#1

Es war ein bescheidenes Jahr 2016 ...

in Off-Topic 31.12.2016 17:40
von Hans | 50 Beiträge | 116 Punkte

Nun ist das Weihnachtsfest vorbei, das Fest der Liebe, des Friedens und der Freude, die Feier der Geburt des Sohnes Gottes, des Erlösers. Ich habe wie jedes Jahr das Weihnachtsoratorium BWV 248 gehört Und dieses Jahr zum ersten Mal so, wie es gedacht war. Also Teil 1 bis 3 am 1., 2. und 3. Weihnachtstag, Teil 4 wird morgen am Tag Christi Beschneidung, also am 1. Januar, Teil 5 am Sontag nach Neujahr und Teil 6 dann am Fest der Erscheinung Christi, also am Dreikönigstag. Für einige Zeit waren und werden alle Sorgen und Nöte von mir gefallen sein. Bach ist und bleibt doch halt der Größte!

Der 1. Weihnachtstag war nicht unser Tag. Erst habe ich vergessen die Gänsebrust aus dem Tiefkühlfach zu nehmen und dann brennt mir das Rotkraut an und der Rauchmelder im Flur legt los. Statt um 13.00 Uhr gab es erst gegen 16.00 Uhr etwas zu essen. Das „Jauchzet, frohlocket“ kam also diesmal etwas gedämpfter, eigentlich ja verbrannter, herüber. Nun gut, nachdem ich am 2. Weihnachtstag eine Portion Rotkraut aus dem Tiefkühler aufgetaut habe, der leicht „malzige“ Geschmack also nicht mehr vorhanden war, wurde es noch ein echtes Festmahl. Und berechtigt schalte aus den Lautsprechern „Ehre sei Gott in der Höhe“. Am 3. Weihnachtstag dann gab es zu Mittag einen Döner und es erklang „Seid Froh derweil“.

Und nun geht das Jahr zu Ende. Das Jahr 2016 war schon am Anfang nicht so besonders und wurde eigentlich immer bescheidener. In Vorbereitung auf das Weihnachtsfest sagte mein Doktor während des zweiten Katheders innerhalb von wenigen Tagen, davon der erste mit schweren Komplikationen aber guten Ergebnis, ich bestelle mir noch ein neues Werkzeug, so etwas habe ich noch nicht, und dann öffnen wir den Verschluss im linken Bein, dann können sie wieder richtig laufen. Und dann als er ans Werk ging nach einer Stunde auf dem Brett da kam sein vernichtendes „Aus“, ich bekomme den Verschluss nicht auf, ist zu verkalkt, zu fest, Schluss sonst machen wir vielleicht wieder Schaden. Und nun reicht es nicht mehr für den Weg zum Frühschoppen, besser nur mit Mühen und 4 Pausen.

Aber was soll das, andere können gar nicht mehr Frühschoppen und Gänsebrust gibt es bei ihnen auch nicht mehr, Fissler und Lemmy, Bowie und Cohen, Leon Russell und Keith Emerson, Gregg Lake und Glenn Frey, Black und Prince, Achim Mentzel und, Gisela May, am Heiligen Abend Rick Parfitt und zum 1-ten Weihnachtstag noch 64 Mitglieder des Alexandrow Ensemble und George Michael. Und das waren nur die, die das himmlische Orchester in diesem Jahr verstärkten und die mir so einfielen. Es war ein bescheidenes Jahr.

Was gab es sonst noch? Nach langem Ringen mit mir selbst habe ich eingesehen, dass die Szene der sogenannten Fans nichts für mich ist. Mit Verlaub, ich habe unter denen gute Freunde, kenne liebe und gute Menschen, aber es gibt da zu viele Idioten und Kroppzeugs. Und ich passe einfach nicht da rein, wo man Stars feiert, ihnen die Füße küsst und Gloria schreit, Stars die in wirklich nur ganz normale Menschen wie du und ich sind, oft noch viel bescheidener in ihrer Menschlichkeit. Das liegt nicht daran, dass immer mehr der guten „Alten“ Leute gehen müssen, eher vielleicht daran, dass sich oft die durchsetzen, die ihre Ellenbogen am besten gebrauchen können. Aber egal, das ist meine Sache, aber vielleicht begreifen meine Freunde und Bekannten jetzt einige meiner schwierig einzuordnenden Reaktionen des letzten Jahres. Verzeiht mir bitte, dass ich nicht telefonisch zu erreichen war, das musste ich mit mir ganz allein ausmachen.

Das Jahr neigt sich seinem Ende entgegen. Heute wird es Bratwurst mit Brötchen geben, der Bub hat erst 18.15 Uhr Feierabend und dann noch 2 ½ Stunden Fahrt nach Hause vor sich. Da lohnt sich großes Kochen nicht mehr. Und das neue Jahr wollten wir mit Karpfen blau begrüßen, nun ist unser „Lieferant“ krank und wir haben keinen mehr bekommen. Also wird es Ungarisches Gulasch geben, den habe ich heute ohne Komplikationen schon fertig gemacht.

Ja es war ein bescheidenes Jahr und da verbeiße ich es mir noch etwas über die Politik in der Welt und die Strömungen, die sich hier zu Lande ausbreiten und sich als „wahre Vertreter“ des Volkes betiteln, anzumerken.

Und ich fürchte auch im Jahr 2017 geht das so weiter …

Aber lassen wir uns nicht unterkriegen und trinken wir ein Glas auf die, die gehen mussten, ein weiteres auf die, die noch hier sind, und ein drittes auf uns alle, dass ihr Euch 2017 wiederseht!

Ein gesundes Jahr 2017 wünscht Euch

Hans

nach oben springen

#2

RE: Es war ein bescheidenes Jahr 2016 ...

in Off-Topic 31.12.2016 18:19
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Die ersten drei Absätze wollte ich nicht lesen. Wir haben zur Genüge darüber gesprochen. Ich bin trotzdem noch einmal drüber geflogen, um für mich zu spüren, wie gut es mir im Vergleich zu Dir gesundheitlich geht. Du musst also weiter beißen und wir telefonieren, wenn Dir so ist oder ich Dir – Pardon – auf’n Sack gehen möchte. Noch sind wir ja hier und da macht das einfach nur Freude.

Mit der zweiten Hälfte deines Beitrages sprichst Du mir aus dem Herzen. Man kann gar nicht so viel in sich hinein schütten, wie man – wieder Pardon – kotzen möchte. Ich baue das lieber nicht aus! Ganz langsam komme auch in die Regionen, wo man beginnt, anders darüber zu denken. Nur mit dem Handeln habe ich immer noch Probleme. Wer verzichtet schon gern auf einen Kräuter!?

Jahr es war – schon wieder Pardon – ein beschissenes Jahr und dennoch mag ich die lichten und schönen Tage nicht beiseite schieben. Das sollten wir alle nicht tun! Lasst uns versuchen, im Jahr 2017 unserer Umwelt zu zeigen, dass wir „alten Säcke“ auch Zukunftsvisionen haben, die es lohnt, umzusetzen.

In diesem Sinne – Prost, guten Rutsch und passt alle schön auf Euch auf!

Hartmut


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#3

RE: Es war ein bescheidenes Jahr 2016 ...

in Off-Topic 31.12.2016 19:46
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Lieber Hans und lieber Hartmut,

ich bin ganz bei euch, was das Jahr 2016 und auch was die sogenannte Fanszene betrifft. Aber auch ich möchte das jetzt und heute hier nicht auswalzen.

@ alle:
Da auch ich ein sehr durchwachsenes Jahr hinter mir habe, ist mir heute sehr nach einem deftigen und feucht-fröhlichen Jahresabschluss.
Traditionell feiere ich Silvester in meinem Heimatdorf und im Familienkreis. Das tue ich auch ausgesprochen gerne, denn übers ganze Jahr gesehen, bleibt für die Familie immer viel zu wenig Zeit.

Rutscht alle gut rein ins Jahr 2017, bleibt so weit es geht gesund und bleibt Mensch!

Herzliche Grüße

Kundi


zuletzt bearbeitet 31.12.2016 23:46 | nach oben springen

#4

RE: Es war ein bescheidenes Jahr 2016 ...

in Off-Topic 01.01.2017 21:16
von Fällsäge | 693 Beiträge | 1490 Punkte

Hallo lieber Hans,
bin froh wieder mal ein Lebenszeichen von dir zu hören, auch wenn mich das eine oder andere nicht gerade fröhlich stimmt.
Zur Fan - und Musikerszene kann ich nur eins sagen, es gibt solche und solche.Wenn ich da gerade an Hans die Geige denke, der vollkommen spontan verkündet hat, einen nicht unerheblichen Teil seiner Gage der Deutschen Krebshilfe zu spenden. Auch Musiker der ehemaligen Puhdys haben ohne viel PR sich beteiligt. Dann gab es viele Fans die bei Versteigerungen der Banner beträchtliche Summen ausgeben haben.Heute habe ich eine Mail von einem Musikliebhaber bekommen, die mir als Harte Holzfällerseele tief berührt hat. Vielleicht berichte ich in den nächsten Tagen davon. Es gibt noch eine gute Szene, sonst wären ja viele von uns gar nicht mehr am Bühnenrand. Aber freue mich , das es noch solche Veteranen des Rock´n Roll wie Hartmut und Hans zu kennen, von denen man sich immer auch gerne einen Rat holt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10794 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen