#1

Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 23.07.2017 12:39
von Tina mit Hut | 277 Beiträge | 615 Punkte

Gestern war ich mal wieder bei Inspired! Es war ein tolles Konzert und ich hab mich riesig gefreut das Kundi auch dabei war :-)

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 23.07.2017 12:40 | nach oben springen

#2

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 23.07.2017 12:41
von Tina mit Hut | 277 Beiträge | 615 Punkte

noch ein paar Fotos

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 23.07.2017 12:42 | nach oben springen

#3

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 23.07.2017 12:47
von Drachenuli | 706 Beiträge | 1517 Punkte

Ich mag die Band auch, Peter Leon kenne ich als Musiker seit 1997, damals bei The Art of Voices, und von der Vorgängerband Maddox. Seit dem Inspired einen Keyboarder dabei haben, sind die noch besser. Mit Ecki hat sich eine Supergitarrist an Peters Seite gestellt.
Bei uns treten die auch öfters mal auf, da muss ich mal wieder hin.

nach oben springen

#4

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 29.07.2017 13:29
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Ich fuhr zu frühabendlicher Stunde mit meinem getreuen CEEDrik auf der BAB 4 in westlicher Richtung dem Horizont entgegen. Es war ein Sonnabend und am Kalender konnte man als Datum den 22. Juli 2017 ablesen. Eine neue Mission Bühnenrand stand an diesem Sommerabend auf meiner persönlichen Agenda. Nicht hinter dem Horizont ging es für mich dann links ab, sondern an der Anschlussstelle Siebenlehn. Die Strecke auf der Bundesstraße 101ist mir ja von diversen Konzertbesuchen in Freiberg bekannt. Diesmal ging es jedoch eine Hand voll Kilometer weiter in die Stadt Brand-Erbisdorf.

Die ehemals stolze Bergstadt hatte bis 1994 den Status einer Kreisstadt. Zu Spitzenzeiten in der zweiten Hälfte der 80iger Jahre wohnten ca. 14 000 Menschen hier. Heute sind es trotz erfolgter Eingemeindungen weiterer Ortschaften nicht einmal mehr 10 000. Über Jahrhunderte wurde das Leben hier in der Gegend vom Bergbau bestimmt. Silber war das heiß begehrte Erz, welches hier bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfolgreich abgebaut wurde. Der Bergbau ist Geschichte, aber er ist in Brand-Erbisdorf noch allgegenwärtig und in den Menschen verwurzelt. Hier grüßt man sich noch nach alter Tradition mit "Glück auf". In dieser Gegend gehören Teile der B 101 auch zur sogenannten Silberstraße. Diese Bezeichnung soll den touristischen Gedanken fördern. Es gibt für die interessierten Besucher, Touristen, Urlauber an der Strecke tatsächlich vieles zu entdecken, was mit dem Bergbau und seiner Geschichte in dieser Region in Verbindung steht.

Auch ich konnte an diesem Abend in Brand-Erbisdorf ein paar winzige Geschichtssplitter feststellen. So durfte ich erfahren, dass an diesem Wochenende das 50. Stadt- und Haldenfest hier über die Bühne ging. Das Fest wird seit dem Jahr 2007 durch den Stadtverein organisiert und es ist seitdem auch an den traditionellen Standort zurückgekehrt. Es handelt sich dabei um die sogenannte Reußenhalde in der Nähe des als Museum fungierenden Huthauses "Einigkeit". Auf der oberen Freifläche wurden früher schon Feste veranstaltet, der Jahrmarkt baute hier seine Fahrgeschäfte und Vergnügungsstände auf, der Zirkus schlug dort seine Zelte auf usw. Am Nordhang der Reußenhalde sausten die Kinder im Winter mit ihren Schlitten hinunter.

Gespräche mit ortsansässigen Personen und Lesen bilden gelegentlich. Im vorliegenden Fall ist das bei mir jedenfalls so. Bei der Reußenhalde handelt es sich um eine künstliche Aufschüttung aus der Bergbauzeit. Wahrscheinlich wurde dort der Abraum aus dem Schacht bzw. den Schächten dauerhaft abgelagert. Das neben der Halde stehende Museum Huthaus "Einigkeit" ist auch ein Teil der Bergbau-Historie. Die Huthäuser waren früher die Verwaltungsgebäude der Bergbauschächte. Im Huthaus logierte der Grubenaufseher. Lagerräume waren dort ebenfalls vorhanden. Außerdem trafen sich die Bergleute vor und nach der Schicht in diesem Gebäude. Hier wurde der Lohn ausgezahlt, auch kleinere Gottesdienste wurden dort für die Bergleute abgehalten. "Einigkeit" bezeichnet in unserem Fall den Schacht zu welchem dieses Huthaus gehörte. Heute sind das Museumsgebäude und die Reußenhalde Bestandteile eines ca. 40 Kilometer langen Berglehrpfades mit rund 100 Objekten, welcher rund um und durch Brand-Erbisdorf führt. Doch das soll es mit dem Ausflug in die Tiefen des Erzgebirges an dieser Stelle jetzt gewesen sein.

Als ich das Festgelände erreichte, war ich zunächst enttäuscht. Ein weißes Festzelt mit kleiner Bühne und relativ mieser Beleuchtung, 2 Getränkestände, 2 (oder waren es doch 3?) Festnahrungsstände und etwas Kinderbelustigung, waren die ganze "Pracht" welche zu bestaunen oder zu belächeln war. Der Personenzulauf zum Festgelände war auch eher mittelprächtig. Da habe ich bei manchen kleinem Biker-, Stadtteil-, Dorf-, Straßen-, Strand- oder Badfest von der Logistik und den Besucherzahlen her schon mehr und besseres gesehen. Aber immerhin wurde hier überhaupt etwas organisiert. Es gibt ja auch Ortschaften, die stellen so etwas gar nicht oder nur alle 2 Jahre auf die Bühne. Gefreut habe ich mich dann aber doch als ich unter den Festbesuchern einige mir bekannte liebe Mitmenschen entdeckte.

ich bildete mir zunächst ein, dass ich pünktlich zur Mugge von INSPIRED (auch INSPIRED LIVEBAND genannt) erschienen bin, aber die Band war schon mittendrin in ihrem Gig, wie ich bereits vor dem Zelt hören konnte. Na ja, so schlimm war das aber nun auch wieder nicht.

INSPIRED? Wer ist denn das nun schon wieder? Die Band gibt es noch gar nicht so lange. Sie wurde im Jahr 2015 gegründet, besteht aber aus langjährlich aktiven und erfahrenen Musikern. Als die bekannte Leipziger Coverband MadDoxxx sich damals trennte, suchte sich Peter Dreger neue Mitstreiter und gründete mit ihnen INSPIRED. Ich hatte den Frontmann, Sänger und Gitarristen Dreger vor 7 Jahren mal in Bad Lauchstädt gesehen als er mit seiner damaligen Kapelle MadDoxxx beim Brunnenfest das Publikum für KARUSSELL vorglühte. Es war nicht die schlechteste Truppe.

Mit INSPIRED macht Dreger im Prinzip musikalisch dort weiter, wo er mit MadDoxxx aufhörte. Er hat sich nun jedoch eine ziemlich gute Truppe zusammengebastelt von der zu hoffen ist, dass sie auch menschlich Bestand haben wird.

Peter macht ja selbst schon an die 30 Jahre Musik. Unter anderem war er früher auch bei den Bands DIE MASSLOSEN und THE ART OF VOICES. Er tritt auch als Solist oder im Duo mit Ecki Lipske auf. Zudem ist er als Komponist, Texter und Produzent auch für andere tätig. Er hat unter anderen einige Stücke für und mit Stefan Lukas (und sein Plattenbau-Orchester) vom Radiosender PSR produziert, getextet, komponiert.

Peter ist eine Rampensau der aller ersten Güte. Er hat eine sympathische Ausstrahlung, kann die Leute mitreißen und begeistern, er versteht sein musikalisches Handwerk und hat auch Spaß daran. Das konnte man auch in Brand-Erbisdorf sehr schön sehen, hören und spüren. Er war ständig am Ball um den Kontakt mit der Basis auch nicht abreißen zu lassen. Der Frontmann kam sehr sympathisch rüber Seine Ansagen, sein lächelndes Gesicht, seine Ausflüge ins Publikum - das alles machte wirklich einen guten Eindruck. So stellt man sich einen guten Vorturner/Vortänzer einer Band vor - locker, freundlich, witzig und trotzdem professionell agierend. Seine Gesangsstimme ist auch so markant und vielseitig, dass er stimmlich kann verschiedene Sachen machen kann.

Musikalisch coverten sich INSPIRED kreuz und quer durch die internationale und auch ein wenig durch die deutsche Rockgeschichte. Von der Songauswahl war das eine ganz solide und ansprechende Mischung. Auch wenn nicht alle Songs mein persönlicher Fall waren. Ganz neu ist das Konzept von INSPIRED zwar nicht, aber es ist wirklich sehr gut gemacht und die Band kommt bei den Leuten an. Die Musik ist tanzbar, die Leute gehen ordentlich mit und haben gemeinsam mit der Band ein paar Stunden Spaß. Mit INSPIRED kann man also ordentliche Rockpartys feiern. Was will man mehr?

"Another Cup Hof Coffee" von MIKE AND THE MECHANICS, Perlen von TOM PETTY & THE HEARTBREAKERS ("Into Thek Great White Open" und "Learning to Fly“), SOUL ASYLUMs "Runaway Train" oder "Bed of Roses" aus dem Hause BON JOVI kamen beim Publikum natürlich sehr gut an. Aber auch "Losing my Religion" von R.E.M. oder "Johnny B" von den HOOTERS waren richtige Kracher.

"Its never Raining in Southern California" (ALBERT HAMMOND), "Sledgehammer" von PETER GABRIEL und "Hard Time Come Easy" vom Ex-BON JOVI-Gitarristen RICHIE SAMBORA sind weitere Belege dafür wie breit gefächert in Stil und Zeit das musikalische Programm der Band INSPIRED war.

Die gesamte Band gefiel mir vom Klang her sehr gut. Das hatte alles klanglich Hand und Fuß. Außerdem wurde das alles nicht lieblos und fad einfach nachgespielt, sondern wirklich mit eigenen Ideen und Spielweisen veredelt. Für die Ohren waren diese Klänge eine Wohltat. Die Instrumente und die Gesangsstimmen der Musiker harmonierten sehr gut miteinander. Gesang, Melodieführung und Rhythmusarbeit fügten sich zu einem satten und ordentlichen Rocksound ineinander.

Der Kollege Dreger hat in der Band INSPIRED aber auch eine illustre Schar von Musikern um sich versammelt. Das fängt mit dem begnadeten Gitarristen Ecki Lipske (unter anderem Ex-electra, DRUGSTORE, CRAZY BIRDS, AGENTUR NULL, ECKI LIPSKE COMBO) an und setzt sich über die weiteren Musiker fort. Über Ecki muss ich hier sicher gar nicht mehr so viel schreiben. Das haben wir in der Vergangenheit ja schon ausführlich bei Konzertberichten von electra, DRUGSTORE und den CRAZY BIRDS getan. Handwerklich ist er ein Saiten-Gott und menschlich ein Typ mit dem man Pferde stehlen möchte und kann. Seit dem Abschlusskonzert von electra in Obervogelgesang ist übrigens immer eine spezielle Kopfbedeckung bei ihm auf der Bühne dabei, ein schwarzer Zylinder. Bei der electra-Mugge war dieser Hut vielleicht noch als symbolische Requisite für die "Beerdigung" einer legendären Band und damit auch für die Beendigung seiner ca. 25jährigen electra-Zugehörigkeit gedacht. Heutzutage kommt der Hut zeitweise/titelweise immer wieder mal zum Einsatz. Ob es als Gag gedacht ist, oder ein System dahintersteckt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Bassist Jan Jähnert spielte unter anderem vor Jahrzehnten in der Leipziger Band LOGO und in dieser Rockformation war damals noch ein Familienmitglied namens Benno tätig. Benno Jähnert, da war doch was? Genau, seit dem Jahr 2008 trommelt Benno bei KARUSSELL.
Thomas Bötig an den Tasten (auch Blockflöte) ist unter anderem mit der BEE GEES-Covershow JIVE TALKIN' seit Jahren sehr erfolgreich unterwegs. Er füllt dort die Rolle von Barry Gibb aus. Früher muggte er auch bei Bands wie MORGENTAU und SHOW-EXPRESS.

Doktor Jörg Hammer, der Schlagzeuger von INSPIRED, ist ein echter Doktor. Er leitet sogar eine Klinik in Leipzig. Mit der Trommelei frönt Jörg seinem Hobby. Er hat übrigens schon als Gast bei MadDoxxx und KARUSSELL getrommelt.

INSPIRED spielte mehrere Konzertblöcke. Die dritte Konzertrunde war ein Block mit deutschen Songs. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Bei "Ich mach mein Ding" von UDO LINDENBERG und der etwas gemäßigteren "Reeperbahn"-Version zeigte sich Peter Dreger auch von seiner humorvollen Seite. Mit Hut, Sonnenbrille, Zigarre und Nuschelstimme parodierte er den Panikpräsidenten und Meister des Deutschrocks sehr liebevoll und doch irgendwie auch treffend. "Sonne in der Nacht" von PETER MAFFAY, "Sexy" von WESTERNHAGEN und " Verdamp lang her" von BAP waren in dieser Runde auch zu hören. Gefreut habe ich mich über "Tage wie dieser" von DIE TOTEN HOSEN" und ganz besonders über den electra-Klassiker "Nie zuvor".

Die Uhr zeigte bereits Mitternacht und das Ensemble legte dann noch mal eine Auszeit ein. Mir wurde das dann doch etwas zu spät, denn der Heimweg würde auch noch mal eine Stunde dauern.
Deshalb verabschiedete ich mich nach dieser 3 gespielten Runde und machte mich auf die Socken durch die dunkle Nacht. Mein elektronischer Navigationsassistent bekam den klaren Befehl den Kurs Richtung Heimat zu bestimmen, mein CEEDrik bekam die Benzin-Sporen zu spüren und leise rollten wir aus Brand-Erbisdorf heraus.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 31.07.2017 07:31 | nach oben springen

#5

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 29.07.2017 13:44
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Fotos Teil 2.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#6

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 29.07.2017 13:54
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Fotos Teil 3.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 29.07.2017 13:58 | nach oben springen

#7

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 29.07.2017 14:06
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Fotos Teil 4.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#8

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 29.07.2017 14:10
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Hier ist der Rest der Fotos.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#9

RE: Inspired in Brand-Erbisdorf am 22.07.17

in Konzertberichte 2017 30.07.2017 14:07
von Drachenuli | 706 Beiträge | 1517 Punkte

Ich finde, der Doktor Hammer am Schlagzeug hat gewisse Ähnlichkeit mit Bertram Engel,allerdings ist Er nicht so gross. aber die Felle kloppt er genauso gut.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 146 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2506 Themen und 10777 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen