#1

Patricia Vonne im Museumskeller / Erfurt am 18.04.2018

in Konzertberichte 2019 und älter 20.04.2018 09:33
von SN-Nittel | 329 Beiträge | 724 Punkte

Seit gefühlten Ewigkeiten ging es mal wieder in den urigen, kleinen Museumskeller nach Erfurt und das hatte einen guten Grund:
Patricia Vonne gastierte dort. Für die meisten Musikfans ist sie sicher ein unbeschriebenes Blatt, leider- muss ich sagen. Die Texanerin tourt schon viele Jahre durch Europa und ist in der Szene auch keine Unbekannte, aber leider nur in der kleinen Szene. Wofür steht sie?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Patricia Vonnes Herkunft verrät jedoch schon einiges. Für mich ist es eine vielfältige Mischung aus amerikanischen Roots, gepaart mit rockigen und bluesigen Elementen, die aber auch schnell ins mexikanische Flamenco wechseln. Die Songs werden eher zart bis fast schon hingerotzt präsentiert. Dem Konzertbesucher zeigt sich ein extrem breites Spektrum, wo am Ende eigentlich immer noch hörbar Patricia Vonne dahinter steht.

Ich habe die überaus sympathische Powerfrau zum ersten Mal vor Jahren in Freiberg hörbar kennen gelernt und war total begeistert. Nein nicht im Tivoli, sondern bei Kuno in der Bluesfarm. Schon damals war ihr Auftritt voller Liebe und Glaubwürdigkeit und dazu ein musikalischer Leckerbissen - so auch diesmal an dem warmen Frühlingsabend mitten in der Woche und in Erfurt. Der kleine Keller war gut gefüllt, auch wenn die Band mehr Zuhörer verdient hätte. Leider ist die Musikszene ziemlich verkommen, aber das ist ein anderes Thema.
Weiter zum Abend:

Das Konzert begann etwas später, weil die Band im Stau stand, aber das tat der Veranstaltung keinen Abbruch. Patricia hat schon einige CDs auf den Markt geworfen. Ihre neueste Scheibe von 2018 „Top Of The Mountain“ ist ein sehr vielseitiges Album, das man bedenkenlos empfehlen kann.

Vom ersten Song an präsentierte sich die Frontfrau mit ihrer Crew in zwei Blöcken voller Leidenschaft und Spiellaune sowie mit einer Ausdrucksstärke, die ihres Gleichen sucht. Ich kenne keine Zweite, die sich so perfekt auf der Bühne bewegt, die heiße, mexikanische Tanzelemente mit Roots- Musik verbindet und dabei absolut glaubwürdig rüberkommt.
Patricia Vonne ist auch eine tolle Erscheinung mit einem Look zwischen Cowboy und Flamencotänzerin - einfach genial. Sie überzeugt nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch an den Kastagnetten, an der Akustikgitarre oder E-Gitarre. Dazu gab es den fetten, erdigen Gitarrensound, der wirklich manchmal an Wildwest-Zeiten erinnerte. Zwischen den Stücken gab es immer mal wieder kleine Anekdoten zum Schmunzeln, und sie suchte den Kontakt zum Publikum…

Dies ist mittlerweile für mich ein wichtiges Kriterium für die Glaubwürdigkeit der Künstler auf der Bühne. Ich mag von der Amerikanerin besonders die Songwriter-Melodien, bei denen sie die Akustik-Gitarre streichelt und ihre Stimme irgendwie nach Freiheit und Weite klingt. Perfekt ist auch der Sound der Electric-Gitarre, die Western-Romantik mit ins Spiel bringt. Für Freunde von TexMex-Rhythmen kann die Sängerin ebenfalls einiges bieten. Ihre Arme und Hände bewegen sich dann auf der Bühne wie ungezähmte Schlangen. Auch ein/zwei Coversongs sind mit dabei. Gut so, für Abwechslung war gesorgt.
Ein Konzert mit Patricia Vonne ist etwas Einzigartiges und ich glaube auch, sie kann nie schlechte Laune haben. Überrascht war ich ebenso von der Tonqualität im Museumskeller..., das war ja nah an der CD...

Und das Schönste sage ich zum Schluss… Den ganzen Abend nah an der Band sein und an der Musik, man kann jeden Musiker fast anfassen, zuhören, wie der Sound entsteht und mit den Künstlern Auge in Auge sein… - eine sehr feine, intime Musikatmosphäre, die ich sehr schätze.
Somit ging ein Abend, der für mich eine vielfältige, musikalische Reise durch die Südstaaten der USA war, mit ihren Facetten aus Westernromatik, spanischem Temperament und etwas Melancholie viel zu schnell zu Ende. Es war ein Topkonzert..., davon können sich einige etwas abschneiden.

Natürlich stand Patricia in den Pausen und noch lange nach dem Konzi ihren Fans für Gespräche, Fotos oder ein Autogramm auf ihrer CD zur Verfügung.
Der Ausflug nach Thüringen hat sich gelohnt.

Meine großen Favoriten in ihren umfangreichen Musikangebot sind immer noch: das herrliche Liedhafte "Texas Burning", das erdige " Rebel Bride" oder das verruchte "Rattle My Cage"....Reinhören lohnt sich. Ich bin froh, dass sowas in der Musikwelt noch lebt und Abseits der unglaubwürdigen Medien noch Bestehen kann....
Bis zum nächsten Mal Patricia.








Am 22.04.18 gegen 10:02 Uhr durch Admin. Kundi der besseren Lesbarkeit wegen ein paar Absätze eingefügt.

zuletzt bearbeitet 22.04.2018 10:03 | nach oben springen

#2

RE: Patricia Vonne im Museumskeller / Erfurt am 18.04.2018

in Konzertberichte 2019 und älter 22.04.2018 10:11
von Kundi | 3.250 Beiträge | 7335 Punkte

Wo bekommt man noch solche sachkundigen und begeisterten Tipps aus erster (Fan-)Hand? Na, hier bei uns, dem www.mission-buehnenrand.de-Das private Muggenpilgerforum mit Herz und Verstand.

Danke für Deine Eindrücke, lieber Steffen.

Museumskeller Erfurt, da kommen bei mir auch Erinnerungen hoch an ein MONOKELKRAFTBLUES-Konzert mit unserer Tina und mit Melli vor 8, 9 oder 10 Jahren. Bei Schnee und Eis ging es nachts zurück nach Hause.

Gruß Kundi


zuletzt bearbeitet 22.04.2018 10:12 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 198 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3230 Themen und 13922 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 480 Benutzer (18.12.2022 14:45).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de