#1

„Aber mit’m Lied fang ich erst mal an“ Europäisches Projekt zu Gundermanns 20. Todestag

in Termine 07.05.2018 22:20
von Peggy | 336 Beiträge | 707 Punkte

Am 21.6.2018 jährt sich der Todestag von Gerhard Gundermann zum 20. Mal.
Rund um diesen Tag sind zahlreiche Aktivitäten geplant.
Ich bin ganz fest davon überzeugt, darüber wird es hier im Forum und auf www.gundi.de zu gegebener Zeit entsprechende Berichte geben.

Als eines der Mitglieder von Gundermann's Seilschaft e. V. möchte ich Euch hier ein ganz besonderes Vereinsprojekt vorstellen und ans Herz legen.
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und werfen ihre Schatten schon mal voraus.

Ich danke meiner Vereins-Freundin Christine Thom-Schindowski für die Überlassung des folgenden, sehr schön formulierten Ankündigungstextes. Dieser enthält am Ende auch nochmal alle wichtigen Termine auf einen Blick. Ich habe mich für die ausführliche Fassung entschieden:

Gundermanns Lieder in Europa - „Aber mit’m Lied fang ich erst mal an“
Europäisches Projekt zu Gundermanns 20. Todestag

Wenn Gundermann wirklich als eine fremde Katze im Juni an der Kulturfabrik Hoyerswerda um die Ecke schleichen würde, wäre er vermutlich ziemlich überrascht.
„You fell into my heart, little Linda“ könnte er da hören oder auf Ungarisch „az én bányám Brigitta“, das Lied von der Mine Brigitta, die pleite ist.
Vertraute Melodien, vertraute Klänge in der Lausitz, aber in fremden Sprachen. Und der, der sie erdachte, ist nicht mehr dabei. Geträumt hat er einst davon,
dass seine Lieder an fremden Stränden gesungen werden und dass er als eine fremde Katze wieder kommen könne, wenn auch der Fliedertee nicht mehr helfen
und er sein Leben verlieren würde.
Der Todestag des Lausitzer Liedermachers und Rockpoeten Gerhard Gundermann jährt sich am 21.6.18 zum 20. Mal.
Und der Verein, der sich seiner Musik verschrieben hat, und seine Fans schicken seine Lieder jetzt in dem Jahr, in dem sogar ein Film über Gundermanns Leben in
die Kinos kommen wird, auf die Reise in andere europäische Länder.

Gundermann sang von der Lausitz und ihren Tagebauarbeitern und trug ihre Geschichten und Nöte hinaus in die Welt. Unter der Federführung des holländischen
Liedermachers Johan Meijer und mit Unterstützung des Randgruppencombo-Chefs Heiner Kondschak und zahlreicher europäischer Übersetzer und Liedermacher
will jetzt der Verein Gundermanns Seilschaft e. V. Gundermanns Lieder in andere europäische Sprachen übersetzen.
Mit dem Projekt möchte der Verein auf kultureller Ebene ein humanistisch geprägtes Europa stärken. Die europäischen Liedermacher nehmen dann die übersetzten Lieder mit in ihre Heimat. Damit man in St. Petersburg von den Engeln über dem Revier, die arbeitslos werden, erfährt. Und in Sizilien von der Werksuhr, die um fünf Minuten vor halb zehn für ein
Frühstück für immer stehenbleibt. Und am Balaton vom Bagger, der in der Heide stirbt…
Mit von der Partie sind auch zwei weitere europäische Vereine, Stichting Holländerei aus den Niederlanden und Stowarzyszenie Literacko Muzyczne „Ballada“
aus Polen.

Meijer, der als „vorbildlicher Europäer“ preisgekrönte Liedermacher, hat hier ein europäisches Projekt angestoßen.
Gundermann-Freunde aus aller Welt spenden schon seit Monaten für „Gundermanns Lieder in Europa“.
Und unter dem Motto „ Aber mit n‘m Lied fang ich erstmal an“ wird auch schon seit einigen Wochen kräftig an den Übersetzungen gearbeitet. Geplant sind Übersetzungen ins Russische, Tschechische, Polnische, Englische, Italienische, Sorbische und Französische, eine ungarische Version ist auch schon entstanden.
Nicht jedes Lied eignet sich für eine Übersetzung.

Gefördert wird das Projekt bislang vom Land Brandenburg, vom Bé Ruys Fonds und von der Rosa-Luxemburg-Stift­ung. Weitere Förderanträge laufen derzeit noch.
In einem großen Maß trägt der Verein die Kosten, auch durch den extrem erfolgreichen Verkauf des Gundermann-Kalenders 2018 mit Grafiken von Gymnasiasten
aus Hoyerswerda.

Nicht so weit weg von dort, wo Gerhard Gundermann das letzte Mal von seinem Bagger stieg, treffen sich die Liedermacher und Übersetzer
in Großräschen im IBA-Studierhaus zu ihrem einwöchigen Workshop.
Kann man „weisst Du noch“ oder „oweh oweh“ ins Polnische übersetzen? Und passt das so mit
der Silbenzahl oder brauch ich noch ein Wörtchen mehr, damit man es auf die Melodie richtig gut singen kann?
Wer möchte die übersetzten Lieder dann nicht am liebsten gleich hören?

Am 22.6.18 gibt es eine Kostprobe in der Kufa Hoywoy.
Es sind Auftritte von allen beteiligten Liedermachern geplant, vom Sorben Bernd Pittkunings, vom Iren David Robb und vom Polen Piotr Bakal. Der Russe Michail Iwanow, der Berliner
Frank Viehweg und der Italiener Piero de Lazzer, Johan Meijer selbst und sein Duo-Partner Jos Koning sind ebenfalls mit von der Partie. Auch einige der
internationalen Übersetzer werden das Konzert mitgestalten.
Im Anschluß präsentieren Mario Ferraro und Christian Haase (die Seilschaft) ihr neues Gundermann-Repertoir­e
und einige neue eigene Songs.

Eine öffentliche Generalprobe mit den europäischen Liedern, bei der auch Randgruppencombo–Chef Heiner Kondschak auftreten
wird, gibt es am eigentlichen 20. Todestag Gundermanns, am 21.6.18, in Großräschen im IBA-Studierhaus, wo der Workshop stattfindet.
Eintritt kostenfrei für alle.

Ein Gundermann-Symposium in der Kufa Hoywoy von 14-18 Uhr ist am 17.6. 18 der Auftakt zu dem gesamten Workshop unter dem Titel „Gundermanns Lieder in
Europa“. Gundermann- Interpret Heiner Kondschak wird dabei von Erfahrungen berichten, die er in Ost und West bei Konzerten gemacht hat.
Der Berliner Liedermacher Manfred Maurenbrecher hat Anfang der Neunziger Jahre unter dem Motto „Doppelkopp“ mit Gerhard Gundermann zusammen eine Tournee bestritten – und wo lernt
man einen anderen Musiker besser kennen als bei einer gemeinsamen Tournee?
Der Referent David Robb ist im Osten Deutschlands durch sein Buch über Wenzel und Mensching bekannt geworden und selbst Liedermacher und Dozent für Protestsongs in Belfast.
Und Diete Oudeslujis hat mit ihrem Mann Johan Meijer zusammen zahlreiche Gundermann- Lieder ins Holländische übersetzt und spricht über die Erfahrungen damit.

Höhepunkt und Abschluss der Europaprojekt-Woche wird „Gundermanns Brigade-Feier“, eine Veranstaltung der Kulturfabrik Hoyerswerda am 23.6.18 sein.
Gundermanns Liedgefährten, seine Brigade Feuerstein, der Bürgerchor Hoyerswerda und junge Liedermacher von der Generation seiner Tochter Linda werden das Fest zu Ehren
des Musikers gestalten. Die Brigade Feuerstein feiert damit auch ihren 40. Geburtstag. Auch Überraschungsgäste werden erwartet.
Bereits ab 16 Uhr gibt es die Offene Bühne des Vereins Gundermanns Seilschaft e. V.

Symposium und Konzerte:

Gundermann-Symposium,
Eintritt kostenlos.
Sonntag, 17.6.18,
Kulturfabrik Hoyerswerda, Braugasse 1, 14-18 Uhr.

Öffentliche Generalprobe mit den übersetzten Liedern.
Mit Heiner Kondschak, David Robb, Johan Meijer, Jos Koning, Piotr Bakal, Bernd Pittkunnings, Piero
Angelo de Lazzer, Michail Iwanow…
Eintritt kostenlos.
Donnerstag, 21.6.18 (Todestag),
IBA-Studierhaus, Großräschen, Seestraße 84-86, 18 Uhr.

Gundermanns Lieder in Europa – Konzert mit übersetzten Liedern des Europa-Workshops
(Johan Meijer, Frank Viehweg, David Robb, Jos Koning, Piotr Bakal, Bernd Pittkunings, Piero Angelo de Lazzer, Michail Iwanow), anschließend Mario Ferraro und Christian Haase (Die Seilschaft).
Veranstaltung vom Gundermann e. V. und der Kufa Hoywoy.
Freitag, 22.6.18,
Kulturfabrik Hoyerswerda, Braugasse 1, 21 Uhr,
Ticketverkauf über die Kufa Hoywoy, auch über die Homepage.

Offene Bühne des Vereins Gundermanns Seilschaft e. V.
Samstag, 23.6.18,
Kulturfabrik Hoyerswerda, Braugasse1,
Eintritt kostenlos, ab 16 Uhr.

„So wird es Tag….“ – Gundermann’s Brigadefeier
am Samstag 23.6.18 in der Kulturfabrik Hoyerswerda,
Veranstaltung der Kufa Hoywoy, Braugasse 1, 20 Uhr.
Ticketverkauf über die Kulturfabrik, auch über die Homepage.

Zur KuFa Hoywoyhier entlang:
https://www.kufa-hoyerswerda.de/


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
nach oben springen

#2

RE: „Aber mit’m Lied fang ich erst mal an“ Europäisches Projekt zu Gundermanns 20. Todestag

in Termine 08.05.2018 05:29
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

An GUNDI und seinen 20. Todestag wird dieses Jahr vielerorts mit zahlreichen Veranstaltungen und Konzerten gedacht.

Der Lausitzer Liedermacher und Rockpoet mit Weimarer Wurzeln ist auch 2 Jahrzehnte nach seinem viel zu frühen Ableben
mit seinem künstlerischen Schaffen mitten unter uns und das ist gut so. Er lebt durch seine gespielten Lieder auch irgendwie weiter.

Ganz lieben Dank, liebe Christine und liebe Peggy, für diese umfangreichen Hinweise auf die Aktivitäten vom GUNDI e.V. aus diesem Anlass.

Gruß Kundi


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 480 Benutzer (18.12.2022 14:45).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de