#1

Chris De Burgh & Band-Hamburg-Barclaycard Arena 10.11.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 21.11.2019 19:52
von Günthi | 202 Beiträge | 450 Punkte

Chris De Burgh & Band

Barclaycard Arena- Theatervariante-Hamburg - So. 10.11.2019

Vor etwa einem Jahr entdeckte ich den Tour-Plan von ,, Chris De Burgh “ . Der war mir keineswegs unbekannt, nur hatte ich ihn schon seit Jahren nicht mehr live auf der Bühne erlebt. Ich glaube, das letzte Konzert was ich von ihm gesehen habe war in den 90er Jahren. Wahrlich eine lange Zeit. Dabei habe ich eine recht stattliche Sammlung an Tonträgern von diesem großartigem Musiker.

Als ich dann noch mitbekam das es diesmal ein besonderes Konzert sein sollte, stand für mich fest, das ich mal wieder Lust bekam ihn live auf der Bühne zu sehen. Sicher, die Eintrittspreise sind nicht gerade das gelbe vom Ei, aber nach so einer langen Pause wollte ich doch noch gerne einmal dabei sein.

Diesmal hob sich dieses Konzert von den bisherigen Konzerten deutlich ab. Zum ersten Mal präsentierte der kleine sympathische Schmusebarde aus Irland gleich zwei seiner
Alben, die er komplett durchspielen würde, dazu noch einige Höhepunkte aus seiner fast 40jährigen Bühnenpräsens. Das wollte ich mir keineswegs entgehen lassen, und besorgte mir umgehend mein Ticket. Eine gute Entscheidung, die ich dann nach dem Konzert feststellen konnte.

Für dieses Konzert wurde in der recht großen Barclaycard Arena diesmal die Theatervariante gewählt. Das heißt, das nur einer kleiner Teil der Sitzplätze für die Besucher genutzt wurde. Der größte Teil wurde durch Vorhänge abgeteilt, und somit wirkte es fast wie ein Konzert in Wohnzimmeratmosphäre. Ich schätze das kaum mehr als 4.000 Fans anwesend waren.

Es sollte ein recht langer Konzertabend werden, und deshalb begann es bereits um 19 Uhr, statt wie gewohnt um 20 Uhr. Zuerst wurde das Album gespielt, was zwar von den Verkaufszahlen nicht gerade das herausragendste Album war, aber es war das emotionalste Album was ,, Chris De Burgh “ je geschrieben hat. Es lag ihm sehr am Herzen eben gerade dieses Album seinen Fans in voller Länge zu präsentieren. Und eben mit diesem Album begann um Punkt 19 Uhr mit ,, MOONFLEET & OTHER SHORT STORIES “ der erste Teil dieses unvergessenem Konzertabend.

Dieses Album wurde bereits 2010 veröffentlicht, und erzählt die Geschichte von Schmugglern und Piraten und wie immer von der Liebe.
Das Konzert begann mit der Ouvertüre zu ,, MOONFLEET “ . Damals noch mit Orchester eingespielt, aber an diesem Abend nur mit der kleinen bescheidenen Band, die ihn zu diesem Konzert begleiten durfte.

Mit ,, The Village Of Moonfleet “ und ,, The Light Of The Bay “ ging es noch recht mäßig zur Sache. Erst mit dem Song ,, Have A Care “ begann der Konzertabend mit dem ersten Song , der so richtig das Publikum von den Sitzen riss. Hier konnte ,, Chris De Burgh “ seinem Publikum zeigen, das er noch mit seinen bereits 71 Jahren noch mühelos die höheren Tonlagen erreicht. Dafür wurde er auch mit stehendem Applaus bestens gewürdigt.

Nun war es an der Zeit, das er auch seine Hamburger Fans endlich begrüßte. Mit fast akzentfreiem deutsch fragte er : ,, Hamburg, wie geht es euch “ . Die Antwort gefiel ihm wohl nicht so recht, und er wiederholte seine Frage . Diesmal wurde diese dann wesentlich lauter beantwortet . Da es offensichtlich allen gut ging, wechselte er jetzt wieder in die englische Sprache, und erzählte allen, das er gerne in Hamburg ist, und auch die Hamburger Alster sehr schätzt.
Es war nun auch an der Zeit, das ,, Chris De Burgh “ seinen Fans erklärte, das er zum ersten Mal gleich zwei seiner Erfolgsalben in voller Länge an diesem Abend spielen werde. Zuerst das Album , was ihm am besten gefällt, da es eine spannende Geschichte über Schmuggler, Piraten und der Liebe ist. Es hat ihm viel Spaß und Freude bereitet, das er diese Geschichte in seinen Songs verarbeiten durfte.

Dieses erste Album, was den Hamburger Fans hier präsentiert wurde, war sehr abwechslungsreich und auch sehr temporeich. Von der seichten Ballade wechselte es fast zum rockigen Song. In einigen Songs baute ,, Chris De Burgh “ einige Passagen von bekannten Folk – Songs mit ein. Damit begeisterte er seine Fans total. Hier konnte doch jeder textsicher mitgrölen.
Die wesentlichen Höhenpunkte von diesem Album waren sicher ,, The Escape “ , ,, The Storm “ und ,, Greater Love “ . Danach ging es mit dem ,, Moonfleet Finale “ um 19.50 Uhr in die wohlverdiente Pause.

Um 20.10 Uhr ging es dann mit dem 2. Teil des Konzerts weiter. Jetzt folgte nun das Album, das für ,, Chris De Burgh “ das wichtigste in seiner langjährigen Karriere wurde.
Erst 1986 erschien das Album ,, INTO THE LIGHT “ . Obwohl ,, Chris De Burgh “ schon einige große Single-Hits und einige Alben auf dem Markt hatte, landete er mit ,, INTO THE LIGHT “ sein größtes Album seiner Karriere . Mit ,, The Lady In Red “ hatte er sich sein eigenes Denkmal gesetzt. In 43 Ländern war das ein Nr. 1 Hit, und verkaufte sich über 8 Millionen mal. Aber auch all die anderen Songs wurden zu großen Hits, und damit verkaufte sich dieses Album millionenfach.

Schon mit dem ersten Song ,, Last Night “ hatte ,, Chris “ seine Fans fest im Griff. Nahtlos folgten nun in der Reihenfolge des Albums ,, Fire On The Water “ und ,, Ballroom Of Romance “ . Die Stimmung im Saal stieg mit jedem Song.
Einer der nächsten Höhepunkte des Abends war sicher der Song ,, Borderline “ , der vom Falklandkrieg handelt. Auch hier gab es minutenlange Standing Ovations. Auch hier musste ,, Chris “ erneut die recht hohen Töne treffen.

Da sowieso schon die meisten Fans standen, konnte auch die nächsten beiden Songs begeistert mitgefeiert werden. Auch ,, Say Goodbye To It All “ und ,, The Spirit Of Man “ gehörten zu den Mitklatsch-Songs.
Von dem Erfolgsalbum ,, Into The Light ” folgten nun die etwas seichteren Balladen, von denen bei anderen Konzerten bestenfalls noch ,, Fetal Hesitation “ und
,, One World “ gespielt wurden.

Der letzte Song dieses Albums endete mit ,, What About Me ? “ . Die Band verließ nach diesen letzten Tönen nun die Bühne, und zurück blieb nur noch ,, Chris De Burgh “ .
Zum Ende des Konzerts folgten nun noch einige großen Klassiker seiner 40jährigen Karriere.
Nur mit der Akustikgitarre gab es als ersten Song nun ,, Sailing Away “ zu hören. Die
meisten Fans hatten sich längst von den Sitzen erhoben, und feierten den kleinen Schmusebarden aus Irland. Nahtlos ging es über zum nächsten Song, ebenfalls nur in Begleitung der Akustikgitarre.

Schon zu den ersten Tönen zu ,, Where Peaceful Waters Flow “ gab es nun kein Halten mehr. Die meist älteren Fans stürmten an die Bühne ran, und feierten jeden Ton von diesem Song. Die Security links und rechts der Bühne waren völlig überfordert. Diesen Run zur Bühne konnten sie nicht verhindern.

Der größte und wichtigste Song vom Album ,, Into The Light “ wurde bisher ja noch nicht gespielt. Inzwischen kehrte die Band auf die Bühne zurück, und zu den ersten Tönen zu ,, The Lady In Red “ wurde die Bühne in knallrotes Licht versetzt, und
,, Chris De Burgh “ suchte das Bad in der Menge seiner Fans. Er verließ die Bühne nur mit dem Mikro in der Hand und sang und tanzte durch die Reihen des bestuhlten Innenraums. Gefolgt von zwei Bodyguards im Klitschkoformat , die mächtig Mühe hatten dem kleinen irischen Sänger zu folgen. Immer wieder nahm ,, Chris De Burgh “
seine weiblichen Fans in den Arm, und gab Küsschen links und rechts, dazu noch ein Selfie, und weiter ging es durch die Reihen. Man hat fast nichts von ihm gesehen, aber zu hören war er gut. Nur die beiden Kraftpakete waren zu erkennen, und da war dann auch der Star des Abends nicht weit entfernt.

Mit der ,, Lady In Red “ war nun der Höhepunkt des Abends erreicht, obwohl es schon kurz vor dem Ende stand.
Eine kleine Verschnaufspause bescherte noch die Coverversion von ,, Africa “ , die ja bekanntlich von der Band ,, TOTO “ stammt.
Mit ,, Missing You “ gab es den ersten der drei letzten Songs aus der Anfangszeit von ,, Chris De Burgh “ an diesem Abend zu hören.

Zum Finale gab es dann noch ,, Don`t Pay The Ferryman “ und den großen Hit ,, High On Emotion “ zu hören. Die Fans tobten vor Begeisterung , und sangen und klatschten begeistert mit. Der Abend sollte wohl nicht zu Ende gehen, und ,, Chris “ und seine Band mussten den Song erneut anstimmen.
Auch nach der Verabschiedung der Band tobte der Saal vor Begeisterung. Ein wirklich supertoller Konzertabend fand nach über 2 ½ Stunden gegen 22.50 Uhr tatsächlich ein Ende.

Zu ,, The Snows Of New York “ verließen die überwiegend älteren Fans glücklich und zufrieden einen der besten Konzertabende, den ,, Chris de Burgh “ seinen langjährigen Fans wohl je beschert hatte. Nie zuvor gab es ein Konzert von ihm, wo gleich zwei der besten Alben komplett live präsentiert wurden.
Sicherlich war der Eintrittspreis für das Ticket nicht gerade billig , aber trotz der kleinen Pause war es fast ein dreistündiger Konzertabend, und hier wurde jedem Fan mit Sicherheit ein unvergessener Konzertabend geboten.





















nach oben springen

#2

RE: Chris De Burgh & Band-Hamburg-Barclaycard Arena 10.11.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 22.11.2019 10:18
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

Lieber Günther,

herzlichen Dank für diesen fundierten, ausführlichen und persönlichen Konzertbericht.

Auch wenn ich nicht gerade der große Fan bin, habe ich Deinen schönen Beitrag mit Freude gelesen. Nun weiß ich auch etwas mehr über den Künstler Chris De Burgh.

Gruß Kundi


zuletzt bearbeitet 22.11.2019 10:19 | nach oben springen

#3

RE: Chris De Burgh & Band-Hamburg-Barclaycard Arena 10.11.2019

in Konzertberichte 2019 und älter 23.11.2019 22:04
von Mary | 327 Beiträge | 726 Punkte

Ich mag ihn und habe ihn schon oft erlebt, als er meine Hand gedrückt hat, war ich versucht, sie tagelang nicht zu waschen...


"Ihr lacht weil ich anders bin. Ich lache, weil Ihr alle gleich seid."
Kurt Cobain
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 46 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 480 Benutzer (18.12.2022 14:45).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de