#1

Arno Zillmer 01.09.17 kunsthofgohlis Dresden

in Konzertberichte 2017 07.09.2017 21:03
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Am 01. September fand im kunsthofgohlis das lang erwartete Konzert von Arno Zillmer statt. Der aus Zinnowitz stammende, heute aber in Berlin lebende Musiker, Songwriter und Rockpoet und seine Band waren mir erstmals im März als Vorband von APFELTRAUM im Q 24 Pirna aufgefallen und das durchaus positiv. Arno beeindruckt mich mit seiner Stimme, seinen lebensnahen deutschen Texten und insbesondere mit seiner Leidenschaft für die Musik.

Auch abseits seiner Auftritte dreht sich bei dem gelernten (staatlich anerkannten) Erzieher und Sozialarbeiter fast alles um die Musik. Er gibt zum Beispiel seine Erfahrungen als Fachberater frühkindlicher Bildung in Kindereinrichtungen im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen an Erzieherinnen weiter. Arno gibt seine Erfahrungen als Musiker und für ein sicheres Auftreten mit einer entsprechenden Bühnenperformance an und hört beim Einzelunterricht im Bereich Gesang oder Gitarre auf.

Weiterhin ist der Musiker Arno Zillmer jeden Monat Gastgeber und Organisator der offenen Bühne im Haus der Jugend Berlin-Charlottenburg. Er macht Musik mit Kindern und Jugendbands, Chören usw.

Doch bleiben wir jetzt mal bei der Musik. Zillmer kommt gerade aus dem Studio seiner Plattenfirma Medicom Music Weimar, wo er an seiner neuen CD arbeitete. Das durch Crowfunding finanzierte Album soll "Ost West Rock" heißen und noch in diesem Jahr erscheinen. Die Scheibe wird eigene Lieder sowie einige bekannte Songs aus Ost und West enthalten, welche Arno gefallen, ein Leben lang schon begleitet haben und ihm wichtig sind. Ein Teil der Liedersammlung konnten wir an diesem Abend im kunsthofgohlis schon hören.

Die Kulturoase von Siggi Körner und Uwe Piller am Stadtfand von Dresden war für einen Freitag außerordentlich gut besucht. Das freute mich nicht nur, sondern überraschte mich auch ein wenig, denn so bekannt ist Arno Zillmer in dieser Gegend ja noch nicht. Aber hier scheint die Werbung und die intensive Arbeit von Arno's Management von Erfolg gekrönt zu sein. Zumal der Künstler am folgenden Tag noch einen Auftritt in der Gegend hatte. Wie ich außerdem gelesen habe, wird Zillmer im April nächsten Jahres wieder im Q 24 Pirna gastieren und diesmal sogar als Hauptact.

Die bekannte und nicht nur von mir geschätzte offene und familiäre Atmosphäre des kunsthofgohlis nahm mich sofort wieder gefangen. Es ist einfach immer wieder schön, nicht nur eine zahlende gesichtslose Nummer zu sein, sondern ein gern gesehener, geschätzter und befreundeter Gast. Das ist fast so wie Familienanschluss.

Übrigens kamen auch Arno Zillmer und seine Managerin Ella Morawietz gleich sehr offen und sehr herzlich auf mich zu. Es war angenehm auf gleicher "Augenhöhe" zu kommunizieren. Ihnen sind die Fans und die Kontakte zu ihnen wichtig. Da fühlt man sich als Konsument und Musikfan doch gleich für voll genommen und gut aufgehoben.

Das Konzert begann einige Minuten nach 20:00 Uhr mit Arno, seiner Gitarre und dem Lied "Lass uns gut sein" (von seiner gleichnamigen EP aus dem Jahr 2013). Sofort spürte ich die Töne wieder wie wohlige Funken auf der Haut, im Kopf und vor allem in der Seele. Zillmer ist sicher kein Magier, aber seine Stimme, seine Ausstrahlung und seine Lieder behagen mir einfach. Die Melodien sind eingängig, die Texte bringen es auf den Punkt und bieten trotzdem viel Raum für die eigene Phantasie. Der Musiker selbst ist einfach ein Sympathieträger.

"Superstar" und "Der Wanderer" (beide von der 2012er Langrille "Arno. Der Wanderer") schob er gleich unkompliziert nach. Bei letztgenanntem Titel sahen wir ein neues Gesicht auf der Bühne und wir hörten eine kräftige E-Gitarre, welche von einem Linkshänder gespielt wurde. Ein blutjunger Kerl von 18 - 20 Jahren stand neben Arno Zillmer. Der Weimarer Gitarrist Jacob Heidel spielte an diesem Wochenende als Gast mit.
Für sein Alter hat Jacob schon viel erlebt und erreicht. Er hat seine eigene Band (das Jacob Heidel Trio) und auch seinen ersten eigenen Tonträger hat er schon veröffentlicht. Er verdiente sein Geld im Ausland auch schon als Straßenmusiker. Heute ist er in Thüringen ein gefragter Musiker. Er spielte als Teenager bereits mit dem Weimarer Rock-Urgestein Bernhard "Kani" Kanhold (u. a. EX-POLYPHON, EX- Gruppe ELEFANT, EX-FRITZENS DAMPFERBAND) in einer Band. Aktuell ist er zudem mit JUST BRILL! - unplugged unterwegs. Der Junge hat es wirklich drauf. Im Verlaufe des Konzertes stellte er uns später auch noch einen seiner eigenen Songs vor.

Doch zunächst umgab sich Arno Zillmer mit seinen eigenen langjährigen Bandmusikern Stefan "Paule" Frege (Keyboard, Klavier, Akkordeon) und Wolfgang Thiel (Bassgitarre, Bouzouki, Flöte). Arno bezeichnete das sich nun bildende Trio liebevoll als Dreamteam. Die Klänge und Töne der immergrünen KARUSSELL-Hymne "Als ich fortging" erfüllten den Raum. Kann man sicher so machen, das Lied ist aber eher nicht so mein Fall. KARUSSELL hat bessere Lieder gemacht. Aber das sollte Arno Zillmer nicht stören.

Mit "Asyl im Paradies" vom letzten SILLY-Album mit TAMARA DANZ und ziemlich am Ende des Abends auch noch CÄSARs "Wer die Rose ehrt" traf der Herr Zillmer jedoch wieder mein Musikgeschmacks- und sogar noch ganz sicher in mein persönliches Emotionszentrum.

Das ganze Konzert über wechselten sich Arno's eigene Lieder älteren und neueren Datums mit den ausgesuchten Stücken seiner Vorbilder ab. Er sang "Schön, dass Du älter geworden bist", welcher auf der neuen Scheibe zu finden sein wird, stellte uns zum Beispiel seinen selbst vertonten Herrmann Hesse-Text "Täufer-Säufer" vor und spielte solo auch noch "Kennst Du das Licht" vom "Arno. Der Wanderer"-Album. Es war auch sehr angenehm, dass der Musiker zu seinen Liedern oft auch ein paar erklärende bzw. einleitende Worte verlor. Er ist schließlich auch nicht BOB DYLAN, welcher seine Lieder ohne Begleitworte abspult ;-)
Das gesprochene Wortkurzweilig , gelegentlich witzig und auch lehrreich. Bei so einem ungewöhnlichen Lied wie der Hesse-Vertonung ist das meiner Meinung nach sogar notwendig. Nicht jeder Zuhörer weiß schließlich, dass Zillmer schon auf dem HESSE-Festival der LINDENBERG-Stiftung aufgetreten ist.

Mit der Band und mit Jacob an der E-Gitarre fetzte Arno Zillmer uns dann auch noch seine ungewöhnliche RIO REISER-Adaption "Für immer und dich" förmlich um die Ohren. Aus der leisen, schlichten Original-Ballade wurde so eine treibende und mitreißende, stadiontaugliche Rocknummer mit einer fetten von Jacob Heidel gespielten E-Gitarre. Darf Ganz ehrlich, ich liebe das Original sehr, aber man kann sich man auch an diese Spielweise und Interpretation gewöhnen. Es ist (für mich) faktisch plötzlich ein ganz anderes, ein neues Lied.

Das Publikum brannte längst förmlich lichterloh vor Begeisterung. Zillmer traf einfach den sprichwörtlichen Nerv der Zuhörer. 2 richtige Big Points landete er bei mir natürlich mit "Gegen die Strömung" und "Ich lieb dich überhaupt nicht mehr" von unserem geliebten Hut- und Sonnenbrille tragenden Panikpräsidenten UDO LINDENBERG.

Kurz vor Ultimo bat Arno einen weiteren Gast auf die Bühne. Es war die Sängerin Stephanie Brill aus Weimar. Die Frau hat auch schon eine bewegte Vergangenheit als Musikerin hinter sich und sie ist aktuell auch gut im Geschäft. In den neunziger Jahren war sie Sängerin der Melodic Hardrockband SCARLET ROSE. In dieser Zeit hat die Band zwei Alben veröffentlicht und viele Konzerte gespielt. nach 12 Jahren verließ sie SCARLETT ROSE 2002. Weiterhin war sie in Mannheim und Heidelberg beim Musical "Human Pacific" tätig. Dort übernahm sie auch einige Zeit eine der Hauptrollen. Stephanie ist auch im Jazz bewandert. Zu diesem Zweck hat sie das Projekt bzw. die Band Timelazz ins Leben gerufen. Auch einen Chor (K-Ohr Weimar) hat sie im Jahr 2009 gegründet und diesen leitet sie auch noch. Sie tritt regelmäßig deutschlandweit mit ihrem Partner Dirk Sprungala als "JustBrill! - Die Band ohne Band" auf und mit Verstärkung durch Jacob Heidel aktuell auch als Trio "JustBrill! - unplugged".Stephanie Brill arbeitet gerne auch mit anderen Künstlern zusammen. So ist sie ebenfalls an der neuen Scheibe von Arno Zillmer gesanglich beteiligt. Weiterhin hat sie auch schon verschiedenen Benefiz-Muggen auf die Beine gestellt.

Im kunsthofgohlis sang sie mit Arno gemeinsam seinen locker-flockigen Hit "T-Shirt" ("Lecker Baby"). Ich kann mir nicht helfen, aber dieses sonnige Stück Lied zaubert mir immer ein Lächeln ins Gesicht. Es ist so eine Art Partykracher. Die Melodie ist einfach eingängig, und das Lied klingt für mich auch irgendwie sommerlich frisch.

Trotz Zugaben endete auch dieses Konzert leider wieder viel zu schnell. Wir haben eine stimmungsvolle Mugge mit freundlichen und leidenschaftlichen Musikern erlebt. Jetzt dürfen wir auf weitere Konzerte warten und auf vor allem auf das neue Album hoffen.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 07.09.2017 22:07 | nach oben springen

#2

RE: Arno Zillmer 01.09.17 kunsthofgohlis Dresden

in Konzertberichte 2017 07.09.2017 21:13
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Fotos Teil 2.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 07.09.2017 21:14 | nach oben springen

#3

RE: Arno Zillmer 01.09.17 kunsthofgohlis Dresden

in Konzertberichte 2017 07.09.2017 21:22
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Fotos Teil 3.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 07.09.2017 21:23 | nach oben springen

#4

RE: Arno Zillmer 01.09.17 kunsthofgohlis Dresden

in Konzertberichte 2017 07.09.2017 21:31
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Fotos Teil 4.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 07.09.2017 21:34 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 189 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2507 Themen und 10788 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen