#1

STARFUCKER 12.11.16 KUFA Hoyerswerda

in Konzertberichte 2016 16.11.2016 23:15
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Bericht Teil 1:

Die Plakate an den Straßenlaternen verkündeten es schon länger: Die Berliner Band STARFUCKER wollte am 12. November 2016 den Geist der ROLLING STONES wieder mal nach Hoyerswerda und erstmals in die neuen Räume der KUFA auf der Braugasse bringen. Das rief natürlich besonders die mit den STONES aufgewachsenen und mit ihnen auch gealterten Fans der Generation Ü50 auf den Plan. DIE ROLLING STONES gründeten sich immerhin bereits im Jahr 1962 und damit ist die Band sogar 2 Jahre älter als ich.

Diese ROLLENDEN STEINE sind lebende Rock-Dinosaurier. Sie schufen unsterbliche Songs, produzierten Tonträger en masse und sie mischten den Konzertmarkt mit erfolgreichen Touren rund um den Erdball ordentlich auf. Eigentlich kann man auch sagen, dass die ROLLING STONES die Gigantomanie bei Konzerten mit riesigen Bühnenbauten und ausgeklügelten Shows vorantrieben. Die Band spielte in ihrer Karriere vor Millionen Menschen in aller Welt. Mehr als einmal schrieben die STONES dabei auch Geschichte. Sogar in China rockte die Band schon und als erste namhafte westliche Band überhaupt spielten die ROLLING STONES im März dieses Jahres auch eine spektakuläre und denkwürdige open air-Mugge in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Die Musiker waren auch für den einen oder anderen Skandal gut, aber das hat ihrer Entwicklung nicht geschadet. Der Rockolymp wäre ohne die Lippen und die Zunge des Offiziellen ROLLING STONES-Logos, ohne die Musiker und ihre Songs undenkbar.

Ich habe mir Zeit gelassen, die ROLLING STONES mal live zu sehen. Es dauerte sogar bis zum 20. Juni 2003 auf der Festwiese Leipzig bis ich Mick Jagger & Co. mal livehaftig auf einer Bühne vor mir sah. Es war ein Konzert der „Licks“-Tour und die ROLLING STONES hatten für 2 Deutschland-Konzerte (Leipzig und Hockenheim) keine geringere Band als AC/DC als Vorband angeheuert. Da gab sogar ich meine zögerliche Haltung auf und gemeinsam mit meinen Geschwistern und meinem Lieblingsneffen durften wir an diesem 20. Juni 2003 also 2 der Rockgiganten dieses Planeten an einem Tag und auf einer Bühne erleben. Das waren unvergessliche Stunden mit vielen Gänsehaut-Momenten. Als beim Auftritt der ROLLING STONES später irgendwann Angus und Malcolm Young von AC/DC auf die Bühne kamen um gemeinsam mit Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts "Rock Me Baby" zu spielen, war das nicht nur für mich eine Sternstunde. Natürlich wanderte damals auch ein Shirt welches den AC/DC-Schriftzug und die STONES-Zunge zierte in meinen Besitz als Andenken in meinen Besitz. Ich habe ja seit vielen Monden die Marotte, nur Shirts von Bands zu tragen, die ich auch mindestens einmal live gesehen haben.
Das gute Stück vom Konzert in Leipzig war für damalige Verhältnisse richtig teuer (das kennen wir ja von den STONES), aber es leistet mir heute (also 13 Jahre später) immer noch gute Dienste. Langsam sieht man dem guten Stück die Jahre zwar an, aber die Altstoffverwertung muss noch ein wenig auf diesen für mich wertvollen bedruckten Stoff warten.

Apropos T-Shirt, natürlich hatten einige der im KUFA-Saal versammelten „Silberrücken“ wieder ihr gutes ROLLING STONES-Shirt aus dem Schrank geholt und übergestreift. Mein gutes Stück war leider wieder mal in der Wäsche, da meine Bandshirts auch zu meiner Alltagsbekleidung gehören.

Erwartungsgemäß war Hoyerswerdas erste Adresse für Livekonzerte wiederum sehr gut besucht. Starfucker tritt ja seit Jahren und sehr erfolgreich in Hoywoy auf. Trotzdem war es für die Band auch eine Premiere, denn sie gastierten erstmals in der „neuen“ KUFA. Übrigens wurden meine Gebete wohl erhört, denn der Saal blieb weitestgehend unbestuhlt, lediglich an den Wänden links und rechts der Bühne wurden noch Sitzplätze angeboten. Zufrieden murmelte ich die Worte na bitte, geht doch vor mich hin

---Ende Bericht Teil 1---

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 20.11.2016 16:39 | nach oben springen

#2

RE: STARFUCKER 12.11.16 KUFA Hoyerswerda

in Konzertberichte 2016 16.11.2016 23:29
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Bericht Teil 2:

Kurz nach 21:00 Uhr kündigte das sehr be-SWING-t klingende Intro „wir sind die STARFUCKER“ das Ensemble des Abends an und durch die Zuschauerreihen ging ein kleiner Ruck der Vorfreude.
Die an diesem Abend von der Technikcrew um Maik „Pille“ Pillokat wieder bestens in Licht und Ton gesetzten vier STARFUCKER-Matadoren starteten mit dem Hit“ Start me up“ von der 81er LP „Tatoo You“. Dieses Lied brachte den STONES nebenbei gesagt auch etliche Nebeneinnahmen aus der Industrie ein, denn „Start me up“ wurde erfolgreich als Begleitmusik für Produktwerbungen eingesetzt. Es war der allererste „Werbesong“ der Band, denn 1995 benutzte Microsoft „Start me up“ als Begleitmusik für die Verkaufseinführung des Betriebssystem Windows 95. Im Jahr 2012 klingelte für besagtes Lied noch mal die Werbekasse, denn der Uhren-Hersteller Omega startete damit als Ausrüster offizieller Zeitnahmetechnik der Olympischen Spielen in London eine großangelegte Imagekampagne.

Übrigens kamen auch andere Lieder der ROLLING STONES zu zusätzlichen Ruhm durch Einsatz in der Werbung. Unter anderem bewarb SONY im Jahr 2007 ein neues TV-Gerät mit dem Song „She’s a Rainbow“. Die Deutsche Telekom nutzte im Jahr 2007 „Paint it Black“ als Hintergrundmusik für so einen Werbeclips: Auch Autohersteller Renault („I‘m free“) und die Modemarke Chanel („She said Yeah“) verhalfen Produkten aus ihren Häusern mit den ROLLING STONES-Klängen ins (Unter-)Bewusstsein der Konsumenten. Natürlich machte sich das auch für die Band bezahlt.

Doch jetzt wollen wir unser Augenmerk weiter auf das Quartett STARFUCKER richten. Die Truppe legte sich von Beginn an ordentlich ins Zeug. Gute Laune, Spielfreude und das notwendige handwerkliche Geschick der Musiker griffen wie die Zähne verschiedener Zahnräder ineinander. Die Mugge lief wie geschmiert und das Publikum war ebenfalls vom ersten Ton an ganz bei der Band. Lieder wie „Get off of my Cloud“ und „The Last Time“ drangen an mein Ohr und ich ließ mich mit den Tönen durch die ROLLING STONES-Zeiten treiben.

Frontmann, Sänger und Gitarrist Mike Kilian stellte einmal mehr seine exzellenten Rampensau-Qualitäten unter Beweis. Er unterhielt das Publikum in bester Manier mit lockeren Sprüchen, der einen oder anderen anzüglichen Bemerkung und auch mit Informationen rund um die jeweiligen Songs. Bei seinen Sprüchen nahm er auch seine Kollegen sowie sich selbst mal auf die berühmte Schippe. So stellte er ziemlich zum Anfang des Konzertes die Musiker der Band vor und kokettierte hierbei etwas mit dem fortgeschrittenen Alter einzelner Akteure. Immerhin hat Schlagzeuger Bernd Haucke mit 66 Jahren das Rentenalter längst erreicht. Beeindruckend waren auch Kilians Beweglichkeit und sein Bewegungsradius. Die Meinung, dass der Mann mit seiner begnadeten Rockröhre zu den besten Sängern des Landes gehört, teilen sicher viele Musikfans mit mir. Angenehm fiel mir auch auf, dass er sich mehr als einmal beim Haus und bei den Technikern für die sehr gute Arbeit bedankte.

Selbstverständlich konnte sich Mike auf seine Kollegen Christian „Sorje“ Sorge (Gitarre, Gesang), Bassist Volker Hopfner und Drummer Bernd Haucke jederzeit verlassen. Die vier Herren spielen schließlich schon seit dem Jahr 1998 als STARFUCKER zusammen. Bei der großen Anzahl an absolvierten Konzerten wie es bei dieser Band der Fall ist, versteht man sich dann ab einem gewissen Zeitpunkt auch blind.
Es wird sicher niemanden wundern, wenn ich schreibe, dass STARFUCKER wirklich eine Art „Greatest Hits“-Programm der ROLLING STONES spielte. Das liegt auch in der Natur der Sache, denn viele Fans wollen gerade die bekanntesten, beliebtesten und erfolgreichsten Songs an so einem Abend hören. Wenn man bedenkt, dass die ROLLING STONES in ihrer mehr als 50jährigen Geschichte alleine in Deutschland 9 (in Worten: neun!) Nummer 1-Alben hatten, ist das sicher gar nicht so einfach eine entsprechende Auswahl an Liedern für die Muggen zusammenzustellen. Da kommt das Erstellen der Setlist bildlich gesprochen dem Ritt auf einer Rasierklinge gleich. STARFUCKER hat das aber clever gelöst und sie haben einen entsprechend großen Grundstock an STONES-Titeln erarbeitet, um auch mal an der einen oder anderen Stelle variieren zu können.

In der KUFA kamen die Liebhaber der treibenden und mitreißenden Lieder wie „You got me Rocking“, „Honky Tonk Woman“ oder „Gimme Shelter“ genauso auf ihre Kosten wie die Fans der Balladesken Nummern wie „Angie“, „Wild Horses“ oder Ruby Tuesday“.

Vor der Bühne wurde getanzt, es wurde kräftig mitgesungen und mitgeklatscht. Die Leute erlebten mit der STARFUCKER-Brigade einen schönen STONES-Party-Abend. Mike Kilian blieb aber auch immer am Publikum dran und forderte immer wieder diese Publikums-Aktivitäten ein. Es ist doch für alle Beteiligten schöner, wenn Musiker und Fans gemeinsame (Party-)Sache machen. Natürlich drehte der Frontmann mit seiner Gitarre auch wieder eine Saalrunde durch die Publikumsreihen, auch das gehört zur STARFUCKER-Show.

Die größten Kracher hat sich die Band naturgemäß für den zweiten Konzertteil aufgehoben. Perlen wie „Paint it Black“, Sympathy fort he Devil“, „Brown Sugar“ und „Jumpin' Jack Flash“ heizten die Stimmung noch mal deutlich an. Die Band verabschiedete sich dann zwar, aber jedem im Saal war klar, dass es das noch nicht gewesen war und auch nicht gewesen sein konnte, denn ein Hit fehlte noch und ohne den kommen selbst die ROLLING STONES bei ihren Konzerten nicht mehr von der Bühne. Das Lied hat inzwischen mehr als 50 Jahre auf dem Buckel und immer noch drehen die Leute schon bei den ersten Gitarrenklängen von „(I Can't Get No) Satisfaction“ frei. Natürlich kehrte das Ensemble STARFUCKER deshalb auch noch mal auf die Bühne zurück und schon die ersten Töne lösten wie erwartet den Jubel der Fans aus.

Das war wieder mal ein toller Abend mit STARFUCKER. Weitere Konzerte mit der Band aus Berlin werden in der Zukunft folgen, denn von Zeit zu Zeit brauche ich einfach mal so eine freudbetonte, mitreißende Vollbedienung mit dem Liedgut der ROLLING STONES.

---Ende Bericht---

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 16.11.2016 23:33 | nach oben springen

#3

RE: STARFUCKER 12.11.16 KUFA Hoyerswerda

in Konzertberichte 2016 16.11.2016 23:40
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Fotos Teil 3

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 16.11.2016 23:45 | nach oben springen

#4

RE: STARFUCKER 12.11.16 KUFA Hoyerswerda

in Konzertberichte 2016 16.11.2016 23:51
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Noch eine Ladung Fotos

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 16.11.2016 23:55 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10793 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen