#1

Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden.

in Hautnah - Geschichte und Geschichten um Rock, Blues, Folk & mehr 14.03.2018 11:41
von Hans | 52 Beiträge | 122 Punkte

Heute in frühen Morgenstunden starb das wohl größte Genie der Jetztzeit Stephen Hawking im Alter von 76 Jahren.

1963 erhielt er die vernichtende Diagnose ALS (Siehe Reinhard Fissler) und die Ärzte „gaben“ ihm noch 2 Jahre Lebenszeit. Aus diesen 2 Jahren wurden 55, 55 Jahre voll ungebrochener Schöpferkraft.

Zusammen mit seinem Mentor und Kollegen Roger Penrose liefert er 1965 die mathematische Begründung dafür, dass das Universum mit einem Urknall entstanden ist.1973 veröffentlicht Hawking zusammen mit zwei Kollegen eine grundlegende Theorie über Schwarze Löcher. Ihr Papier überschreiben die Autoren mit "Die vier Gesetze der Mechanik Schwarzer Löcher" - in Anlehnung an fundamentale Gesetze, die in der sogenannten Thermodynamik gelten. 1974 folgt der Paukenschlag: Hawking zeigt, dass Schwarze Löcher, die Staubsauger des Universums, Materie nicht nur verschlucken. Stattdessen senden sie Strahlung aus und verdampfen so langsam, bis sie irgendwann verschwunden sind. Die Strahlung erhielt in den Folgejahren den Namen Hawking-Strahlung.

Usw., usw.

Nun fragt sich der Eine oder auch die sicher, ist der Hans oder Wodka nun vollkommen durchgedreht, bei allen Verdiensten um die theoretische Physik bzw. Kosmologie was sucht Stephen Hawkin in einem Musikforum?

Einfach, ich gedenke auch des „Musiker“ Hawking. Viele wissen es nicht, Stephen Hawking hat bei einer der bekanntesten Gruppen „gesungen“!


„Speech has allowed the communication of ideas
Enabling human beings to work together to build the impossible
Mankind's greatest achievements have come about by talking
Our greatest hopes could become reality in the future
With the technology at our disposal, the possibilities are unbounded

All we need to do is make sure we keep talking.“


Oder übersetzt:

„Sprache hat die Kommunikation von Ideen ermöglicht
Den Menschen ermöglichen, zusammenzuarbeiten, um das Unmögliche zu schaffen
Die größten Errungenschaften der Menschheit sind durch Reden zustande gekommen
Unsere größten Hoffnungen könnten in Zukunft Wirklichkeit werden
Mit der uns zur Verfügung stehenden Technologie sind die Möglichkeiten unbegrenzt

Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden.“


Das ist der Text von „Taking' Hawkin'“ des Album „The Endless River“ von Pink Floyd aus dem Jahr 2014. Und zu hören ist die „Maschinenstimme“ von Stephen Hawkink.

Da auf „The Endless River“ auch viel altes Material verarbeitet wurde, habe ich mich einmal umgetan und siehe auf „The Division Bell“ aus dem Jahr 1994 fand ich den Titel „Keep Talking“ und auch da ist Hawking zu hören.

„For millions of years mankind lived just like the animals
Then something happenend which unleashed the power of our imagination
We learned to talk

There's a silence surrounding me
I can't seem to think straight
I'll sit in the corner
No one can bother me

I think I should speak now
Why won't you talk to me
I can't seem to speak now
You never talk to me

My words won't come out right
What are you thinking
I feel like I'm drowning
What are you feeling

I'm feeling weak now
You never talk to me
But I can't show my weakness

What are you thinking
I sometimes wonder
What are you feeling

Where do we go from here

It doesn't have to be like this
All we need to do is make sure we keep talking

Why won't you talk to me
I feel like I'm drowning
You never talk to me
You know I can't breathe now

What are you thinking
We're going nowhere
What are you feeling
We're going nowhere

Why won't you talk to me
You never talk to me
What are you thinking
Where do we go from here

It doesn't have to be like this
All we need to do is make sure we keep talking“


Oder übersetzt:

„Seit Millionen von Jahren lebte die Menschheit wie die Tiere
Dann passierte etwas, was die Kraft unserer Vorstellungskraft entfesselte
Wir haben gelernt zu reden

Es umgibt mich eine Stille
Ich kann nicht klar denken
Ich werde in der Ecke sitzen
Niemand kann mich stören

Ich denke, ich sollte jetzt sprechen
Warum redest du nicht mit mir?
Ich kann jetzt nicht sprechen
Du redest nie mit mir

Meine Worte werden nicht richtig herauskommen
Was denkst du
Ich fühle mich wie ich ertrinke
Was fühlst du

Ich fühle mich jetzt schwach
Du redest nie mit mir
Aber ich kann meine Schwäche nicht zeigen

Was denkst du
Ich wundere mich manchmal
Was fühlst du

Was machen wir jetzt

Es muss nicht so sein
Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden

Warum redest du nicht mit mir?
Ich fühle mich wie ich ertrinke
Du redest nie mit mir
Du weißt, dass ich jetzt nicht atmen kann

Was denkst du
Wir gehen nirgendwohin
Was fühlst du
Wir gehen nirgendwohin

Warum redest du nicht mit mir?
Du redest nie mit mir
Was denkst du
Was machen wir jetzt

Es muss nicht so sein
Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden“


Ich habe von beiden Titeln die Texte hier eingestellt obwohl diese nicht von Hawking geschrieben sondern nur interpretiert wurden. Aber in meinen Augen zeigen sie ganz deutlich einen Teil der Lehren von Hawking.

Heute hat die Menschheit einen Ihrer wertvollsten Mitglieder verloren. Er wird für immer in meinen Gedanken verankert bleiben und ich hoffe er findet einen Nachfolger als Mahner an die Menschheit.

Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden.

Hans

nach oben springen

#2

RE: Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden.

in Hautnah - Geschichte und Geschichten um Rock, Blues, Folk & mehr 14.03.2018 15:59
von Mary | 229 Beiträge | 512 Punkte

REDEN ist IMMER gut...


"Ihr lacht weil ich anders bin. Ich lache, weil Ihr alle gleich seid."
Kurt Cobain
nach oben springen

#3

RE: Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden.

in Hautnah - Geschichte und Geschichten um Rock, Blues, Folk & mehr 15.03.2018 04:50
von Kundi | 2.331 Beiträge | 5300 Punkte

ich verneige mich vor einem großen Menschen, Wissenschaftler und Kämpfer.
Möge er in Frieden ruhen.


P.S.:Die Verbindung zu PINK FLOYD war mir so bisher nicht aufgefallen.


nach oben springen

#4

RE: Alles, was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden.

in Hautnah - Geschichte und Geschichten um Rock, Blues, Folk & mehr 15.03.2018 15:50
von HH aus EE | 879 Beiträge | 2143 Punkte

Die Liebe zu den Sternen, zum Universum und zur Raumfahrt ganz allgemein und die Neugier darauf, das habe ich, wie die Leidenschaft für Musik, von meinem Vater in die Wiege gelegt bekommen. Der hatte sogar eine umfangreiche Briefmarkensammlung zum Thema Kosmos sowie ein Fernrohr für die Himmelsbeobachtungen. Heute sehe ich mir lieber einen Science-Fiction Film an, einen wie „Contact“, ehe ich einer Arzt-Serie oder Reality-Show folgen würde. Ich gehöre zu den „Bekloppten“, die davon überzeugt sind, dass es „da draußen“ in den unendlichen Weiten des Universums, intelligentes und hochentwickeltes Leben geben muss und auch, dass wir sie erst bemerken werden, wenn wir endlich Kriege und Selbstzerstörung des Planeten überwunden haben werden. Eher haben wir nicht die Reife dafür, andere zu kontaktieren und auch nicht die materiellen Möglichkeiten. Meine Faszination für den Menschen Hawkins war bei mir allgegenwärtig, vor allem in den letzten Jahren, und manchmal hat es meine Frau genervt, wenn ich mir entsprechende Dokumentationen im Fernsehen angeschaut habe.

Nun lebt der Wissenschaftler und Mahner nicht mehr. Dieser Mann hat über 50 Jahre einer Krankheit getrotzt, die als unbesiegbar gilt, und hat so ganz „nebenbei“ die Welt mit seiner Sicht auf die Zeit in Erstaunen versetzt und das alles aus seinem Rollstuhl heraus. So viel Genius und Menschlichkeit auf einem Haufen! Ich wünschte, solche Typen wie Trump, Erdogan oder Assad hätten nur einen Bruchteil dessen und die Vorstände von VW & Co. sowie eine völlig abgehobene Politiker-Elite hier, würden sich von seiner Bescheidenheit eine große Scheibe abschneiden. Wir hätten, ganz ohne die Kriege und die Macht- und Geldgier einiger Weniger, plötzlich die Chance, gewaltige wissenschaftliche Erfolge zum Wohle aller Menschen zu feiern. Nie wieder Kriege, kein Hungern mehr und kein Abholzen riesiger Urwaldflächen weltweit – nur eine „a brotherhood of man“ (John Lennon). Ich wäre ein Träumer? Vielleicht, aber es wird in der Zukunft etwas geschehen und ich wünsche mir, es sollte wieder friedlich sein, wie die Tage der Wende von 1989 in der DDR. Aber weiter so wird nicht funktionieren. Nirgends!

Und dann sind da noch Pink Floyd, die – welch genialer Streich – Steven Hawkins im „Endlosen Fluß“ sprechen lassen. Das fiel mir schon beim ersten Hören des Albums auf und außerdem besitze ich ja die Vinylausgabe. In der kann man die Liner-Notes viel besser lesen und in einem großen Begleitheft blättern. Der Text von „Talkin’ Hawkins“ (Sprich mit Hawkins) ist so genial wie einfach und endet eben mit jenem Satz, um den es (mir) eigentlich geht: „Alles, was wir tun müssen, ist zu sichern, dass wir reden.“ Dies sei, siehe oben, den „Mächtigen“ und „Führern“ dieser Welt in ihre Stammbücher hinein gemeißelt. Ob sie es verstehen und gar umsetzen werden, sei dahingestellt.

Doch, und erst jetzt komme ich zu meinem eigentlichen Anliegen, man kann diesen unscheinbaren Satz auch viel kleiner, viel persönlicher begreifen. Bis hin zur Privatsphäre eines jeden Einzelnen und auch für dieses Forum. In dieser Plattform sind, und dafür habe ich mich extra eingeloggt, insgesamt 150 Mitglieder registriert. Die hätten alle bei ihrer Anmeldung wissen können, dass dies hier eine Plattform „zum Reden und Gedankenaustausch“, ein FORUM, im ursprünglichen Sinne ein Ort des Versammelns und des Meinungsaustausches, ist. Hier sollten nicht ein paar wenige einfach nur ihre Berichte einstellen und die Besucher von außen lesen, hier sollten ALLE anderen auch ihre eigenen Meinungen, ihre Erfahrungen und die eigenen Erlebnisse zum Besten geben. Sollten! Eigentlich.

Man kann diesen Satz von Hawkins, „Alles was wir tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir weiter reden“ auch in diesem Sinne begreifen. Mich ganz persönlich eingeschlossen, denn hier (und auch anderswo) haben sich schon viel zu viele zurückgezogen, weil sie in eine Leere hinein sprechen und schreiben. Wenn wir hier nicht bald wieder miteinander kommunizieren, und zwar die Mehrheit der hier Angemeldeten, dann würde ich Kundi ernsthaft empfehlen, den Laden hier dicht zu machen oder jede Karteileiche einzeln zu löschen! Schweigen kann jeder auch für sich allein oder bei Facebook mit Häkchen um sich schmeißen! Das musste ich aussprechen und, Hawkins und Hans den Wodka sei Dank, habe ich mich jetzt aufgerafft, meine Sorgen hier auszupacken.

Die Lebenserfahrung von nunmehr fast sieben Jahrzehnten (mag ich selbst kaum glauben) sagt mir, lasst uns, verdammt noch mal, endlich wieder reden (also schreiben), damit dieses Forum mehr Leben eingehaucht bekommt und wir uns als eine Musik liebende Gemeinschaft verstehen und so handeln! Dann wäre ich auch wieder dabei.

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heiko Oelmann
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2667 Themen und 11518 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen