#1

BUDDY JOE 13.08.2016 Sommeropenair Kneipennacht Meißen

in Konzertberichte 2016 18.08.2016 20:34
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

In Meißen fand am 13. August 16 wieder eine Kneipennacht statt. Es war die 34. ihrer Art und diese ging, wie in den letzten Jahren im Sommer schon, wieder an frischer Luft über die Bühne. Das Wetter war dafür auch sehr gut geeignet. So konnten die Besucher locker und gelöst von Platz zu Platz, von Straße zu Straße bzw. von Kneipe zu Kneipe schlendern und den musikalischen Darbietungen lauschen. Von Blues, über Irish Folk und Rock bis hin zum Jazz war eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Ich hatte meine Wahl im Vorfeld schon längst getroffen und peilte den Heinrichsplatz an. Wie schon vor 12 Monaten zur sommerlichen open air-Kneipennacht spielten hier die Mannen der Band BUDDY JOE. Damals hatte ich die Truppe erstmals gehört und für gut befunden. Das hatte zur Folge, dass ich mir BUDDY JOE mittlerweile mehrmals zu Gemüte geführt habe. Der Gig bei dieser Kneipennacht war meine vierte Begegnung mit den aus der Region Meißen - Weinböhla stammenden Rockern um Frontmann Andreas "Andy" Richter.

Das schöne Wetter und das Kulturangebot der Kneipennacht verleitete viele Bewohner der Stadt unterhalb der Albrechtsburg und auch nicht wenige Gäste zu einem Spaziergang durch die Innenstadt. Da gab es die Leute, die neugierig und aufgeschlossen von einer Bühne zur anderen schlenderten, aber auch die Musikliebhaber, die sich ganz gezielt eine musikalische Darbietung aus dem Gesamtprogramm herauspickten. Übrigens erhoben die Wirtsleute und Organisatoren der Kneipennacht kein Eintrittsgeld. Auch das war ein gutes Argument für die Gäste.

Auf dem Heinrichsplatz bei BUDDY JOE versammelten sich im Verlaufe des Abends mehrere hundert Zuhörer. Waren es 250, 300 oder gar mehr? Ich bin ein ganz schlechter Schätzer, deshalb will ich mich auch nicht auf eine ganz konkrete Zahl festlegen lassen. Auf jeden Fall war der Anblick der großen Menschentraube auf dem Heinrichsplatz sehr erfreulich. Der Zustrom hielt eigentlich den ganzen Abend über an. Für Veranstalter, Gastronomen / Getränkeausschank und vor allem für die Musiker hat mich das besonders gefreut.

Es scheint so, dass mein Konzertbericht vom vergangenen Jahr aufmerksam gelesen wurde. Ich hatte damals ja die magere Lichtunterstützung etwas kritisiert. Dieses Jahr stellte sich die Beleuchtung nämlich wirklich wesentlich besser dar. Die Musiker wurden in viel besseres und stimmungsvolleres Licht gerückt. Dabei war der technische Aufwand heuer nur unwesentlich größer. Das war doch schon mal eine prima Sache.

Die Band BUDDY JOE gibt es nun ja seit 20 Jahren und sie hat einen sehr guten Ruf unter den Musikfans. Die Männer stehen für solide, handgemachte
und mitreißende Livemugge im Rock- und Hardrock-Bereich. Auch wenn sie in den zurückliegenden 2 Dekaden das Personalkarussell mehrmals drehte, ist BUDDY JOE sich in der musikalischen Grundausrichtung treu geblieben. Der harte Kern von BUDDY JOE besteht von Anfang an aus Frontmann Andreas "Andy" Richter, Basser Joachim "Buller" Rietz und Schlagzeuger Axel "Axl" Müller. Dieses Trio, man könnte auch sagen die 3 A's (Andy, Achim, Axl), hat bzw. haben aber immer weitergemacht. Es wurden neue Musikerkollegen gesucht und diese wurden ordentlich eingearbeitet.

Die letzte größere Drehung des Personalkarussells im Jahr 2013/2014 bescherte der Band 2 sehr gute neue Leute. Mit dem Gitarristen Jens-Uwe "JUB" Berg und dem Keyboarder Jens Taste hat sich BUDDY JOE musikalisch definitiv verstärkt. Die Band hat jetzt ganz andere musikalische Möglichkeiten und mittlerweile haben sich die Burschen auch richtig gut aufeinander eingespielt. Ausdruck dessen sind zum Beispiel einige ins Programm aufgenommene Lieder wie zum "Child in Time" von DEEP PURPLE.

Sonnabendabend, beste Sendezeit mit Aussicht auf abendfüllendes Programm, vorbildliches Wetter, angerichtete Bühne mit Licht- und Tontechnik - es ging endlich los und die Band hielt sich auch nicht lange bei der Vorrede auf. Mit "Start me up" von den ROLLING STONES ging die musikalische Zeitreise los und die BUDDY JOE- Protagonisten konnten sich von Anfang an auf ihr Publikum verlassen und stützen. Immer wieder gab es Beifall nach den gespielten Liedern, die ersten Tänzer / Tänzerinnen fanden sich vor der Bühne ein und man konnte in dutzende fröhliche Gesichter schauen, wenn man in die Runde der Zuhörer blickte.

Die Band machte das, was sie am besten kann und wofür sie auch so geschätzt wird. BUDDY JOE spielte Meilensteine, Perlen und Edelsteine der Rock- und Hardrock- Geschichte vor allem aus den 60er und 70er Jahren. Es waren und sind die Lieder, die alle eine eigene Historie haben und die auch bei uns Hörern in den vergangenen Jahren bzw. Jahrzehnten jeweils eigene Geschichten geschrieben haben. Da sind die Erlebnisse, Empfindungen und Erinnerungen sicher auch individuell verschieden. Jeder Mensch lebt ja sein eigenes Leben.

Auch in punkto Songauswahl kann man BUDDY JOE nur Komplimente machen. Die Setlist enthielt wirklich nur Goldstücke des Hardrocks bzw. des Rocks, die eine lange und erfolgreiche Geschichte hinter sich haben, aber trotzdem keinerlei Staub angesetzt haben. Bei der Spielweise des Ensembles BUDDY JOE wäre Staub aber sowieso abgeblättert. So eine tolle Aneinanderreihung von Liedern ist meiner Meinung nach in diesem Musiksektor auch nicht oder höchstens ganz schwer zu toppen.

Was man mit Liebe bereitet, wird eigentlich immer gut. Andy Richter (Gesang, Gitarre), Jens-Uwe "JUB" Berg (Gitarre, Gesang, Violine), Joachim "Bullre" Raetz Bassgitarre), Drummer Axel "Axl" Müller und Tastenmann Jens Taste sind ja selber Fans dieser großartigen Songs. Deshalb spielen sie ja auch genau diese Lieder und sie sind mit dem ganzen Herzen dabei. Wenn es dafür eines Beweises bedurft hätte, wäre Gig am Sonnabend dazu gut geeignet gewesen. BUDDY JOE lieferte wieder eine musikalisch runde und sehr lebendige Müge ab. Instrumentale oder gesangliche Stolpersteine sind mir nicht aufgefallen. es war alles im Fluss, wie man so schön sagt.

Frontmann Andy Richter hatte mich mit seiner Gesangsstimme schon immer auf seiner Seite. So eine ordentliche und im Klang auch breitgestaffelte Rockerkehle ist wirklich Gold wert. Was der Mann an einem Konzertabend gesanglich leistet, ist schon beeindruckend. Mit dieser Rockröhre muss er sich in der Szene auch nicht verstecken.

Diesmal hat mir auch seine Außendarstellung über die Ansagen und die Körpersprache / Bewegungen deutlich besser gefallen. Da wurde Überflüssiges und Gesülze konsequent weggelassen und das erhöhte deutlich seine Gesamtausstrahlung. Der Sänger kam somit ebenfalls als Person viel positiver bei mir an als noch vor einem Jahr.

Wir wollen aber auch nicht verschweigen, dass ihm eine spielfreudige, handwerklich gute Band zur Seite steht. BUDDY JOE hat als Band scheinbar den goldenen Mittelweg zwischen geschlossener Einheit als Rockinstrumenteorchester und solistischen Glanzeinzelleistungen gefunden. Jeder Musiker leistet diszipliniert seinen Beitrag zum tollen BUDDY JOE-Gesamtsound, hat aber während der Mugge auch genug Freiraum, um sein Können und seine Kreativität als Instrumentalsolist unter Beweis zu stellen. Wenn Jens-Uwe Berg scheinbar locker die schönsten Gitarrensolos aus dem Ärmel zupft oder Keyboarder Jens Taste wunderbare an Jon Lord erinnernde bzw. an dessen grandioses Spiel angelehnte Töne aus den weißen und schwarzen Tasten hervorzaubert kann man als stiller Genießer nur andächtig folgen und nicken.

Greift JUB beim CITY-Hit "Am Fenster" dann mal zur Geige fällt dir die Kinnlade von alleine runter. Tastendrücker Jens steht naturgemäß bei den DEEP PURPLE-Klassikern wie "Black Night", "Highway Star", "Fools" oder "Perfect Stranger" im Mittelpunkt. Manchmal weiß ich dann nicht mehr, spielt der Mann auf einer echten Hammondorgel oder nicht? Nein er hat keine echte B 3, aber der Soundtüftler kommt deren klang schon ganz nahe.

Drummer AXL und der Bass-Tiefton- Erzeuger Buller stehen da manchmal eher etwas im Schatten der anderen, aber mit ihrem (Zusammen-)Spiel schaffen sie für ihre Mitstreiter erstmal die richtigen Grundlagen und den richtigen Rahmen. Bass und Schlagzeug halten das musikalische Gerippe aus Gesang und Instrumenten richtig zusammen.

Bei "Children of the Revolution" von T.Rex, "Born to be Wild" aus dem Hause Steppenwolf, UFO's "Doctor Doctor", oder "Allright now" von FREE und weiteren Hits dieses Kalibers wird wohl jeder Musikfan oberhalb der 50er Jahresmarke vor Freude schwach.

Gut rüber brachten die Jungs auch "Running down a Dream" von TOM PETTY oder "Rockin' in the Free World" von NEIL YYOUNG, um noch ein paar Lieder zu nennen.

Eine Braut namens Bianca feierte mit ein paar Freundinnen ihren Junggesellinnenabschied bei der Kneipennacht in Meißen und sie wünschte sich von BUDDY JOE ein Lied. Den Musikwunsch erfüllten die Herren selbstverständlich gerne. In der Folge kürten sie aber gleich die nächsten 3 oder 4 Lieder gleich mit zu Biancas Lieblingsliedern. das war schon wieder witzig und außerdem sympathisch.

Wenn eine Band BUDDY JOE heißt, welches Lied wird sie dann ganz gewiss spielen? Genau, "Buddy Joe" von Golden Earring und auch das war in Meißen wieder ein musikalischer Volltreffer.

Ich hatte meinen musikalischen Höhepunkt jedoch bei der "Tagesreise" von der Horst Krüger-Band" und bei " Gyöngyhajú lány" von OMEGA (ergänzt mit einem Stück "White Dove" der SCORPIONS). Ein paar Minuten für mich zum Innehalten und Nachdenken fanden sich für mich bei CÄSARs (RENFT) "Wer die Rose ehrt".

Die Band hatte sich den Abend in mehrere Spielblöcke eingeteilt. Ich habe mir die Mugge von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr angeschaut und habe dann den letzten Block für mich ausfallen lassen. Man (-n) ist ja schließlich auch keine 20 mehr und ich muss mit meinen Kräften auch ein wenig haushalten. Aber ich weiß schon jetzt, dass BUDDY JOE auch ich der Zukunft immer wieder mal auf meinem Terminzettel stehen wird.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 18.08.2016 20:37 | nach oben springen

#2

RE: BUDDY JOE 13.08.2016 Sommeropenair Kneipennacht Meißen

in Konzertberichte 2016 18.08.2016 20:41
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Fotos Teil 2

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 18.08.2016 20:45 | nach oben springen

#3

RE: BUDDY JOE 13.08.2016 Sommeropenair Kneipennacht Meißen

in Konzertberichte 2016 18.08.2016 20:49
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Fotos Teil 3

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 18.08.2016 20:53 | nach oben springen

#4

RE: BUDDY JOE 13.08.2016 Sommeropenair Kneipennacht Meißen

in Konzertberichte 2016 18.08.2016 20:58
von Kundi | 1.994 Beiträge | 4566 Punkte

Fotos Teil 4

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 18.08.2016 21:03 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 456 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2507 Themen und 10782 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen