#1

CÄSAR-Fanclubtreffen - Entenfang Torgau 2012

in Bands, Musiker, Musikstile 30.04.2013 07:44
von HH aus EE | 849 Beiträge | 2070 Punkte

Cäsar-Fanclubtreffen der Weggefährten – Entenfang 2012 (16.06.2012)

Was machen die Mitglieder eines Fanclubs, denen seit geraumer Zeit der personifizierte Inhalt, die „Person der Zeitgeschichte“ und das lachende Gesicht des „Stars“ abhanden gekommen sind? Genau, sie treffen sich, denn die Musik lebt weiter und die Inhalte, die sie transportiert, sind noch immer wichtig und haben uns etwas zu sagen. Außerdem ist unser aller Leben noch im vollen Gange! Zwar hat sich nach dem Tod von CÄSAR eine Menge geändert und einige, die sonst immer gern mal mit CÄSAR reden oder ein Foto erhaschen wollten, sind seither nicht mehr in der Runde gesehen worden, aber was ändert das an der Schönheit der Melodien, die in uns nach wie vor weiter klingen? So halten wir die Tradition aufrecht und deshalb heißt es auch in diesem Jahr: Auf zum Entenfang nach Torgau, die Weggefährten rufen!

Der Flecken Erde am Rande der Elbestadt hat sich nicht verändert. Das erste, was man sieht, nachdem man vom Weg neben der Bahnstrecke abgebogen ist, sind die riesigen Weideflächen und der Waldrand dahinter, in dem sich die Gaststätte „Zum Entenfang“ versteckt. Dort wird man nicht von fünf Gourmet – Sternen und einer elegant gestalteten Lobby empfangen. Die Lobby wird von gewaltigen Baumriesen ersetzt und Sterne funkeln hier erst nachts am Himmel, wenn das ganze Sternenzelt darüber gezogen ist. So etwas kann Dir kein Hotel dieser Welt bieten und auch nicht die Möglichkeit, inmitten der grünen Lobby mit Blätterdach ein Zelt aufzuschlagen. Als ich in diesen luftigen Flecken mit meinem Blechfreund einfahre, habe ich die Scheiben unten und durch die offenen Fenster lasse ich laut eine alte Band, die im kommenden Monat ihren 50. Geburtstag begehen wird, singen „Oh Cherry Oh Cherry Oh Baby“ und im Reggae – Rhythmus wippe ich mein Gefährt auf seinen endgültigen Stellplatz für diesen Tag.

Wieder bin ich nicht der erste und auch diesmal stehen einige kleine Zelthäuser schon in der grünen Lobby zwischen Bäumen und auf der Wiese. Wieder das gleiche Begrüßungsritual, wieder das laute Lachen und die Freude, wenn man sich nach längerer Pause endlich wieder trifft. Wieder wird das Zelt aufgebaut, die Luftmatratze aufgeblasen und die Schlafstätte vorbereitet und auch in diesem Jahr bringen einige (selbst) gekauften Kuchen sowie Renate und Karli den Kaffee auf den Tisch. Genau so und nicht anders beginnt jedes Jahr das Treffen der Weggefährten vom CÄSAR – Fanclub und genau so halten wir es auch dieses Mal.

Über dem Entenfang dehnt sich ein blauer Himmel, von dem die Sonne ihre wärmenden Strahlen zu uns schickt – noch! Auch in diesem Jahr finden einige neue und neugierige Freunde zum ersten Mal den Weg zu uns und jemand hat sogar eine wunderschöne Torte mit Datum, einer roten Rose und dem Schriftzug CÄSAR darauf mitgebracht. So ein Kaffee – Klatsch hat doch was, denke ich mir, während dann doch sich einer traut, das Messer in die schöne Rosen–Torte zu stechen – na dann, guten Appetit!
Eine in Torgau lebende Künstlerin hat schon vor längerer Zeit ein Bild gemalt, um ihren Gedanken nach CÄSAR’s Tod einen sichtbaren Ausdruck zu verleihen. Außer in ihrer kleinen Ausstellung, sieht das Gemälde an diesem Tag zum ersten Mal das Licht der Welt, um selbige wissen zu lassen, dass man das Werk auch erwerben und sich in den eigenen vier Wänden an geeigneter Stelle aufhängen kann.
Zum Ritual unserer Zusammenkünfte gehört natürlich das gemeinsame Erinnerungsfoto. Schön zu wissen, dass wir noch immer eine Gruppe und kein Grüppchen sind und dass diese Gruppe auch immer wieder mit neunen Gesichtern ergänzt wird. Herzlich willkommen allen, die es wagten, in den Entenfang zu kommen und diesen Weg sicher nicht bereut haben. Seht in die Gesichter und ihr wisst, CÄSASR lebt, auch wenn er nicht mehr unter uns weilt!

Als der Abend kommt, kommen auch die Steaks und Bratwürste auf den Grill – und der Wettergott bringt die angekündigten Regenwolken, um sie vor die Sonnenstrahlen zu schieben. Es wird duster und dann kommt über die riesige Weidefläche eine graue Regenwand auf uns zu, die der Wind vor sich her peitscht und sich Sekunden später mit einem lauten Rauschen auf das Blätterdach der Bäume und das Wellblech der Bühnenkonstruktion stürzt. Das ist heftig, sehr heftig! So heftig, dass binnen Minuten vor dem schützenden Dach alles unter Wasser steht, was die Form einer Mulde oder einer Vertiefung hat. Also rücken wir noch enger zusammen und setzen dem Unwetter unseren Frohsinn und den geschmeidigen Gesang aus unseren Kehlen entgegen. CÄSAR hätte seine Freude an uns gehabt. In diesen Momenten gehen die Gedanken zur Stern Combo Meissen, die in ihrer Heimatstadt, auch an der Elbe, um diese Zeit zu einem großen Konzert auf der Bühne stehen wird, denn genau in diese Richtung bewegt sich die Wolkenwand mit Blitzen, Donner und Unmengen an Wasser ….

Es wird an diesem Abend und nachts noch ein weiteres Mal kräftig schütten und zum dritten Mal in Folge bekommen wir bei einem Treffen nasse Füße. Stur, wie wir manchmal auch sein können, entfachen wir unser traditionelles Lagerfeuer, um danach wie Tom Hanks und Reini stolz ausrufen zu können: „Ich habe Feuer gemacht!“ Den Kampf Wasser gegen Feuer gewinnt letztlich unser Feuer, um das zu später Stunde, mit Steaks, Wurst, Bier und Kräuter im Magen, gesungen und gelacht wird. Ebenfalls zu später Stunde senden wir CÄSAR unseren verabredeten Gruß in den Rockerhimmel und dem Gewitter hinterher. Irgendwann weit nach Mitternacht schließe ich den Reißverschluss meines Zeltes von innen und träume mit den letzten Gedanken einem meiner Vorbilder hinterher.

Der Morgen danach ist wie jeder Morgen danach. Müde aber glücklich öffne ich das Zelt wieder und der erste Blick mit offenen Augen geht nach oben unter das Blätterdach. Kein Regen, aber es ist feucht im Gras. Die Kassette steckte noch im Autoradio und deshalb lasse ich kurz vor dem Frühstück Tom Petty sein „Free Falling“ singen und siehe da, es wirkt. Zum Frühstückskaffee sind wir, bis auf die Langschläfer, alle wieder vereint bevor uns der Wind wieder in alle vier Himmelrichtungen nach Hause schickt und wenn mich dann einer fragen sollte, dann werde ich sagen: Lustig war es, fröhlich war es, sonnig war es und nass war es auch, feurig war es, witzig war es (besonders Nummer 11), gemütlich war es, besinnlich war es und vor allem, schön war es.

P.S.: Es ist schön, dass es wieder einen öffentlichen Platz, neben der Websedite des Fanclubs http://www.caesarfanclub.de/ gibt, wo auch CÄSAR und die "Weggefährten" zu Hause sein können.

Angefügte Bilder:
www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#2

RE: CÄSAR-Fanclubtreffen - Entenfang Torgau 2012

in Bands, Musiker, Musikstile 30.04.2013 09:13
von Kundi | 2.014 Beiträge | 4609 Punkte

Zitat von HH aus EE im Beitrag #1
Cäsar-Fanclubtreffen der Weggefährten – Entenfang 2012 (16.06.2012)

P.S.: Es ist schön, dass es wieder einen öffentlichen Platz, neben der Websedite des Fanclubs http://www.caesarfanclub.de/ gibt, wo auch CÄSAR und die "Weggefährten" zu Hause sein können.



Cäsar und der Fanclub "Weggefährten" sowie das jährliche Treffen der Weggefährten gehören unbedingt hier her. Hier gibt es ja schon einige, die mit Cäsar und seinem Schaffen etwas anfangen können. Auch Lissi und ich waren schon im Entenfang und wir fühlten uns in der Gemeinschaft sehr gut aufgehoben. Es gibt mehr als einen Schnittpunkt mit den Weggefährten und das ist gut so.

Gruß Kundi


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Niclastonianders
Besucherzähler
Heute waren 333 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2517 Themen und 10828 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen