#1

Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 04.10.2017 19:35
von Kundi | 2.014 Beiträge | 4609 Punkte

Bericht Teil 1:

Die Eintrittskarten für dieses Konzert in Dresdens besten Liveclub, "Tante Ju", hatte ich schon vor Monaten bei Buschfunk geordert. Dass ich da ganz fix war, belegen die Ticketnummern 0001, 0002 und 0003. Meine Vorfreude auf diesen Abend mit der RANDGRUPPENCOMBO schäumte die letzten Tage bzw. Stunden vor dem Gig bald über.

Das lag auch daran, dass ich bzw. wir die Band um Heiner Kondschak mit ihrem Programm "DIE RANDGRUPPENCOMBO spielt GERHARD GUNDERMANN" schon einige Jahre nicht mehr live erlebt hatten. Außerdem war es nach endlosen Monaten endlich wieder mal eine gemeinsame Mugge mit meinen Geschwistern Lissi und René. Wir sind ja alle drei Fans der Musik von GUNDI und auch von der RGC.

Ich erinnere mich noch daran, dass wir im Jahr 2007 im Berliner Postbahnhof waren und dass es damals schon hieß die RANDGRUPPENCOMBO spielt ihr letztes Konzert. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2017 und die RGC spielt immer noch live. Die Fans bekommen von Band und Musik einfach nicht genug. Auch wir nehmen uns da nicht aus.

Ich möchte jetzt keine große Geschichtsstunde und/oder Lobpreisung auf GUNDI und auf die RGC abhalten, aber für meinen Seelenmotor waren und sind GUNDERMANNs Lieder in einer ständig verrückter werdenden Welt Lebenselixier. Er fand für das, was wir insbesondere zu Wende- und Vereinigungszeiten dachten und fühlten, für uns die richtigen Worte. Außerdem gaben mir seine Gedanken auch Halt in diesen stürmischen Zeiten.

Für mich steckt hinter RANDGRUPPENCOMBO und ihrer Hinwendung zu GUNDERMANN auch tatsächlich mit Leben erfüllte und gelebte Deutsche Einheit. Abseits von Politikergefasel hatten sich hier ein paar "Wessis" sehr intensiv mit den Liedern, der Gedankenwelt und dem Leben des ostdeutschen Musikers und Baggerfahrers GERHARD GUNDERMANN auseinandergesetzt und schließlich auch den Zuhörern zunächst in den gebrauchten Bundesländern nähergebracht. Aber auch für Menschen wie mich war das Beispiel der RGC ein Annäherungs- und Erkenntnisgewinnprozess. Nach anfänglicher Skepsis wurde ich bereits mit dem Erwerb und Hören der Doppel-CD "Immer wieder wächst das Gras" zum Fan. Die Muggen verstärkten das dann lediglich noch.

Faszinierend war und ist für mich, dass die Akteure der RANDGRUPPENCOMBO und die Konzertbesucher immer auf einem gemeinsamen Level sind (damit meine ich auf Augenhöhe). Rund 3 Stunden singen Publikum und die Band die Volkslieder von GUNDI. Ein Gefühl der Gemeinsamkeit, der Lebensfreude und Freude an der Musik, des gemeinsamen Denkens und des gemeinsamen Singens von echten Volksliedern führt Musiker und Fans immer wieder zusammen. Ich hatte auch in Dresden wieder den Eindruck, dass zwischen die Truppe auf der Bühne und die Meute davor kein Blatt Papier passt.

Längst sind diese Konzerte mit GUNDERMANNs Liedern Kult. Hunderte Menschen bilden dabei eine große Gemeinschaft. Scherzhaft nenne ich diese Muggen deswegen auch öffentliche Chorprobe. Du stehst da als Teil des Ganzen, mit freudig klopfenden Herzen, glänzenden Augen, Gänsehaut und singst aus voller Kehle mit. Es ist völlig egal, ob die Stimme ausgebildet ist und/oder schön klingt, wenn du in die Gesichter der Leute um dich herum und in die Antlitze der Bandmitglieder blickst, weißt du, dass es ihnen ähnlich geht und sie dich auch verstehen.

Eigentlich war das Programm ja nur als Theaterprojekt am Landestheater Tübingen gedacht, welches ein paar Mal aufgeführt werden sollte. Der Kopf des Ganzen war Heiner Kondschak, der sich für die Umsetzung damals Leute suchte mit denen er das Programm umsetzen könnte. Das waren zum großen Teil keine Musik-Profis, sondern Schauspieler und andere Angestellte, welche am LTT beschäftigt waren. Von der Sekretärin bis zum Verwaltungsdirektor fanden sich in der RANDGRUPPENCOMBO die Leute zusammen, die ein Instrument halten konnten.

Bis zum heutigen Tag spielte die Truppe mehr als 200 Konzerte. Auch wenn die Bandmitglieder mittlerweile bundesweit verstreut sind und es auch den einen oder anderen Besetzungswechsel gab, sehe ich ehrlich gesagt, immer noch lange kein Ende der RANDGRUPPENCOMBO. Ich glaube sogar, dass diese Handvoll Muggen für die Ensemble-Mitglieder so etwas wie eine Bonus- und Belohnungsrunde sind. An dieser Stelle möchte ich auch gleich Dr. Klaus Koch von Buschfunk erwähnen und ihm sowie seinem Team danken, denn Buschfunk ist schon seit Jahren Organisator der RANGRUPPENCOMBO-Konzerte im Osten und der Band auch ein zuverlässiger Partner bei Produktion und Vertrieb der Tonträger und DVD.

Tante JU war an diesem regnerischen Vorabend des Tages der Deutschen Einheit 2017 sehr gut gefüllt mit erwartungsfreudigen Konzertbesuchern und Fans. Ich freute mich über das Wiedersehen mit unser Peggy, mit Tamara und Achim und anderen liebgewordenen Menschen. Genauso schön war es aber auch Menschen endlich persönlich kennenzulernen, die man bisher nur aus der Netzwelt von Facebook kannte, wie zum Beispiel Christine aus der Gegend um Tübingen.

Buschfunk hatte im Saal auch einen Verkaufsstand eingerichtet und dort konnte man selbstverständlich auch GUNDERMANN-, und RANDGRUPPENCOMBO-Scheiben erwerben.

Ein Großteil der Besucher war in Sachen RANDGRUPPENCOMBO, so wie wir auch, Wiederholungstäter. Sogar aus den gebrauchten Bundesländern waren einige GUNDERMANN-Verehrerinnen und - Verehrer nach Dresden gekommen. Zum Teil hatten sie schon einen Abend vorher in Weimar mit der RGC gemeinsam gesungen.

----Bericht wird im nächsten Beitrag fortgesetzt----

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 07.10.2017 00:30 | nach oben springen

#2

RE: Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 04.10.2017 19:46
von Kundi | 2.014 Beiträge | 4609 Punkte

Bericht Teil 2:

Bereits das Intro von der Konserve mit Instrumentalfragmenten von GUNDERMANNs "Gras" löste im Saal von Tante Ju" Jubel beim Publikum aus. Als die Protagonistinnen und Protagonisten des Abends nacheinander auf der Bühne erschienen wurden Beifall und Jubel noch lauter. Die RANDGRUPPEMNCOMBO aus Tübingen war wieder "daheim" bei ihren treuen Fans und Freunden angekommen. Wie von Zauberhand knüpfte sich sofort das Band der Sympathie und der Gemeinsamkeit zwischen Band und Publikum. Man könnte auch sagen, dass sich an diesem 02. Oktober 2017 in Dresden gute Freunde zum gemeinsamen Singen ihrer Lieblingslieder wiedertrafen.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war deutlich abzusehen, dass die nun folgende öffentliche Chorprobe der RANDGRUPPENCOMBO unter der Leitung von Tausendsassa Heiner Kondschak mit dem gemischten "Tante Ju - Publikumschor" nur großartig werden konnte.

"Hier bin ich geboren (wo die Kühe mager sind wie das Glück)", bei so einem tiefgehenden Lied möchte man fast heulen, so schön ist diese poetische und musikalische Verarbeitung eines Lebens in der Lausitz.

Das Ensemble hatte aus den schönsten Liedern von GERHARD GUNDERMANN ein wunderbares musikalisches Livemenü für uns zusammengestellt. Jedes Lied für sich war eine musikalische und sehr oft auch emotionale Delikatesse. Die Köchinnen und Köche von der RANDGRUPPENCOMBO lieferten selbstverständlich keine fertige und abgekupferte Musiktütensuppe, sondern kreierten uns in einem 3 stündigen Song-Diner ein Galamenü für Kopf, Herz und Seele, welches kaum Wünsche offen ließ.

Die durch die RGC liebevoll aufbereiteten und eigenständig umgesetzten Musikhappen aus GUNDIs Schaffen bildeten durch die tollen Arrangements, den astreinen Satzgesang und durch die unterschiedlichen Klänge einer Vielzahl eingesetzter Instrumente einem neuen, anderen Ohrenschmaus. Natürlich waren der Melodie- und Textkern jedes Liedes noch zu erfassen, aber die RANDGRUPPENCOMBO-Hülle darum war wie ein Sahnehäubchen für uns und das Ganze wurde uns ja auch noch live serviert. Die gar nicht geheimen Zutaten Leidenschaft, Spiel- und Lebensfreude rundeten das Ganze noch ab.


Die erlesene Menü-Folge (um nicht Setlist zuschreiben) sparte auch GUNDERMANNs frühe Zeiten (Brigade Feuerstein "Hochzeitslied", sowie "Männer und Frauen" und "Kleine leise Traurigkeit" von GUNDIs 1988er AMIGA-LP) nicht aus.
Gerade "Männer Und Frauen" ist für mich ein ganz besonderer Leckerbissen. Die Original-Melodie stammt ja vom Lied "Wichtig sind Tage, die unbekannt sind" ("Dni, których nie znamy") der polnischen Band ANAWA um Marek Grechuta aus dem Jahr 1970.

Der Saal von Tante JU kochte längst wie eine Küche vor Begeisterung. Mit jeder Nummer stieg dieses Fieber weiter an. Die Gesichter ringsum glühten wie erhitzte Herdplatte, die Hände zwiebelten vom Klatschen und die Stimmen wurden langsam heiser. Aber es ging unter der angenehmen, freundschaftlichen Führung von Maitre Kondschak munter weiter.

Ups, mein Schreibgaul geht wohl gerade wieder vor Begeisterung über dieses Konzert mit mir durch. Ich werde mich bemühen, ihn wieder einzufangen, sonst haltet ihr mich am Ende noch für völlig bekloppt .

Es tat schon fast weh die ganzen Lieder wie "So wird es Tag", "Herzblatt", "Straße nach Norden", "Brundhilde", "Vögelchen", "Kommen und Gehen" oder "Die Zukunft" zu hören. Und warum tat es weh? Weil GUNDI uns mit diesen Texten bis auf den Seelengrund traf und immer noch trifft. Zeitlos, den Finger in so manche gesellschaftliche und persönliche Wunde legend, machten und machen diese Lieder das Leben erträglicher und lebenswerter. Außerdem richten sie mich auch immer wieder auf.

Weh tut es aber auch deswegen, weil man diese Lieder so gut wie gar nicht im öffentlichen Dudelfunk hört. Stattdessen werden dort die Hörer meistens mit Eintagsfliegen und Schrott verdummt.

Bei "Keine Zeit mehr", "Ruhetag", "Wenigstens bis morgen", "Einmal" oder "Engel über dem Revier" wollte man förmlich den Atem anhalten, um nicht eine Silbe oder einen Ton zu verpassen. So war es jedenfalls bei mir.

Andere Konzertbesucher hatten ihre persönlichsten Minuten möglicherweise bei "Weisstunoch", "Mein zweitbester Sommer", "Ich mache meinen Frieden" oder "Hungerherzen".

Nach "Gras" gab es eine Verschnaufpause für alle Beteiligten, die war auch bitter nötig. Die Kehlen waren durstig, die Blasen drückten und die erhitzten Körper brauchten auch dringend eine Abkühlung an der frischen Luft.

Ohne Stimmungsbruch ging es nach der Erholungsrunde weiter. Die RANDGRUPPENCOMBO sorgte dafür, dass der Spannungs- und Stimmungsbogen noch weiter stieg. Bei Liedern wie "und musst du weinen", Alle oder Keiner" oder "Nach Haus" war das auch kein Wunder. Das Zusammenspiel von Band und Publikum als gemeinsamer Chor war und klang einfach phantastisch. So muss ein Konzert sein.

In der Schluss- und unmittelbar anschließenden Zugaberunde hörten wir unter anderem noch " Fliegender Fisch". Das war ja eines von GUNDIs persönlichen Lieblingsliedern. Die RANDGRUPPENCOMBPO wurde ausgiebig mit Beifall belohnt und ordentlich gefeiert. Dieses Konzert wird sicher keiner der Beteiligten so schnell vergessen.

Eigentlich gäbe es über die Musikerinnen und Musiker auch noch viel zu schreiben. Zum Beispiel, dass Schlagzeugerin Hannah Marx gerademal 18 Jahre alt und in der Fusion Band der Tübinger Musikschule spielte, dass sie auch schon Musik komponierte oder dass Geigerin Tini Stiefelmayer sonst in der Irish Folk Band Tanglefoot spielt. Bekannt ist ja, dass Heiner Kondschak als Regisseur, Komponist, Schreiber von Theaterstücken, Musiker sehr umtriebig und erfolgreich ist. Doch ich möchte diesen Bericht an dieser Stelle nicht weiter ausbauen.

Ich nenne stattdessen abschließend alle beteiligten Musikerinnen und Musiker mit ihren Instrumenten und bedanke mich gleichzeitig für diesen berauschenden Gig in Dresden bei:

Heiner Kondschak(Gesang, Gitarre, Bouzouki, Querflöte, Whistle, Mundharmonikas, Klavier),
Ester Daniel (Saxophone, Whistle, Keyboard, Gesang),
Rupert Hausner (Saxophon, Whistle, Gitarre, Gesang),
Tini Stiefelmayer(Geige, Gesang),
Heike Rügert (Saxophon, Klarinette, Flöte, Gesang)
Jonathan Gray (Cello, Trompete, Posaune, Keyboard),
Oliver Tab Bellmann (Trompete, Percussion),
Uschi Berberich(Klavier, Akkordeon, Keyboard, Gesang),
Gerd Ritter (Bass, Gesang).
Hannah Marx (Schlagzeug).

Ich hätte nichts dagegen, wenn diese Damen und Herren der RANDGRUPPENCOMBO wieder den Weg in die sächsische Landeshauptstadt finden würden. Es muss ja nicht wieder 15 oder 16 Jahre dauern ;-).

---Ende Bericht---

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 06.10.2017 21:46 | nach oben springen

#3

RE: Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 04.10.2017 20:11
von Kundi | 2.014 Beiträge | 4609 Punkte

Randgruppencombo in Dresden Fotos Teil 3.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 04.10.2017 20:12 | nach oben springen

#4

RE: Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 04.10.2017 21:48
von René | 23 Beiträge | 49 Punkte

Von mir auch ein paar Bilder.

[


zuletzt bearbeitet 04.10.2017 21:55 | nach oben springen

#5

RE: Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 04.10.2017 23:49
von Peggy | 320 Beiträge | 669 Punkte

Wenn man bedenkt, dass die legendäre Band OMEGA an diesem Abend zeitgleich gewiss zahlreiche Fans in den neuen Kulturpalast gelockt hat, ist es einerseits um so erfreulicher, wie viele Musikinteressierte sich im Club "Tante JU" versammelten, um mit der Randgruppencombo Gundermann'sches Liedgut zu pflegen. Andererseits verwundert es nicht, denn 16 lange Jahre stand Dresden nicht auf dem Auftrittsplan der Tübinger.
Demnach konnte es für den gemeinsamen Singeabend kein passenderes Motto geben als:

"Also füttern wir die Hungerherzen
mit Liedern und dem Licht von Wunderkerzen."

Es war mir eine Freude, diesen Konzertabend in bester Gesellschaft von weit angereisten, liebgewonnenen Vereinsmitgliedern des Gundi e. V. und Freunden zu erleben!

Nur wenige Augenblicke nach 20:00 Uhr ist das Intro "Gras" zu hören.
Unter großem Beifall und Jubel entern die Männer und Frauen um Heiner Kondschak die Bühne.
Sie zünden ein Feuerwerk an bewährten, aber auch seltener erklingenden Gundi-Liedern. Mit den ausgesuchten Titeln hat die RGC eine echt gute Wahl getroffen! Berührende und leise Töne finden ungebremst ihren Weg tief in die Seele. Ebenso gelingt es den Mitstreitern, es ordentlich und ansteckend krachen zu lassen! Neu im Gepäck hat die Truppe die Titel "Schwarze Galeere" und "Oweh oweh".
Und nicht zuletzt wird das Programm mit den Zwischendurch-Ansagen eine runde Sache vom Allerfeinsten!
Mit Zugaben wird keinesfalls gegeizt. Dabei erklingt u. a. "Fliegender Fisch", Gundis Lieblingslied.

Das Publikum ist von Anfang an textsicher und mitsingfreudig bei der Sache.
Eines möchte ich unbedingt besonders hervorheben: Aufmerksames Zuhören wird an diesem Abend für drei Stunden richtig, richtig groß geschrieben - eine absolute Wohltat!!!

Das für mich Faszinierende an der RGC ist der Einsatz zahlreicher Instrumente. Verbunden mit dem mehrstimmigen Gesang veredelt dies Gundis Lieder für mein Empfinden zu ganz besonderen Juwelen!

Die Begeisterung des gemischten "Tante-Ju"-Chores hat die phantastische RGC hoffentlich davon überzeugen können, wesentlich früher als in 16 Jahren wieder an die Elbe zu kommen und gemeinsam in Dresden zu singen?!

Für mich steht fest: Musikalisch klingt 2017 am 27.12. mit der RGC live im Werk II Leipzig aus. Ich freu' mich schon jetzt sehr darauf!!!
Vielleicht ist auch von Euch jemand dabei?


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
zuletzt bearbeitet 04.10.2017 23:51 | nach oben springen

#6

RE: Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 05.10.2017 17:18
von Kundi | 2.014 Beiträge | 4609 Punkte

Herzlichen Dank, liebe Peggy und lieber René für eure Eindrücke vom Konzert.

Ich füge hier noch ein paar Bilder hinzu.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 05.10.2017 17:19 | nach oben springen

#7

RE: Randgruppencombo spielt Gundermann 02.10.17 "Tante JU" Dresden

in Konzertberichte 2017 05.10.2017 17:24
von Kundi | 2.014 Beiträge | 4609 Punkte

So, mehr Bilder gibt es von mir nicht

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Niclastonianders
Besucherzähler
Heute waren 304 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2517 Themen und 10828 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen