#1

Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 18.01.2015 22:51
von Günthi | 162 Beiträge | 358 Punkte

Endlich.... Die Maffay-lose Zeit war nun endlich vorbei. Bereits vor einem Jahr kündigte ,, Peter Maffay " seine Hallentour an, als er in München im Zenith sein neues Album
,, Wenn Das So Ist " vorstellte. Der Vorverkauf für diese Konzerte gab es ebenfalls bereits im Januar vor einem Jahr. Da galt es schnell zu sein, denn als um 9 Uhr die Konzertkassen
öffneten, war die O2 World in Hamburg schon mehr als halb ausverkauft. Ich bevorzuge es aber lieber im Block U 1 zu sitzen mit direktem Blick zur Bühne, und da gab es kaum noch Karten. Ein Anruf bei meiner Konzertkasse ermöglichte es mir, das ich doch noch eine Karte in meinem Lieblingsblock bekam. Drei Stunden später war der Block U1 restlos ausverkauft.
Und am Donnerstag hatte diese lange Warterei endlich ein Ende.

In der restlos ausverkauften O2 World in Hamburg startete ,, Peter Maffay " mit seiner Band seine Hallentour durch Deutschland.Eigentlich könnte ich jetzt aufhören weiter zu schreiben, denn dieses Konzert wurde ja schon recht gut vom Hamburger Abendblatt beschrieben. Und genauso wie es dort beschrieben war, ist es auch gewesen.

13 000 begeisterte Fans umjubelten einen grandiosen und stets gut gelaunten ,, Peter Maffay " . Ich bin ja schon seit Jahrzehnten ein großer Fan von ihm und seiner Musik, aber ich bin immer wieder sehr beeindruckt von dem, was er sich für seine Fans so einfallen lässt. Während andere Bands Jahr für Jahr bei ihren Konzerten immer dieselben Songs spielen und kaum mal andere Songs mit einbringen, gibt es bei ,, Maffay " auf jeder Tour auch ein völlig neues Programm.

So sollte es auch für die Tour 2015 sein.

Im leichten Schmuddelregen machte ich mich mit meinem Bruder um 17.45 Uhr auf die Fahrt nach Hamburg. Die O2 World liegt ja direkt neben dem HSV-Stadion im Volkspark und ist über die A7 bestens zu erreichen. Nur parke ich nicht mehr auf den Parkplätzen auf dem riesigen Gelände, sondern lieber am S-Bahnhof Stellingen und fahre dann mit dem kostenlosen Shuttle-Bus zur Arena. Das hat den Vorteil das der Bus erstens direkt vor den Eingängen hält, und man nach dem Konzert schnell wieder weg kommt.
Bereits um 18.30 Uhr standen wir vor dem Eingang. Wie immer wies eine große Tafel darauf hin, was alles verboten ist, und nicht mit in die Halle darf. Dazu die lästigen Kontrollen der Security. Bisher hatte ich auch noch nie eine Kamera mitgenommen, da ich zu weit von der Bühne entfernt sitze, und bekanntlich die Aufnahmen mit einer kleinen Digi-Kamera eh nichts werden. Diesmal hatte ich es doch gewagt und schaffte es auch die Kamera im Brillenetui mit rein zu schmuggeln. Aber gelohnt hatte es sich nicht, denn mir gelang nicht ein einziges Foto.

Nachdem ich feststellte, das es am Fanstand nichts begehrenswertes zu kaufen gab, blieb noch ein wenig Zeit, um wenigstens ein Bier ( 0,5 l ) im Fan-Becher zu genießen.
Während die Fan-Massen unaufhörlich in die Halle strömten, konnten wir nun endlich unsere Plätze einnehmen.

Die erste Überraschung war schon der Blick auf die Bühne. Zum ersten Mal sollte es ein Konzert von ,, Peter Maffay " auf einer nach allen Seiten offenen 360° Bühne geben. Diese bestand aus einer breiteren Haubtbühne, von der es über einem Mittellaufsteg und zwei umlaufenden Stegen zu kleineren Bühne ging. Die gesamte Halle war bis unter das Dach völlig ausverkauft. Lediglich die oberen Sitzblöcke über den drei Video-Wänden blieben leer, da man von da aus keine Sicht auf die Bühne hatte.

Pünktlich um 20.00 Uhr erlosch die Hallenbeleuchtung und ein lautes Intro begleitete die Band auf die Bühne. Das einzige was bisher noch fehlte war das Schlagzeug. Während jeder Musiker seinen Platz einnahm, schwebte ,, Bertram Engel " auf einem Podest mit seiner ,, Schießbude " vom Hallenhimmel herab.
Und schon ging es los mit dem Eröffnungstitel ,, Niemals War Es Besser ", um gleich nahtlos zu ,, Wenn Der Himmel Weint " über zu gehen. Kaum einen Fan hielt es auf seinem Sitzplatz. Das Opening zu dieser Tour konnte kaum besser sein. Endlich begrüßte nun ,, Peter " sein Publikum, und machte klar, das er gerne in Hamburg spielt, und erst kürzlich ein kleineres Konzert zum Video-Dreh von ,, Der Himmel Weint " im ,, LOGO " gab. Mit dem Konzert ging es dann weiter mit ,, Wer Liebt " , ,, Wildnis " und ,, Die Geister Die Ich Rief " .
Im ersten Teil des Konzerts wurde das gesamte Album mit allen 15 Songs gespielt. Das ist nicht ganz neu, denn in der Vergangenheit hatte ,, Peter Maffay " schon einige seiner Alben im
Rahmen eines ,, Club-Konzerts !" seinen Fans vorgestellt. Das geschah nur in kleinen Klubs für höchstens 600-1000 Leute. Da wurde dann aber nur das jeweilige Album vorgestellt, und dann war Ende.
Bevor der vorletzte Song ,, Wenn Das So Ist " erklang, wurde ,, Peter " doch sehr ernst und prangerte den Terrorismus an, der ja jüngst in Paris seine häßliche Fratze zeigte. Noch aufgebrachter war er, als er erzählte wie betroffen es ihn machte, das die Terroristen sogar kleine,wehrlose Kinder für ihren fanatistischen Wahnsinn benutzen und mit einem Sprengstoffgürtel in den Tod schicken. Während dieser Ansagen erschien auf den Video-Tafeln der Schriftzug ,, Je Suis Charlie " .
Die Band setzte dann das Konzert mit ,, Wenn Das So Ist " fort und mit ,, Halleluja " wurde der erste Teil des Abends nach 1 1/2 Stunden beendet.

Während das Schlagzeug vom oberen Podest demontiert wurde um danach auf vier ,, Trömmelchen " abgespeckt darunter aufgebaut wurde, stellte ,, Peter " eine Fender Stratocaster vor, die verlost wurde. Am Eingang konnte man zuvor ein Los für 2 € erwerben, und war automatisch einer von 1000 möglichen neuen Besitzern dieser besonderen Gitarre.
Dazu kam es aber erst später.
Inzwischen war der kleine Umbau des Schlagzeugs fertig, und für den zweiten Teil des Abends wollte ,, Peter " die Fans einen Einblick geben, wie er als Schüler mit seiner ersten Band 1963 seine noch nicht vorhersehbare Karriere mit Coversongs seiner Idole begann.

Mit ,, Ruby Baby " ( 1963 ) ging es nahtlos über zu ,, Here Comes The Sun " , ,, Get Back " und ,, Angie " . Nach einer kurzen Ansage folgten dann noch Songs wie ,, Heart Of Gold " , ,, Route 66 " um dann den ersten eigenen Song ,, Leben So Wie Ich Es Mag " anzustimmen. Alle diese Songs wurden lediglich nur angespielt und von den englisch gesungenen Songs ging es geschickt über in die deutsch gesungen Lieder. Auch ,, Love Me Tender " , ,, I Feel Free " und ,, My Sherona " erinnerten an die 60er Jahre. Nach einigen Takten zu ,, Weil Es Dich Gibt " ertönten die ersten Riffs zu ,, Born To Be Wild " und ging gleich über zu ,, Freiheit Die Ich Meine " . Mit ,, Keep On Rockin` " wurde dann nach rund 30 Min. der zweite Teil des Abends beendet.

Bevor es in den dritten und letzten Teil des Abends gehen sollte, sollte die Fender Stratocaster nun endlich einen neuen Besitzer finden. Das Los wurde von der Backgroundsängerin Linda Teodosiu gezogen, und ,, Peter Maffay " forderte den Gewinner auf, sich in Richtung Bühne zu begeben. Er möchte die Gitarre natürlich persönlich übergeben. Da das sicher noch etwas Zeit benötigt , wollte er noch gerne ein letztes Mal auf dieser Gitarre spielen.
Dafür suchte ,, Peter " sich einen alten Song aus seinen Anfangstagen aus. Nur in Begleitung dieser Gitarre sang er ,, Josie " . Mir und sicher auch vielen anderen Fans gefiel es sehr gut, denn es gab tosenden Applaus dafür. Gesanglich gab es noch Unterstützung von Linda Teodorius und erst zum Ende des Songs kam noch die Geige von Charlotte Klauser zum Einsatz.Inzwischen war auch der Gewinner der Gitarre auf der Bühne angekommen, und ,, Peter " entschuldigte sich bei ihm, weil er ihn einfach duzte. Aber das nahm ihm niemand übel, und nach einer Widmung und Autogramm übergab er dann die Gitarre dem neuen Besitzer.

Für den dritten Teil des Abends hatten sich ,, Peter Maffay " und seine Band etwas besonderes ausgedacht. Diesmal sollte es ein Wunschkonzert werden. Auf den Video-Tafeln wurden per Zufallsgenerator die Titel angezeigt. Der erste gewählte Song war ,, Schatten In Die Haut Tätowiert " Da hielt es dann keinen mehr auf seinem Platz. Von nun an wurde jeder Song lauthals mitgesungen. Beim zweiten Song machte er einen kleinen Scherz, als auf der Video-tafel der Song ,, Eiszeit " angezeigt wurde. ,, Den haben wir aber gar nicht einstudiert " meinte ,, Peter " grinsend. ,, Wollt ihr den wirklich hören " fragte er in die Menge. Selbstverständlich wollten wir das hören. ,, Na denn müssen wir ihn auch spielen " erwähnte ,, Peter " , und erneut grölten 13000 begeisterte Fans textsicher wieder mit. Der letzte gewünschte Song war denn noch ,, Halt Dich An Mir Fest " .
Damit war der offizielle Teil des Abends eigentlich schon beendet, als ,, Peter " noch feststellte, das da doch noch ein Song fehlen würde, ohne den die Band die Halle nicht verlassen darf. Auf den Video-Tafeln wurde dann auch endlich die ,, Sieben Brücken " angezeigt. Seine Version von den ,, Sieben Brücken " habe ich ja nun schon bei jedem Konzert gehört, aber diesmal klang er noch viel besser als je zuvor. Jedenfalls habe ich es so empfunden. Danach gab es dann die große Verabschiedung. Alle musiker kamen nach vorne und gingen auf den Laufstegen um die Bühne. Wie schon den gesamten Abend über musste ,, Peter " unzählige Hände schütteln, was er auch mit großer Freude machte. Selbstverständlich grölten alle Fans wie im Chor nach einer Zugabe, und ein ,, Peter Maffay " lässt sich natürlich nicht lumpen, und ein letztes Mal kam die Band auf die Bühne und präsentierte eine überlange Version von 10 Min. von ,, Sonne In Der Nacht " .

Nach drei Stunden und 10 Min. endete das Konzert um 23.10 Uhr.
Ich habe ,, Peter Maffay " rund 20 mal live gesehen, aber das was ich jetzt erlebt habe, war mit Abstand das beste Konzert, was ich je von ihm gesehen und gehört habe. Ein glasklarer Sound und eine angenehme Lautstärke machte dieses Konzert zu einem einmaligem Erlebnis. Aber auch die Länge des Konzerts war beeindruckend. ,, Peter Maffay " hat auch bereits das 65. Lebensjahr hinter sich
und wird noch in diesem Jahr 66, aber solch eine Kondition über so eine Distanz ist schon sehr beeindruckend. Ohne Pause ein Konzert von drei Stunden zu bewältigen kann sicher nicht jeder. Bereits vor zwei Jahren war ich bei der ,, Extra-Tour " in Bad Segeberg dabei, und da erlebte ich diese drei Stunden am Stück das erste Mal.
Hier trifft die Bemerkung : ,, Je Öller --Je Döller " wohl richtig zu. Ein Rock-Konzert in dieser Länge wird es wohl so schnell nicht wieder geben.

Meine Fotos sind diesmal wieder grottenschlecht. Ohne Blitz aus dieser Entfernung werden mit so einer billigen Kamera leider nichts. Auch wenn die Augen schmerzen werden, habe ich fünf dieser unscharfen Fotos ausgewählt. Die anderen sind noch viel schlechter und meistens waren nur einige bunte Streifen zu sehen. Es soll auch nur dazu dienen um einen kurzen Einblick zu bekommen, wie es in der O2 World aussah.




Beitrag am 19.01.15 gegen 16.40 Uhr von Administrator Kundi in den Bereich Konzertberichte 2015 verschoben

zuletzt bearbeitet 19.01.2015 16:43 | nach oben springen

#2

Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 19.01.2015 06:55
von PMausM | 1.592 Beiträge | 3359 Punkte

Der Günthi ist zwar nicht das Hamburger Abendblatt - aber er beschreibt mit Herz aus der Sicht eines beinharten Fans das Geschehen. Danke dafür. Bei uns ist mein Mann der Maffey Fan. Er geht dann meist spontan und versucht noch eine zurückgegebene Karte zu erhaschen. Hat in DD bisher immer geklappt.
Ich glaube, der Kundi muss diesen wunderschönen Bericht noch unter Konzertberichte verschieben - ich finde den schöner als von der Presse.


Beitrag am 19.01.15 gegen 16.40 Uhr von Administrator Kundi in den Bereich Konzertberichte 2015 verschoben


zuletzt bearbeitet 19.01.2015 16:42 | nach oben springen

#3

RE: Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 20.01.2015 17:24
von 0815 | 82 Beiträge | 185 Punkte

Das war ein sehr interessanter und ausführlicher Bericht Günther! Macht Lust sich das ganze mal selbst anzusehen .......
Er spielt ja am kommenden 28. 1. in Leipzig, wenn´s nicht gerade mitten in der (Frühschicht-) Woche wär hätt´ ich mir auch ein Ticket besorgt.
Klappt sicherlich noch ein anderes mal.

nach oben springen

#4

RE: Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 01.02.2015 21:01
von Buchmacher | 98 Beiträge | 213 Punkte

Vielen Dank für Deinen Bericht. Mit grosser Spannung habe ich ihn gelesen. Voller Vorfreude auf den kommenden Samstag, wenn der Peter in der Berliner O2-World rockt. Die Karten liegen schon seit einigen Monaten im Schrank und dürfen nun endlich rausgenommen werden. Vor einigen Tagen gab es dann noch eine Überraschung. Eine Teilnahme am Soundcheck! Das wird sicher ein unvergessliches Erlebnis ;-)

Danke Günthi


www.PFC-DasBuch.de
nach oben springen

#5

RE: Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 02.02.2015 15:50
von PMausM | 1.592 Beiträge | 3359 Punkte

Hallo Marcel, das wird bestimmt ein unvergessliches Erlebnis - war auch schon bei Peter und bei Lindenberg zum Soundcheck - wo was ist immer interessant.


nach oben springen

#6

RE: Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 02.02.2015 22:24
von Mary | 229 Beiträge | 512 Punkte

Es ist schön das zu lesen, aber mir tut es auch irgendwie weh, das erste Mal werde ich nicht live dabei sein. Das Leben ist halt manchmal so...
Trotzdem freue ich mich für alle, die dabei sein können. Mafffay ist und bleibt für mich ein einmaliger "Deutsch-Rocker" mit Verstand und gaaanz viel !!!


"Ihr lacht weil ich anders bin. Ich lache, weil Ihr alle gleich seid."
Kurt Cobain
nach oben springen

#7

RE: Peter Maffay 15.01.15 O2 World Hamburg

in Konzertberichte 2015 und älter 05.02.2015 22:50
von Günthi | 162 Beiträge | 358 Punkte

Na, Marcel, da beglückwünsche ich Dich für die Teilnahme am Soundcheck. Das ist auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis. Auch ich hatte vor über 10 Jahren das Glück bei so einem Soundcheck von ,, Peter Maffay " dabei zu sein. Die Karten dafür gab es aber nicht zu kaufen, sondern sie wurden von unserem Radiosender RSH über eine Anrufaktion verlost. Nur wer viel Geduld hatte wurde dann mit zwei Tickets belohnt.
Das eigentliche Konzert fand dann in der Kieler Ostseehalle statt, und dafür hatte ich ja längst mein Ticket gesichert. Und dann noch das große Glück schon am Nachmittag beim Soundcheck dabei zu sein. Deswegen mussten wir schon mittags nach Kiel fahren, denn während sich die anderen Fans längst vor dem Haupteingang drängelten, durften die Gewinner des Soundchecks sich ohne Drängelei zu einem Nebeneingang begeben. Es waren wohl so um die 500 Fans gewesen, die nach Nennung ihrer Gewinnnr. schon am frühen Nachmittag in die Halle durften. Da hatte man dann freie Platzwahl und es gab noch für jeden ein 0,4 l Freigetränk. Von 16-17 Uhr konnten dann im kleinen Rahmen ausgesuchte Fans schon eine Stunde lang die Songs geniessen, die es dann am Abend zu hören gab.

Nach dem Soundcheck verließen zwar die Bandmitglieder die Halle, aber ,, Klein-Peterchen " nahm auch hier sich die Zeit, noch einige Autogramme zu geben, und auch einige Fragen wurden von ihm beantwortet. Auch Fotos durften gemacht werden. Das war auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis. Leider wurde so etwas nie wiederholt.

Ich hatte aber schon öfter mal das Glück bei so einer Telefon-Aktion Eintrittskarten für ein Konzert der besonderen Art zu gewinnen. Zum Beispiel gab es ein ,, Meet and Greet " im Saal von RSH . Nur 200 Fans hatten das Glüch dabei sein zu dürfen.
Eine Stunde lang stand ,, Peter Maffay " seinen Fans für Fragen und Antworten zur Verfügung. Dazwischen gab es dann immer eine kleine musikalische Einlage von ihm,Bertram Engel und Peter Keller. Auch nach dieser Aktion gab es für jeden anwesenden Fan Autogramme und ein Foto. Das war ebenso ein eindrucksvolles Erlebnis mit ihm.

Auch die Generalprobe zu seiner ,, Laut und Leise-Tour " wurde von RSH per Telefon verlost. Hier konnten dann 600 Fans im Saal des Seehotels in Timmendorfer Strand dabei sein. Auch ,, Udo Lindenberg " zieht es vor an gleicher Stätte für seine Tour zu proben.

Auch zwei eindrucksvolle Autogrammstunden mit ,, Peter Maffay " zähle ich zu meinen Begegnungen mit ihm. Eine Autogrammstunde gab es mal bei ,, SATURN " in Hamburg, und die besondere Autogrammstunde gab es zur ,, Promotion-Tour " vom Album ,, Lange Schatten " . Diese werde ich mit Sicherheit nicht vergessen, denn die fand nur rund einen Kilometer von meiner Haustür statt. Auch bei unserem damaligen ,, ALLKAUF " ( heute ,, REAL " ) herrschte Ausnahmezustand. Aus einer Stunde wurden locker mehr als drei Stunden, in denen ,, Peter Maffay " mit einer unbändigen Ruhe und Geduld Autogramme auf alles pinselte, was man ihm vorlegte. Und auch für mehrere Fotos nahm er sich die Zeit. So etwas habe ich nie vor ihm, aber auch danach bei keinem anderen Künstler erlebt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heiko Oelmann
Besucherzähler
Heute waren 251 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2667 Themen und 11519 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen