#46

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 28.02.2017 21:57
von Günthi | 143 Beiträge | 313 Punkte

Danke Ingo, das Du mich als Experte siehst, aber ich wünschte mir, ich wäre gern einer. Leider bin ich es nicht. Mein Horizont ist da doch sehr begrenzt, denn ich weiß nur was über die Musik, die ich selber im Schränkchen stehen habe. Zugegeben, wenig ist es nicht gerade, und ich bin da auch sehr vielseitig mit meiner Auswahl an Musikrichtungen. Nur ein Experte weiß meist fast alles, und da ist mein Wissen darüber doch eher zu wenig.

Damit komme ich schon zu Deiner Anfrage nach dem eingestellten Instrumentaltitel. Das ist auch für mich eine harte Nuss.
Ich habe mir den Titel einige Male angehört, aber der bleibt auch für mich völlig unbekannt. Ich hatte den nie zuvor gehört, da der überhaupt nicht zu meiner bevorzugten Musik gehört. Auch die Suche im Internet blieb bislang ohne Erfolg. Irgendwo musst Du ihn doch auf MP3 aufgenommen haben. Auch der vermutete Name dieser Band
brachte keinen Erfolg.

Ich habe so einige Interpreten für Instrumental Musik, wie die Shadows,Spotnicks, Vangelis,Blonker, Ricky King und einige Einzelinterpreten. Nur das ist alles Gitarrenmusik, und die sind auf dem Titel von Dir überhaupt nicht zu hören.

Leider muss ich da passen. Der Titel ist zu alt, und wer weiß schon genau, ob da wirklich eine Band oder ein Solist diesen Titel aufgenommen hat. Ich wünschte, ich könnte Dir behilflich sein, aber hier bin auch ich ziemlich aufgeschmissen.

nach oben springen

#47

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.03.2017 07:18
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Lieber Günthi,
natürlich würde ich dich als Experte bezeichnen, genau wie Hartmut und viele andere hier im Forum.
Was man hier lesen kann über die verschiedensten Bands und Musikgenres, würde man sonst nie so detailiert erfahren.
Als Beispiel die von Euch beschriebenen "Small Faces". Das war wohl vor meiner Zeit und ich kannte den Namen, aber mehr nicht.
Ohne jetzt gleich bei Google zu gucken, war mir so, als hätte ich die Band mal in Zusammenhang mit den frühen Jahren von Rod Stewart gehört, aber bestimmt verwechsle ich da was.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema, Hartmut hatte mir auch schon geschrieben, dass er den Song nicht kennt.
Du Günthi auch nicht, aber das hat nichts zu sagen, bei den vielen Millionen Songs die jährlich produziert werden und von denen nicht mal ein Bruchteil wirklich bekannt wird.
Ich danke Euch für´s anhören und antworten, jetzt versuch ich´s mal z.B. bei "alten" Radiomoderatoren, mal sehen was draus wird.
Den Song hatte mir ein Bekannter per mail geschickt, er selbst hatte den Titel damals (ca.1976) auf Band aufgenommen, deshalb auch die schlechte Qualität.
Vielen Dank nochmal an alle und auch wenn erst Donnerstag ist, wünsche ich allen Forensikern (ach nee, das war ja was anderes ) ein schönes Wochenende.
LG Ingo


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#48

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.03.2017 09:17
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Lieber Ingo (und all ihr anderen),

es ist schon so, wie Günther geschrieben hat. Obgleich wir beide sicher eine ganze Menge erlebt, gesehen, gehört und gesammelt haben, sind wir jedoch ganz bestimmt weit davon entfernt, uns als Experten bezeichnen zu können. Uns eint die Tatsache, dass jeder in seinem Umfeld schon früh nah dran war, haufenweise Platten gekauft und Musik gehört hat, aber für außergewöhnliches Wissen fehlt uns doch noch einiges. Und dabei wollen wir es auch belassen.

Zu Rod Stewart: Deine Erinnerungen täuschen Dich nicht, Ingo. Nachdem Steve Marriott die SMALL FACES verlassen hatte, um gemeinsam mit Peter Frampton HUMPLE PIE zu gründen, holten sich die verblieben drei Small Faces von der gerade aufgelösten JEFF BECK GROUP Rod Stewart als Shouter und Sänger sowie den Gitarristen Ronnie Wood, heute bei den Rolling Stones. Sie löschten das „small“, also „klein“, aus ihrem Namen und nannten sich zunächst Rod Stewart & The Faces. Später nur noch FACES (Gesichter). Nebenbei betrieb Rod Stewart schon recht erfolgreich eine Solo-Karriere, die ihn als ruppigen, aber einfühlsamen Interpreten erkennen ließ. Als sich spätestens mit „Sailing“ (1975) der ganz große kommerzielle Durchbruch einstellte, etablierte sich der Sänger, den die meisten heute kennen. Ich mag lieber den Rod Stewart der frühen Jahre zwischen „An Old Raincoat Won’t Ever Let You Down (1969) und „Never A Dull Moment“ (1972). Aber diese Sachen von „Maggie May“ bis „You Wear It Well“ kennt heute kaum noch eine Sau. Besser als alles andere danach sind sie trotzdem! Natürlich habe ich diese frühen Platten alle, einschließlich der „Truth“ von Jeff Beck, denen der FACES und von HUMPLE PIE. Ich füge mal eines meiner ganz alten Fotos von den FACES an. Scheint so, dass doch einiges haften geblieben ist (und alles ganz ohne Wikipedia).

Angefügte Bilder:
Rod Stewart & Faces.jpg

www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
zuletzt bearbeitet 02.03.2017 13:39 | nach oben springen

#49

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.03.2017 12:52
von SN-Nittel | 134 Beiträge | 300 Punkte

Hallo Hartmut, Günthi, Ingo und Co
Ich lese gern mal in den alten Sachen und es ist nicht nur interessant, man erfährt viel Neues und man schwelgt auch bissl in Erinnerungen.
Persönlich denke ich aber auch, das alle etwas Experten sind auf ein gewissen Gebiet in der Musik. Das Thema ist so groß, das keiner alles weiß....
Wer Musik erlebt, so 30-50 Konzerte im Jahr über viele erlebt, paar Fachzeitschriften liest und auch gezielt Radio hört, kann nach paar Jahren mitreden.
Und wer sich mit sein "Musik"Thema beschäftigt und das mit Liebe macht, lernt viel....
Wer glaubt die Musikgurus von TV, Zeitung oder Radio wissen mehr....der irrt. Heutzutage wird viel abgeschrieben.
Ich denke schon das Hartmut ein absoluter Experte ist und sich vor Keinen verstecken muss....

zuletzt bearbeitet 02.03.2017 12:53 | nach oben springen

#50

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.03.2017 21:47
von Drachenuli | 707 Beiträge | 1520 Punkte

Auch ich habe mir den Song angehört, muss auch bei dem Titel passen.
Ich höre viel unterschiedliche Musik, dieses Jahr werden es bei mir 40 Jahre am Bühnenrand, bei Gelegenheit werde ich mal detaillierter darauf eingehen. Das letzte Mal war gestern, beim grandiosen Konzert von Johnossi bei uns im Werk II.
Auch ich lese gerne Geschichten der älteren Hasen, bitte weiter schreiben.
Gruss, Uli.

nach oben springen

#51

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 09.03.2017 17:33
von Klaus | 10 Beiträge | 23 Punkte

Zitat von Ingo im Beitrag #47
Lieber Günthi,
natürlich würde ich dich als Experte bezeichnen, genau wie Hartmut und viele andere hier im Forum.
Was man hier lesen kann über die verschiedensten Bands und Musikgenres, würde man sonst nie so detailiert erfahren.
Als Beispiel die von Euch beschriebenen "Small Faces". Das war wohl vor meiner Zeit und ich kannte den Namen, aber mehr nicht.
Ohne jetzt gleich bei Google zu gucken, war mir so, als hätte ich die Band mal in Zusammenhang mit den frühen Jahren von Rod Stewart gehört, aber bestimmt verwechsle ich da was.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema, Hartmut hatte mir auch schon geschrieben, dass er den Song nicht kennt.
Du Günthi auch nicht, aber das hat nichts zu sagen, bei den vielen Millionen Songs die jährlich produziert werden und von denen nicht mal ein Bruchteil wirklich bekannt wird.
Ich danke Euch für´s anhören und antworten, jetzt versuch ich´s mal z.B. bei "alten" Radiomoderatoren, mal sehen was draus wird.
Den Song hatte mir ein Bekannter per mail geschickt, er selbst hatte den Titel damals (ca.1976) auf Band aufgenommen, deshalb auch die schlechte Qualität.
Vielen Dank nochmal an alle und auch wenn erst Donnerstag ist, wünsche ich allen Forensikern (ach nee, das war ja was anderes ) ein schönes Wochenende.
LG Ingo




l
Da bin ich wohl bei Song zu spät,als Baujahr 56 hätte man es vielleicht gewusst....aber leider Beitrag gelöschtt.

nach oben springen

#52

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 09.03.2017 20:12
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Tröste dich, lieber Klaus. Die beiden Experten-Herren der Baujahre 1949 bzw. 1954 kannten das Musikstück auch nicht.

Zum notwendigen Löschvorgang hatte ich ja als Admin. schon geschrieben. Dazu bin ich verpflichtet, wenn ich derartige Verstöße feststelle.

Gruß Kundi


nach oben springen

#53

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 12.03.2017 23:43
von Günthi | 143 Beiträge | 313 Punkte

Nach einer längeren kreativen Pause kann ich mich endlich auch mal wieder in Erinnerung bringen. Vielen Dank auch für das Interesse an dieser Rubrik an
,, Drachenuli " , ,, SN-Nittel " und den vielen anderen nicht bekannten Lesern. Gerne möchte ich dem Wunsch nachkommen und weiteres aus meinem langjährigem
Musikinteresse und Konzertbesuchen euch mitzuteilen.

Das Thema ,, Small Faces " ist aber noch nicht ganz abgeschlossen, und deshalb möchte ich auch noch einige Worte dazu schreiben.
Ja, Hartmut, ich hätte es mir sicher denken können, das Du als Fan des ,, Schwarzen Goldes " eher eine LP als eine CD in Deiner Sammlung hast. Im Grunde genommen geht es mir genau so, aber für die Leidenschaft LP`s zu sammeln, fehlte mir damals schlicht gesagt das nötige Kleingeld. Zufällig hatte ich damals einen guten Freund, der bereits 5 Jahre älter war als ich, und er mich an die Hand nahm und mit mir in das kleine Elektrogeschäft ging, das nur etwa 300 m entfernt von meinem damaligen Zuhause entfernt war. Da stand eh nur ein kleiner Pappkarton auf dem Verkaufstresen , der nur einige Singles beinhaltete. Hauptsächlich die Schlager der 60er Jahre, wie ,, Freddy Quinn " , ,, Peter Alexander " , ,, Ronny " , ,, Nana Mouskouri " und viele andere Sangeskünstler dieser Zeit. Aber auch die ,, Beatles " , ,, Rolling Stones " und ,, Elvis Presley " waren in kleineren Stückzahlen vorhanden.

Meine ersten beiden Schätze waren ,, Chris Andrews " mit ,, Yesterday Man " und die ,, Rolling Stones " mit ihrem gerade erschienenen Song ,, Get Off Of My Cloud " .Stolz wie Bolle trug ich meine ersten beiden selbst bezahlten Singles nach Hause. Und da war ich mal gerade 11 Jahre alt. Die Single von ,, Chris Andrews " hatte ich zwar wieder verkauft, aber schon bald tat es mir unendlich leid, und so kaufte ich sie mir noch einmal. Das war der Grundstein für eine Leidenschaft für das ,, Schwarze Gold " ,das bis heute eigentlich ungebrochen ist.

Mit zwei Singles fing alles mal an, und nach 52 Jahren sind daraus locker 5000 geworden. Als kleiner Schulbengel musste ich mir das Geld für diese Singles regelrecht verdienen, denn Taschengeld war bei mir zu Hause ein absolutes Fremdwort.Nur damals gab es noch nicht diese Jugendschutzgesetze, wie es sie heute gibt. Nur rund 60 m entfernt gab es einen Bauernhof, auf dem wir als Kinder immer herumtollten. Kleinere Arbeiten gab es immer genug, und so konnte ich mir nebenbei immer einige DM dazu verdienen, um das verdiente Geld in meine Plattensammlung zu investieren.Später hatte ich noch einen Job als Zeitungsausträger und in unserer Dorfbäckerei durfte ich Backbleche und Töpfe reinigen. Fast das gesamte verdiente Geld konnte ich in meine Plattensammlung investieren. Das betraf allerdings nur die Singles, denn LP`s gab es damals nicht hier am Ort. Dazu musste man schon nach Hamburg reinfahren, aber das durfte ich alleine nicht, und das Geld für die LP`s hatte ich in den 60er Jahren eh nicht. Eine Single kostete schon 4,75 DM und eine LP 18 DM. Das war für mich ohnehin unerschwinglich.

Erst ab 1973 konnte ich es mir erlauben auch LP`s zu sammeln, da ich am 28. August 1973 meine Handwerkerlehre mit Abschluss bestanden hatte. Von nun an ging es bergauf mit meiner Sammelwut auf das ,, Schwarze Gold " . Viele LP`S meiner Lieblinge aus den 60er Jahren konnte ich mir nun selber leisten. Das war nun recht mühsam, denn es gab nur wenige mir bekannte Plattenläden in Hamburg, und die klapperte ich regelmäßig ab , um doch einige ältere Schätze zu finden. Da hatte ich in den Second-Hand Läden dann mehr Erfolg. Viele LP`s meiner damaligen Bands bekam ich zu einem für mich noch erträglichen Preis. Dazu gehörten die ,, Rolling Stones " , ,, Hollies " , ,, Kinks " ,, DDDBM & T " , ,, Neil Diamond " , die ,, Rattles " und noch so einige andere Bands. Leider musste ich die Erfahrung machen, das viele LP`s bereits damals schon nicht mehr als Original-LP zu bekommen war. Somit besitze ich heute nicht alle LP`s im Original, sondern muss mich auch mit Zweipressungen zufrieden geben.Erst Ende der 80er Jahre entdeckte ich den ,, Oldie-Markt " für mich. Eine Zeitschrift, die Diskografien vieler Bands veröffentlichte, sowie einen Auktionsteil beinhaltete.

Ich habe dort doch so einige alte LP´S aus den 60er Jahren ersteigern können. Nur von den ,, Small Faces " habe ich leider fast nichts an LP`s. Da interessierten mich damals eigentlich nur die ,, Singles " , die ja immer im ,, Beat-Club " , oder im NDR-Jugendfunk vorgestellt wurden. Ich habe mir dann irgendwann nur die Doppel-LP ,, Autumn Stone " zugelegt, da diese eh die besten Single-Hits enthält, die ich immer gerne gehört hatte. Ich hatte auch damals schon die ,, Odgens`Nut Gone Flake " im runden Cover in den Händen gehabt, aber da mir die meisten Songs damals eh völlig unbekannt waren, hatte ich sie mir nicht gekauft. Vor zwei Jahren wurde nun gerade diese besondere LP erneut veröffentlicht, und auch diese hielt ich in unserem Media-Markt in den Händen. Aber der Preis von knapp 30 € gefiel mir ganz und gar nicht, und somit habe ich weiterhin von dieser Band nur diese Doppel-LP , die bereits vorgestellte 4er CD-Box, sowie nur drei Singles. Das sind nur ,, Sha-la-La-La -Lie " , My Minds Eye " und ,, Here Comes The Nice " . Ich hatte noch zwei weitere Singles in meiner Sammlung, aber die wurden mir leider geklaut, als ich damals in meiner Stammkneipe mehrmals im Jahr mit meiner ,, Disco " für Umsatz sorgte. Da wurden mir leider auch einige anderen Singles geklaut. Einige konntevich mir wieder beschaffen, aber einige leider nicht. Auch damals gab es schon einige schlechte Menschen, die keinen Respekt vor fremden Eigentum hatten.

Das war nun ein kleiner Einblick in meine Leidenschaft für die gute alte Schallplatte. Einst totgesagt, und heute wieder voll im Trend.Leider nichts mehr für den schmale Brieftasche. Wer heute noch beim Vinyl mithalten möchte, muss schon einen guten Kontostand vorweisen.Oder viel Geduld haben, ob die gewünschte LP doch noch als Schnäppchen zu bekommen ist.

Wenn es von Interesse ist, werde ich gerne das eine oder andere Teil aus meiner kleinen Sammlung gerne mal vorstellen. Es sind nun nicht gerade die großen Raritäten, aber das eine oder andere Teil ist es sicher schon wert hier mal vorgestellt zu werden.Es sind aber meist nur englische Bands.

nach oben springen

#54

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 23.06.2017 19:31
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Procol Harum „Novum“ (2017)

Für mich persönlich war die Geschichte der britischen Kult-Band PROCOL HARUM, gegründet im Jahre 1967, mit „The Long Goodbye“ (1996) und „The Well’s On Fire“ (2003) in trockenen Tüchern. Sie war würdevoll abgeschlossen und mein Ticket für eines der Konzerte im Herbst dieses Jahres ist gekauft. Nun gibt es mit „Novum“ doch noch ein neues, das 13. Studioalbum, veröffentlicht im Jahre 50 nach Gründung dieser Band. Es ist ein Werk geworden, das mich in vielen kraftvollen Passagen an „Broken Barricades“ (1971) und „Exotic Birds & Fruit“ (1974) erinnert, aber auch den Bogen zu den filigranen Halbton-Balladen wie „Homeburg“ und „A Whiter Shade Of Pale“ schlagen kann. Geoff Whitehorn’s Gitarren lässt mich an Robin Trower denken und Gary Brooker’s Gesang an guten alten Wein, dessen feinen Geschmack man noch lange spürt. Es ist ein Rock-Album geworden, wie es wohl kaum noch jemand erwartet hätte. Es endet aber so verträumt und elegisch, dass man sich glatt eine Fortsetzung wünschen möchte. Die Luft ist zum Glück noch nicht raus, auch wenn man Keith Reid und Matthew Fisher vermissen kann. Dennoch beschwört Gary Brooker nicht alte Zeiten, sondern setzt eher wieder auf Risiko. Zudem ist das Cover-Artwork der Scheibe ein Genuss für das Auge und ergänzt die Musik in kongenialer Weise. Was für ein Glück, dass sich Gary Brooker getraut hat, noch einmal Neues zu wagen!

Angefügte Bilder:
Procol Harum - Novum.JPG

www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#55

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.07.2017 00:14
von Günthi | 143 Beiträge | 313 Punkte

Wie ich sehe, Hartmut, sind wir wohl die einzigen alten Knochen, die noch was mit dem Namen ,, Procul Harum " was anfangen können. Naja, man muss schon bedenken, das diese Band auch schon seit ihrer Bandgründung 1967 locker 50 Jahre auf der breiten Musikszene ihren Bestand hat. Da waren viele Leser und Mitglieder dieses Forums noch nicht mal geboren. Geschweige, das sie sich mit dieser Band jemals beschäftigt haben, oder ob sie überhaupt bekannt waren.

Ich gehöre ja noch zu diesen alten Haudegen, die mit der Musik der 60er Jahre aufgewachsen ist. Nur ich war damals selbst ein 15 jähriger Schüler, der man gerade 1965 überhaupt den Weg zur Musik fand, neugierig ,und ich interessierte mich schon für viele Bands aus gerade dieser Zeit. Nur leisten konnte ich mir diese Platten damals kaum.
Hier und da mal eine Single, aber das war`s denn auch schon. Nur durch den Jugendfunk des NDR 2 wurde ich von den neusten Bands und ihren Single-Hits in Kenntnis gesetzt, und dazu zählte auch damals die erste Single von ,, Procul Harum " . Diese Stimme von ,, Gary Brooker " war einzig artig, und ihre erste Single ,, A whiter Shade Of Pale " setzte sich auch in meine Gehörgänge fest. Diese Single musste ich einfach haben. Ein eingängiger Song, geprägt durch das Spiel der Orgel, regte zum träumen an,
und man konnte dazu recht gut eng umschlungen seine Tanzpartnerin in den Arm nehmen.

Leider gehörte ,, Procul Harum " damals nicht gerade zu meinen Lieblingsbands, denn nach nur wenigen Single-Hits war diese Band bei den damaligen Fans erst einmal abgemeldet. Heute würde ich sie eher zu den ,, Insidern " zählen, zumal nur noch die alten Fans von damals zu den treuesten Fans zählen dürften. Lange Zeit hat man auch hier zu Lande kaum was von ihrer Musik zu hören bekommen. Ich selber dachte schon, das es sie wohl gar nicht mehr gibt. Erst mit Deiner Vorstellung des neuen Albums wurde ich neugierig, und hörte mal in dieses neue Werk rein. Ich war doch recht überrascht, denn die Stimme von ,, Gary Brooker " ist leicht wieder zu erkennen,
und auch die Songs überraschten mich doch recht positiv.

Leider verfloss mein Interesse an dieser Band, zumal es damals eben viele andere Bands gab, und ,, Procul Harum " keine großen Hits mehr an den Tag brachte. Ich besitze aus dieser alten Zeit nur drei Singles, aber die mochte ich damals gerne hören, und somit befinden sie sich heute noch in meinem alten Single-Album.
Es sind eben nur ,, A Whiter Shade Of Pale " , ,, Conquistador " und ,, Nothing But The Truth " .





nach oben springen

#56

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.07.2017 20:28
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Na ja, ich bin zwar nicht so tief vertraut wie ihr mit Procul Harum.
Aber gänzlich unbekannt ist mir diese Band auch nicht.
Ich lese eure Ausflüge in frühere Zeiten gerne und ich erfreue mich auch an den Fotos von euren Schätzen.
Macht bitte weiter so. lieber Hartmut und lieber Günther.

Selbstverständlich dürfen und können sich auch die anderen Forenmitglieder gerne hier einbringen.

Gruß Kundi


nach oben springen

#57

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 12.07.2017 16:39
von Klaus | 10 Beiträge | 23 Punkte

Zitat von Günthi im Beitrag #55
Wie ich sehe, Hartmut, sind wir wohl die einzigen alten Knochen, die noch was mit dem Namen ,, Procul Harum " was anfangen können. Naja, man muss schon bedenken, das diese Band auch schon seit ihrer Bandgründung 1967 locker 50 Jahre auf der breiten Musikszene ihren Bestand hat. Da waren viele Leser und Mitglieder dieses Forums noch nicht mal geboren. Geschweige, das sie sich mit dieser Band jemals beschäftigt haben, oder ob sie überhaupt bekannt waren.

Ich gehöre ja noch zu diesen alten Haudegen, die mit der Musik der 60er Jahre aufgewachsen ist. Nur ich war damals selbst ein 15 jähriger Schüler, der man gerade 1965 überhaupt den Weg zur Musik fand, neugierig ,und ich interessierte mich schon für viele Bands aus gerade dieser Zeit. Nur leisten konnte ich mir diese Platten damals kaum.
Hier und da mal eine Single, aber das war`s denn auch schon. Nur durch den Jugendfunk des NDR 2 wurde ich von den neusten Bands und ihren Single-Hits in Kenntnis gesetzt, und dazu zählte auch damals die erste Single von ,, Procul Harum " . Diese Stimme von ,, Gary Brooker " war einzig artig, und ihre erste Single ,, A whiter Shade Of Pale " setzte sich auch in meine Gehörgänge fest. Diese Single musste ich einfach haben. Ein eingängiger Song, geprägt durch das Spiel der Orgel, regte zum träumen an,
und man konnte dazu recht gut eng umschlungen seine Tanzpartnerin in den Arm nehmen.

Leider gehörte ,, Procul Harum " damals nicht gerade zu meinen Lieblingsbands, denn nach nur wenigen Single-Hits war diese Band bei den damaligen Fans erst einmal abgemeldet. Heute würde ich sie eher zu den ,, Insidern " zählen, zumal nur noch die alten Fans von damals zu den treuesten Fans zählen dürften. Lange Zeit hat man auch hier zu Lande kaum was von ihrer Musik zu hören bekommen. Ich selber dachte schon, das es sie wohl gar nicht mehr gibt. Erst mit Deiner Vorstellung des neuen Albums wurde ich neugierig, und hörte mal in dieses neue Werk rein. Ich war doch recht überrascht, denn die Stimme von ,, Gary Brooker " ist leicht wieder zu erkennen,
und auch die Songs überraschten mich doch recht positiv.

Leider verfloss mein Interesse an dieser Band, zumal es damals eben viele andere Bands gab, und ,, Procul Harum " keine großen Hits mehr an den Tag brachte. Ich besitze aus dieser alten Zeit nur drei Singles, aber die mochte ich damals gerne hören, und somit befinden sie sich heute noch in meinem alten Single-Album.
Es sind eben nur ,, A Whiter Shade Of Pale " , ,, Conquistador " und ,, Nothing But The Truth " .







Im Jahr 1974 erwarb ich im Polnischen Kultur und Informationszentrum in Berlin die auf dem Label Muza erschienene Lp Procols Ninth.....Herausragender Titel darauf für mich Pandoras Box..Ich hör bis heute diese Band .

nach oben springen

#58

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 20.07.2017 21:19
von Drachenuli | 707 Beiträge | 1520 Punkte

Diese Platte befand sich such im Plattenschrank meiner damaligen Stiefmutter, ich hörte die damals so ca. mit 12 Jahren mehrere Male.
Ausserdem besitze ich seit den 80er Jahren auch die Amig LP von Procol Harum, die ich auch 3 Jahre mit bei der NVA hatte, und entsprechend häufig gehört habe. Ausser dem Überhit Whiter Shade of Pale fand ich Homburg genial.

nach oben springen

#59

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 21.07.2017 10:20
von toms-daddy | 66 Beiträge | 155 Punkte

"All hands on deck, we've run a float - I heard the Captain cry." - wie oft habe ich diese Zeile mitgesungen: "A Salty Dog" war und ist einer meiner Lieblingssongs von Procol Harum.
Und dann natürlich "Grand Hotel " - "Tonight we sleep - on silken sheets..." - eine unglaubliche Komposition, die läuft durch etliche Tonarten und Tempi.
Muss ich direkt mal wieder in meine persönliche Playlist laden, danke für den Tipp!

Momentan habe ich gerade wieder Alan Parsons Project "The Turn of a friendly card" für mich wiederentdeckt.
Auslöser war der ( teilweise ) Konzertmitschnitt des Alan Parsons Symphonic Project live in Colombia.
Die Songs sind ja an sich schon klasse, aber dieses Zusammenspiel mit dem Orchester hat mich doch sehr beeindruckt.
Gibts auch auf DVD.

nach oben springen

#60

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.08.2017 18:32
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Fairport Convention „Liege & Lief“, Islands Records, Dezember 1969

Im Dezember 1969, ich verbringe gerade meinen ersten Winter bei der Fahne, da erscheint in England das vierte Album der Folk-Rock-Band FAIRPORT CONVENTION unter dem Titel „Liege & Lief“ (Schuld und Treue). Es ist das dritte Album von Fairport mit SANDY DENNY, dieser jungen großartigen Stimme aus England, die man auch die „traurigste Stimme unter der Sonne“ nannte. Heute, mehr als 45 Jahre später weiß man, diese Platte ist das bittersüße und zauberhaft schöne Gründungsmanifest der Sparte Folk-Rock schlechthin. Alle Produktionen danach, mit gleichem Anspruch oder ähnlichen Intentionen, werden sich gefallen lassen müssen, an „Liege & Lief“ gemessen zu werden.

Inspiriert vom Debut-Album „Music From Big Pink“ (1968) von The Band in den USA, erarbeitete man in einem alten englischen Landhaus eine Synthese aus traditionellen englischen Folk, alten Balladen und Tänzen mit den Strukturen moderner Rockmusik. Als Hörer lauscht man diesen Klängen, hört die Melodien, man taucht in die Rhythmen ein und fühlt schon nach wenigen Minuten, diese Spannung wird bleiben und nichts mehr den Genuss und diese stimmige Harmonien stören; bis zum allerletzten Ton. Über all dem erhebt sich die markante Stimme von SANDY DENNY und wenn DAVE SWARBRICK die Saiten seiner Fiddle streichelt, scheint es wie eine musikalische Offenbarung in Folk & Rock. Man höre sich nur mal „Matty Groves“ oder „Tam Lin“ an. Etwas Gleichwertiges aus jenen Jahren wird man nicht finden können. Selbst 45 Jahre später bleibt noch immer großes Staunen.

FAIRPORT CONVENTION lösen spätestens mit diesem Album in England ein Umdenken und Besinnen auf die eigenen Traditionen aus. Selbst für FAIRPORT bleibt dieser Trend nicht ohne Konsequenzen, denn fortan gehen das Gründungsmitglied Ashley Hutchings, Sängerin Sandy Denny, der begnadete Gitarrist und Komponist Richard Thompson sowie der Star-Geiger Dave Swarbrick auf eigenen Wegen weiter, ohne sich jedoch jemals aus den Augen zu verlieren. Hutchings gehörte zu den Gründern der Folk-Rock-Band Steeleye Span und wenig später der Albion Band. Sandy Denny formierte ihre eigene Band Fotheringay, mit der sie nur ein einziges, gleichnamiges Album aufnahm, um sich danach, bis zu ihrem viel zu frühen Tod 1978, ganz ihrer eigenen Karriere zu widmen. Ein Jahr später verließ auch Dave Swarbrick krankheitsbedingt Fairport, trat aber immer wieder live in Erscheinung, ehe er im Juni 2016 verstarb. Richard Thompson spielte mit Fairport Convention insgesamt fünf Alben ein, begann aber ab 1971 nur noch als Solist zu arbeiten. Er schuf ca. 40 Alben solistisch sowie neun weitere mit seiner Frau im Duett als Richard & Linda Thompson.

Für mich persönlich ist „Liege & Lief“ eine der innovativsten und ursprünglichsten Scheiben überhaupt. Sie gehört zu jenen zehn Platten, die ich mit auf die berühmte einsame Insel nehmen würde. Keine andere Platte des Folk-Rock hat mehr Tiefe und keine ist dichter gewebt, als diese Lebensbeichte von sechs jungen Musikern. Bis in heutige Tage feiert sich die Fairport Convention – Gemeinde, inklusive der Musiker, am zweiten Augustwochenende jedes Jahres in Cropredy: Zelten, Musizieren, Hören und miteinander sein. Manchmal, in stillen Momenten, denke ich, dass ich unter anderen Voraussetzungen auch dort hätte landen müssen, denn „Liege & Lief“ scheint auch aus meinem Innersten zu kommen. Vielleicht befinden sich auch deshalb in meiner Sammlung rund 60 Langspielplatten aus dem Fairport-Stammbaum, die von Steeleye Span eingeschlossen, und die zahlreichen CDs nicht mitgezählt. Sicher bin ich ein wenig anders verrückt, als die meisten, aber vielleicht sind meine Zeilen einigen Anregung, sich dieser Musik zu nähern und zu erkennen, dass auch Wacholder, Folkländer, Horch & Co. sich u.a. auf genau diese Ursprünge berufen haben.

Angefügte Bilder:
Liege & Lief.JPG

www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 166 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10791 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen