#1

Monokel Kraftblues am 7.3. 2014 in Erkner

in Konzertberichte 2015 und älter 09.03.2014 22:34
von Fällsäge | 696 Beiträge | 1496 Punkte

Manches Ding braucht eben seine Zeit, oder „Gut Ding will Weile haben „
Blues war ja nie so richtig meine musikalische Richtung, die schweren oftmals traurigen Melodien haben mich nie so richtig angesprochen. So hab ich mich damit auch nie weiter beschäftigt, war eben auch ein wenig festgesetzt.
Paar Berührungen hatte ich schon mit dieser Musikrichtung schon in den letzten Jahren, Live habe ich Engerling, East Blues Experience sowie Peter Schmidt mit Blues Rudi erlebt.
Aber gestern war Premiere für Kerstin und mich, endlich haben wir es zu Monokel Kraftblues geschafft.
Micha Linke, Dicki Grimm und Micha Pflüger haben wir ja schon oft bei Dr. Kinski als Vollblutmusiker erlebt. Gestern kam noch Bernd Kuhle Kühnert dazu, so die Aktuelle Besetzung der Band.
So war es nun folgerichtig das wir in Erkner der Blueslegende einen Besuch abgestattet haben.
Es kam alles aus Termingründen sehr kurzfristig und so haben wir auch Glück gehabt und die 2 letzten Karten ergattert.
Kurz nach 21 Uhr ging es los und es war schon irgendwie komisch für uns, Lefty in seiner Rolle als Frontmann von Monokel zu erleben. Wir waren überrascht über seinen Gesang, mal röhrend, dann rollend, mal im Sprechgesang, dann wieder flehend und bettelnd. So hatten wir das nicht erwartet, alle Achtung. Der Funke ist auch sofort auf die Fans übergesprungen, die Sitzerei war aber nicht so unser Ding.
Im Ersten Block hat uns am besten „Schweine voran“ gefallen, „M.O.N.O.K.E.L.“ hat sich für uns beide gleich als Ohrwurm endwickelt. Ich hoffe, ich gebe es richtig wieder, „M.O.N.O.K.E.L.“ bedeutet, „Möchten ohne Not oder Kummer ewig leben“. Dieser Song hatte es uns richtig angetan.
In der Pause haben wir uns angeregt mit unseren Tischnachbarn unterhalten und dabei einige Insider- Tipps erhalten. Dabei merkte ich schon, das Monokel eine feste Fangemeinde hat, die schon über Jahre ihnen die Treue halten.
Nach der Pause ging es mit „ Berlin“ und “ Immer noch da“ weiter. Nach einer englischsprachigen Runde kam es zu ihrem Kulthit, „Bye, Bye Lübben City“ Das ist auch der Einzige Titel, den ich vorher kannte.
Jetzt sind es schon einige mehr, die wir auch nicht vergessen werden.
Fazit meines kurzen Berichtes.
Monokel hat uns überzeugt, es war ein kurzweiliger Abend und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, das wir am Bühnenrand gestanden haben.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#2

RE: Monokel Kraftblues am 7.3. 2014 in Erkner

in Konzertberichte 2015 und älter 09.03.2014 22:39
von Fällsäge | 696 Beiträge | 1496 Punkte

Hier noch ein Video

nach oben springen

#3

RE: Monokel Kraftblues am 7.3. 2014 in Erkner

in Konzertberichte 2015 und älter 10.03.2014 10:58
von Kundi | 2.103 Beiträge | 4804 Punkte

M.O.N.O.K.E.L. in der Setlist? Ich werde bekloppt, denn wegen diesem Lied sind Tina und ich den Jungs in der Vergangenheit schon mehrmals auf den Zeiger gegangen.

Super, das die MONOKEL-Begeisterung jetzt auch Braunsdorf erreicht hat.
Danke für Deine Eindrücke.

Gruß Kundi


nach oben springen

#4

RE: Monokel Kraftblues am 7.3. 2014 in Erkner

in Konzertberichte 2015 und älter 10.03.2014 21:42
von Fällsäge | 696 Beiträge | 1496 Punkte

noch ein Video

zuletzt bearbeitet 11.03.2014 21:10 | nach oben springen

#5

RE: Monokel Kraftblues am 7.3. 2014 in Erkner

in Konzertberichte 2015 und älter 11.03.2014 21:02
von Fällsäge | 696 Beiträge | 1496 Punkte

Eins hab ich noch- das Boggiemobil.

Ein Vorgeschmack auf das nächste Osterfest.

Was Lefty sucht, das findet er auch




zuletzt bearbeitet 11.03.2014 23:34 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Baretta
Besucherzähler
Heute waren 40 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2559 Themen und 11004 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen