#1

Nordic Celtic Folk-Festival in der Dreikönigskirche in DD am 23.02.20

in Konzertberichte 2020 und 2021 03.03.2020 10:11
von Holger | 259 Beiträge | 706 Punkte

Wieder mal hatte eine Veranstaltung von „Musik zwischen den Welten“ unser Interesse geweckt. Die nordische-keltische Folkmusikszene hierzulande ist eigentlich undenkbar ohne KERSTIN BLODIG aus Norwegen und den Schotten IAN MELROSE. Die beiden spielen seit fast 25 Jahre als Duo KELPIE zusammen. Aber sie musizieren auch in anderen Bands und Projekten. So entstand die Idee, KERSTINs Girl-Band HULDRELOKK und IANs Boy-Band CELTIC GUITAR JOURNEYS zusammen ein Konzert spielen zu lassen. Und da sie nicht so oft zusammen sind, wurde aus dem ganzen eine kleine Tour. Nach Auftritten in Osnabrück und der Berliner Passionskirche waren die 6 Musiker am vorletzten Sonntag in der Dreikönigskirche in der Dresdner Neustadt zu Gast. Bei der Fahrt nach Dresden gab es glücklicherweise keine Beeinträchtigungen wegen des stürmischen Wetters.
An diesem Abend war die Dreikönigskirche sehr gut besucht, sogar die Empore war besetzt. Zuerst kamen KERSTIN und IAN auf die Bühne, begrüßten das Publikum und informierten über den Ablauf des Abends. Danach spielten sie als Einstimmung den Titelsong ihrer letzten KELPIE-CD „Danse mi vise.
KERSTIN kündigte dann die 3 Meister auf der Akustikgitarre an. IAN MELROSEs (Gitarre, Whistle, Gesang) Bühnenpartner waren SOIG SIBERIL (Gitarre) aus der Bretagne und der Waliser DYLAN FOWLER (Gitarre, Whistle, Gesang). Vor allem letzterer hat mich mit seinem Gitarren- und Whistlespiel sehr beeindruckt. Sie spielten Stücke aus verschiedenen Regionen, wobei das Stück aus Galizien von SOIG meiner Meinung nach besonders das grandiose Zusammenspiel der Musiker zeigte. Und natürlich tat die einzigartige Akustik der Kirche ein Übriges.

Weiter ging es mit dem skandinavischen Trio HULDRELOKK (übersetzt der Lockruf der Trollfrauen), das von IAN MELROSE sehr charmant angekündigt wurde. Neben KERSTIN BLODIG (Gitarre, Bodhran, Gesang) spielen MIA GUNBERG ADIN (Fiddle, Nyckelharpa, Gesang) aus Schweden und die Dänin LIV VESTER LARSEN (Fiddle, Percussion, Gesang) in dieser Band mit. Wir haben die Drei schon mehrmals erlebt und sind immer wieder angetan von dem großartigen Gesang des Trios, mal mit Musik, aber auch A-Capella machen sie das klasse. Sie präsentierten jeweils ein Lied aus ihren Heimatländern. Diese Stücke aus dem Norden mit Fiddle und Gitarre erzeugen einen gewissen Zauber, etwas ganz mystisches Dazu wurden immer schöne Anekdoten und Geschichten erzählt wie bspw. bei „Huldrahalling“ von KERSTIN. Ihre Gesangsparts sind sehr einfühlsam, sodass man sich sehr gut auf diese Musik einlassen kann. In der Band wird auch ein traditionelles schwedisches Instrument sehr gepflegt. Das ist die Nyckelharpa, zu deutsch Schlüsselfiedel genannt. MIA spielt dieses Instrument sehr eindrucksvoll.

Nach einer Pause spielten beide Trios noch einmal einen separaten Part, bevor zur Abschluss-Session alle Musiker gemeinsam auf der Bühne standen. Neben einem Stück von DYLAN über seine walisische Heimat mit tollen Whistle-Parts hat sich IAN einen Traum erfüllt. Er erzählte, dass er in seiner Jugendzeit großer Folkrockfan auf der britischen Insel war. Da gab es in den Siebzigern mit FAIRPORT CONVENTION und STEELEYE SPAN namhafte Bands, denen er immer hinterhergefahren ist. Er wollte auch mit der E-Gitarre lässig auf der Bühne stehen. Das ist leider ein Traum geblieben. Aber an diesem Abend hatten sie dann eine tolle Unplugged-Version (ohne E-Gitarre und Schlagzeug) des legendären Songs „Deary Dume“ der irischen Folkrocker von HORSLIPS aus den Siebzigern im Programm.

Das war ein wunderschöner Abend. Es ist immer wieder beeindruckend, welche interessanten Musiker Veranstalter ANDREAS GROSSE verpflichtet. So eine abwechslungsreiche Weltmusikreihe sucht ihresgleichen. Auch in den nächsten Monaten gibt es wieder einige tolle Künstler zu erleben, wie z. B. die schottische Band MANRAN, Folk-Urgestein JÖRG KOKOTT oder als Einheimische 108 FAHRENHEIT.



zuletzt bearbeitet 03.03.2020 10:12 | nach oben springen

#2

RE: Nordic Celtic Folk-Festival in der Dreikönigskirche in DD am 23.02.20

in Konzertberichte 2020 und 2021 03.03.2020 17:50
von HH aus EE | 1.042 Beiträge | 2522 Punkte

Das ist inzwischen einer jener seltenen Momente, in denen ich daran denke, wie schnell ich doch von Elsterwerda in Dresden war. Dieses Konzert hätte ich unter damaligen Voraussetzungen auch nicht verpasst, aber dafür von Halberstadt nach Dresden zu kutschieren, mag ich heute nicht mehr. Ich wäre dennoch gern dabei gewesen, zumal ich sowohl KELPIE, als auch die drei Damen von HULDRELOKKK (mit den drei K) schon live erlebt habe. Bis hierher haben sie beiden Konstellationen leider noch nicht "verirrt", aber ich beobachte weiter. DANKE Holger für Deine Eindrücke in Wort und Bild.


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#3

RE: Nordic Celtic Folk-Festival in der Dreikönigskirche in DD am 23.02.20

in Konzertberichte 2020 und 2021 04.03.2020 08:15
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

Danke für den schönen Bericht vom Nordic Celtic Folk-Festival in der Dreikönigskirche zu Dresden, lieber Holger.

Gruß Kundi


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 480 Benutzer (18.12.2022 14:45).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de