#1

Celtic-Emotions-Festival im Theater Meissen am 11.11.16

in Konzertberichte 2016 13.11.2016 17:20
von Holger | 196 Beiträge | 541 Punkte

Das Celtic-Emotions-Festival fand auch in diesem Jahr wieder im Meissner Theater statt. Organisator und Moderator PETER BRAUKMANN hatte ein ganz tolles Programm mit bekannten Stars der internationalen Folkszene auf die Beine gestellt.

Der Abend begann mit der Neuseeländerin JORDAN REYNE, einer Vertreterin der sogenannten „Industrial Folkszene“. Das würde ich jetzt als experimentelle Musik zwischen Gothic, Punk und Folk bezeichnen. JORDAN arbeitet bei ihrer Musik intensiv mit einer Loop Machine. Im Zusammenwirken mit ihrer markanten Stimme entstehen einzigartige Klänge. Es war schon interessant, diese Künstlerin live zu erleben. Wenn man diese Musik zum ersten Mal hört, findet man aber noch nicht den richtigen Zugang.



Weiter ging es mit RAY „CHOPPER“ COOPER. Der gebürtige Schotte war über zwei Jahrzehnte Mitglied der legendären britischen Folkrockgruppe OYSTERBAND. Er ist vor ein paar Jahren nach Schweden umgezogen und hat eine Solokarriere gestartet. Mit Cello, Gitarre und Mandoline und seiner Stimme verzauberte er das Publikum. Die keltische Musik seiner Heimat und die Musik Skandinaviens brachten besondere magische Momente zu Tage.



Als abschließender Teil vor der Pause folgte nun noch der Auftritt von HULDRE-LOKKK. Das skandinavische Frauentrio um die geniale Weltmusikerin KERSTIN BLODIG war wieder ein Augen- und Ohrenschmaus. Besonders beeindruckend fand ich den mehrstimmigen Gesang über die nordischen Trolle, Elfen und Berggeister und das Spiel von MIA GUNBERG auf der Nyckelharpa, dem charakteristischen Instrument ihrer schwedischen Heimat.



In der folgenden Pause konnten Gespräche mit den Künstlern geführt werden sowie ihre CDs und Autogramme erworben werden. Der zweite Teil des Abends stand nun ganz im Zeichen der Musik von der grünen Insel Irland.

Den Anfang machte ANDY IRVINE. Den kann man schon jetzt als lebende Legende bezeichnen. Er war Anfang der siebziger Jahre einer der Gründungsmitglieder einer der bekanntesten irischen Folkbands, der Gruppe PLANXTY. Die hatten sich haupt-sächlich der traditionellen irischen Musik verschrieben. Nun hat er schon fast die Hälfte des achten Lebensjahrzehnts erreicht. Seine Spielfreude mit Bouzouki, Gitarre und Mandoline ist weiterhin ungebrochen. ANDY zelebrierte auch die von ihm komponierte Perle des irischen Folk „West coast of Clare“. Das war für mich das Highlight des Abends. Er hat im November noch einige Solotermine in Deutschland. Das ist wirklich sehr empfehlenswert für Liebhaber des Irish Folk.



Zum Abschluss kamen ZOE CONWAY & JOHN MC INTYRE auf die Bühne. Sie sind in Meissen seit einigen Jahren öfters mal zu Gast. Das erste Mal haben wir ZOE beim Folkfestival 2011 auf dem Gellertberg in Niederau (bei Meissen) erlebt. Damals mußte sie solo auftreten, da der Pass ihres Mannes JOHN abgelaufen war und er die Reise nicht mit antreten konnte. ZOEs Spiel auf der Fiddle ist wirklich absolut beeindruckend. Nicht umsonst spielte sie jahrelang die 1.Geige in der Riverdance Show. Im Zusammenspiel mit der Gitarre von JOHN gab es wieder einen atemberaubenden Sound mit Jigs und Reels zu hören. ZOE kommt auch voll sympathisch rüber. Auf der Bühne hat sie immer ein herzliches Lachen parat, bspw. wenn sie ihre Ansage zu den anstehenden Songs in verständlichem Deutsch geschafft hatte.



Als krönenden Abschluß gab es noch eine Zugabe unter Mitwirkung von allen Künstlern. Wir hatten ein wunderschönes Konzert erlebt. Obwohl ich eigentlich diese Kurzauftritte von knapp einer halben Stunde für jeden Programmpunkt nicht so sehr mag. An diesem Abend aber war schon die Anwesenheit von RAY COOPER und ANDY IRVINE das Eintrittsgeld wert. Herzlichen Dank an PETER BRAUKMANN für die Organisation der Veranstaltung. Absolut nicht zu verstehen war meiner Meinung nach der nicht gerade üppige Besuch. Das Theater war wohl gerade mal zur Hälfte gefüllt. Dass der Karnevalsauftakt damit viel zu tun hat glaube ich nicht. Die Meissener sind in Sachen Kultur schon ein seltsames Völkchen. Das haben wir nicht das erste Mal erlebt. Folkmusik ist eben eine Nischenmusik.

nach oben springen

#2

RE: Celtic-Emotions-Festival im Theater Meissen am 11.11.16

in Konzertberichte 2016 13.11.2016 17:45
von PMausM | 1.517 Beiträge | 3195 Punkte

Hallo lieber Holger, danke für die prima Zeilen und Bilder. War ja auch dabei, diesmal aber eher als "mitgehende Ehefrau", weil ich von dieser Musikrichtung keinen Plan habe. War aber ein toller Abend im Theater Meißen, die Künstler alle "zum anfassen" kein bissel abgehoben und Peter Braukmann hat seine Gäste auch sehr informativ vorgestellt.
Hat wieder Bildungslücken geschlossen, zum Beispiel wer Andy Irvine ist. Der Künstler hat mir besonders gefallen und natürlich die 3 wunderschönen Damen von HULDRELOKKK. Mein Mann mag besonders Zoe, deshalb holt er sich am 04.12. noch mal Nachschlag beim Kuno in Hainichen.


nach oben springen

#3

RE: Celtic-Emotions-Festival im Theater Meissen am 11.11.16

in Konzertberichte 2016 14.11.2016 17:42
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Wieder ein außergewöhnliches Event, wie man in den Beiträgen hier nachvollziehen konnte.
Herzlichen Dank für die Eindrücke in Wort und Bild.

Gruß Kundi


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 303 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2505 Themen und 10774 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen