#1

HAASE singt GUNDERMANN 09.08.13 "Zschoner Mühle" Dresden

in Konzertberichte 2013 und älter 10.08.2013 13:59
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

Vorwort oder was Kundi mit GUNDI verbindet (schon vor längerer Zeit geschrieben und jetzt bei mir selbst geklaut):

Die Lausitz, das Land der Sagen und Mythen, ist meine Heimat. Die Geschichten von Wassergeistern, Kobolden, vom Räuberhauptmann Karasek, von Krabat oder Pumphut waren Teil meiner Kindheit und sie beflügelten meine Phantasie. Sitten und Bräuche, wie die Vogelhochzeit oder das Ostereierreiten haben hier ihren Ursprung und ihre Tradition. Sorben und Deutsche leben in der Lausitz einträchtig miteinander. Die zweisprachigen Orts- und Straßenschilder machen auch dem Fremden sichtbar, dass hier einiges anders ist. Dieser Landstrich ist eigentlich wunderschön und einzigartig. Berge, Wälder, Seen- und Flusslandschaft beherbergen eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und sind zugleich Rückzugsgebiet für die Erholungssuchenden. Ich lebe gerne hier. Doch es gibt hier auch Gegenden, die tiefe Narben vom Abbau der Braunkohle tragen. Die Lausitz hat Jahrzehnte geblutet, damit wir in unseren Häusern Licht und in der kalten Jahreszeit auch einen warmen Arsch hatten. Die Müllers, Schulzes und Schmidts entrissen der Erde den wertvollen Rohstoff und pressten ihn zu Briketts, die dann in unseren Öfen landeten oder in den Kraftwerken zu elektrischen Strom wurden.

Doch unter all den namenlosen Bergleuten war einer, dem war es nicht genug durch seine Arbeit nur unsere Hintern zu erwärmen. Wenn er von seinem Bagger stieg, um seine Lieder zu singen, wärmte er auch unsere Herzen. Eigentlich stammte der Mann aus Weimar und er kam erst als 12 jähriger Knabe nach Hoyerswerda. Aber er war tief in sich drinnen mehr Lausitzer als manch anderer. Seine Lieder von Männern, Frauen und Maschinen, von Samurais und Drachentötern, vom Leben, Träumen und Sterben trafen und treffen die Seelen unzähliger Menschen. Sie sind uns im Laufe der Jahre zu Heimatliedern geworden. Diese Songs werden im ganzen Land gehört und gesungen. Obwohl der Mann leider am 21.06.1998 verstarb, ist er immer noch unter uns und gibt uns mit seinen Geschichten und Liedern Herzenswärme. Die Braunkohle, die er baggerte ist schon lange verraucht, aber seine Songs bleiben ein Leben lang Brennstoff für unsere Seelen. Gerhard Gundermann sprach aus, was wir fühlten, aber nicht formulieren konnten. Manchmal sang er kämpferisch, manchmal auch hilflos. Er war nach dem Umbruch vieler Illusionen beraubt, wie du und ich, aber er schwieg nicht. Für die Erinnerung an Gundi braucht es kein Denkmal, obwohl er ganz sicher eines verdient hätte. Seine Denkmäler sind höchstlebendig und heißen beispielsweise „Frühstück für immer“, „Hoywoy“ oder „Gras“.

Konzertbericht HAASE singt GUNDERMANN:

Ausgerechnet gestern schiffte es am Abend wie aus Kannen. Trotzdem konnte mich das nicht davon abhalten nach Dresden in das idyllische Tal Zschoner Grund zu fahren. Das ist ja nun schon Tradition, dass auf dem Hof der Zschoner Mühle an einem Freitag im August dort ein feines Open Air zu erleben ist. Ich war dort auch schon mehrmals bei HAASE singt GUNDERMANN. Diesen Abend mit Christian HAASE haben mittlerweile viele Musikfans im Kalender stehen. Auch durch solche Veranstaltungen und durch Künstler wie HAASE lebt GUNDI’s Erbe weiter. DIE SEILSCHAFT ist zwar auch wieder aktiv(und das ist gut so), aber die Lieder eines GERHARD GUNDERMANN sind längst echte Volkslieder geworden und ich finde, dass sie gar nicht oft genug gesungen werden können. Natürlich liegt in den unterschiedlichen Interpretationen von AufSturz, Christian HAASE, der Randgruppencombo und vielen anderen Künstlern auch ein zusätzlicher Reiz für mich.

Christian HAASE erlebt man heutzutage solo nur noch sehr selten mit einem abendfüllenden GUNDERMANN-Programm. Der Mann hat ja genug hervorragende eigene Lieder und spielt diese mit seiner Band oder solo landauf und landab. Zusätzlich singt er auch noch bei den Konzerten der SEILSCHAFT.

Es ist deshalb kein Wunder, dass man in der Zschoner Mühle auch viele Freunde und Bekannte trifft. Manche kommen, so wie ich, jedes Jahr. Es geht immer ganz locker und entspannt zu. Die Preise sind okay und das Wetter passt manchmal auch besser als im Jahr 2013.
Während der Mugge erwähnte der Musiker kurz, dass es eigentlich ein kleiner Jubiläumsabend wäre, denn es wäre seine 5.GUNDI-Mugge in der Mühle. Er war sich aber selber nicht ganz sicher.Ich habe gerade in meinem Fotoarchiv nachgeschaut und das sagt mir, dass HAASE am 14.08.2009 schon in der Zschoner Mühle GUNDI gespielt hat. Es war also tatsächlich ein kleines Jubiläum, denn gestern spielte er also das fünfte Jahr in Folge(zumindest nach meiner Rechnung) Songs von GERHARD GUNDERMANN in der Zschoner Mühle. Ich weiß jetzt aber nicht genau, ob er er schon vor 2009 dort auftrat.

Dem Mitwetter war es geschuldet, dass die Besucher "das erste Indoor- Open Air Dresdens" erleben durften, wie HAASE scherzhaft anmerkte. Ein Teil des Publikums durfte die Plätze im kleinen Saal einnehmen. Das waren schätzungsweise 100 Leute. Der Andrang war aber so groß, dass draußen unter den großen Sonnenschirmen noch viele Leute ein trockenes Plätzchen suchten und das Konzert durch das geöffnte Tor von der Seite aus verfolgten. Es war schon beeindruckend, dass die Fans ihren HAASEn bei dem Mistwetter mit den GUNDI-Songs sprichwörtlich nicht alleine im Regen stehen ließen. Es wurde dann auch ein schöner (Singe-)Abend, denn das Mitsingen ist bei dieser Konzertreihe ausdrücklich erwünscht und bei GUNDERMANN-Fans ist das sowieso nicht zu verhindern.

Dem Hauptakteur des Abends schlug schon die geballte Sympathie des Publikums entgegen als er zur Gitarre griff und begann zu spielen. Die Zuhörer hingen an seinen Lippen und einige sangen die Songs von Anfang an mit. Im Laufe der Mugge trauten sich immer mehr Leute in den Gesang einzustimmen. Ich liebe es, wenn viele Menschen sich so in GUNDERMANN-Lieder fallen lassen und aus der Seele heraus mitsingen. Nicht umsonst schrieb ich weiter oben etwas von Volksliedern.

HAASE verzichtete diesmal völlig aufs Piano und begleitete sich nur mit der Akustikgitarre und bei ein oder 2 Liedern zusätzlich noch mit der Mundharmonika. An der Auswahl der Songs gab es auch nichts zu meckern. Natürlich bestand der Hauptteil des Programms aus Liedern von Gerhard Gundermann. Die Lied-Diamanten wie "Mein zweitbester Sommer", "Blau und blau". Hier bin ich gebor'n" oder "Der 7te Samurai" wurden natürlich begeistert aufgenommen und der Künstler wurde nach jedem Lied mit Beifall förmlich überschüttet. So soll es ja auch sein. HAASE widmete sein eigenes Lied "Alte Schwerter" einem kürzlich leider verstorbenen Freund. Ich weiß jetzt gar nicht, ob er den Namen René Wiggers überhaupt ausgesprochen hat, aber das war auch nicht nötig. René war ja bei den Musikfans kein Unbekannter. Er war zum Beispiel auch der Initiator des Reriker Liedersommers. Das war jedenfalls ein besonders bewegender Moment während dieser Mugge.

"Der Narr" von GUNDI's "Krams"-Doppelalbum, "Gras" "Alle oder Keiner" und "Brunhilde"( auf Zuhörerwunsch) läuteten dann das Ende des Konzertes ein. HAASE hat uns allen wieder einen traumhaften Abend in der Zschoner Mühle bereitet und der Schlussapplaus sprach entsprechende Bände. Auf Grund des Wetters machte ich mich ziemlich schnell auf den Heimweg. Ich gehe mal davon aus, dass ich im August 2014 wieder einen Grund habe in den idyllischen Zschonergrund zu fahren und die Zschoner Mühle zu besuchen

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 11.08.2013 20:37 | nach oben springen

#2

RE: HAASE singt GUNDERMANN 09.08.13 "Zschoner Mühle" Dresden

in Konzertberichte 2013 und älter 10.08.2013 17:41
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

.. kleiner Nachschlag an Fotos.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#3

RE: HAASE singt GUNDERMANN 09.08.13 "Zschoner Mühle" Dresden

in Konzertberichte 2013 und älter 12.08.2013 21:14
von Peggy | 320 Beiträge | 669 Punkte

Lieber Kundi!

Auch ich werde mir den Termin für 2014 vormerken, das steht nach dem Lesen Deines wunderbaren Berichtes endgültig fest!

DANKE DIR!!!


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10798 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen