#1

,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 15.06.2017 01:32
von Günthi | 143 Beiträge | 313 Punkte

Liebe Freunde der guten Musik aus dem Osten, heute mal wieder ein kleiner Beitrag von einem eindrucksvollem Konzert vom letzten Wochenende.
Wer mich inzwischen kennt, weiß ,das es mich mindestens einmal im Jahr ins Sachsenland treibt. Ein guter Freund von mir lädt mich ohnehin mindestens einmal im Jahr ein,
da es immer eine reise wert ist sich in sachsen etwas anzusehen. Aber meistens ist es so, das diese Reise auch mit dem Besuch eines Konzerts verbunden ist.

In früheren Jahren waren es ohnehin die ,, Puhdys " , die mich nach Sachsen trieben. Das ist nun leider Schnee von gestern. Nur die ,, Puhdys " , ,, City " und auch ,, Karat "hatte ich ja auch schon mehrfach in Hamburg live auf der Bühne erleben dürfen. Sicherlich gibt und gab es schon zu DDR-Zeiten viele Bands, die mir zwar vom Namen her ein Begriff waren, aber die gab es zu diesen alten DDR-Zeiten nicht im Westen, und schon gar nicht im Hamburger Raum zu sehen. Ich hatte aber eh genug mit den bereits genannten Bands zu tun, und es gab ja auch damals schon ,, Peter Maffay " und ,, Udo Lindenberg " . Was die deutschsprachige Musik betraf, war ich ja ohnehin bestens versorgt.

Zwei Bands aus der alten DDr kannte ich zwar auch schon vom Namen her, aber ich hatte es nie so groß verfolgt, ob sie auch in Hamburg schon Konzerte gegeben hatten.
Die eine Band waren die ,, Stern-Combo Meissen " und die andere Band war ,, Silly " . Die ,, Sterne " aus Meissen hatte ich zwar nicht in Hamburg gesehen, aber Wismar und Schwerin liegt noch gut in meinem Besucherradius. Es ist schon famos, das ich gerade die ,, Sterne " bereits zweimal live erlebt habe, aber mit ,, Silly " hatte ich mich richtig schwer getan.

Und ausgerechnet diese Band hat schon einige Konzerte in Hamburg gegeben Sicher, ich hätte mir längst ein Konzert von ihnen ansehen können, und ich müsste noch nicht einmal all zu weit fahren. Der Grund, weshalb ich es nicht getan hatte lag an der Location. Zweimal spielten ,, Silly " in der alten ehrwürdigen ,, Fabrik " in Hamburg.
Für mich gut und schnell zu erreichen, denn in früheren Jahren habe ich dort recht viele und gute Konzerte erlebt. Die meisten allerdings mit den ,, Puhdys " . Nur heute geht es nicht mehr, da dieser Veranstaltungsort nur was für Fans ist, die keine Probleme mit den Beinen haben. Stundenlanges stehen auf einem Fleck ist nichts mehr für mich. Ausserdem macht es keinen Sinn in der ,, Fabrik " wenn man weit hinten steht. Man sieht dann nur recht wenig, und mein Platz an der Bühne haben längst andere Leute übernommen.

Im letzten Jahr gaben ,, Silly " im Rahmen ihrer aktuellen Tour ,, Wutfänger " erneut ein Konzert in Hamburg. Diesmal nicht in der ,, Fabrik " , sondern im ,, Mehr ! Theater "in den Deichtorhallen. Die liegt in Rothenburgsort hinter dem Hauptbahnhof. Diese Gegend kenne ich nicht so gut, und schon gar nicht in der dunklen Jahreszeit. ,, Silly "
spielten dort am 11 November. Mit öffentlichen Verkehsmitteln ist dieses Theater nicht gut zu erreichen, und so ganz alleine wollte ich auch nicht gerne mit dem Auto fahren. Nur hier hätte ich einen guten Sitzplatz haben können. Ich hatte mich dann doch entschieden, nicht zu diesem Konzert zu fahren. Heute ärgere ich mich doch über die eigene Blödheit, das ich da nicht hingefahren bin.

Da kam diese obligatorische Einladung von meinem Freund aus Grimma gerade recht. Er wusste ja, das ich ,, Silly " noch nicht live erlebt hatte, und somit besorgte er uns die Karten für das Konzert für Leipzig. Gut, auch hier gibt es kaum Sitzplatzmöglichkeiten, aber Leipzig ist längst nicht so weit entfernt wie Dresden, und das Wetter ist ja auch immer so eine Sache für sich.

Und so sollte es auch sein, denn am Freitag spielten ,, Silly " in der ,, Jungen Garde " in Dresden, und da gab es dann stramme Regenschauer. Da taugt dann auch der beste Sitzplatz nichts. Am Samstag dann genau das Gegenteil. Bei allerbestem Wetter machten wir uns am späten Nachmittag auf nach Leipzig. Rund 300-400 m vor dem Einlass fanden wir in einer Seitenstraße auch den kostenfreien Parkplatz. Eigentlich sollte der Einlass ab 19 Uhr sein, und wir erreichten bereits um 17.45 uhr den Einlass.
Sehr viele Fans standen noch nicht an, und dann wurden bereits um 18 Uhr die Türen geöffnet. Der harte Kern stürmte eh sofort vor die Bühne, und wir suchten uns unseren vorläufigen Sitzplatz auf den ansteigenden Treppenstufen. Genau in der Mitte und keine 10 m von der Bühne entfernt. Das Konzert sollte auch erst um 20 Uhr beginnen, und von einem Vorprogramm wussten wir noch nichts. Aber es war ja noch genügend Zeit sich einen genauen Überblick über den Verlauf des Abends zu verschaffen. Nach einem ersten Bier bewegte ich mich dann auch mal in Richtung Fanstand. Hier erfuhr ich dann den Ablauf des Abends.

Um 19 Uhr sollte es ein Vorprogramm der Band ,, 108 Fahrenheit " geben. Um 20 Uhr dann Beginn von ,, Silly " . Mit dieser Nachricht begab ich mich dann wieder auf meinen Platz auf den Stufen, und konnte zunehmend wahrnehmen, das sich diese kleine Location zunehmend mit den Fans füllte. Inzwischen gut gefüllt mit den Fans begann um 19 Uhr bereits das angekündigte Vorprogramm.

Vier junge Männer der Band ,, 108 Fahrenheit " betraten die Bühne. Es soll sich um eine Band aus Sachsen handeln, deren Namen ich bisher nicht kannte. Seltsamer Weise durften sie nur 30 Min. spielen. Ich kannte keinen einzigen Song, aber es waren alles eingängige Songs, mit sehr guten Melodien. Es machte einfach Spaß, denen zu zu hören. Oft gefällt mir das Vorprogramm nicht so gut, aber diese halbe Stunde war wirklich sehr gute Unterhaltung.

Inzwischen war die eher kleine Parkbühne bis zum letzten Platz gefüllt, und mit sitzen auf dem Boden hatte es nun ein Ende. Ab jetzt hieß es zumindest für mich, die Zähne zusammen zu beißen, standhaft zu bleiben, und nicht schlapp zu machen. Leichter gesagt als getan.

Punkt 20 Uhr : es war zwar noch nicht dunkel genug, aber alle anwesenden Fans fieberten förmlich dem Auftritt von ,, Silly " entgegen. Mit Unterstützung von der Nebelmaschine setzte das Into ein zum Opener ,, Kampflos " ein. Unter großem Beifall der Fans betraten nun die Band ,, Silly " mit ihrer Begleitmusikern die Bühne.
Schon mit dem ersten Song ging es gefühlvoll in einen langen Konzertabend. Mit ,, Zwischen Den Zeilen " folgte der 2. Song des Abends vom neuen Album ,, Wutfänger "
. Beeindruckend fand ich wohl den Gitarrenpark von ,, Uwe Hassbecker " . Links neben ihm befand sich ein langer Ständer, wo mindestens 6 verschiedene Gitarren griffbereit ihren Platz hatten. Mindestens nach jedem 2. Song wurde die Gitarre gewechselt. Das ist sicher nichts ungewöhnliches. Auch andere Musiker haben stets mehrere Gitarren im Gepäck. Aber nicht jeder wechselt sie zu fast jedem Song.

Auch der 3. Song ,, Die Anderen " stammt vom neuen Album. Endlich begrüßte auch ,, Anna Loos " nun das Leipziger Publikum. Die Band war ohnehin sichtlich bei bester Laune, und immer wieder kam von ,, Anna " die Frage, ob es auch allen gut geht. Das Programm des Abends dominierte ohnehin vom Album ,, Wutfänger " , von dem fast die halbe Setlist stammt. Mit ,, Verlorene Kinder " ging es dann in frühere Jahre zurück. Bereits mit dem 5. Song gab es für mich einen alten Song zu hören, den ich stets als die Nationalhymne für ,, Silly " empfand. Zumindest war es für mich schon damals der Song, mit dem ,, Silly " den größten Bekanntheitsgrad erreichten. Mit ,, Batallion D`Amour " wurde an die damalige Sängerin ,, Tamara Danz " erinnert. Eigentlich erwartete ich gerade diesen Song als letzte Zugabe. Aber gut, es gab schon recht früh diesen Song zu hören.

,, Anna Loos " hatte eh den Part als Sprecherin der Band zu sein, und sie war recht stolz darauf seit 11 Jahren die neue Sängerin der Band zu sein. Aus dieser Zeit, als sie mit ,, Alles Rot " ihr erstes Album mit ,, Silly " einspielte, gab es jetzt mit dem 6. Song des Abends ,, Die Furcht der Fische " zu hören.
Auch einige Songs sollten in einem Akustik-Part vorgestellt werden.Dazu wurden einige Barhocker auf die Bühne geschleppt, und die Musiker wechselten von der E-Gitarre auf Konzertgitarre. Sogar Bassist ,, Jäcki Rezcinec " wechselte auf einen Standbass, den ich noch nie gesehen hatte. Zu hören gab es dann ,, Regenbogenmond " , ,,
Das Haben wir Erlebt " und ,, den Titelsong ,, Wutfänger " .

Lansam erreichte der Abend die Halbzeit mit dem 10. Song ,, Ich Sag Nicht Ja " vom Album ,, Alles Rot " .Die erste Stunde des Konzerts hatte ich bereits einigermaßen überstanden. Ich hatte aber bereits doch schon große Probleme mit dem langen stehen auf einen Fleck. Die Beine schmerzten, aber schlapp machen wollte ich noch nicht.
Bisher gefiel mir das Konzert sehr gut. ,, Anna Loos " hatte das Publikum gut im Griff, und forderte immer wieder gerne zum mitkltschen auf, Und immer wieder die Frage,
ob es auch allen gut geht. Selbstverständlich ging es allen gut. Bei bestem Wetter konnte man dieses Open-Air Konzer einfach nur genießen. Auch mit Mit ,, Deine Stärken " erklang dann der erste Song vom Album ,, Kopf An Kopf " . Mit dem 12. Song des Abends gab es dann mit ,, Mont Klamott " noch einmal einen Song aus längst vergangenen Zeiten zu hören. Wenigstens ein alter Song, den ich kannte. ,, Mit Dein Herz Schlägt Schwer " tat ich mich schon etwas schwer, da ich diesen nicht kannte.
Wird wohl ebenfalls ein älterer Song sein.Mit ,, Frei " gab es dann erneut einen Song vom letzten Album zu hören. Langsam kündigte sich das Ende des Abends an. Auch den nächsten Song ,, Schlohweißer Tag " sagte mir nichts, da ich diesen nie gehört hatte. Es war halt mein erstes Konzert dieser Band, und daher tue ich mich doch ein wenig schwer mit all diesen älteren Songs.

,, Anna Loos " stellte nun auch die Band vor, die bereits seit 11 Jahren ihre neue Familie ist, wie sie diese Band nennt. Neben
,, Uwe Hassbecker " ( Gitarre, Geige und Gesang )
,, Jäcki Rezcinec " ( Bass )
,, Richie Barton " (Keyboards )
,, Anna Loos " ( Gesang )
gibt es zu den Live-Konzerten auch Begleitmusiker. Dazu werden sie von

,, Daniel Hassbecker " ( Keyboards )
,, Ronny Dehn " ( Schlagzeug )
,, Reinhard Petereit " ( Gitarre )

bei den Live -Konzerten tatkräftig unterstützt.

Mit dem 16. Song ,, Willkommen In Der Gemeinschaft " gab es dann den letzten Song vom neuen Album zu hören. Zum vorersten Letzten Song des Abends animierte ,,
Anna " noch einmal die Fans das Ende des Konzerts mit zu feiern. Vom Album ,, Kopf an Kopf " gab es dann als letzten Song ,, Wo Fang Ich An " zu hören.
Unter großem Beifall trat die Band an den Bühnenrand und verabschiedete sich von den Leipziger Fans.

Inzwischen war es auch schon etwas dunkler geworden über der Parkbühne. Jetzt wartete man natürlich auf die Zugabe. Lange dauerte es auch nicht. Plötzlich erklang nicht der Sound einer Gitarre, sondern der einer griechischen Busuki , gespielt von ,, Uwe Hassbecker " . Außer Dem Drummer kamen der Rest der Band mit weißen Trommeln auf die Bühne.Als erste Zugabe gab es das Vorspiel zu ,, Vaterland " zu hören. Das war schon recht beeindruckend, wie dieser Song präsentiert wurde. Nach dem Vorspiel wurden die Trommeln abgehängt, und jeder begab sich an sein Instrument, während ,, Anna Loos " nun den Gesang zu diesem Song übernahm. Das war schon ein würdiger Abschluss für diese grandiose Konzert einer Band, die ich nun zum ersten Mal live erlebte. Es sollte dann noch eine Zugabe geben, denn es fehlte noch ,, Alles Rot " , der als 19 . Song gespielt wurde. Erneut gab es die Verabschiedung vom Publikum, mit dem Hinweis, das die Band gleich zum Fanstand eilt, um noch Autogramme zu geben. Eigentlich war der Abend gelaufen, und ich hatte inzwischen reichliche Schmerzen in den Beinen und spürte nur noch ei taubes Gefühl im rechten Bein. Mein Freund empfahl mir, mich erst einmal zu setzen, obwohl es kaum möglich war. Ich schaffte es dann endlich mich noch einmal zu setzen, um die Beine zu entlasten. Somit entging mir mir dann doch noch die allerletzte Zugabe mit ,, Atme " . Diesen Song konnte ich dann nur noch akustisch wahrnehmen, da mir es nicht möglich war noch einmal vom Boden zu erheben.

Fazit des wundervollen Abends : ,, Silly " haben mich keineswegs enttäuscht. Es war nach trotz aller Probleme, die ich mal wieder hatte, ein geiler Konzertabend. Alleine das Gitarrenspiel von ,, Uwe Hassbecker " war schon sehr beeindruckend. Dazu eine tolle Frontfrau mit ,, Anna Loos " als Stimme der Band war für mich ein tolles Erlebnis.Ob ich diese Band noch einmal live erleben werde weiß ich nicht, aber wenn es eine gute Möglichkeit gibt, werde ich das wohl gerne zu nutzen wissen. Wahrscheinlich wird es dann wohl wieder eine Stehklitsche werden.

Dank meines Freundes bin ich mal wieder in der Lage, einige Fotos zu zeigen, die er bei diesem Konzert gemacht hatte.Dafür schon mal recht herzlichen Dank.
Damit endet nun mein kleiner Bericht zu diesem sehr schönen Konzertabend in Leipzig.











nach oben springen

#2

RE: ,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 15.06.2017 08:35
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Günthi hat sich wieder ganz viel Mühe gemacht, um uns von seinem Silly Konzert in Leipzig zu erzählen. Ich weiß, er tut es bei uns gern. Wir haben uns vorige Woche getroffen. Möchte mich ganz herzlich für den schönen Bericht bedanken. Hatte eigentlich auch Karten. Aber dann kamen die Urlaubspläne dazwischen. Aber prima, dass es euch so gefallen hat.


nach oben springen

#3

RE: ,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 15.06.2017 10:04
von AnHi | 60 Beiträge | 131 Punkte

An dem Abend war ich sehr überrascht und habe ich mich gefreut, am Einlass auf Dich zu treffen, @Günthi . Mit Dir hatte ich im Clara-Zetkin-Park nun überhaupt nicht gerechnet. Leider hatten wir für lange Gespräche nur wenig Zeit, geschuldet war dies an der unterschiedlichen Platzwahl. Dein Bericht spiegelt das Konzert fein wider. Daher will ich nur ein paar Fotos hier anhängen, mit der "Glasscheibe" geknipst.
Vor dem Konzert:


Die Vorband "108 Fahrenheit":


SILLY´s Begleitmusiker:


Konzert:




zuletzt bearbeitet 15.06.2017 10:11 | nach oben springen

#4

RE: ,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 15.06.2017 16:16
von 0815 | 79 Beiträge | 178 Punkte

Na das war doch mal ein Bericht von Günthi!
Auch mir hatte das Konzert super gefallen und die Wetterbedingungen waren geradezu ideal. Trocken aber auch keine Affenhitze.
Nun, Sitplätze bei OpenAir Veranstaltungen sind eher die Ausnahme als Normalität in deutschen Landen, das muss man dann akzeptieren. Zumal es im ClaraPark ja wenigstens überhaupt die Möglichkeit gibt zu sitzen - nämlich entweder vorne auf den Stufen oder ganz hinten auf wenigen Bänken. Nur fürs nächste Mal .......
Silly bot wieder eine tolle Show fürs Auge und die Ohren! Sie sind ja eh die einzige ehemalige Ostband die sich gesamtdeutsch landauf landab durchsetzen konnte.
Leider stand am nächsten Tag nirgends etwas in der Presse über das Konzi, über andere Events wurde lang und breit berichtet wie z.B. CITY am selben Tag und auch in Leipzig (Haus Auensee).
Wahrscheinlich sind die oftmals gesellschaftskritischen Texte von Silly, siehe "Vaterland", den Presseleuten zu heikel ......
Sei´s drum.
Schön ist es trotzdem immer wieder und beim nächsten Mal sind wir wieder dabei.

nach oben springen

#5

RE: ,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 15.06.2017 21:50
von Drachenuli | 707 Beiträge | 1520 Punkte

Wenn Ihr Euer Erscheinen angekündigt hättet, wäre ich ev. auch dazu gestossen. Habe Silly das letzte mal bei der alles Rot Tour erlebt.
Ich war an dem Abend beim Schönefelder Frühlingsfest bei Cox and The Riot, bei freiem Eintritt.
Klingt bei Euch nach einem tollen Abend.

nach oben springen

#6

RE: ,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 16.06.2017 22:11
von Günthi | 143 Beiträge | 313 Punkte

Auch ich möchte mich bei euch für das Interesse für den Beitrag von ,, Silly " bedanken. Auch herzlichen Dank an Dich, Andreas , für die beigesteuerten Fotos.
Aber weshalb warst Du so erstaunt, ausgerechnet mich bei diesem Konzert in Leipzig zu treffen ? Ich bin ja mindestens einmal im Jahr in Sachsen zu Besuch, und gewöhnlich ist es immer mit einem Konzertbesuch verbunden. Aber ich war ja nicht weniger überrascht Dich nun in der Parkbühne anzutreffen. Ich war fest davon überzeugt, das Du eher zum Konzert von ,, City " gehen würdest. Aber manchmal ist es schwer eine Entscheidung zu treffen, für welches Konzert man sich entscheiden soll. Das ging mir hier in Hamburg oft genug so.

Aber da ich ja ,, City " bereits in Hamburg Anfang Mai gesehen hatte, kam es mir gerade recht, das ich nun endlich auch einmal ein Konzert von ,, Silly " besuchen durfte.
Die geben bekanntlich wesentlich weniger Konzerte, wie all die anderen Ost-Bands. Und die Entscheidung war auch trotz meiner gesundheitlichen Beschwerden die richtige Entscheidung, da mir ein Konzert von ,, Silly " noch in meiner Sammlung von Konzertbesuchen fehlte.

nach oben springen

#7

RE: ,,Silly" -Parkbühne Leipzig am 10.6.2017

in Konzertberichte 2017 17.06.2017 10:37
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Herzlichen Dank für die ausführlichen Einblicke in eure Erlebnisse und Gefühle beim SILLY-Konzert in Leipzig.
108 Fahrenheit ist übrigens die aktuelle Band von Kai Niemann. Niemann hatte kurz nach der Jahrtausendwende mit "Im Osten" einen Riesen-Hit und ein paar Jahr später mit "Wir sind das Volk" ein weiteres sehr beachtliches Lied.

Gruß Kundi


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 249 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10796 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen