#1

DIE ROCKYS 19.10.13 Kesselhaus Singwitz - ein Fest der guten Laune

in Konzertberichte 2013 und älter 20.10.2013 14:59
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Das nachfolgend Geschriebene bitte nicht so ganz ernst nehmen:

Die Kämpfer für die deutsche Sprache in der modernen Jugendtanzmusik und damit auch ihre Retter brachten ihre Lieder und Sprüche gestern im KesselhausLager Singwitz unter das freudig erregte und feierwillige Volk. Damit will ich sagen, dass DIE ROCKYS Singwitz gestern heimsuchten und
Da wollte jeder dabei sein, denn "DIE ROCKYS sind gut". Aus allen Ecken der Oberlausitz und sogar aus der fernen Landeshauptstadt Dresden reisten die Feierjünger nach Singwitz. Wenn DIE ROCKYS lebend auf der Bühne spielen, bleibt bekanntlich kein Auge trocken. Die Musikformation felste immergrüne Melodien aus den 70er, 80er und 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts und das natürlich komplett mit deutschen Texten (ist komplett eigentlich ein deutsches Wort? wenn nicht ersetzt komplett bitte durch vollständig)

DIE ROCKYS beantworteten in ihrer Lebendschau auch allseits interessierende Fragen, wie zum Beispiel:
"Wo machen DIE ROCKYS Urlaub" - in Mexico
Was trinken DIE ROCKYS gerne?" - Kaffee und Tee
Was bekommen DIE ROCKYS für das Konzert?"- DIE ROCKYS kriegen doppelt so viel.
Außerdem wurde den Zuhörern auch mitgeteilt, dass "Gitarrist Harald Rock leider nicht schwul ist".
Dabei fiel auch manches schlüpfrige Wort wie zum Beispiel Fi**** oder V****.
Politisch korrekt sind DIE ROCKYS auch nicht gerade. Besonders Bert Rock (alias Bert Stephan), der Leiter Gruppe, tat sich da sehr hervor.
Er pöbelte besonders viel herum und beleidigte dabei sogar Oberlausitzer Heiligtümer. Ein Sonderlob hat er sich allerdings verdient, weil er sich als DYNAMO- Liebhaber zu erkennen gab. Diese Fußballmannschaft aus der sächsischen Landeshauptstadt liegt ja vielen von uns im Herzen.

Noch vor Beginn der Musikveranstaltung sorgte der Leiter der Gruppe DIE ROCKYS bei Teilen des Publikums für Verwirrung als er mitteilte, dass der bekannte Komiker Olaf Schubert wegen anderer Verpflichtungen bei den ROCKYS nicht am Schlagzeug sitzen würde, sondern Michael Rock trommeln würde. Natürlich konnte der Gruppenleiter Bert Rock die waschechten Anhänger seines Jugendtanzorchesters damit nicht ins Bockshorn jagen. Im Verlaufe der Musik- und Tanzveranstaltung wurde aber dann doch die wichtige (und ernsthafte!) Neuigkeit verbreitet, dass es für längere Zeit das letzte Konzert sein würde, dass Michael Rock mit den ROCKYS spielen würde.

DIE ROCKYS spielten ihre größten Erfolgsmelodien aus 40 Jahren Gruppengeschichte (wie sie selbst behaupten). Eigenartig an der Sache ist, dass man diese Lieder alle als Gassenhauer, Zugnummern und Verkaufsschlager mit englischen Texten von anderen Musikgruppen kennt. DIE ROCKYS behaupten ja, die anderen Gruppen haben die Lieder geklaut.

Damit Unwissende mir bei meinen geistigen Ergüssen über die Abfolge der Lieder und ihre Inhalte folgen können, werde ich in den folgenden Abschnitten einige englische Gruppennamen und auch Liedtitel verwenden. Ich weiß, dass das im Sinne der deutschen Sprache nicht ganz sauber ist, dafür entschuldige ich mich an dieser Stelle auch gleich öffentlich. Aber das macht es uns einfacher, die außerordentliche Schöpferkraft und Musikalität der ROCKYS zu entdecken.

"Fox on The Run" von THE SWEET heißt natürlich richtig "Fuchs auf der Flucht".
"Rockin' all over the World" von STATUS QUO wird von den ROCKYS nicht ganz konsequent als "Rock'n Roll über der Welt" gesungen. Ich glaube, hier hat die Gruppe damals beim Text verfassen geschlampt, denn für "Rock'n Roll" muss sich doch auch eine deutsche Bezeichnung finden lassen.
Die ROCKYS segelten musikalisch unter anderem auch "Auf dem Fluss bis nach Babylon". Der deutsche Produzent Frank Farian hatte mit "Rivers of Babylon" und der Gruppe Boney M. in den 70er Jahren damit einen Riesenerfolg.

Ganz hervorragend hat mir auch das Lied "Der Boxer" mit dem schönen Kehrreim "Einerlei, einerlalalalalei, einerlei..." gefallen. Dieses Lied erlangte seinen Weltruhm leider auch nicht durch DIE ROCKYS, sondern durch das amerikanische Duo Simon & Garfunkel". Wer den KINKS damals die Noten von "Lola" gesteckt hatte, ist heute nicht mehr zu ermitteln, aber DIE ROCKYS spielten auch diesen Schlager mit ihren ganzen Stolz.

Dass sich bei den ROCKYS einige erstaunliche Gesangstalente zusammengefunden haben, wurde deutlich als der Gruppenleiter auch mal seine Kollegen singen ließ.
Gitarrist Harald Rock sang "Der Ruf ist im Eimer" und mancher Zuhörer meinte dabei "The roof is on fire" von der Bloodhound gang zu erkennen.
Bassist Tom Rock schmetterte mit Inbrunst"Ich bin für die Liebe da".Dagegen kann die ausländische Fassung "I was made for voving you, Babe" von der Gruppe KISS nicht so richtig anstinken.
Auch das Trommeltier Michael Rock überzeugte bei diesem Lied mit seinen Schreigeräuschen. Michael durfte dann auch noch "Herz aus Glas" trällern.
Dass DIE ROCKYS viehisch was drauf haben, bewiesen sie auch als sie zusammen ohne jegliche Instrumentenbegleitung sangen.

Seien wir doch mal ehrlich zu uns selbst und stehen dazu, dass uns ein Lied mit der schönen Aussage "Es war uns ein Fest" von den ROCKYS besser gefällt, als das "Simply the Best" einer Tina Turner. "In the Ghetto" kann kaum einer verstehen, wenn die ROCKYS aber von dem Stadtviertel Gesundbrunnen in Bautzen singen, begreift den gesellschaftskritischen Text auch ein Oberlausitzer und er möchte dann auch zu den "Kindern des gesellschaftlichen Umbruchs" zählen.

Das Publikum war von der Gruppe DIE ROCKYS so begeistert, dass die 4 Herren erst nach 3 Zugabel-Liedern ohne Gefahr für Leib, Leben und Musikinstrumente die Bühne verlassen konnten.
Auch wenn die Lichtschau im Kesselhaus wieder sehr sparsame Farbpunkte setzte, möchte ich an dieser Stelle auch mal die Mannschaft loben, die sonst nicht im Rampenlicht steht. Die Mitarbeiter an den technischen Geräten, die fleißigen Helfer am Ausschank und die Ordner am Eingang zur Veranstaltungsstätte sorgten wieder für einen reibungslosen Ablauf der anspruchsvollen Kulturdarbietung.

was wäre noch zu erwähnen? Jemand im Publikum fierte gestern seinen 50. Gebusrtstag und der Schreiber dieser Zeilen wurde auch mal kurz auf die Bühne "gezwungen", um das Publikum für die Nachwelt abzulichten, denn der Leiter der Gruppe hatte seinen Fotoapparat vergessen.

Man kann den Abend und das Erlebte auch in einer kurzen Losung zusammenfassen und trifft damit den Nagel auf den Kopf: "DIE ROCKYS sind gut" Übrigens behauptete das die Gruppe selbst mehrmals mit einem ganz kurzen Lied gleichen Inhalts während des Konzertes.


Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 20.10.2013 21:51 | nach oben springen

#2

RE: DIE ROCKYS 19.10.13 Kesselhaus Singwitz - ein Fest der guten Laune

in Konzertberichte 2013 und älter 20.10.2013 19:38
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Noch ein paar Fotos.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 20.10.2013 19:43 | nach oben springen

#3

RE: DIE ROCKYS 19.10.13 Kesselhaus Singwitz - ein Fest der guten Laune

in Konzertberichte 2013 und älter 20.10.2013 21:41
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Meine Empfehlung für alle, die einen Abend lang mal richtig lachen und abfeiern wollen: geht mal zu den ROCKYS

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2506 Themen und 10777 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen