#1

Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 16.06.2013 10:29
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Dirk Michaelis – einer der wenigen noch verbliebenen richtig guten Sänger, die ihre Karriere schon vor der politischen Wendezeit begannen.
Die musikalische Wendezeit haben ja bekanntlich leider nicht so viele überstanden. Er ja - und das zu Recht. Eine ganz große Stimme.

Endlich hatte ich mal die Gelegenheit ihn live zu erleben. Das ganze zwar nur bei einem „Volksfest“ mit allen unvermeidlichen alkoholisierten Störern, die bei solchen Veranstaltungen leider immer dabei sind.
Aber er hat das gut gemeistert und gekontert. Ein Profi eben.
Er war der wohl prominenteste Gast bei der Geburtstagsfeier des Berliner Stadtbezirkes Marzahn.
Genauer gesagt, der Platz an dem Ende der 70er Jahre der Grundstein für den neuen Stadtbezirk gelegt wurde. Der Helene-Weigel-Platz feierte seinen 35.Geburtstag.

Jetzt aber zum eigentlichen Konzert. Angekündigt wurde das „Dirk Michaelis-Duo“. Der Namensgeber wurde bei einigen Songs von einem Kollegen auf der Mundharmonika begleitet. Und das gar nicht mal so schlecht. Den Namen hab ich mir leider nicht gemerkt. Dirk selbst wechselte immer mal hin und her zwischen Piano, Gitarre und einfach nur dem Mikrofon ohne alles. Sein Repertoire umfasste Songs der späten 80er aus seiner Zeit mit der Band „Karussell“, dazu seine frühen Solo-Songs, die kurz nach der Trennung von der Band entstanden, bis zu seinen Titeln der aktuellen Alben „Dirk Michaelis singt…“ und „Dirk Michaelis singt…Vol.2“, dass noch in diesem Jahr erscheinen wird.

Der erste Titel war passend zur warmen Sommernacht der Titel „Wintermärchen“. Im folgenden wollte Dirk uns mitteilen, was er uns heute Abend spielen möchte: „All meine Lieder“. Alle wäre zwar zeitlich nicht gegangen, trotzdem konnten die Zuschauer behaupten: „Eigentlich geht´s uns gut“. Es folgte einer der letzten Karussell-Hits „Schattenkreuze“. Nach „Du bist…“(könnte so heißen?) ein Song von 1992: „Felsenfest“. Aus dem gleichen Jahr auch sein „Junge“, bevor dann wieder etwas schwerere Kost kam mit dem Karussell-Song „Am Ende der Schlacht“.

Irgendwie waren wir an diesem Tag „Seelenverwandt“. Dirk behauptete dann „Du hast´n Mann“, ein Song aus dem Jahre 2004. Dann ein Titel von dem ich vermute, dass er auf seinem neuesten Album erscheinen wird. Die Coverversion des U2-Klassikers: „I´m Still Haven´t Found What I´m Looking For”. Er begann a capella und englisch, worauf sich ein paar deutsche Zeilen anschlossen. Egal in welcher Sprache, das ist für mich ein bleibender Hit des 20.Jahrhunderts. Weiter mit „Vergessen wir die Welt“, auch eine schöne Coverversion, von dem mir die Originalinterpreten gerade nicht einfallen. Und endlich das Stück, auf das alle gewartet hatten. Erst mit einem kleinen Piano-Intro, aber dann die markante Stelle an der der Beifall keine Grenzen mehr - und es jeder er-kannte: „Als ich fortging“. Da konnte dann das Publikum zumindest beim Refrain mit einstimmen. Unter großen Beifall verabschiedeten sich Dirk und sein musikalischer Partner nach dem Song und gingen von der Bühne.

Das war´s aber noch lange nicht. Es folgten als „Zugaben“: „Komm schon her“ und „Mary-Anne“. Als nächstes bekam Dirk vom Bezirksbürgermeister auf der Bühne noch ein tolles Geschenk überreicht. „…In Zeiten knapper Kassen reicht es hier in Berlin leider nur für einen kleinen Plastiklöffel…“. Dirk musste darüber sehr schmunzeln, aber er klärte auch auf, warum er sich so sehr über dieses Mini-Geschenk freute. In DDR-Zeiten war er gern mal in der „Mokka-Milch-Eisbar“, dort gab es zu jedem Eisbecher immer diese kleinen Plastelöffel mit irgendeinem Namen drauf. Aber einen Löffel mit „Dirk“ gab es einfach nicht. Dieser Wunsch wurde ihm jetzt erfüllt.

Ganz zum Schluss aber doch noch ein Song, den er irgendwann mal a-capella angestimmt hatte und seitdem nur noch so singt. Mit großem Erfolg: „Wie ein Fischlein unterm Eis“. Mein Fazit des Abends: Dirk Michaelis hat´s immer noch drauf, ist ein Profi durch und durch und musikalisch sowieso ein Held seit meiner musikalischen Jugendzeit. Danke für dieses Highlight in der sonst zu Unrecht als öde Trabantenstadt betitelten „Plattenbausiedlung“ Berlin-Marzahn. Mir gefällt es hier und seit Samstagabend wieder ein bisschen mehr.
P.S. Ein paar Fotos kommen noch, erst mal sortieren.


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#2

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 16.06.2013 13:18
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Jetzt mal ein paar Fotos und ein aussagekräftiges Video. Da kann man sich wirklich auf das neue Album freuen:
http://www.youtube.com/watch?v=Ex46gnIYI9s&feature=youtu.be

Angefügte Bilder:
Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#3

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 16.06.2013 13:23
von Anke68 | 301 Beiträge | 697 Punkte

Danke für den Bericht und die Fotos. Dirk Michaelis ist auch für mich immer ein Konzertbesuch wert. Der junge Mann an der Mundharmonika heißt übrigens Sören Birke.

nach oben springen

#4

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 16.06.2013 13:37
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Danke für den Namen, Anke. Auf der HP von Dirk hab ich ihn nicht gefunden, jetzt weiß ich´s und er spielt die Munti richtig gut. Da muß man nicht erst Michael Hirte heißen.


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#5

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 16.06.2013 13:38
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Da war doch noch was mit Video direkt hier einfügen. Dank Petra krieg ich das jetzt auch hin. Hier ist er nochmal, der Dirk.



und zu dem Titel muss man nicht viel sagen :


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
zuletzt bearbeitet 16.06.2013 16:22 | nach oben springen

#6

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 17.06.2013 07:24
von PMausM | 1.526 Beiträge | 3216 Punkte

Jetzt bin ich erst mal dazu gekommen, mir das hier anzuschauen. Feiner Konzertbericht von Ingo. Das Video Nummer 1 - was hast du denn da Interessantes gemacht? Wo kommt denn die Spiegelung her am Anfang, is das eine Pfütze? Den Titel kannte ich auch noch nicht - ist prima und die Stimmung ja auch toll.


nach oben springen

#7

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 17.06.2013 15:40
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Petra, Erklärung ganz einfach: Ganz hinten die Bühne, davor ein paar Sitzreihen Zuschauer, direkt dahinter ein Springbrunnen bzw. Planschbecken für Kids und dahinter stand ich etwas erhöht mit der Kamera.
Da hatte ich alles gut im Blick und im Bild. Und die Spiegelung der Bühne fand ich auch ein interessantes Motiv um nicht gleich zu Beginn auf den Künstler zu "zeigen".
Dirk Michaelis singt... Vol.2 steht schon auf meiner Wunschliste.


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#8

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 17.06.2013 17:56
von Frank | 359 Beiträge | 750 Punkte

Ingo , Du machst ja Sachen , aber das sind sehr schöne Sachen .

nach oben springen

#9

RE: Dirk Michaelis am 15.06.2013 in Berlin

in Konzertberichte 2013 und älter 18.06.2013 07:25
von PMausM | 1.526 Beiträge | 3216 Punkte

@Ingo - wieder was gelernt - so eine Einstellung zu Beginn eines Clips macht es spannend - merk ich mir *g*


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Niclastonianders
Besucherzähler
Heute waren 155 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2517 Themen und 10829 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen