#1

Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 30.10.2013 19:03
von PMausM | 1.517 Beiträge | 3195 Punkte

Werde sicher nicht die Einzige sein, die hier was zu der neuen Weihnachts CD zu sagen hat. Besitze sie seit heute mittag und heute auf der Heimfahrt von der Pressekonferenz konnte ich sie ausführlich hören. Bei eingen ist die Bestellung bestimmt auch schon eingetroffen.
Hatte auch die Gelegenheit, heute den Texter Michael Sellin kennen zu lernen und mich mit ihm über beidseits interessierende Fragen zu unterhalten. Dazu werde ich noch einiges schreiben.
Aber erst mal so viel: Sie gefällt mir sehr gut, manches muss man aber mehrfach hören. Auch die Neubearbeitungen sind ausgesprochen interessant.

Ein Titel hat mich sowas von erreicht und voll ins Herz getroffen. Es ist "Am Ende aller Wege" von Sellin / Polenz. Das ist ein Volltreffer musikalisch und textlich.
Nach dem zweiten Hören habe ich geheult und dann hab ich ihn lautstark mitgesungen. Sowas passiert mir eigentlich nicht. Ich kann nicht mal "Alt wie ein Baum"
Vielleicht noch jemand, dem das so gegangen ist? Nicht dass ich mir jetzt Sorgen um meinen Gemütszustand machen muss. Ich mag keine Rührstücke. Das ist auch keins, das ist eher ein Powerstück.


zuletzt bearbeitet 30.10.2013 19:04 | nach oben springen

#2

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 30.10.2013 19:15
von Frank | 357 Beiträge | 745 Punkte

Würde gern etwas dazu schreiben , aber leider hab ich sie noch nicht .
Aber keine Panik es werden schon ein paar Zeilen von mir hier auftauchen , spätesden wenn ich zu mein Geburtstag
beim Konzert war . Wer ist an diesen Tag auch vor Ort bei den Heiligen Nächte ?

nach oben springen

#3

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 31.10.2013 08:05
von PMausM | 1.517 Beiträge | 3195 Punkte

Frank am 02.01. leider nicht, ich bin in Zwickau dabei.


nach oben springen

#4

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 31.10.2013 18:13
von Fällsäge | 693 Beiträge | 1490 Punkte

Auf der Deutschen Mugge kann man Christian seine Eindrücke über die neue Scheibe "Heilige Nächte" nachlesen.

http://www.deutsche-mugge.de/neuerschein...ge-naechte.html

Vielen Dank, richtig toll gemacht.

nach oben springen

#5

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.11.2013 00:56
von Netti | 1.043 Beiträge | 2647 Punkte

Ich war heute auch im Mediamarkt,um mir das Album zu holen.
Erstmal suchte ich bei den Neuerscheinungen,hatte da keinen Erfolg.
Dann weiter zum Puhdysregal,auch nichts.
Anschließend fragte ich einen Mitarbeiter,der auch erst in den Neuerscheinungen suchte.
Nun fragte er seinen Kollegen,der ihn darauf hinwies,mal in den Kartons zu schauen.
Oh,das dauerte wieder ne Weile,aber wieder keinen Erfolg.
Er wieder zum Kollegen,dann kamen beide und schwupps,in einem Karton war sie doch gewesen.

Ich habs mir schon angehört und wie Petra schrieb,"Am Ende aller Wege" gefällt mir auch sehr gut.
Auch mir kullerten die Tränen bei diesem Song.
"Gemeinsam sind wir stark",könnte man für eine "Ein Herz für Kinder" Spendenaktion spielen.

nach oben springen

#6

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.11.2013 01:21
von Netti | 1.043 Beiträge | 2647 Punkte

Beim Song "Heimkehren",unter Musik fiel mir der Name Ali Zuckowski auf.
Bei Zuckowski fällt einem doch gleich Rolf Zuckowski ein.
Genau,Alexander(Ali) ist der Sohn von Rolf Zuckowski.
Quelle:Deutscher Musikautorenpreis

Alexander „Ali“ Zuckowski startete seine Laufbahn als Songwriter im Umfeld des Hamburger HOME-Studios bei Franz Plasa. Obwohl er aus einer Musikerfamilie stammt, schloss er sein Biologiestudium ab, bevor er sich seiner professionellen Musikkarriere widmete.

Heute schreibt er unter anderem Lieder für und mit Frank Ramond, Annett Louisan, Udo Lindenberg, Die Prinzen und Sasha. Aktuell spielt Ali Zuckowski (geboren 1974 in Hamburg) zudem in der Band von Sasha Gitarre und schrieb zusammen mit ihm und Robin Grubert einen Großteil der Songs des aktuellen Sasha-Albums „Good News On A Bad Day“.

nach oben springen

#7

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 02.11.2013 01:35
von Netti | 1.043 Beiträge | 2647 Punkte

Hier eine CD Kritik von Salsango:
Quelle:www.salsa-und tango.de

http://www.salsa-und-tango.de/puhdys-neu...013-2014/43441/

nach oben springen

#8

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 03.11.2013 23:12
von Fällsäge | 693 Beiträge | 1490 Punkte

Nun hab ich sie seit ein paar Tagen in meinen Händen, aber meistens irgendwo am Laufen in irgendwelchen vorhandenen Abspielgeräten. Die neue PUDYS- Scheibe, „Heilige Nächte“ ist seit dem 1.11.2013 in den Regalen.
Nun gut, ich durfte ja schon mal beim „ Fanhören“, in Rainer Oleaks Tonscheune Probehören. Da war mir schon klar, das ist was ganz anderes, wieder eine Scheibe, die für Diskussionen sorgen wird.
10 neue Titel allesamt gesungen von Quaster, dazu Maschine seine 6 „Best-Off“ Titel der letzten beiden Weihnachtsscheiben Verspechen schon eine Fülle, wie sie schon lange nicht mehr auf einer Scheibe der Puhdys anzutreffen war.
Die 6 älteren Songs, neu arrangiert allesamt gesungen von Maschine, passen gut in das Gesamtkonzept der neuen Scheibe. Besonders mag ich dort den Titel „Große Herzen“, schon immer einer meiner Lieblingssongs. Aber jetzt im neuen Klangbild mag ich ihn noch viel mehr.
Die „Heiligen Nächte“ beginnen mit dem Song „Und er lauscht den Melodien“. Hier bemerkt man schon, Quaster holt aus seiner oktavenreichen Stimme alles raus, um diesen Text eine tiefe Bedeutung zu geben.
„All diese Jahre“ ist geprägt von der Gemeinsamkeit von Vater und Tochter.
„Am Ende aller Wege“ hat mich sehr stark berührt. Der Text von Michael Sellin lässt viele Empfindungen offen, eigene Traurigkeit erleben, aber auch Hoffnung schöpfen. Eine gute Freundin hat tapfer ihre Krankheit ertragen, sieht jetzt wieder Hoffnung und macht ihr die Seele weit. Ich weiß, für sie eins der schönsten Lieder auf dieser CD.
Schon auf der Pressekonferenz durfte ich den Titel „Stolz“ live erleben. Ich muss sagen, wenn so eine grobe Holzfällertype wie ich, mehr wie eine Träne in den Augen hat, soll das schon was heißen. Der emotionalste Titel für mich , voll Gefühl, großartiger Text, mit großartiger Stimme von Quaster. In diesem Lied find ich mich selber wieder. Ja, auch ich bin Stolz auf meinen Sohn.
Jede Scheibe hat so seinen Ohrwurm, mir mich ist es dieses „Mach dir um mich keine Sorgen“, der mir nicht aus der Birne geht. Der wirkt so richtig endspannend auf mich. Dazu kann man mit 220km/h nachts auf der Autobahn brettern. Wenn vor dir 2 LKWs vor dir ihr Elefantenrennen veranstalten brummst du seelenruhig zwischen ihnen durch. Wenn dich dann deine Frau leichenblass und entsetzt ansieht, summst du leise die Melodie „ Mach dir um mich keine Sorgen“
Bei „Heimkehren“ werde ich an ein Erlebnis erinnert, welches ich vor ein paar Jahren hatte. Ein Vater schrieb mir herzzerreißende Briefe, Telefonate voller Verzweiflung, Begegnungen voller Emotionen. Sein Sohn hatte die Lehrstelle geschmissen, auf Abwegen gelandet, in der Versenkung verschwunden. Sein Vater hat ihn niemals aufgegeben, ihm immer eine Tür offengehalten. Ich hoffe, das Jochen heimgekehrt ist.
Zu Klaus sein Song könnte man ja einfach sagen, egal was er singt, Hauptsache er singt. Aber so einfach geht es ja auch nicht. „Ich seh dich, Hör dich, Fühl dich“ ist ein erfrischender Song, bei dem es Spaß macht zuzuhören. Am Schluss glaube ich, bei diesem Hey Jo Mike Kilians Röhre röhren zu hören.
„Gemeinsam Stark“ wird wohl bei der Heiligen Nächte Tour den Abschluss bilden, an dem alle vertretenden Künstler beteiligt sein werden. Hat was für eine Hymne, die sich einprägen wird.
Ja, die CD ist schon was anderes, das muss man sagen. Viel wurde diskutiert, ist das noch puhdystypisch? Ich kann mir vorstellen, das Fans die „Jeder Ton“ oder „Still“ inhalieren vielleicht mit dieser CD nicht viel anfangen können. Ich bin auch ein Vertreter der Rockigen Sachen der Puhdys. Aber das habe ich von dieser Winter CD auch nicht erwartet. Leise Melodien, sinnliche Texte, vorgetragen von Quasters einzigartigen Stimme, dazu die alten Titel im neuen Gewand, haben mich überzeugt.
Wie sagte mir Michael Sellin am Rande der Pressekonferenz, der Fan, der Käufer wird endscheiden, ob diese Scheibe ein Erfolg wird. Ich habe mich endscheiden. Diese CD ist nichts für den Moment, für den Augenblick, sie ist einfach „Zeitlos“ vor allem in ihren Texten. Und somit schon wieder was ganz „PUHDYStypisches“.

nach oben springen

#9

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 04.11.2013 17:14
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Diesmal spiele ich mal nicht den Rezensenten, der jeden einzelnen Song bewertet, eine Bedeutung findet und zum Schluss das Gesamtkunstwerk einordnet und seine persönliche Meinung zu formulieren versucht. Ich habe die Scheibe bei der Heimfahrt von Berlin nach der Pressekonferenz in einem Rutsch gehört und schon bei 130 Sachen gemerkt, dass der Silberling, sowohl musikalisch, als auch textlich, aus einem Guss entstanden ist. Die Texte von Michael Sellin eröffnen sowohl der Band, als auch dem Hörer, neue Horizonte und die Stimme von Quaster versetzt in längst vergessen geglaubte Schwingungen. Ergänzt wird das alles mit neu gemischten älteren Songs, so dass niemand die Stimme von Maschine vermissen muss. Eine schöne und mutige Scheibe für dunkle Wintertage, raus aus eingefahrenen Hörgewohnheiten und mit ganz viel Tiefe und Gefühl, um in der kalten Jahreszeit näher zusammen zu rücken und die „Heiligen Nächte“ auch gemeinsam zu erleben….

…. und wer wissen möchte, wie die große weite Fangemeinde außerhalb unserer kleiner Forenwelt darauf reagiert, dem empfehle ich wärmstens, mal in das Gästebuch der Puhdys – Homepage zu schauen und dort die erfrischenden Kommentare zur CD „Heilige Nächte“ zu lesen. Wir hier können zwar eine Meinung haben, so wie andere auch, wenn die Scheibe aber ein Erfolg werden will, ist unser Einfluss schlicht Null. Deshalb habe ich mir gern das Vergnügen gegönnt, im Gästebuch zu lesen und dort zu erfahren, dass ich mit meinen Eindrücken von der CD nicht allein da stehe. Das zu wissen, beruhigt und dort zu lesen, macht richtig Spaß. Jede Wette!


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#10

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 04.11.2013 19:11
von PMausM | 1.517 Beiträge | 3195 Punkte

Der Ulli und Hartmut haben hier schon ausführlich ihre Eindrücke geschildert.
Kann ich voll mit unterschreiben.
Alle 6 neu bearbeiteten Songs haben sehr gewonnen.
Weihnachten war damals spektakulär, in diesem Mittelalter Outfit, finde ich richtig toll.
Schon der erste Titel des Albums sagt mir zu. „Und er lauscht den Melodien“ Songs, die eine Geschichte erzählen, mag ich sowie am liebsten und soziales Engagement ist für die Puhdys ja sowieso selbstverständlich und da nimmt man ihnen so einen Titel gern ab.
Mein absoluter Favorit ist ja am „Am Ende aller Wege“ wie ich euch schon gesagt habe. Inzwischen bin ich süchtig danach. Im Auto schalte ich immer wieder zurück, wenn der läuft.
Richtig lustig für mich „Öffne dein Herz“ und das wegen eines Missverständnisses. Ich habe immer verstanden– „dein liebes Auge findet mich sogar auf einem Dromedar“. Quaster habe ich mir sofort auf einem Kamel vorgestellt und dachte so, da hat der Dichter aber weit augeholt… Als ich mir die Texte auf der CD anschaute, fiel mir erst auf, es heißt richtig „dein liebes Auge findet mich sogar auf Andromeda“. So ist das, wenn die Sachsen die Berliner nicht richtig verstehen.
Der Song von Klaus „Ich seh dich“, gefällt mir nicht, ist mir zu poppig. Hatte ich vielleicht was anderes erwartet. Keine Ahnung… Aber das Gute ist, was mir nicht gefällt, ist was für die Jüngeren, die andere Hörgewohnheiten haben und die das Lied bestimmt toll finden werden. Entschuldigung, ich bin da einfach zu konservativ.
Gemeinsam stark – schon alleine deshalb freu ich mich auf die Weihnachtstour, würde darauf tippen, dass es das Finale wird.
Jedenfalls, ich finde die neue CD toll und es sind mal andere Wege beschritten worden. Eine Band muss sich immer wieder neu erfinden, sonst wird es langweilig.


nach oben springen

#11

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 04.11.2013 21:13
von Kundi | 1.993 Beiträge | 4564 Punkte

Ich habe die Scheibe auch mehrmals gehört und jetzt finde ich sie nicht schlecht. Natürlich ist es kein lautes, rockiges Album, aber das ist für mich überhaupt nicht schlimm. Für die Weihnachts-/Winterzeit kann ich mir die CD sehr gut als Stresskiller vorstellen. Wenn man geschafft von der Arbeit kommt, sich eine Kerze anzündet und sich dieses Album anhört, kann man sicher wunderbar abschalten. Textlich lassen einige Lieder viel Raum für die eigene Phantasie. „Und er lauscht den Melodien“, "Am Ende aller Wege", "Mach Dir um mich keine Sorgen" sind (derzeit) meine Favoriten von den neuen Songs.

Ich finde es absolut super, dass wir Quaster endlich mal ausführlich hören können. Er ist ein toller Sänger und er stand bei den letzten Platten meiner Meinung nach viel zu sehr im Schatten von unserem geliebten Rufer Maschine. Ich denke, beide Sänger prägten und prägten mit ihren unterschiedlichen Gesangsstimmen den Sound der PUHDYS. Mit den neu gemixten alten Liedern kann ich übrigens auch sehr gut leben und da kann man dann ja auch Maschine hören. Die Scheibe ist durchweg hörenswert und ich kann beim Hören auch keinen Bruch erkennen. Das ist alles in sich stimmig, abwechslungsreich von der Instrumentierung her und gut produziert

Wer sich wirklich auf vorurteilsfrei auf das Album einlassen möchte, wird für sich auch sicher einiges Schönes entdecken. "Heilige Nächte" klingt für mich immer noch nach PUHDYS, aber es ist wirklich mal Musik zum Entschleunigen und zur eigenen Ruhe finden. Sicher werden die eigenen Gedanken diese besinnlichen Lieder auch zu Ausflügen ins eigene Ich verwenden. Auch das macht für mich die Winterzeit und ganz besonders die Weihnachtszeit aus. Also bei mir wird die CD diesen Winter abends bestimmt öfter laufen.

Gruß Kundi


nach oben springen

#12

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 05.11.2013 00:11
von xxsvennixx | 64 Beiträge | 135 Punkte

Seit ein paar Tagen begleitet mich nun die neue CD und ich muss euch sagen sie gefällt mir richtig gut! Sicher gibt es wie auf jeder Scheibe ein zwei Lieder die mich nicht so berühren, aber ich ertappe mich immer wieder dabei dass ich sie mir von vorne bis hinten anhöre und nicht ein Lied überspringe und das war nicht immer so. Also für mich ist sie echt gelungen und genau richtig für die besinnliche Zeit und darüber hinaus!

nach oben springen

#13

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 05.11.2013 20:06
von SpitzeFeder | 17 Beiträge | 36 Punkte

Nach den vielen Eindrücken und Meinungen zur neuen CD möchte ich auch einige meiner Gedanken dazu anfügen. "Heilige Nächte" ist nach "Es war schön" wiederum für mich nicht der große Wurf, aber deutlich besser als von mir erwartet. Ich habe schon sehr frühzeitig meine Bedenken geäußert, dass nach bewährter Universal-Vermarktungsstrategie es lediglich einen kaschierten Aufguss mit ein oder zwei neuen und ansonsten altbekannten Titeln von beiden vorherigen Weihnachts-CDs geben könnte. Ich bin eines Besseren belehrt worden, die CD ist wirklich eine neue Produktion. Das finde ich klug von Puhdys und Management, dass man zu einer geplanten weiteren Weihnachts-Tour tatsächlich viel neues Material auf den Markt wirft. Da darf man sich auf schöne überraschende Stunden freuen.
Wie viele hier habe auch ich nicht erwartet, dass es ein krachendes Rock-Opus wird, sondern eher besinnlich sein wird - sowohl bei den Texten als auch bei den Liedern. Nun ist es eine gut gelöste Mischung geworden, es gibt ja durchaus auch ein paar schnellere Nummern auf der Scheibe.
Verwundert bin ich, dass nicht einer der neuen Titel den "Puhdys"-Stempel bei Musik und Text hat - bei vier gestandenen Musikern (Maschine wandelt ja zurzeit auf Solopfaden) erstmal unverständlich. Ich erkläre es mir so, dass nach jahrelanger Vorherrschaft von Maschine bei der Produktion einer neuen CD es vielleicht zu wenig Zeit blieb für Experimente. Wer weiß, wie lange Touren im voraus geplant sind, ahnt, dass diesmal die CD pünktlich fertig sein musste. Ein ständiges Verschieben wie beim Vorgängerwerk war hier nicht möglich. Und die Tour samt CD sind ja erstaunlich frühzeitig bekannt gegeben worden (also logistisch zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschlossen gewesen).
So hat man sich nach meiner Einschätzung bewährter Kräfte bedient, die allesamt ja auch keine Neulinge im Geschäft sind. Das merkt man der CD durchaus an. Und dass sie nicht sofort "Puhdys-typisch" geworden ist (was auch immer das sein mag), halte ich ebenfalls für einen Pluspunkt. Insofern ist es nur folgerichtig, dass hier ein "neuer Frontmann" aktiv ist.
So gut mir viele der Melodien deshalb auch gefallen, so wenig überraschend sind die Texte. Letztendlich ist die Thematik rund um Weihnachten und Jahresende (Zeit, Bilanz zu ziehen) auf zwei anderen CDs, die ja auch gottseidank und konsequenterweise keine typischen Weihnachts-Scheiben mit den altbekannten Liederchen waren, für mich ausgelutscht. Die beiden Lieder zur Eltern-Kind-Problematik empfinde ich sogar inhaltlich fast als Doppelung. Und beim Wechselgesang Vater/Tochter fiel mir aufgrund der inhaltlichen Übereinstimmung sofort "Liebe ohne Leiden" von Udo Jürgens und seiner Tochter Jenny ein.
Ein Refrain, der sofort in Ohr und Kopf geht, ist "Am Ende aller Wege"; und, da gebe ich PMausM recht, die Hymne "Gemeinsam stark" wird der große Rausschmeißer zum Finale werden wie sonst das Buch. Das ist für genau diesen Augenblick geschrieben . . . Bei den anderen Titeln hält es sich bei mir in der Beurteilung die Waage: sie sind gefällig, aber ich bleibe auch nicht zwingend an ihnen hängen. Eine weitere gelungene "Überaschung" dafür ist, dass Klaus mal wieder einen Titel singt.
Fazit: Diese CD ist aus meiner Sicht auch eine bandinterne Ansage an den großen Vorturner: es geht auch ohne Dich! Wo bei den Produktionen der jüngeren Zeit ehrlicherweise "Maschine und die Puhdys" hätte draufstehen müssen angesichts der Dominanz des sicher wahnsinnig begabten Musikers Birr, zeigt diese Produktion, dass es auch ein Leben der Puhdys ohne ihn geben könnte. Ob das die Fans mitmachen würden, ist dabei natürlich eine ganz andere Frage. Das dürfte zu hitzigen Diskussionen führen.
Schade ist eigentlich dabei, dass damit zum nächsten anstehenden Jubiläum zwischen den Zeilen deutlich wird, dass es auch bei Senioren, die nun annähernd 45 Jahre gemeinsam verbracht haben, immer mal wieder knirscht. Annders ist ja eigentlich auch die angekündigte Solo-CD von Maschine nicht einzuordnen; bei allen anderen Bandmitgliedern hätte ich so einen Wunsch nachvollziehen können - aber ausgerechnet bei Maschine? Der allen Produktionen seinen deutlichen Stempel aufgedrückt hat - zuletzt aus meiner Sicht sogar etwas zu stark. Etwa, wenn er sich in einem Titel erwähnt ("Klone mich", ... dass ich der Dieter wär...) oder explizit auf einerWeihnachts-CD einen Titel seinem Enkelkind widmet und nicht allen Enkelkindern dieser Welt. Hier hat er meines Erachtens schon seit geraumer Zeit das "Gleichgewicht" bei den Puhdys verschoben. Dass sie nun seinen Solo-Ambitionen mit einer Produktion ganz ohne ihn begegnet sind, finde ich deshalb ausgesprochen gut. Ich bin aus diesem Grund nun sehr gespannt auf das Solo-Projekt - nämlich, ob wir auf der angekündigten Scheibe wirklich Musike und Texte präsentiert bekommen, die wir so von einer Puhdys-Scheibe in keinster Weise kennen oder doch "nur" Puhdys-typisches?!
Gespannt darf man schließlich sein, wie viele der neuen Titel auf der Tour gespielt werden. Oder, um es etwas frecher zu fragen: Wie lange es Maschine aushält, in der zweiten Reihe zu stehen/singen...
Noch ein letztes Wort zu den neuen Versionen: Es ist ehrenwert, dass man hier nicht einfach die alten Arrangements übernommen hat; aber richtig neue Interpretationen sind es eben auch nicht. Halt ein bisschen mit modernster möglicher Studiotechnik verändert. Wie neu und völlig anders Puhdys-Titel klingen können, haben unsere Jungs am besten selbst bewiesen: Was etwa in den vergangenen 30 Jahren aus "Wenn Träume sterben" geworden ist, finde ich schlicht klasse. Toll gelungen finde ich außerdem die beiden sehr unterschiedlichen Versionen von "Lass uns den Rest bewahren" oder von "Leben ist so oder so".
Mir überhaupt nicht aufgefallen, ist die kleine Geigerin, die angeblich auch auf der Tour mit dabei sein soll. Ich habe auch nicht unbedingt in Erinnerung, dass sie bei der PK zur neuen CD in Erscheinung getreten ist? Vielleicht hat man sich da kurzfristig auch wieder anders entschieden, das gabs vor einigen Jahren bei einem Jungen bereits (der bei "Jede Seele" mitgespielt hat).
Allen wünsche ich nun weiterhin einen schönen, anregenden und aufregenden Hörgenuss - und gelegentlich auch kritisches "Hinterherhören".

nach oben springen

#14

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 06.11.2013 10:44
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Da hat die "Spitze Feder" eine treffsichere Einschätzung und wohl durchdachte Worte geschrieben. Alles genau auf den Punkt gebracht, ohne zu über- oder untertreiben.Gefällt mir ausgesprochen gut und damit kann ich mich voll und ganz identifizieren - Klasse und DANKE.


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#15

RE: Die neue Puhdys CD "Heilige Nächte" Meinungen und News

in CD-, DVD- und Buchveröffentlichungen 06.11.2013 15:12
von PMausM | 1.517 Beiträge | 3195 Punkte

Mit den spitzen Federn der Zeitungsleute hab ich manchmal so mein Problem. Was hier aber gesagt wird, finde ich fundiert gelungen. Hast du das auch in gedruckter Form irgendwo veröffentlicht?
Will noch mal auf eine andere sehr gelungene Rezension hinweisen und zwar von der Leipziger Volkszeitung vom 5.11. Es ist uns in Foren nicht gestattet, Zeitungsauschnitte ungefragt zu übernehmen. Hab es aber auf meiner FB Seite. Der umfangreiche Artikel ist von Norbert Wehrstädt. Das ist ein Puhdys Kenner über viele Jahrzehnte. Er hat auch zur Buchmesse in Leipzig den Talk mit den Puhdys total suverän moderiert und mal Fragen gestellt, die über das übliche Blah Blah Blah hinaus gingen.
Aus dem Artikel möchte ich noch sinngemäß zitieren: Gemeinsam Stark wäre der ideale Opener für die Carreras Gala.
@Ingo: den Artikel hab ich angefordert, bekommst du für deine Sammlung.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2505 Themen und 10773 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen