#1

Blues Caravan 2017 in Lichtentanne / St.Barbara - Musik 100%

in Konzertberichte 2017 14.02.2017 18:34
von SN-Nittel | 134 Beiträge | 300 Punkte

Blues Caravan 2017 mit Vanessa Collier, Si Cranstoun und Big Daddy Wilson

Ich habe mir, wie fast jedes Jahr, den Blues Caravan angeschaut und vor allem angehört.
Es ist ein Projekt von kleinem Blues Label „Ruf Records“, wo drei Blues Musiker auf Tour gehen und sich vorstellen.
Meist sind es noch recht unbekannte junge Blueser, in diesem Jahr war es anders. Mit Big Daddy Wilson stand ein erfahrener Hase mit auf der Bühne.
Es ging am Sonntag nach Lichtentanne in die Klosterkirche „St.Barbara“, wo immer wieder kleine Konzerte geboten werden.
Die Atmosphäre dort ist einfach toll und auch das Team, welches die Events immer organisiert; für mich ein echter Geheimtipp und für Leute, die auf gute handgemachte Musik stehen.

Nun zum Blues Caravan, den viele sicher nicht kennen, der aber in der Bluesszene einen guten "Ruf“ hat.
Das Blues News Magazin berichtet ja regelmäßig von diesem jährlichen Event.
Es ist eine schöne Tradition geworden und es war in meinen Augen auch noch nie ein Reinfall.
Thomas Ruf, der Label Chef, ist sehr bemüht, die Qualität hochzuhalten. Die letzten Jahre waren teilweise nicht so gut besetzt und einige Bluesmusiker haben sich zumindest in Deutschland sehr rar gemacht.
Andere dagegen - wie Ana Popovic, Aynsley Lister oder Erja Lyytinen - sind mittlerweile echte Größen geworden.
Der diesjährige Caravan ist etwas anders, aber echt gut und auch abwechslungsreich, drei verschiedene Musiker und Jeder hat sein Ding gemacht.

Ich war in der vollen Konzertkirche in Lichtentanne / Sachsen mit dabei. Über 200 Fans von Jung bis Alt waren gekommen und alle vom ersten Ton an in super Stimmung.
Nach 13 Shows in 16 Tagen wirkten auch alle Musiker noch ziemlich frisch.
Musikalisch wurde einiges geboten - von vielen Eigenkompositionen bis hin zu Bluesklassikern oder Hits von Sam Cooke. Die Begleitband unterstützte die drei Solokünstler und machte auch ihr Ding absolut..., da musste sich niemand verstecken.
Besonders die junge Vanessa Collier sprühte nur so vor Freude und Leichtigkeit. Sie hat einen guten Job gemacht, wirkte schon wie ein Profi und das Saxophon hatte endlich mal Abwechslung in den Blues Caravan gebracht. Die junge Amerikanerin bahnte sich bei einem endlos schönen Solo am Saxophon ihren Weg durch die dicht gedrängte Menge und erhielt einen besonderen Applaus.

Si Cranstoun war etwas angespannter, hatte jedoch seinen eigenen Stil und kam mit seinem Vintage Stil auch gut an..., teilweise fehlte noch ein bissel Lockerheit.

Big Daddy Wilson als alter Hase im Bluesgeschäft gab dem Abend eine gewisse Reife. Seine Stimme und sein abgeklärter Stil rundeten den Abend sehr gelungen ab.
Der schwarze Blueser, der mittlerweile in Deutschland lebt, sollte Einigen schon bekannt sein,
ich kann ihn nur empfehlen.
Laura Chavez an der Gitarre und auch der coole Basser waren Spitze. Etwas genervter fand ich den Drummer.

Insgesamt war es ein besserer und vielschichtigerer Bluescaravan als der von 2016.
Nach über 3 Stunden Spielzeit, toller Blues- und Soulmusik mit einem Hauch Nostalgie ging der musikalische Abend zu Ende, aber wie es in der guten alten Bluesszene üblich ist, stellen sich die Musiker den Fragen der Zuhörer. Es wurden Autogramme gegeben und bissel geschwatzt - wo ist das noch möglich ? Und die Musiker bauen ihre Bühne im Anschluss teilweise noch selbst ab. Ja, und das - wie bereits gesagt - nach 13 Shows in 16 Tagen. Respekt!
Und genau so viele Gigs stehen noch an. Das sollte sich so manche (Ost)deutsche Band mal als Vorbild nehmen. Die Lockerheit am ganzen Abend vermisse ich mittlerweile bei anderen Bands.
Auch der Eintritt mit ca. 20,- € war völlig ok.

Man kann gespannt sein, wie besonders Vanessa Collier sich entwickeln wird und wollen wir hoffen, dass sie einen erfolgreicheren Weg geht als manche andere Blues Caravan Dame zuvor.

Ich denke, der Blues Caravan 2017 ist eine weitere Bereicherung des Konzertkalenders und sollte 2018 nicht aussterben; ich kann ihn immer wieder nur empfehlen. Leider sind sie bei uns in diesem Jahr nur noch in Halle zu erleben
Besonders gut fand ich wieder mal das auf große Show verzichtet wurde und die Gäste gute Zuhörer waren. Musiker und das Publikum waren sich so nah, wie es immer seltener wird. Musik wird gelebt beim Blues.



zuletzt bearbeitet 14.02.2017 18:36 | nach oben springen

#2

RE: Blues Caravan 2017 in Lichtentanne / St.Barbara - Musik 100%

in Konzertberichte 2017 14.02.2017 19:06
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Es ist immer wieder spannend und eine Freude für mich solche Neuigkeiten zu lesen. Ich kann Deine Begeisterung für diesen Bluesabend deutlich aus dem Bericht herauslesen, lieber Steffen
Ich persönlich finde den Sonntag als Konzerttag eher suboptimal und bei solchen Entfernungen wie nach Lichtentonne erst recht.
Das liegt aber nur daran, dass ich am Montag immer früh raus muss. Aber auch die Veranstaltungsstätte St. Barbara wartet noch darauff von mir "erobert" zu werden.
Ist doch schön wenn man noch weiße Flecken auf der Karte mit Veranstaltungsstätten hat

Herzlichen Dank für deine Eindrücke, lieber Steffen.

Gruß Kundi


zuletzt bearbeitet 14.02.2017 19:07 | nach oben springen

#3

RE: Blues Caravan 2017 in Lichtentanne / St.Barbara - Musik 100%

in Konzertberichte 2017 15.02.2017 11:46
von SN-Nittel | 134 Beiträge | 300 Punkte

Natürlich war ich begeistert Kundi und ich schreibe auch nur gern wenn es mir gefallen hat. Lichtentanne macht mittlerweile auch Sonntags und Wochentags viele Muggen und es wird ziemlich gut angenommen. Westsachsen hat auch eine ziemlich begeisterungsfähige Musikszene. Lichtentanne und ihre Macher haben für mich das beste Singersongwriter Programm in Sachsen meiner Ansicht nach.
Ich kann dir das nur empfehlen , wie auch die Linde in Affalter. Du als Muggenpilger hast da wirklich noch eine Lücke. :-)
Mich freut es immer noch wenn man von Konzerten positiv überrascht wird und man zufrieden die Mugge verlässt. Das ist nicht immer so, besonders wenn man sich intensiver mit allen ringsherum beschäftigt.
Da gibt es schon so manche Enttäuschung, die auch weh tun können.

Nicht so prickelnd finde ich das z.B. das Lift Konzert in Freiberg verschoben wurde. Ich hatte echt überlegt nach Enttäuschungen hinzugehen.
Lift hat vor 35 - 40 Jahren Klasse Songs gemacht. Nach der Wende gab es in meinen Augen (was ich gesehen habe) sehr durchschnittliche , eher schwache Konzerte, Besetzungsänderungen wie keiner anderen Band (30++++) und einen sehr dürftigen Tourplan. Mittlerweile stehen 0 Konzerte auf dem Programm im Web und das Tivoli Konzert sollte der Eintrittspreis über 30€ liegen. Sorry, das Niveau haben sie einfach nicht MEHR!

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 327 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2507 Themen und 10789 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen