#1

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 10:34
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

... und abgebaut wurde auch schon wieder. Hier unmittelbar nach Ende des Konzertes.
P.S. mein längerer Bericht folgt noch, auch auf der Seite unseres PFC http://www.pfc-dasbuch.de/konzertberichte.html gibt´s heute noch was zum lesen. Ist in Arbeit.

Angefügte Bilder:
Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#2

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 13:29
von Frank | 357 Beiträge | 745 Punkte

Zwei hübsche Bilder , einmal Aufbau und einmal Abbau und was ist mit Umbau

nach oben springen

#3

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 15:01
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Meine persönlichen Eindrücke vom Konzert in Berlin sind an manchen Stellen etwas anders, deshalb dauert´s bei mir noch etwas,
hier erst mal der offizielle Fanbericht vom und für den PFC und Puhdys-Fans.
https://www.facebook.com/PuhdysFanclubDa...487562274693614

Angefügte Bilder:
Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#4

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 17:26
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Und hier die etwas andere, meine ganz persönliche Ansicht zum Konzert.

Auf dieses Konzert hab ich mich lange gefreut, auch wenn es lange nicht feststand, ob ich überhaupt dabei sein kann. Erst vor ca. 14 Tagen konnte ich mir unsere Karten direkt in Hoppegarten abholen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Ina. Unser Sohn wollte erst gar nicht mitkommen, weil er einfach nur Angst hat vor den ganzen „Knalltüten“, die vor Silvester schon auf den Straßen rumballern. Ina war so nett mir noch eine „Parkkarte“ zu geben, so dass wir nicht mit den Öffentlichen fahren und dann noch durch die Straßen laufen mussten. So konnte ich Frau & Kind überreden, doch mal wieder zu einem Puhdys-Konzert mitzukommen.
Wiedermal zeitlich falsch eingeschätzt, waren wir viel zu früh vor Ort. Gegen 19 Uhr schon angekommen gingen wir einfach noch eine Runde oberhalb der Tribünen und sahen uns die Stehplätze und die Bühne von allen Seiten an. So verging dann auch die Zeit. Leider konnte ich kein mir bekanntes Gesicht entdecken, was wohl daran lag, dass die meisten zu dem Zeitpunkt schon in den ersten Reihen vor der Bühne standen. Erst direkt in unserer Sitzreihe kam ich dann kurz mit Thomas aus Villingen-Schwenningen ins Gespräch. Wir hatten uns ein paar Tage vor dem Konzert mal öfter geschrieben und erst am Vorabend festgestellt, dass wir sogar fast nebeneinander sitzen. Schöne Zufälle gibt´s immer wieder mal.

Dann ging´s aber endlich los. Kurzes instrumentales Vorspiel, bei dem der Fan schon erkennen konnte, es war der Song „Dezembertage“. Nach einem weiteren „alten“ Weihnachtssong, ich glaube es war „Stille, heilige Nacht“ (Setliste hab ich nicht mitgeschrieben), kamen dann 2 nagelneue Songs. „All diese Jahre“ und „Am Ende aller Wege“. Im Laufe des Abends wurden noch einige Songs aus dem neuen Album gespielt, z.B. „Stolz“, Mach dir um mich keine Sorgen“ und natürlich durfte auch Klaus singen. „Ich seh dich, hör´dich, fühl´dich“ sowie seinen Uralt-Hit „TV-Show“. Beides sang er allerdings nicht vorn am Mikro sondern nebenbei trommelnd vom Schlagzeug aus. Ein Multitastingtalent. Für diesen Abend hatte er sich auch besonders hübsch gemacht, mit weißem Hemd, sah richtig feierlich und gut aus.
Nach Kimmy und dem Duett mit ihrem Papi Quaster kam als nächster kleiner Gast ein Mädchen auf die Bühne gelaufen, die ihren Opa nur mal was fragen wollte: „Wirst du für mich da sein?“. Klar wird Maschine immer für seine kleine Enkelin, seinen Glücksstern Annabell da sein.
Und die nächsten Gäste waren sogar noch etwas kleiner, Chiara und ihre kleine Schwester geigten die Titelmeldodie des DEFA-Films „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Maschine sagte allerdings den Song an „Drei Aschenbecher für Hasenknödel“. 
Überhaupt hatte Maschine wieder eine etwas lockere Zunge und sorgte für so manchen Lacher.

Zwischendurch kamen noch die etwas „älteren“ Gäste, „extra für diesen Abend aus New York eingeflogen“(Maschine-Zitat), die US-Sängerin Jocelyn B. Smith mit ihrer neuen Begleitband „Musix“. A capella vom feinsten. Allerdings muss ich für mich ganz persönlich sagen hat ihr Auftritt nicht ganz dazu gepasst. Jocelyn hat zwar eine tolle Stimme, aber an dem Abend war das wohl nicht meine Musik, es hat mich nach 3 Songs nur noch genervt und ich hoffte, dass die Puhdys bald mit ihrem Programm weiter machen. Da war die Auswahl an Gästen in der Vergangenheit glücklicher gelaufen.
Aber wie gesagt, meine persönliche Meinung, anderen geht es vielleicht anders.

Dann ging langsam der normale Puhdys-Titel Block los, mit Melanie und der kühlen Lady. Später nochmal Chiara und der Song „Draußen warten die Sterne“, im Anschluß der Titelsong ihres vorletzten Albums „Es war schön“. Und wenn ich nochmal etwas ganz persönliches sagen darf, der Song war für meine Frau der emotionale Höhepunkt, sie musste bei „Es war schön“ weinen, weil sie bei diesen Textzeilen an ihren Vater denken musste, der im vergangenen Jahr kurz vor Veröffentlichung dieses Albums gestorben ist. Zum Glück in diesem Moment wurde nicht noch „Wenn ein Mensch“(stirbt) gespielt.

Im letzten Abschnitt dann die unvermeidlichen Hits „Geh zu ihr“, „Wenn ein Mensch lebt“, Rockerrente“, „Lebenszeit“, „Alt wie ein Baum“ und natürlich darf gerade hier in Berlin die „Eisbären“-Hymne nicht fehlen. Der Abschluß bildete wie immer in den letzten Jahren und schon in den 80er Jahren „Das Buch“.
Ein schöner Abend ging zu Ende, auch wenn ich mal wieder feststellen musste, ein Puhdys-Konzert vom Sitzplatz und dann in so einer riesigen Halle ist nicht zu vergleichen mit stehen in den ersten Reihen und dann in viel kleinerem Rahmen. Da freue ich mich doch schon wieder auf die relativ kleinere Hutbergbühne in Kamenz. Auch dort ist, wie auch gestern, die Licht-und Videoshow sehr ansehenswert.
Wir sehen uns also im Jahr 2014 wieder bis dahin wünsche ich Euch allen Lesenden hier einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2014.
LG Ingo

Angefügte Bilder:
Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#5

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 18:08
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Danke Ingo - wir haben alle das gleiche Programm gesehen, schätzen es ganz unterschiedlich ein und können entspannt drüber diskutieren. Und das ist gut so, sagen die Berliner .... Wie viele Leute gehen dann in diese Halle rein, ich war noch nie dort, da Berlin nicht mein Revier ist. Danke dir jedenfalls für den netten und spannenden Konzertbericht.


nach oben springen

#6

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 18:09
von karsten | 168 Beiträge | 361 Punkte

Ingo hat ja ausreichend berichtet. Es war wie immer ein toller Abend in Berlin.
Ich steuere mal noch ein paar Bildchen bei.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#7

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 21:03
von Frank | 357 Beiträge | 745 Punkte

Danke für Bilder und Bericht , bin mal wieder platt was da so abging.
In meinen großen Zeh und Bauch grippelt es schon und das muß ich noch durchhalten bis zum nächsten Jahr , oje.
Naja ich halte mich an Maschines Leitspruch und der heißt nun mal > Haltet Durch <
Nochmals Danke an alle Berichterstatter und Fotographen und Filmer habt eine Klasse Leistung für uns Fans erbracht.

nach oben springen

#8

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 21:58
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Fränkie, psssst, nicht so laut. Filmen und fotografieren war doch verboten. Stand da jedenfalls irgendwo. Aber Kontrolle gab es diesmal KEINE. Nur Kartenabreißer und schon war man drin.
Petra, ich vermute etwa 9-10.000 passen in die Halle, dann könnte 7000 stimmen, denn ganz ausverkauft war es nicht.
Karsten, danke für die Fotos, den gestreiften Pullover hab ich ab und zu mal gesehen, aber sonst keinen von hier.
P.S. Vorhin kam doch tatsächlich auf Antenne Brandenburg der Song "Mach dir um mich keine Sorgen". Aber dieses Jahr wird ich wohl keine Puhdys mehr hören. Das ganze restliche Jahr nicht mehr.


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#9

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 22:24
von karsten | 168 Beiträge | 361 Punkte

Ja Ingo der gestreifte neue Pullover war nicht weit entfernt von meinem hellblauen Heilige Nächte T-Shirt. Ich hab mich schon gewundert wo du bist.
Haste dich einfach in die Ränge verp.... Aber ist auch mal eine neue und schöne Erfahrung, oder ? Also in Freiberg hat es uns von oben gefallen.
Sag mal und du willst bis nächstes Jahr keine Puhdys mehr hören? ich schaffe das nicht.

nach oben springen

#10

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 22:33
von Frank | 357 Beiträge | 745 Punkte

@ Petra, hier ist mal ein Auszug von www.max-schmeling-halle.de
@ Ingo, ich ab nix laut gesagt denn Du mußt wissen ich schreibe leise
@ Karsten , ich schaffe es auch nicht ohne PUHDYS ins Neue Jahr zu gehn und wie Du und alle anderen wissen
steht auf mein Terminkalender für 2014 als zweiten Tag des Neuen Jahres ein Live Konzert der PUHDYS an
Mal sehn wenn ich da auch noch Live sehe , einige sind mir schon bekannt

nach oben springen

#11

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 23:42
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

@Karsten, okay, LIVE werd ich sie nicht mehr hören. Von Konserve läßt sich das gar nicht vermeiden.
Ich hab gerade "Damals war´s" von gestern Abend geguckt, schon wußte ich um welches Jahr es geht. "Vorn ist das Licht".


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
zuletzt bearbeitet 30.12.2013 23:42 | nach oben springen

#12

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 30.12.2013 23:45
von Frank | 357 Beiträge | 745 Punkte

Oh Ingo , ich habs nicht gesehn weiß aber das ich damals 12 war und Du ?

zuletzt bearbeitet 30.12.2013 23:47 | nach oben springen

#13

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 31.12.2013 08:31
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

7000 Leute? das ist ja bald so viel wie auf dem Hutberg? Aber klasse , die Berliner haben Geschmack und wissen welches Programm sich zum Jahresende lohnt.


nach oben springen

#14

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 31.12.2013 13:01
von Fällsäge | 693 Beiträge | 1490 Punkte

Nun bin ich wieder fast der Letzte.
Obwohl wir das Programm ja schon in Kölpinsee gesehen und gehört hatten, war doch die Mugge in Schmeling Halle, was Besonderes. Die Stimmung, die super Lichtshow, das hatte schon was.
Ja Ingo, Geschmäcker sind verschieden, das ist ja das Schöne an so einer Tour, das es reichlich Abwechslung gibt und jeder wohl sein Highlight findet.
Vor dem Konzert lief mir noch Kimmi über den Weg.
Sie sagte mir, "dass sie sehr aufgeregt sei". Ich meinte, "wegen deinem Auftritt"?"Nein" sagte sie, "mein Mathelehrer ist noch nicht da, hoffentlich kommt er noch".
Teenies setzen eben ihre Prioritäten anders.
Ich habe noch ein Video hochgeladen, die Qualität ist nicht besonders. Aber vielleicht gibt es ja die Stimmung wieder


http://youtu.be/E-QWmRtWEx4

P.S. Am Rande hatte ich noch ein besonderes Erlebnis, da sprechen mich doch 2 Frauen an ob wir uns nicht kennen?
Da war es doch glatt die Lisa, mit der ich damals 2006 im Tivoli beim Ikarus auf der Bühne stehen durfte. Damals war sie 13, die Zeit vergeht.

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 31.12.2013 15:46 | nach oben springen

#15

RE: Die Puhdys spielen in der Max-Schmeling Halle

in Konzertberichte 2013 und älter 31.12.2013 14:14
von SpitzeFeder | 17 Beiträge | 36 Punkte

Nun will ich auch noch ein paar Gedanken zum Konzert in Berlin - zugleich das letzte in 2013 - hier loswerden.

Beeindruckt hat mich insgesamt die sehr zeitgemäße Licht- und Bühnenshow; schöne Effekte, wunderbar visualisiert. Auch der Sound war im wesentlichen stimmig; das kommt ja oft auf den Standpunkt (in der Halle!) an. Gut übergeleitet wurde vom langsamen, eher besinnlichen Teil in den rockigen Konzertausklang. Wobei ich persönlich gern auf die altbekannten "Gassenhauer" hätte verzichten können - die sind gut für die OPEN AIRs, aber aus meiner Sicht (!) verzichtbar bei dieser speziellen weihnachtlichen Hallentour. Es gibt auf den drei Weihnachts-CDs ausreichend schnelle Titel, die man anstelle von "Mensch", "Lebenszeit", "Baum" oder "Kühle Lady" hätte spielen können und damit den bis dahin recht gut geknüpften roten Faden zum gelungenen Abschluss geführt hätte. Aber angesichts der begeisterten "Menge" bleibt das im Zweifel Minderheitenmeinung. Egal; ich finde, das kann man selbst den Fans zumuten, die schon nach den ersten Klängen und egal auf welcher (thematischen) Tour immer wieder nach den "Eisbären" grölen - und sich dabei oftmals um den Genuss manch anderer schöner Titel bringen.
Quaster hat die passende Stimme für die eher langsamen Stücke, insofern war es schön, dass er erfreulich viel - auch von der "Heiligen Nächte"-CD - gesungen hat.
Klaus war sehr beeindruckend; das war schon eine anerkennenswerte Leistung, kräftig drauflos zu trommeln und gleichzeitig zu singen. Hat er aus meiner Sicht bravourös gemeistert. Er hat übrigens ne tolle Stimme - damit empfiehlt er sich für mich für weitere Aufgaben . . .
Die "Familienlieder" sind hinlänglich besprochen worden. Dass es mittlerweile guter Brauch ist, puhdysgenerationenübergreifend gemeinsam zu singen, passt in diese eher ruhiger angelegte Tour bestens. Beide "Jungstars" haben ihre Sache ordentlich gemacht. Und die nach den Generalproben geäußerte Kritik, dass zwar Maschine und seine Enkelin eine Zugabe gesungen haben, während es bei Quaster und seiner Tochter sofort zum nächsten Titel ging, ist zumindest in Berlin aufgenommen und umgesetzt worden.
Trotzdem fand ich die Anmoderation "Jetzt kommt der ALDI-Song" (an anderer Stelle soll Maschine wohl "Lidl" gesagt haben), unpassend. Erstens passt das eher in die umfangreiche Kategorie "Maschine versucht vergeblich, spontan witzig zu sein" und zweitens wirkt die assoziierte "Discounter"-Nähe abwertend - ob gewollt oder nicht. Maschine hat dazu übrigens bereits auf der ersten CD "Maßstäbe" gesetzt: bei seinem Titel "Wenn Du nicht wärst" heißt es in einer Zeile "...Wie AL DIe Jahre vorher..."
Womit wir bei der Stimmung auf der Bühne wären: bemerkenswert, dass Klaus, der sonst bekanntermaßen Zurückhaltende, nach Quasters erstem Lied von der neuen CD demonstrativ den Daumen nach oben gereckt hat und sich später mit demselben - nicht dem Daumen, sondern Quaster - auch nochmal separat verbeugt hat. Normalerweise ist er einer der ersten, der von der Bühne huscht nach der letzten Zugabe...
Und ebenso bemerkenswert war, dass zwar Quaster, Bimbo und teilweise Eingehängt wie gewohnt bei von Maschine gesungenen Liedern entweder mitgesungen oder sogar zweite Stimme gesungen haben, Maschine aber bei den Titeln der aktuellen CD lediglich mitgeklampft hat. Das scheint die bisherigen Vermutungen zu bestätigen, wie er zu dieser Produktion steht. Von einem ausgefuchsten Bühnenprofi hätte ich an dieser Stelle ein deutlich professionelleres Verhalten erwartet. Ich kann mir umgekehrt nicht vorstellen, dass in der Vergangenheit immer alle Bandmitglieder mit den Liedern von Maschine zufrieden waren - und trotzdem bringen sie diese auf der Bühne stets mit vollem Einsatz.
Tatsächlich ein beeindruckender Gastauftritt war die - aus meiner Sicht leider viel zu kurze - Performance von Joclyn B. Smith und MuSix!! Die einzige Frage, die sich aufdrängt: wieso waren die eigentlich dabei? Hat das womöglich die Plattenfirma "durchgedrückt"? Immerhin war es in der Vergangenheit so - und aktuell bei Chiara und ihrer Schwester auch -, dass Gäste der Puhdys mit denselben zumindest auch einen Titel GEMEINSAM gesungen haben (ob Kathleen, Dirk, Angelo usw.); hier wurden sie angekündigt, lieferten ihre Show ab, und kamen lediglich zu den letzten Klängen vom "Buch" nochmal auf die Bühne. Das ist ebenfalls - bemerkenswert.
Fast trotzig wirkte in diesem Zusammenhang die Anmoderation des Titels durch Maschine: "Wie immer zum Schluss das Buch" - Nur Zufall? Ich meine mich zu erinnern, dass dieser Titel zumindest bei der ersten Weihnachts-Tournee NICHT der letzte Titel war (zumindest ist es auch so auf der davon aufgenommenden DVD). War es also doch nochmal eine Spitze gegen "Gemeinsam Stark"?
Nun, da mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen. Ich fand es insgesamt ein routiniertes, aber auch nicht besonders überaschendes Konzert. Das lag natürlich auch an den vielen Vorberichten; wir wussten ja schon, was wir erwarten konnten.
Alles in allem trotzdem ein guter Jahresabschluss - und nun warten wir gespannt auf 2014 und 45 Jahre Puhdys. Und all die weiteren Projekte wie "Solo-CD" und Tour der "Rocklegenden".
Wir sehen uns da - irgendwo.
Alles Gute allen Forumsmitgliedern, -schreibern und -lesern für 2014!

zuletzt bearbeitet 31.12.2013 14:22 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10791 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen