, nutzte ich sofort die Gelegenheit um ihn und seine Frau zu begrüssen.Mit sehr leiser Stimme erzählte mir Harry, das er leider keine Erinnerungen mehr hat. Ich erzählte ihm trotzdem, das ich derjenige war, der zu den alten Fabrik- Zeiten immer den Platz vor ihm, oder zwischen Maschine und ihm hatte. Ich erzählte ihm auch, das ich durch Zufall ein Konzert der PUHDYS 1985 in der Nähe von Frankfurt besuchte. Der erste, der damals mit dem Auto ankam war Harry, und er erkannte mich sofort wieder, und war sehr erstaunt, mich nun nicht in Hamburg, sondern fast 500 km entfernt zu sehen. Damals erzählte er mir, das er der einzige in der Band ist, der immer ruhig im Hintergrund steht, und das Publikum beobachtet. Ich war damals mit meiner späteren Frau bei diesem Konzert, und als Harry uns sah, gegrüßte er uns mit den Worten : Euch beede kenn ick doch, ihr kommt doch von Hamburg“ . Da war ich doch sehr erstaunt, das sich Harry damals daran erinnern konnte.

Aber in Kisdorf waren diese Erinnerungen leider nicht mehr vorhanden. Umso mehr freute es den anderen Gästen am Tisch, als ich diese kurze Story erzählte.
Ich hatte eher zufällig auch meine alte Digi-Cam dabei, und bat Harry um ein Foto. Das wurde natürlich von ihm genehmigt. Ich habe aber nur ein Foto gemacht, und das ist auch ganz gut geworden. Da auch die anderen Gäste am Tisch mit drauf sind, habe ich nur Harry und seine Frau ausgeschnitten, und hefte es dann am Ende des Berichts mit an.

Inzwischen war es schon nach 19 Uhr, und die ,, Zentrale“ füllte sich zusehends.
Die meisten Gäste waren sicher in meiner Altersklasse, und zu mir gesellten sich noch ein Ehepaar, und eine Frau, die auch aus Henstedt-Ulzburg kamen. Wir kannten uns bisher nicht, kamen aber sofort ins Gespräch, und somit konnten wir die Zeit mit Gesprächen über die alten Zeiten mit den PUHDYS bestens überbrücken.

Eigentlich sollte das Konzert um 20 Uhr beginnen. Aber erst um 20.30 Uhr betrat Frank Proft mit Sandra die kleine Bühne. Mit dem Song ,, Kannst Du Damit Umgehn“ eröffnete er den Konzertabend. Als zusätzliche Bandkollegen kamen dann noch Melanie auf die Bühne, um die Band mit dem Bass zu begleiten, und als Keyboarder kündigte Frank einen Bandkollegen an, der in seiner ersten Band am Keyboard stand. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, da ich die erste Proft-Band nie live erlebt habe.

Mit dem 2. Song ging es dann erst einmal in das Cover-Programm. Mit ,, Cello“ und ,, Ich Mach Mein Ding“ wurde ,, Udo Lindenberg“ in der Proft Version vorgetragen. Dafür gab es auch genügend Applaus von den Gästen. Auch zwei Songs der ,, Toten Hosen“ gehörten zum Programm von Frank Proft. Von dieser Band gab es die beiden Songs ,, Weil Ich Dich Liebe“ und ,, An Tagen Wie Diese“ zu hören. Natürlich auch in der altbewährten Proft-Version.

Selbstverständlich begrüßte Frank auch die Gäste in der ,, Zentrale“ und kündigte nun eine weitere gesangliche Unterstützung an. Es war seine 16 jährige Tochter Florentine, die mit ihrer Freundin Jenny nun die Bühne betrat. Zu hören gab es die Interpretation von dem alten ,, Tears For Fears“ –Song ,, Mad World“ zu hören. Ein Song der richtig unter die Haut geht. Dafür gab es auch viel Beifall. Zu den nächsten beiden Songs holte sich Florentine noch eine andere Freundin auf die Bühne, und zu hören gab es zwei Songs, die ich leider nicht kannte. Papa Frank und Band lieferten die musikalische Unterstützung.

Auch die ,, Sportfreunde Stiller“ gehörten zum musikalischen Programm an diesem Abend.Die Stimmung war ohnehin schon allerbestens, und dann gab es ,, Applaus,Applaus“ und ,, Ich Wollte Dir Nur Mal Eben Sagen“ zu hören. Hier konnte auch das Publikum fehlerfrei den Text mitgrölen. In die wohlverdiente Pause ging es dann noch einmal mit dem Song ,, Durch Die Schweren Zeiten“ von ,, Udo Lindenberg“ .

Die Pause ging von 21.15 Uhr bis 21.35 Uhr. Zwanzig Minuten, um sich mit einem neuen kühlen Drink zu versorgen, und schnell mal aufs Örtchen zu gehen.
Draussen tobte leider immer noch das Unwetter, und der Regen peitschte auf die große Panoramascheibe , hinter der die Bühne stand.

Endlich war es soweit. Um 21.35 Uhr betrat nun die Proft-Band erneut die Bühne, und die lange Warterei hatte endlich ein Ende. Der ehemalige bandeigene Pabst der ,, PUHDYS“ betrat die Bühne. Darauf hatten die anwesenden Gäste ja auch lange genug warten müssen.
Es war ja das erste Mal, das ein ehemaliger ,, PUHDY“ hier in der kleinen Provinz sich die Ehre gibt, und vor verhältnismäßig wenigen Gästen.

Als Opener diente aber noch kein Song der ,, PUHDYS“ , sondern zuerst gab es den größten Song, der ,, KARAT“ bekannt machte. Zusammen mit ,, Eingehängt“ sang Frank Proft ,, Über Sieben Brücken“ . Selbstverständlich haben die Gäste gesangliche lautstarke Unterstützung dazu beigetragen.
Danach war dann Schluss mit lustig. Jetzt ging es endlich in die längst ersehnte PUHDYS-Zeit. Mit ,, Kein Paradies“ , ,, Geh Zu Ihr“ und ,, Lebenszeit“ ging es in die frühere Phase dieser einstigen Kultband des Ostens. Hier konnte wieder textsicher mit dabei sein.

Danach wurde es dann etwas leiser. Zusammen mit Sandra sang Frank nun ,, An Den Ufern Der Nacht“ .
Für Peter Meyer war es eine Selbstverständlichkeit, das er natürlich auch seinen alten Bandkollegen Harry Jeske persönlich begrüßte. Er bemerkte aber auch gleich, das viele der anwesenden Gäste Harry längst erkannt hatten, und ihn wohl auch schon längst persönlich begrüßt hatten. So war es wohl auch gewesen, denn es gab großen Applaus für den Ehrengast des Abends.

Weiter ging es mit den Songs der PUHDYS. Mit der Dame ,,Melanie“ gab es keine Probleme. Auch diese war den Gästen bestens bekannt.
Danach übernahm wieder ,, Eingehängt“ das Mikrofon. Er erzählte von den Idolen der PUHDYS, und dazu zählte auch John Lennon, den sie sehr verehrten.
1981 ging die Nachricht rund um den Globus, das John Lennon in New York von einem irren Fanatiker erschossen wurde. Für die PUHDYS war es eine schockierende Nachricht. Viele namhafte Bands widmeten ihrem Idol einen Song. Auch die PUHDYS hatten sofort den Wunsch, diesem zu folgen. Zum Gedenken an John Lennon entstand der Song ,, He John“ , der von ,, Profty“ vorgetragen wurde.
Nach diesem eher traurigen Song ging es nun mit der ,, Kühlen Lady“ wesentlich fröhlicher weiter im Programm.
Ich denke mal jeder Mensch hat seine eigenen Sehnsüchte. Diese hatte an diesem Abend auch ,, Profty“ . Er hatte seine ,, Sehnsucht“ ( nach Heimatland). sein eigener erfolgreichste Song durfte natürlich nicht fehlen. Die Stimmung war ohnehin schon allerbest, und somit war es kein Problem auch hier textsicher mit ein zu stimmen.

Mit ,,TV-Show“ gab es jetzt den Song zu hören, mit dem Klaus Scharfschwerdt einst Karriere bei den PUHDYS machte. Anfangs hatte er ihn ja in voller Länge bei den Konzerten präsentiert, aber dann wurde dieser Song von der Setlist gestrichen, und später nur bei der Bandvorstellung nur kurz angestimmt. An diesem Abend gab es diesen Song mal wieder in der Vollversion zu hören.

Nach ,, Wenn Ein Mensch Lebt“ gönnte sich ,, Profty“ eine kurze Gesangspause. Für den Song ,, Ohne Dich“ übernahm nun Sandra den Gesangspart.
Für die ,, Boote Der Jugend“ musste man an diesem Abend nicht all zu weit laufen, es waren nur wenige Schritte ,, Bis Ans Ende Der Welt“ . Dafür wurde ,,Eingehängt“ auch mit Begeisterung gefeiert, als er sein Saxophon zum Einsatz brachte.

Allmählich kündigte sich wohl das Ende eines hervorragenden Konzertabends an. Zu den ,, Eisbär`n“ wurde noch einmal richtig abgefeiert. Aber irgendwas fehlte noch. Die ehemalige Nationalhymne der PUHDYS gab es bisher noch nicht zu hören. Die wurde jetzt zum Ende nun endlich nach gereicht .Schließlich darf der ,, Olle Baum“ in keinem Konzert fehlen.
Selbstverständlich forderten die Gäste eine Zugabe. ,,Eingehängt“ machte klar, das das jetzt der letzte Song des Abends sein sollte. Den Spruch hätte er sich sparen können, denn der blieb ohne Beachtung.

Peter gab sich geschlagen, und sagte nur: ,,Ihr habt es so gewollt. Einen Song spielen wir noch, egal ob ihr es wollt oder nicht“ . Die ,, Rockerrente“ ist für ,, Eingehängt“ noch längst nicht erreicht. Hier durfte er sie am Keyboard zum Schluss noch mal richtig abfeiern.
Eigentlich sollte nun wirklich Schluss sein, aber ohne Pause griff sich Peter noch einmal sein Saxophon und präsentierte unter großem Beifall ,, Rock Around The Clock“ . Das absolute Ende des Abends wurde dann so beendet, wie bei einem PUHDYS-Konzert.
,,Profty“ wollte natürlich auch och wissen, ob denn der ,,Alte Holzmeier“ noch lebt. Der hat mit Sicherheit gerne bestätigt, das der noch quicklebendig ist.

Damit endete um 22.45 Uhr wieder einmal ein sehr schöner Konzertabend mit Frank Proft und Peter ,,Eingehängt“ Meyer.

















































nach oben springen

#2

RE: Ein Puhdy kommt nach Kisdorf-Zentrale-9.3.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 16.03.2019 10:33
von Frank | 483 Beiträge | 1025 Punkte

Danke Günthi, für den schönen umfangreichen Bericht mit Überraschung.
Als ich die Überschrift las > Ein Puhdy kommt nach Kisdorf-Zentrale-9.3.2019 < dachte ich zum Anfang nur an Peter " Eingehängt " Meyer
Wie wir ja wissen ist er mit Frank Proft viel unterwegs und zusammen mit Sandra und Melanie sind sie ein gutes Team.
Man war ich überrascht als ich las und auf den Bild Harry Jeske & Frau sah. Harry das Urgestein der PUHDYS ist also doch nicht Reisemüde
so das er sich auf den Weg nach Kisdorf gemacht hatte.Einmal ein PUHDY immer ein PUHDY kann man da nur sagen.
Danke nochmals für die Bilder und den Beitrag , Günthi

************************************************************************************************************************************************************************************

nach oben springen

#3

RE: Ein Puhdy kommt nach Kisdorf-Zentrale-9.3.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 16.03.2019 16:47
von 0815 | 85 Beiträge | 192 Punkte

Toller Beitrag Günthi, da wär ich auch gerne dabei gewesen.
In der letzten Zeit "häufen" sich ja die "Sensationsauftritte" der ehemaligen Puhdys .... bei Quaster in Berlin war Gunther Wosylus Gast und bei Eingehängt der gute alte Harry!
Der fehlt ja nur noch ein Auftritt aller zusammen ..... ;-)

Vielleicht kommen ja Proft & Meyer mal in meine Gegend da bin ich dann dabei!

nach oben springen

#4

RE: Ein Puhdy kommt nach Kisdorf-Zentrale-9.3.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 17.03.2019 10:44
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

Quaster, Peter Rasym und Gunther Wosylus im Neuhelgoland, Eingehängt und Harry in Kisdorf- die Herren sind ja ganz schön aktiv.
Die alle mal an einem Ort auf einem Haufen und dann noch Klaus Scharfschwerdt dazu - das wäre doch mal was. Diese Männer alle an einen großen Tisch setzen, einen sachkundigen Moderator dazu und man hätte eine spannende Talkrunde zu 50 Jahren PUHDYS beisammen. Sie hätten sicherlich alle viel zu erzählen. Davon träumen darf man doch wohl...

Übrigens habe ich bei FB gesehen, dass Harry seinen Bass mal wieder hervorgekramt hat und darauf gespielt hat. Könnte da mehr dahinter stecken? Vorstellbar wäre aus meiner Sicht ein ganz kleiner Gastauftritt bei einem seiner Ex-Kollegen.

Herzlichen Dank für deinen Bericht und die Fotos, lieber Günther.

Gruß Kundi


zuletzt bearbeitet 17.03.2019 10:50 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 26 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 480 Benutzer (18.12.2022 14:45).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de