#1

Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 14.07.2013 10:31
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Zugegeben, ganz neu ist die Idee nicht, man mixe ein Orchester, einen Chor und eine Rockband und schon hat man ein Event, was Zuschauer anzieht. So einfach ist es nicht immer. Aber in Freiberg hatte man die gute Idee, mit dem Stadtchor die „Sixtinische Madonna“ von Electra wieder aufzuführen. Wie Herr Aust scherzhaft bemerkte, von dem Werk hatte er vorsichtshalber zwei Kopien gemacht. Eine verbrauchte sich für die Zusammenarbeit mit dem Chor von Hoyerswerda, wo im Jahr 2008 schon einmal die Madonna zur Wiederaufführung kam.
Nun wollten es aber die Freiberger wissen.
Schon zum Tag der Sachsen in Freiberg wurde von Electra angekündigt, sie spielen am 13.07.13 in Freiberg mit dem Stadtchor und dem Collegium Musicum der Bergakademie ihr berühmtes Werk.
Viel mehr Werbung bedurfte es nicht. Das Tivoli Freiberg trat als Veranstalter auf und inszenierte vor traumhafter Kulisse im toll renovierten Schloss Freudenstein in Freiberg Electra Klassik.
Die über 1000 Plätze waren in Eilzugtempo ausverkauft. Im Tivoli wurde eine Warteliste geführt, für zurückgegebene Plätze, was für die Wartenden auch nicht zum Erfolg führte, die Plätze waren sehr begehrt.
Bei traumhaftem Sommerwetter fanden sich die Konzertbesucher schon früh ein, denn zeitiges Erscheinen sicherte gute Plätze.
Pünktlich 20.00 Uhr betraten die Musiker vom Collegium Musicum, einem klassischen Orchester der Bergakademie Freiberg die Bühne. Fast die ganze Zeit unterstützen sie Electra. War ein überragend guter Sound.
Das Repertoire von Electra ist ja wie geschaffen für die Zusammenarbeit mit einem Orchester und man begann den Streifzug von Bach bis Tull, schwenkte ab in Klassiker wie „Frau im Spiegelglas“ „Nie zuvor“ und ich war echt erstaunt, wie bekannt diese Titel heute noch sind. Es war kein klassisches Ostrock Publikum, trotzdem merke man, die Musik von Electra hat eine ganze Generation geprägt. Die meisten Leute waren schätzungsweise so zwischen 50 und 60 und wertschätzen noch gute, handgemache Musik.
Gisbert Koreng war der erste Solist und verstand es sofort, die Leute in seinen Bann zu ziehen. Beifallsstürme löste Bernd Aust mit all seinen Aktivitäten an der Querflöte aus. Bei einem Titel bekam er Unterstützung von einer Flöten Lehrerin und er meinte, sie würde ihm heute die Flötentöne beibringen. War aber eher umgedreht.
Stefan Trepte brillierte mit „Nie zuvor“ und „ Wenn die Blätter fallen“. War echt ein echtes Highligt des Abends.
Aber der eigentliche Höhepunkt war der Auftritt von Electra mit dem Stadtchor bei der Sixtinischen Madonna. Die zahlreichen Sängerinnen und Sänger fasste kaum die Bühne. Gänsehaut war garantiert bei dem Werk über das 500 Jahre alte Bild. Der Tenor Jens Uwe Mürner übernahm den gesanglichen Part und dies auch nicht zum ersten Mal. Kann man eigentlich nicht beschreiben, es war ein Strahlen von der Bühne zu hören, was den gesamten Innenhof des Schlosses überflutete. Anders kann ich es nicht sagen.
Zum Schluss gab es noch „Tritt ein in den Dom“, gemeinsam gespielt und gesungen von allen Mitwirkenden des Abends. Das hab ich mal bewegt festgehalten.
Von den Zuschauern verabschiedete sich Stephan Trepte noch mit „Seh in die Kerzen, zähle die Jahre“, was immer ein toller Abschluss ist.
Waren das erste Mal in Schloss Freudenstein, kommen bestimmt wieder, denn dieses Kulisse und das Kulturangebot dort ist setzen wirklich Maßstäbe für die Region.


nach oben springen

#2

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 14.07.2013 10:58
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Tritt ein in den Dom

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 14.07.2013 11:01 | nach oben springen

#3

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 14.07.2013 11:48
von Holger | 196 Beiträge | 541 Punkte

Sehr schöner Bericht Petra.
Auch ich erinnere mich immer wieder mal an das große Jubiläumskonzert zum 40. Bandjubiläum 2009 im Dresdner Kulturpalast, den man doch sehr vermisst.
Bei der damaligen erstmaligen Wiederaufführung der Madonna nach 30 Jahren Pause war Bernd Aust eine gewisse Spannung anzusehen, die sich aber nach der genialen Darbietung löste. Und jetzt haben sie es nochmal mit einem neuen Chor einstudiert, das ist schon eine tolle Leistung.

nach oben springen

#4

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 14.07.2013 11:59
von Frank | 358 Beiträge | 747 Punkte

Es gab damals Drei große Bands , Die Klaus - Renft Combo , Die PUHDYS und die electra - Combo , bevor es dann PUHDYS ; CITY
und KARAT gab . Und bei jeder Band fällt mir spontan ein Titel und einige Musiker ein und so ist das auch bei electra ,
Da sag ich nur > Tritt ein in den Dom < und Musker wie Peter " Mampe " Ludewig und Bernd Aust , Bernd hatte es damals schon verstanden
wie Ian Anderson auf der Bühne zu stehen und Querflöte zu spielen , gerade das war es was mich begeistert hat . Und bei " Mampe " fand ich
seine Stimme so toll und seine Art Schlagzeug zu spielen , Schön das es die Band heute noch gibt und Danke Petra für die schönen Eindrücke
die Du uns mitgebracht hast , echt große Klasse .

nach oben springen

#5

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 14.07.2013 13:34
von Tina mit Hut | 277 Beiträge | 615 Punkte

DANKE Petra für deinen schönen Bericht! Ich fand auch, es war ein klasse Konzert, mit ganz viel Spielfreude!

von mir auch ein paar Fotos

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 14.07.2013 13:37 | nach oben springen

#6

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 15.07.2013 00:53
von Netti | 1.043 Beiträge | 2647 Punkte

Ein schöner Bericht ,liebe Petra!
Auch ein Dankeschön,an euch beiden,für die Bilder und das Video!
Mir gefällt das Zusammenspiel zwischen der Band und dem Orchester sehr gut!

nach oben springen

#7

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 15.07.2013 07:27
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

@Frank, weil du Mampe erwähnst. Ich hab ihn wirklich schmerzhaft vermisst, weiß nicht, ob er wieder mal auftritt. Zu Electra Klassik gehört ganz einfach der "Grüne Esel" , aber ich wüsste Keinen, der das so bringt, außer ihm.
Der junge Schlagzeuger ist auch sehr gut und ich hatte mit meinem beschränkten musikalischen Verstand so den Eindruck, er ist der Motor, der den Chor zieht und leitet - er hat total cool gespielt, besonders bei der Sixtinischen.


nach oben springen

#8

RE: Electra mit dem Stadtchor Freiberg auf Schloss Freudenstein

in Konzertberichte 2013 und älter 15.07.2013 11:44
von Frank | 358 Beiträge | 747 Punkte

Tina , Dir spreche ich auch ein großes Lob aus für die schöne Bildergallerie .
Wenn man die Bilder so sieht fühlt man sich als wäre man mit dabei und erlebt diese musikalischen Eintrücke live in sich.
Also an alle macht immer schöne Bilder und auch ich gebe mir Mühe das ihr den Eindruck erhaltet als wärd ihr dabei gewesen .
@ Petra , ja wir wissen das sich viele Musiker zurück ziehen sei es des Alter oder weil sie der Meinung sind ihre Musik ist nicht
mehr gefragt um so mehr freut man sich wenn man diesen oder jenen wieder mal auf der Bühne erlebt .
Ich find es auch schön wenn schon vergessene Bands wieder die Bühne betreten , in unseren " Alter " kommt dann immer dieser
AHA - Effekt und schon ist die Zeit stehen geblieben .

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10796 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen