#1

23.03.2012 40 Jahre CITY im Berliner "Tempodrom"

in Konzertberichte 2013 und älter 29.04.2013 20:53
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Schon lange frage ich mich, warum bin ich eigentlich nie ein „richtiger“ CITY-Fan geworden ? Die Vorzeichen dafür standen doch nicht schlecht.
Meine erste eigene Single hab´ ich heute noch: „Sonnabendmittag“/“Schalt die Glotze aus“. Und sie war von CITY.
Mein erstes „großes“ Rockkonzert erlebte ich im Juli 1982 im Berliner Kulturpark Plänterwald und es war CITY.
Und weil ich in erster Linie Puhdys-Fan bin, hab ich außer diesen kaum eine Band mehrmals live erlebt. Doch. Es gibt eine Ausnahme : CITY ! Und das immer wieder.
In den 90er Jahren in Berlin-Weißensee, 1996 im Rockpalast, vor 10 Jahren im Tempodrom, danach bei den „Ostrock in Klassik“-Konzerten und zuletzt 2010 in Berlin-Hellersdorf, 10min Fußweg von Zuhause.
Es war am Tag der Fußball-WM als Deutschland sensationell 4:0 gegen Argentinien gewann. Und jetzt endlich wieder.

An diesem 23.03.2012, 40 Jahre nach Gründung der damaligen „CITY-Rockband“ im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Dort hätten sie vermutlich auch ihr Jubiläumskonzert gegeben, wenn sich nicht die Zeiten geändert hätten.
Und so kamen ihre Fans auch diesmal wieder aus allen Teilen Deutschlands ins „Tempodrom“ im ehemals „West“-Berliner Bezirk Kreuzberg.
Nur wenige Wochen vor Beginn der Jubiläumstour war das neue Album „Für immer jung“ erschienen. Es hieß also schnell fleißig Texte lernen, damit man auch die neueren Songs mitsingen konnte.
Und pünktlich, genau am Tag des Konzertes erschien die lang ersehnte CD-Box mit allen bisherigen Alben, die jemals von CITY produziert wurden.
Dazu noch eine Raritäten-CD mit allen Titeln, die bisher nur auf Single, Samplern oder als Rundfunkaufnahme vorhanden waren. Das Jahr kann beginnen. 40 Jahre CITY !

Endlich mal wieder „ganz in Familie“, zum ersten Mal mit unserem Sohn, der später noch seinen Enkeln erzählen kann, „Ich war beim Konzert 40 Jahre City“.
Pünktlich am Velodrom angekommen, war der Vorplatz schon ziemlich voller Menschen. Plötzlich kam jemand auf uns zu, ging aber knapp vorbei, denn er kannte uns ja nicht. Wir erkannten ihn aber sofort.
Es war Bernd Römer von Karat, der da gerade mit seinem Handy telefonierte. Kurz darauf stand auch Claudius Dreilich neben ihm und damit nicht weit von uns. Mit einer Frau, die auch beide erkannt hatte, kamen wir kurz ins Gespräch und sie sagte, sie hätte „Quaster“ schon gesehen. Und kaum hatten wir unsere Plätze im Innenraum eingenommen, entdeckten wir schon „Eingehängt“ mit Anhang, dem kurz danach „Quaster“ und Liane folgten, nur ein paar Sitzreihen neben uns, aber etwa auf gleicher Höhe.

Jetzt ging´s endlich los. Der Saal wurde dunkel, ein kleiner Teil der Bühne beleuchtet und dort waren Andre´ Hennicke und Dirk Zöllner und trugen 4 Song´s aus ihrem Repertoire vor. Beim ersten Song „Käfer auf´m Blatt“ war ich ja noch begeistert, Dirk Zöllner mal live zu erleben. Der 2. Song „Wie Sand“ war auch nicht schlecht. Trotzdem hoffte ich eigentlich auf ein CITY-Konzert. Es kamen aber dann noch zwei Titel „Schwarz oder weiß“ und „Viel zu weit“. Danach gab es eine für mich endlos lange Umbaupause, in der Herr Zöllner eine viel zu lange Rede hielt, die davon handelte wie er auf City aufmerksam wurde und wie die weitere Zusammenarbeit war.
Jetzt aber endlich zu CITY. Unter riesigem Applaus kamen die 5 jungen Männer auf die Bühne um gleich den Titelsong ihrer aktuellen CD vorzustellen: „Für immer jung“.

Es folgte „Amerika“ in dessen Verlauf Toni den Rest seiner Band vorstellte. Im Anschluß kamen ein paar Titel aus allen Jahrzehnten. Angefangen vom „King vom Prenzlauer Berg“ über einen neuen Song „Frei“ und weiterhin „Sommerherzen“, „Es ist immer noch Sommer“, „Danke Engel“ bis zum „Glastraum“, den Toni wie immer unter einer durchsichtigen Folie begann. Beim „wegwerfen“ verhedderte sich diese am Mikrophon und Toni suchte erst mal, wo es gelandet war. Es folgte „Sind so kleine Hände“, ein sehr nachdenklicher Text, der damals von Bettina Wegener interpretiert wurde. Sie selbst befand sich mitten unter den Zuschauern und wurde von Toni herzlich begrüßt. Weiter ging´s mit „Lieben und lieben lassen“ und „die 20 Gebote“. Darauf folgte der neue Titel „Steine im Fluß“, für den sich Toni musikalische Unterstützung von den beiden Silly´s Anna Loos und Uwe Hassbecker holte. Zusammen sangen sie dann noch den Silly-Hit „Alles rot“. Es folgte der Mitsinge-Song „Vater glaubte“ und danach hatte wiedermal der Klaus am Schlagzeug Geburtstag. Das war natürlich ein Grund „Noch´n Bier“ zu bestellen. Aber es gab auch Bonbons, die Toni dann ins Publikum warf. Gerechterweise flogen diese nicht nur in die Mitte, auch nach rechts und links oben und so bekamen wir, rechts von der Bühne sitzend, auch ein paar kleine Eukalyptus-Souvenirs mit dem City-Logo und der adresse drauf: www.city-internet.de. Toni entlockte natürlich auch wieder seinem hellblauen Luftballon Töne, die verdächtig nach dem Geigenspiel vom „Fenster“ erinnerte. Immer wieder ein riesen Gaudi.

Anschließend folgte ein kurzes Medley mit den Titeln „Nachts um halb eins“, „Unter der Haut“, „Mir wird kalt dabei“, „Pfefferminzhimmel“ und „Flieg ich durch die Welt“. Nach dem nächsten Lied „Sieben Tage lang“ folgte für alle Puhdys-Fans der Höhepunkt. Maschine wurde angekündigt und sang zusammen mit Toni Krahl „Zu spät“ und dann zusammen den Puhdys-Hit „Lebenszeit“. Nach dem Berlin-Song „“z.B.Susann“ kamen alle Mitwirkenden nochmal auf die Bühne und sangen gemeinsam „Casablanca“.
Und das wars. Fehlt da nicht noch was ? Zum Glück gab´s noch 2 Zugaben. Erstmal ein kurzes, leises instrumentalstück, aber dann, endlich, dass heißersehnte „Am Fenster“. Natürlich wieder mit einem überlangen Geigen-solo von Joro Gogow.
Nach der Verabschiedung auf der Bühne war´s das leider schon für diesen Abend, aber die Erinnerung wird wohl noch lange bleiben, denn Toni sagte sinngemäß, ihr könnt später mal sagen, ihr wart bei „40 Jahre CITY“ dabei.

Angefügte Bilder:
Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
zuletzt bearbeitet 29.04.2013 21:04 | nach oben springen

#2

RE: 23.03.2012 40 Jahre CITY im Berliner "Tempodrom"

in Konzertberichte 2013 und älter 02.05.2013 20:38
von Dranda | 99 Beiträge | 230 Punkte

Auch ich war dabei...einer meiner Highlights vom letzten Jahr...ich bin immer noch Begeistert!

hier ein paar Bilder von mir... LG Sandra

Angefügte Bilder:


http://gnadenlosetraeumer.jimdo.com/
zuletzt bearbeitet 02.05.2013 20:39 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Niclastonianders
Besucherzähler
Heute waren 153 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2517 Themen und 10829 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen