#31

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 03.05.2016 19:07
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Die sieben Alben von CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL

In den nur fünf Jahren zwischen 1968 und 1972 veröffentlichten Creedence Clearwater Revival diese sieben wundervollen Rock-Alben und schrieben damit Musikgeschichte. Oft genügen nur drei Griffe auf der Gitarre, um Knaller wie „Bad Moon Rising“, „Hey Tonight“ oder „Have You Ever Seen The Rain“ bei einer Party nachzuspielen. Die geniale Einfachheit ihrer Rock-Songs hat die Jahrzehnte überdauert und vermag selbst heute noch zu begeistern. Es ist genau jene Art von Rock-Songs, von deren Finden und Erfolgen heutige Musiker in ihren unruhigen Nächten träumen, aber eben nur träumen!

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#32

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 03.05.2016 19:34
von Drachenuli | 706 Beiträge | 1517 Punkte

Für mich sind CCR besser als die Beatles und Stones zusammen. Geniale Mischung aus Blues, Rock N Roll, Beat, Countryrock und Folkrock.
Schade, das die unternander so verstritten sind.

zuletzt bearbeitet 03.05.2016 20:20 | nach oben springen

#33

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 31.05.2016 19:04
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

THE EASYBEATS „Easy“ (1965) & „Best Of“ (1967)

Ihre Eltern hatten als Migranten, aus England und Holland kommend, in Australien eine neue Heimat gefunden. Fünf Söhne dieser Einwanderer gründeten 1964 eine Band und nannten sie EASYBEATS. Die lösten, ähnlich der Beatlemania in England, eine echte Massenhysterie, das Easyfever, unter den Teenagern in Australien aus. Die Band hatte eine ganze Reihe von Hits, die alle von HARRY VANDA und GEORGE YOUNG geschrieben wurden. Zu ihrem größten Erfolg wurde 1966 die Single „Friday On My Mind“, ein Song, der die Vorfreude am Montag auf den letzten Wochenarbeitstag, den Freitag, beschreibt. Jahre später, 1987, landet Gary Moore mit seiner Version dieses Songs noch einmal einen Welthit.

In meiner Sammlung habe ich zwei echte LP-Perlen der Band. Das australische Original ihrer ersten LP „Easy“ vom September 1965 und die LP „The Best Of Easybeats + Pretty Girl“ (auf Parlophone) vom Juni 1967. Beide kamen nach der Wende über den Atlantik, direkt aus Down Under, zu mir geflogen.

Die EASYBEATS lösten sich schon 1969 wieder auf, doch für die beiden Songschreiber Vanda & Young begann erst danach ihre eigentliche Karriere als Songschreiber und Produzenten für andere Künstler. Berühmt wurden sie allerdings als Produzenten für Youngs jüngeren Bruder Agnus. Mit ihm zusammen führten sie dessen neue Band AC/DC zu Weltruhm. So gesehen sind diese beiden alten Beat-Platten der EASYBEATS ein erster Fingerzeig auf eine der wohl größten Bands im internationalen Rock-Zirkus und für Sammler ohnehin ein Juwel. Für mich außerdem eine greifbare Erinnerung an meine Zeit als Teenager in den wilden 1960er Jahren, als die musikalische Revolution begann. Darüber hinaus sind sie ein guter Beleg dafür, dass Einwanderung das Normalste dieser modernen Welt ist, denn Judy, meine australische Freundin, die mir diese beiden (Migranten)Scheiben aus Australien mitgebracht hat, lebt heute mit einem deutschen Pass und deutschem Familiennamen in Halle an der Saale. Es ist schön, sie in meiner Nähe zu wissen!

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#34

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 24.06.2016 20:01
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Alexander Blume ("Boogie Woogie Piano") & Intercity Blues Band ("Reflections In Blues")

Die legendäre Intercity Blues Band des Thüringer Blues- und Jazzmusikers Alexander Blume existierte nur vom Januar 1989, als es die DDR gerade noch gab, bis Ende 1990, als das Land Geschichte wurde und mit ihm beinahe alles, was es an lebendiger Blues- und Rockmusik zu bieten hatte. Das damalige Schaffen von Alexander Blume, einst Musiker der Travelling Blues Band und langjährige Wegbegleiter von Stefan Diestelmann, findet man, zumindest in Ausschnitten, auf seiner einzigen Solo-Platte von Amiga (1988) dokumentiert. Natürlich auch auf den Scheiben von Diestelmann und Zenit. Ich habe diese Zeiten ganz bewusst miterleben dürfen, hatte sowohl Diestelmann solo, Diestelmann & Blume, als auch Blume und seinen Bassisten Renè Mosgraber auf unseren Bühnen. Das waren Stunden, die ich bis heute nicht missen möchte.

Von der sehr kurzlebigen Intercity Blues Band entstand noch 1990 ein Tondokument, auf dem solche Klassiker wie „Caldonia“, das auch Diestelmann sang, und „Let The Good Times Roll“ zu finden sind. Letzteres bekommt man heute gelegentlich noch von BJ Stolle zu hören, mit dem Blume fünf Jahre, von 1983 bis 1988, bei Zenit musizierte. Auf der LP „Reflections In Blues“ von der Intercity Blues Band ist Stolle als Sänger zu hören.

In meiner Sammlung befinden sich beide Platten, jeweils von Alexander Blume signiert. Die Solo-LP von Blume hat zusätzliche auf der Rückseite das Autogramm von Renè Mosgraber, dem langjährigen Bassisten an seiner Seite, der heute wohl nur noch gelegentlich als Musiker tätig ist. Die Scheibe der IBB von 1990 ist inzwischen eine echte Rarität geworden und unter Sammlern heiß begehrt.

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#35

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 29.08.2016 19:08
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Roger McGuinn „Treasures From The Folk Den“ (2001)

Das Kleinod „Treasures From The Folk Den“ (etwa: Schätze aus dem Volke) ist schon einige Jahre in meiner Sammlung und immer dann, wenn mir der moderne Pop-Müll mal wieder auf die Ketten geht, schiebe ich diese spartanisch aufgenommenen einfachen Folk-Songs Amerikas in den Player. Dann weiß ich wieder, warum mich diese urbane Volks-Musik der einfachen Leute viel mehr fasziniert, als jedes hochprofessionell aufpolierte Studio-Produkt eines beliebigen Pop-Sternchens.

Roger McGuinn, der Kopf der legendären Byrds, wollte diese Songs vor dem Vergessen bewahren und hat dafür solche Ikonen wie Pete Seeger, Joan Baez Eliza Carthy oder Judy Collins zu sich nach Hause gebeten. Unter einfachen Live-Bedingungen ließen sie die 18 traditionellen Stücke entspannt lebendig werden und wenn man sich beim Hören öffnet, kann man ahnen, was sich im Laufe von Jahrzehnten Rockmusik für die Ewigkeit daraus entwickelt hat. Der zeitlosen Schönheit und Eleganz dieser kraftvoll eleganten Songs kann man sich nur schwerlich entziehen. Auf mich wirken sie wie Medizin aus einem unerschöpflichen Quell alter unbekannter Meister, die uns McGuinn mit dieser CD neu geschenkt hat.

Hörbeispiel gefällig, dann hier: https://www.youtube.com/watch?v=torOawuVoKM

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#36

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.12.2016 14:08
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Eigentlich sammelt man ja, um es auch mit anderen zu teilen, Ihnen zu zeigen und sich darüber auszutauschen. Es macht keinen Sinn, sich zu Hause im stillen Kämmerlein alles allein anzusehen. Da ich Euch nicht alle (auf ein Mal) herholen kann, mache ich einen kleinen Teil meiner Sammlung öffentlich. Stück für Stück und so, dass keine Abmahnung in meinem Briefkasten landet. Deshalb fange ich mal mit einer Auswahl signierter Schallplattenhüllen, sprich LP-Cover, an. Einige Unterschriften habe ich schon viele Jahre, andere sind gerade erst hinzu gekommen. Auf jeden Fall habe ich sie mir (fast) alle selbst von den jeweiligen Künstlern geben lassen. Nur sehr wenige habe ich geschenkt bekommen. Vielleicht macht es Euch ein wenig Vergnügen, die Cover auf meiner Hompepage anzusehen. Unter dem Link "Sammelsurium" öffnen sich (vorläufig) zwei weitere Unterseiten. Viel Spaß:

http://www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de/sammelsurium.htm


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#37

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 19.02.2017 17:44
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich

Gern oute ich mich als Fan von Dave Dee & Co., die mich vor allem in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre mit ihren ideenreichen Songs begeisterten: „Hold Tight“, „Hideaway“, „So Hard To Love You“, „Bend It“, „Touch Me“, „Okay“ oder „Zabadak“. Diese Melodien ließen sich leicht nachspielen, hatten Witz und gingen schnell ins Ohr. In die Beine sowieso. Diese Box von 1999 beinhaltet nahezu alles, was die Herren eingespielt haben und manchmal, wenn ich allein bin, lasse ich die alten Nummern von der Leine: „The Wreck Of The Antoinette“, „Legend Of Xanadu“, „Last Night In Soho“ oder „Don Juan“. Dann fühle ich mich so wie damals und das ist auch mit 67 Jahren einfach nur ein wundervolles Gefühl! Schade nur, dass ich die komplette Company niemals live erleben konnte.

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#38

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 20.02.2017 05:22
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Es ist lehrreich und interessant für mich Deine Sammlerstücke und Deine Gedanken dazu hier immer wieder zu lesen und zu betrachten.
Schön, dass Du sie mit uns allen teilst, lieber Hartmut.
Auch dafür sage ich gerne HERZLICHEN DANK.

Gruß Kundi


nach oben springen

#39

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 20.02.2017 18:52
von Klaus | 10 Beiträge | 23 Punkte

Zu erwähnen wäre noch das auf dem Album mit Ian Stewart ein weiterer Stones Mitbegründer mitspielte.Unter anderem war er auch Gastmusiker bei Led Zeppelin und den Faces und Small Faces Gründer Ronnie Lane.Stewart und Lane weilen leider nicht mehr unter uns genau wie Brain Johnes .Mein persönliches Lieblingsalbum ist übrigens Death Flowers.

nach oben springen

#40

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 21.02.2017 21:36
von Günthi | 142 Beiträge | 311 Punkte

Nicht nur Du,Hartmut, auch ich gehöre noch in die Generation von den fünf ,, Unaussprechlichen " , wie sie damals auch genannt wurden. Ich wuchs genau in diese Zeit hinein, denn erst 1965 entdeckte ich das schwarze Gold auch für mich. Mit 11 Jahren kaufte ich mir die ersten zwei Singles, zu je 4,75 DM. Viel Geld für einen kleinen Realschüler. Aber damit begann dann die Sucht nach dem schwarzen Vinyl.

Bereits ein Jahr später, 1966 wurde über Nacht wieder eine neue Band auf den Weg in die große, weite Welt der Pop-Musik hineingeboren. Von der Insel dröhnte unüberhörbar der Song ,, Hold Tight " in meine Gehörgänge. Einfach und simpel zusammengebastelt. Selbst wer in der englischen Sprache noch nicht so ganz mächtig war, konnte diesen einfachen Song beim zweiten Mal mitgrölen. Diese Scheibe musste ich haben, aber das war nicht so ganz einfach. Unser kleines Elektrogeschäft hatte zwar immer einen kleinen Karton mit den neusten Singles auf dem Thresen, aber überwiegend nur Schlager Musik. Da hieß es richtig in die Pedale treten, und dann erst einmal rund zwölf Kilometer nach Norderstedt strampeln. Da gab es genau so einen kleinen Laden, aber der hatte auch die englischen Bands im Programm. Natürlich gab es auch mal eine Fahrt umsonst, und dann hieß es einige Tage später erneut diese Fahrt nach der begehrten Vinyl-Scheibe.

Mit ,, Hold Tight " eroberten nun ,, Dave Dee,Dozy,Beaky,Mick & Tich " fast die halbe Welt. Anfang der 60er Jahre hießen sie noch ,, Dave Dee & The Bostons " . Erst 1964 wurden sie von den beiden Songschreibern ,, Ken Howard " und ,, Alan Blaikley " entdeckt. Sie verschafften ihnen einen Plattenvertrag,steckten sie in kunterbunte Papageien-Klamotten, und gaben ihnen ihre Künstlernamen.

Sänger und Frontman Dave Dee = bürgerlich David Harman
Bass: Dozy = bürgerlich Trevor Ward Davies
Gitarre : Beaky = bürgerlich John Dymond
Drums : Mick = bürgerlich Michael Wilson
Leadgitarre : Tich = bürgerlich Ian Amey

Die steile, aber leider nur kurze Karriere dauerte nur vier Jahre, in denen 13 Singles in den oberen Charts zu finden waren. Es folgte Hit auf Hit, und mit ,, Bend It " verkauften sie rund eine Million Singles und stürzten damit sogar die ,, Beatles " von ihrem angestammten Platz 1 der Single-Charts. Mit der letzten Single ,, Snake In The Grass " verschwanden sie genau so schnell, wie sie aufgestiegen sind. !969 verließ ,, Dave Dee " die Band, um fortan eine Solo-Karriere zu starten und zusammen mit ,, Uschi Nerke " den ,, Beat-Club " von Radio Bremen zu moderieren.

In den 60er Jahren war ich leider noch zu jung, um in den Hamburger ,, STAR - CLUB " oder in den ,, TOP-TEN Club " zu gehen. Das waren die beiden Clubs, in denen DDDBM & T " ihre Konzerte veranstalten durften. Mir blieb nur unsere alte S/W-Glotze.

Als der Frontman die Band verließ, wollten die anderen vier weiter machen, und brachten bis 1972 noch 7 Singles auf den Markt. Nur der erste ,, Tonight,Today " tauchte noch kurz in den Charts auf. Der stammte noch aus der Feder von ,, Howard/Blaikley " . Die anderen 6 Singles schrieben sie selbst, und damit war leider das Ende der Band angesagt.

Nach 5 LP`s und 20 Singles war vorerst Schluss mit dieser bunten Truppe, die überall restlos begeisterten.
Am Ende des Berichts möchte ich gerne diese 5 CD`s ablichten. Ich hatte mich für die Repertoire-Ausgaben entschieden, da diese alle im Digi-Pack veröffentlicht wurden, und diese auch Bonus-Songs enthalten. Natürlich besitze ich auch die LP`s als Vinyl Platten. Nur von den unzähligen Samplern habe ich nur wenige in meiner Sammlung.


1974 gab es noch einmal ein Zusammentreffen aller Bandmitglieder. Daraus entstand die Single ,, She`s My Lady " . Diese wurde aber nur als Promo-Single veröffentlicht. Zumindest habe ich sie als Promo-Single in meiner Sammlung. Aber dieser Song fand keine Beachtung mehr.
1983 folgten dann noch die beiden Singles ,, Do Wah-Diddy " und ,, Stayin `With It " .

Von 1979 bis 1986 wurden noch einmal vier Singles von DBM&T " veröffentlicht, aber auch das blieb völlig unbeobachtet.

Damals hatte ich mich sehr geärgert, das ich einfach zu jung war für die Hamburger Clubs. Aber ich sollte doch noch das große Glück haben, diese einzigartige Band doch noch live auf der Bühne zu sehen.

Am 8.Februar 1980 wurde an den alten ,, Star-Club " erinnert. In neuer Umgebung und neuem Haus gab es eine Party der Superlative. Hier wurde an die alten Stars erinnerrt, die einst den Hamburger Kiez beben ließen. Mit vielen Originalen dieser Zeit gab es ein Wiedersehen, bzw. für mich das erste Mal, das ich einige alte Zeitzeugen einer längst vergangen Zeit live auf der Bühne sah. Und da hatte ich meine erste Begegnung mit ,, Dave Dee,Dozy,Beaky ,Mick & Tich " .Das erste Mal hatte ich sie nun gesehen, etwas in die Jahre gekommen, aber ihre Hits haben sie fast alle spielen dürfen.

Am 17. Mai 1985 hatte ich dann noch einmal diese Band im Original zu sehen. Da gaben sie ein eigenständiges Konzert in der ,, Fabrik " . Da hatte ich dann wieder das Vergnügen in der ersten Reihe an der Bühne zu stehen. Hier erlebte ich diese Band über volle 90 Min., und das reichte dann auch für mehr Songs. Da gab es dann auch Cover-Nummern von den Kollegen jener Zeit zu hören.

1988 wurde die erste Oldienacht des Jahres von RSH veranstaltet. Die Premiere gab es in den Holstenhallen in Neumünster. Danach ging es nach Bad Segeberg in die Kalkberg-Arena. Auch in Neumünster gab es ein Wiedersehen mit ,, Dave Dee " . Nur diesmal ohne die anderen Jungs. Leider weiß ich nicht mehr genau, ob da schon ,, Marmalade " seine neue Band war, denn die waren auch dabei. Außerdem hatte ich da auch noch das große Glück ,, Sweet " original mit Sänger ,, Brian Conolly " ein einziges Mal zu erleben.

Am 3. Oktober 1991 gab es erneut ein Wiedersehen mit ,, Dave Dee " In der ,, Alsterdorfer Sporthalle " wurde auch eine Oldie-Nacht veranstaltet. Da war aber schon ,, Marmalade " die neue Band von ,, Dave Dee " .Aber die Hits haben darunter keineswegs gelitten. Das klang auch nicht anders, als bei seiner alten Band.

Ein letztes Mal gab es dann ,, Dave Dee " im ,, Traffic " in Kaltenkirchen zu sehen. Das war mal eine Discothek, die aber inzwischen längst abgerissen wurde.

Jedenfalls habe ich so einige Bands aus der guten alten Zeit wenigstens einmal live zu erleben. Dazu gehören noch die ,, Hollies " , Kinks " ,, Creedence Clearwater Revival " , ,, Shocking Blue " , ,, The Tremeloes " , ,, Searchers " und ,, Rubettes " , und noch so einige mehr.

Eigentlich wollten ,, DDDBM&T " ab 2009 noch einmal durchstarten. Aber dazu kam es nicht mehr. Am 9.Januar 2009 starb ,, Dave Dee " im Alter von 65 Jahren. Am 13. Janur 2015 folgte ihm ,, Dozy " im Alter von 70 Jahren.

Damit bleibt die Band unvergessen, und bereitet uns aber heute noch Freude mit ihren unvergesslichen Hits. Diese sind zeitlos, und man wird doch gerne noch an die Swinging 60`s erinnert.









nach oben springen

#41

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 21.02.2017 22:22
von Günthi | 142 Beiträge | 311 Punkte

Da habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen, das ich natürlich ebenfalls im Besitz dieser 4er Cd-Box von ,, Dave,Dee,Dozy,Beaky,Mick & Tich bin.Da dürfte wirklich nichts fehlen, was von dieser Band jemals auf eine Rille gepresst wurde.Das hätte eh nicht auf die vier LP`s gepasst, die sie als gemeinsame Band veröffentlicht haben.

Aus gleichem Haus und auch mit 100 Hits wurde im Jahr 2000 ebenfalls eine 4CD-Box von den ,, Tremeloes " veröffentlicht. Steht auch bei mir im Schrank.

nach oben springen

#42

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 22.02.2017 08:45
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Das ist wohl alles der „Gnade“ der örtlich anderen Geburt und damit der politischen Realität jener zeit geschuldet. Du hast die frühen Jahre Ost und ich die anderen verpasst. Darüber zu lamentieren, ist sicher vergeudete Energie. Klar hätte ich die KINKS, HOLLIES, SHOKING BLUE, TREMELOES und all die anderen Bands auch gern mal live gesehen, keine Frage. Andererseits kann ich mit so ziemlich allen aufwarten, was hierzulande in den 1960er Jahre auf den Bühnen stand: BEROLINA SINGERS, SPUTNIKS, SCHIKORA, UR-PUHDYS (mit Dreilich und Kotowski), RENFT (mit H.-J. Beyer) und hatte in den 1970er Jahren selbst einige Herrschaften auf „meiner“ Bühne: LIFT, ELECRTA, BAYON, KERTH, KARUSSELL (mit Cäsar), STERN COMBO, BIEBL und und und. Natürlich auch all deren Platten.

Danke für die ausführlichen Informationen, Günther, und vielleicht ergibt es sich ja noch einmal, dass wir beiden „alten Hasen“ bei einem Bierchen über jene Jahre schwärmen können. Das kann uns keiner nehmen und zu korrigieren gibt es da auch nichts. Ach ja, die SMALl FACES und THE WHO gehören, aus meiner Sicht, noch unbedingt dazu. Deren LP’s habe ich alle hier stehen. Die WHO habe ich, noch mit John Entwistle, in der Deutschlandhalle mit der Live-Aufführung der „Quadorphenia“ sehen dürfen und von den SMALL FACES wenigstens mit Ian McLagan einen Konzert-Abend verbracht und mir Autogramme geben lassen. Du siehst, ich könnte ins Schwärmen geraten!

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
zuletzt bearbeitet 22.02.2017 08:45 | nach oben springen

#43

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 23.02.2017 22:06
von Günthi | 142 Beiträge | 311 Punkte

Das wäre nur zu schön, wenn wir uns bei einem frisch gezapften Bierchen zusammen setzen könnten, um dann von längst vergangenen Zeiten in vielen Erinnerungen schwelgen könnten. Leider trennen uns viele Hunderte von Kilometern daran.

Ja, Hartmut , Du hast völlig recht, Die fehlen die 60er Jahre West, und mir die eigentlich die gesamte Musikszene Ost. Nur durch Zufall erlebte ich 1977 das erste Mal die ,, Puhdys " , und danach auch nur die Bands, die anschließend nach Hamburg reisen durften. Das waren damals eben nur ,, City " und ,, Karat " . Sicherlich waren dann auch Namen wie ,, Frank Schöbel " , ,, Veronika Fischer " und ,, Ute Freudenberg " für mich ein Begriff, aber mit dem gesamten Rest konnte ich eigentlich nichts anfangen. Durch meine Ex-Frau kannte ich dann auch andere Namen , wie ,, Berluc " , Neumis Rockzirkus " , ,, Stern-Combo-Meißen " , ,, Silly " , ,, Electra " , und noch einige anderen Bands.

,, Veronika Fischer " gefiel mir schon damals recht gut, und auch sie hatte ich 1985 einmal live in der ,, Fabrik " erlebt. Da war sogar volle Hütte angesagt. Um die Musik von ,, Sterne Meißen " mal live zu erleben, mußte ich schon mal nach Wismar oder Schwerin fahren. Aber das war erst vor wenigen Jahren der Fall. Die anderen Bands habe ich nie live erlebt. Zur DDR-Zeit durften sie nicht nach Hamburg, und ich konnte nicht mal eben in die DDR einreisen. Daher kenne ich fast nichts von derer Musik. Gerne hätte ich mal die ,, Puhdys " in der DDr gesehen, denn seit 1984 bin ich fast jedes Jahr zweimal in Thüringen eingereist. Aber ein Konzert wurde mir nicht geboten. Naja, ich musste ja auch immer ein halbes Jahr vorher meine Einreise beantragen, und diese musste auch bewilligt und bestätigt werden. Die Auflagen waren schon eine echte Herausforderung. Da konnte leider kein Konzert vorher gebucht werden.

Ich finde es schon recht bewundernswert, das Du Dich dafür sehr für die Musik-Szene der 60er Jahre interessierst. Das erlebe ich nicht gerade oft. Ich kann schon sehr gut verstehen, das denn auch der Wunsch besteht, einmal einige dieser Bands, die wegführend für die späteren Bands waren, live zu erleben. Die meisten dieser Bands aus der guten,alten Zeit existieren heute bereits nicht mehr. Sehr viele der alten Rock-Stars sind längst verstorben, oder sie können im hohen Alter diesen Stress nicht mehr ertragen. Da bleiben eben nur noch die Erinnerungen an die guten,alten Zeiten.

Da gehören sicherlich auch die ,, Small Faces " dazu. Du hattest ja wenigstens noch das Glück einen der 2. Generation, eben ,, Ian Mc Lagan " live zu erleben. Ich weiß zwar nicht wann das war, denn 2014 ist auch er verstorben. Ich hatte wohl wieder mal das große Glück gepachtet, und erlebte auch die ,, Small Faces " nach ihrer Neugründung 1975 am 26.Mai 1978 noch mit drei der Originalen in Hamburg in der Musikhalle live auf der Bühne. Vor allem noch mit dem Leadsänger ,, Steve Mariott " .


1995 erschien auch von den ,, Small Faces " eine 4-CD-Box mit ihren gesammelten Werken aus längst vergänglichen Zeiten.Ich weiß jetzt nicht genau, ob Du auch diese Box in Deiner Sammlung abgeheftest hast. Ich stelle sie einfach mal mit ein.

Auch ,, The Who " gehört selbstverständlich auch zu einer meiner großen Favoriten. Leider war ich damals noch zu jung für diese Chaotentruppe, die regelmäßig ihre Soundanlage in ihre Einzelteile zerlegt hatte. Davon konnte ich mich auch einmal live davon überzeugen.

,, The Who " hatten eh nie viele Konzerte in Deutschland gegeben. Sie machten stets einen großen Bogen um uns herum. Nur dreimal hatte ich das Vergnügen sie live zu erleben.

Eines der wohl besten und lautesten Begebung hatte ich am Sa. 12. August 1972 in der alten Ernst-Merck-Halle in Hamburg. Da gab es die satte Dröhnung noch im Original mit ,, Keith Moon " an den Drums. Ich hatte das große Glück, und stand damals direkt vor der Bühne. Die Begeisterung wuchs schon mit der freudigen Erkenntnis, das ,, Golden Earring " das Vorprogramm gestalteten. Damals noch mit der 20 Minuten Fassung von ,, Eight Miles High " . Nach 1 1/2 Stunden und einer Umbaupause kamen endlich ,, The Who " auf die Bühne. Und da tobte die gesamte Halle mit 7000 Fans. ,, The Who " haben da richtig abgeräumt. Von ,, I Can`t Explain " bis ,, Won`t Get Fooled Again " fehlte nichts. Alleine das wuchtige ,, Magic Bus " klingt in der Live-Version eh um Längen besser, als die kurze Single-Version. Und am Ende der Show rammte ,, Pete Townshend " wie ein Irrsinniger seine Gitarre in den Verstärker und in die Lautsprecherboxen. Auch ,, Keith Moon " zerlegte seine Drums in deren Einzelteile. Hier stellte sich am Ende wirklich jeder die Frage, wer das bessere Konzert ablieferte. ,, Golden Earring " , oder ,, The Who " .

Aber ,, The Who " waren damals berühmt für ihre Zerstörungswut. Damit hatten sie sich fast ihre eigene Karriere zerstört. Geld konnten sie ja nicht verdienen, da sie ja immer eine neue Ausrüstung benötigten. Das wurde ihnen dann wohl doch langsam zu kostspielig. Heute sind sie ganz brav und wesentlich ruhiger geworden.

Das 2. Mal erlebte ich sie wie Du bei ihrer Aufführung von ,, Quadrophenia " . Nur diesmal musste ich nach Kiel fahren, und ich war schon recht glücklich, das ich sie aus großer Höhe noch einmal live erleben durfte. Die Sicht war noch ganz gut, aber einfach doch zu weit weg von der Bühne. Aber gefalen hatte es mir trotzdem, denn zum Ende der Show gab es ja noch fünf Zugaben ihrer großen Klassiker, wie ,, Baba O Reilly " und natürlich die unverwüstliche Zugabe ,, Won`t Get Fooled Again " .

Sehr gefreut hatte ich mich dann, das ,, The Who " 2007 erneut auf Deutschland Tour gehen, und noch einmal nach Hamburg kommen werden. Da hieß es wirklich schnell die Tickets besorgen, denn im Hamburger Stadtpark passen ja nur 4000 Fans rein. Das Konzert war ratzfatz ausverkauft, und das für 75 € .
Wie fast immer bevorzuge ich es im Stadtpark lieber ganz hinten zu stehen. Nach all den Jahren boten ,, The Who " ein Best-Of ihrer gesammelten Werke. Der erste Höhepunkt war sicher die ersten Töne zu ,, Pinball Wizard ". Jeder lauerte darauf, ob ,, Pete Townshend " noch die Windmühle kann. Er konnte es noch wie in jungen Jahren. Auch hier endete diese Show wie immer mit ,, Won`t Get Fooled Again " .
Inzwischen sind die Herren gereift geworden, und die Soundanlage wurde nicht mehr in ihre Einzelteile zerlegt. Einzig und allein war nur die Tatsache, das inzwischen zwei der Originale nicht mehr dabei waren. Dafür habe ich sie einmal im Original erlebt, einmal nur noch zu dritt, und zuletzt nur noch zu zweit.

,, The Who " wollen ja noch einmal auf Tour gehen, aber für Hamburg habe ich keine Hoffnung mehr. Aber selbst wenn es so wäre, heute würde es sie nicht mehr für so einen Preis geben, sondern ähnlich wie bei den ,, Stones " , die in Berlin ja schon nichts für schlappe Brieftaschen waren.

Nun noch zum Abschluss einige bilderchen.








nach oben springen

#44

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 24.02.2017 18:36
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Von den Small Faces habe ich alle wichtigen Alben auf Vinyl, inklusive der „Ogdens Nut Gone Flake“ von 1968 mit dem runden Cover zum Auseinanderfalten. Nach der Wende habe ich mir die limitierte CD-Box der SMALL FACES „The Single Collection“ von 1999 zugelegt, obwohl ich eigentlich nur Vinyl sammle. Sie umfasst die originalgetreuen Nachpressungen aller sechs Singles der Immediate-Jahre auf CD sowie zusätzlich ein Poster der vier Jungs. Meine Box hat die Nummer 5.192 von insgesamt 7.500 Exemplaren. Am 17. Februar 2009 war der Amerikaner James McMurtry in Lauchhammer (nahe Elsterwerda, wo ich damals wohnte) live zu erleben. In seiner Band stand damals Ian McLagan an den Tasten. Diese Chance, einem ehemaligen „Small Face“ zu begegnen, habe ich mir nicht entgehen lassen. Nach dem Konzert konnte ich mit ihm sprechen, durfte mich mit ihm fotografieren lassen und erhielt auch einige Autogramme von ihm. Im Vordergrund zu sehen auf dem grünen Cover von „Here Comes The Nice“, aber auch das Poster und eine Solo-LP hat er mir signiert. Fünf Jahre später hatte er ein Ticket für den Rockerhimmel und löste es ein. Schade! Er hat, neben dem charismatischen Sänger und Gitarristen Steve Marriott, mit seinem lasziven Orgelspiel den Sound der Small Faces wesentlich mitbestimmt. Eine Begegnung, an die ich mich immer wieder gern erinnere.

Vielleicht schaffen wir beide es ja doch noch, uns irgendwo und irgendwann in naher Zukunft, zum Bier & Plausch zu treffen. Würde mich freuen.

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#45

RE: Aus meiner Sammlung

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 26.02.2017 19:25
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Da haben sich ja zwei Rock-Experten aus Ost und West getroffen, find ich prima.
Jetzt hab ich aber mal ne Frage, bei der mir bisher keiner weiterhelfen konnte, vielleicht Ihr beide oder ein anderer Mitlesender hier.
Ein Bekannter von mir sucht seit ewigen Zeiten den Interpreten eines Instrumental-Stückes. Sagt man bei Instrumentales eigentlich Interpret, wenn keiner singt ?

Der Song soll "Savanna" heißen und ist etwa von 1976. Ist aber nicht gleichnamiger Song von "Charingo" aus dem Jahr 1978.
Könnte von irgendeiner Single, die B-Seite gewesen sein und keiner kennt das mehr. Auch "Shazam" oder "Youtube" kennen das nicht.
Ich lade mal die mp3-Datei hoch, wenn´s klappt, vielleicht weiß jemand etwas darüber.
Vielen Dank im Voraus sagt Ingo

Die anhängige mp3-Musikdatei von Admin. Kundi bei Feststellung am 02.03.17 gegen 05:11 Uhr aus Rechtsgründen gelöscht.
Auch wenn wir nicht wissen von wem das Lied sein soll, könnten hier Rechte wie das Urheberrecht verletzt werden.
Ich bitte um euer Verständnis und verweise auf die Forenregeln und die Präambel dazu. Der Beitragsersteller wurde zusätzlich per pn unterrichtet.


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
zuletzt bearbeitet 02.03.2017 05:14 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 25 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2507 Themen und 10788 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen