#1

KLARtext 01.05.16 "Partwitzer Hof" Klein Partwitz

in Konzertberichte 2016 11.05.2016 18:30
von Kundi | 1.993 Beiträge | 4564 Punkte

Bericht Teil 1:

Der 1. Mai, welcher als Tag der Arbeit eigentlich staatlicher Feiertag ist, fiel dieses Jahr kalendermäßig auf einen Sonntag. Das Wetter war annehmbar und nach dem Mittagessen hielt es mich nicht mehr auf meinem Stuhl, denn das Muggenfieber machte sich schon wieder deutlich in mir bemerkbar. KLARtext spielte an diesem Tag von 12:00 - 17:00 Uhr wieder mal im Biergarten des "Partwitzer Hofes ". Wenn ich mich richtig erinnere, waren sie erstmals im Jahr 2012 hier zu erleben. Mein fahrbarer Untersatz aus Korea findet den Weg über Hoyerswerda nach Klein Partwitz mittlerweile fast von allein und ich hatte Zeit meinen Gedanken nachzuhängen. Viele dieser Gedankensplitter werden jetzt auch in diesem Bericht erscheinen. Ich hoffe, ihr tragt es mit Fassung.

Nur wenige Meter entfernt von diesem Reiterhof mit Gaststätte, Biergarten, Pension schrien vor ein paar Jahren noch die Braunkohlebagger ihr Lied in den Tag bzw. die Nacht. Nachdem das schwarze Braunkohlengold aus der Erde geholt war, blieben riesige Löcher in der Erde zurück. Eine Krater- oder Mondlandschaft riesigen Ausmaßes mit kurzfristig gewaltigen Schäden für die Umwelt waren ein Ergebnis davon, aber man sollte dabei auch nicht vergessen, dass wir jahrzehntelang elektrischen Strom und warme Stuben durch die Kohle hatten. Zehntausende Menschen verdienten direkt oder indirekt durch den Braunkohleabbau über Jahre /Jahrzehnte ihren Lebensunterhalt. Das ganze Gebiet hier gehörte zum Lausitzer Braunkohlerevier. Nach der Tagebaunutzung wurde und wird das Gelände nach und nach kultiviert. Das ist gut so, denn es mildert auf kurze Sicht die Braunkohle-Schmerzen der Lausitz und ein paar Jahre in die Zukunft gedacht, heilt sie diese herben Eingriffe in die Natur vielleicht sogar. Darum kann ich über das ganze Geschrei und Gejammer wegen der Schäden durch den Braunkohleabbau auch nur müde und genervt lächeln.

Heute erstreckt sich hier ein großer See bzw. weiterführend eine ganze Seenlandschaft und das ganze Gebiet soll zum Erholungsgebiet werden bzw. es ist schon auf dem besten Wege dazu. Wassersport, Reiten, Wandern, Quad fahren oder einfach nur ein paar Stunden Ruhe und Abschalten vom Alltag genießen - das alles kann man jetzt schon am Partwitzer See und an anderen Stellen tun. Das neue Lausitzer Seenland ist für Touristen und Einheimische gleichermaßen interessant. Wer Erholung sucht, wird hier sicher fündig. Außerdem entstehen in dieser gebeutelten Region durch die Umgestaltung und Umwidmung der Flächen auch neue Arbeitsplätze. Der Prozess der Neuordnung bzw. Neugestaltung wird jedoch sicher auch noch Zeit beanspruchen. Doch bleiben wir jetzt mal bei der Gegenwart, denn schon jetzt tut sich in Sachen Erholung sehr viel in der Region.

Wer möchte, setzt sich am Sonntag auch mal in den Biergarten des „Partwitzer Hofes“ und lauscht bei Kaffee, Eis, Kuchen oder Kaltgetränken der Livemusik. In der warmen Jahreszeit treten immer wieder Künstler / Bands hier auf. Brian Bossert, Lutz „de Shawue“ Neumann und auch KLARtext warn schon hier. Die Betreiber des Hofes erheben für diese kulturellen Umrahmungen immer nur einen symbolischen Zoll von einem Euro pro Besucher. Dieser Kleinbetrag tut niemandem weh und gute Unterhaltung bekommt man dazu auch noch geboten.

Ich wühle ja gerne in meinen Erinnerungen, wenn ich zu Konzerten fahre und da kommen mir manchmal wirklich erstaunliche Gedanken, denn im Alltag hat man oft wichtigere Dinge zu tun.
Das Leben ist schließlich kein Ponyhof und auch Muggenpilger, Konzertnomaden und Muggenpilger müssen sich im Normallfall erstmal irgendwie das Geld für Lebensunterhalt und Hobby verdienen.

Seit 9 Jahren hänge ich KLARtext nun schon an den Hacken und ich freue mich immer wieder über die Entwicklung der Band. So oft es ging war ich bei diversen Muggen dabei und ich habe nach diesen spannenden 9 Jahren immer noch nicht genug von KLARtext. Es dürften auf diesem Planeten nicht viele Menschen herumlaufen, die KT öfter als ich live erlebt haben. Ich kann mir da eigentlich nur 2 Frauen vorstellen und diese sind Familienmitglieder von Musikern. Für mich ist KLARtext eine ganz besondere Band. Mit bzw. für diese Band gehe ich durch dick und dünn. Ich freue mich über Erfolge und ich leide mit den Jungs bei Niederlagen bzw. Hindernissen, die auf ihrem Weg gelegentlich liegen. Zwischen den KLARtext-Musikern und mir ist in den Jahren einiges gewachsen. An erster Stelle führte mich die Musik zu KLARtext und die Mugge der Band mag ich schon seit meiner ersten Entdeckung im Internet. Der melodischer deutsche Rock mit eigenen Liedern und verständlichen, aus dem Leben gegriffenen Texten hatte es mir sofort angetan. KLARtext war damals total unbekannt und mir hat es auch Spaß gemacht diese Band mit meinen Mitteln zu unterstützen. Es war und ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen zwischen den Jungs und mir. Überhaupt kenne ich wenige Bands, die so fanfreundlich und basisnah sind wie die KLARtext’ler.

Aus dem unbekannten musikalischen „Mauerblümchen“ wurde durch harte Arbeit der Musiker und des Umfeldes eine recht erfolgreiche Band. Zugegeben ein wenig Glück war sicher auch dabei, aber das hat bekanntlich auch nur der Tüchtige. Die Jungs haben aber auch geackert, probiert und immer wieder neue Wege beschritten. Mir fällt auf Anhieb das damalige gemeinsame Projekt mit dem Künstler Tom Glöß ein. Es nannte sich TEROBI Texte, Rockmusik, Bilder) ein und dabei wurden die Musik, Text von KT mit den Bildern von Tom verknüpft. Das war schon eine tolle Geschichte mit der Bühnendekoration inklusive der Bildershow und brachte dem Konzertbesucher völlig neue Sichtweisen und Gedankengänge.

Aus meiner Sicht sind sich die KLARtext-Musiker auf ihrem Weg auch immer treu geblieben. Die Entwicklung war auch mit Personalwechseln, Enttäuschungen und schmerzhaften Erfahrungen verbunden. Ich denke, das hat den Zusammenhalt und das Bandgefüge aber auch gestärkt. Die vielen erfolgreichen Livekonzerte und ebenso die CD-Produktionen haben auch dazu beigetragen KLARtext mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

Auch bei den Veranstaltern hat KLARtext inzwischen einen guten Ruf. So rockt das Quartett mittlerweile regelmäßig auf großer Bühne beim Stadtfest "Bautzner Frühling", auch mehrmalige Auftritte bei Sachsens größtem Volksfest (Tag der Sachsen) und die Konzerte (in der Regel 2 pro Jahr) im Irish Pub "Black Raven" in Hoyerswerda wären da zu nennen. Die Konzerte im Biergarten des Partwitzer Hofes sind mittlerweile auch jährlich gebongt. KLARtext hat sich auch immer sehr gut als Vorband geschlagen. Die Jungs heizten sogar schon 3 Mal für die PUHDYS (Kamenz, Rammenau, Görlitz) vor, wobei das Highlight sicherlich der Auftritt vor mehr als 6000 Leuten zu Pfingsten 2008 auf der legendären Hutbergbühne in Kamenz gewesen sein dürfte. Die beteiligten Insider aus diesem Forum werden sich daran sicher noch gerne erinnern, denn unsere kleinen "Nagelstiche" in Form von E-Mails an die richtigen Adressen in Kamenz und Hoppegarten haben damals auch ihren Beitrag geleistet, dass es überhaupt zum Gig auf dem heiligen Berg der PUHDYS-Fans kam.

Gerne denke ich auch an solche Geschichten wie Kundis Mugge am 4. Januar 2008 im SURF.Inn Hoyerswerda oder die grandiose Mugge anlässlich meiner "Wiederauferstehung" nach schwerer Krankheit am 31.05.2014 in Hoywoy. Viele von euch waren damals im "Black Raven" ja dabei. Das werde ich alles nie vergessen und das verbindet mich auch besonders eng mit Enni, Lakki, Cäsar und Karsten. Wer erinnert sich noch an das HAASE-Fantreffen im Gimmlitztal als unsere Hutträgerin Tina als Bassistin mit den Jungs rockte?

Aber auch jeder Konzertbericht, jedes Foto, jedes Video und die ganze Mundpropaganda half der Band bekannter zu werden. Wie sagte der Musiker FALKENBERG mal so schön als ich ihm einen seiner Konzerte in Dresden einen anwesenden KLARtext-Musiker vorstellte? Zitat: "Wer Kundi kennt, kommt an KLARtext nicht vorbei" Mittlerweile ist das Quartett in unseren Kreisen und in diesem Forum sowieso längst eine feste Hausnummer und die Zahl der Unterstützer, Sympathisanten und Fans wächst beständig.


--- Ende Bericht Teil 1---


Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 11.05.2016 18:49 | nach oben springen

#2

RE: KLARtext 01.05.16 "Partwitzer Hof" Klein Partwitz

in Konzertberichte 2016 11.05.2016 18:37
von Kundi | 1.993 Beiträge | 4564 Punkte

Bericht Teil 2:

Manchmal dauert es auch etwas länger bis sich die eine oder andere Veranstaltertür öffnet, manchmal muss man deshalb als Fan auch mehrmals bohren, gelegentlich sogar nerven, aber Erfolge müssen nun mal organisiert werden . Bei meinem Freund Lutz Stein, dem Vereinsvorsitzenden von QUERFORMAT e.V. Dresden und Veranstalter von Konzerten, hat es in Sachen KLARtext auch ein paar Jährchen gedauert bis endlich Nägel mit Köpfen gemacht wurden. Am 03. Juni 2016 ist es nun aber soweit und KLARtext wird in Dresden-Prohlis rocken. Ich freue mich darauf riesig.

Womit wir nun schon beim KLARtext-Gig am 01. Mai in Klein Partwitz gelandet wären. Bei schönem Wetter fanden wieder viele Ausflügler den Weg dorthin, um mal eine Pause einzulegen. Dass es nicht ganz so viele Besucher wie sonst waren, mag eventuell auch am Feiertag gelegen haben. Trotzdem war auf dem Hof ein ständiges Kommen und Gehen zu verzeichnen. Ich freute mich sehr "alte" und neue Fans von Klartext dort zu treffen. Mit netten Menschen macht ja so ein Nachmittag mindestens doppelt so viel Spaß.

Klartext bestritt, wie an dieser Stelle gewohnt, den Auftritt auf dem "Partiere Hof" in mehren Blöcken. Die Band hatte auch eine tolle Steilst aus eigenen Liedern, Songs von GERHARD GUNDERMANN und einigen anderen Coversongs zusammengestellt. Die Musik von Klartext zeichnet sich ja unter anderem dadurch aus, dass sie sich sofort für längere Zeit beim Hörer festsetzt. So etwas nennt sich wohl auch melodiebetont und eingängig. Die Texte sind aus dem Leben gegriffen und man kann mit diesen sofort etwas anfangen. Sie sind leicht verständlich und erzählen für den Zuhörer nachvollziehbare, bildhafte Geschichten. Auf große Umschreibungen oder philosophische Abhandlungen wird dabei verzichtet. Ich habe das Gefühl, dass die Musiker mit ihrer derzeitigen Mischung aus eigenen und gecoverten Songs sehr zufrieden sind und der Erfolg bei den Auftritten gibt ihnen in dieser Hinsicht auch Recht.

Frontmann Lakki „Mario“ Lakotta hatte natürlich als Sänger und zweiter Gitarrist wieder eine Doppelrolle auszufüllen. Das ist bei so einer Dauer-Mugge von 12.00 – 17.00 Uhr natürlich besonders anstrengend und belastend. Wir reden hier ja über 5 Stunden, normale Muggen sind ja schon nach ca. 2 bis 2,5 Stunden vorbei. Natürlich spielten die Jungs Lieder von ihrer ersten CD "Das Leben ist bunt" ("z.B.: "Supermann", "Biographie", "Die Lust"), aber auch neueres Material wie „Abseits“, Gipfelstürmer“, „Engel aus Eis“, ,,Schatten“ und „der Rock’n Roll bleibt".

Die GUNDERMANN-Songs („Alle oder keiner“, "Schwarze Galeere", „Herzblatt“, „Wo soll’n wir hin“, „Nach Haus“) kamen im ehemaligen Braunkohle-Revier besonders gut. Da waren meine Gedanken gleich wieder bei dem riesigen Partwitzer See, der aus dem Tagebau entstand.
Dazu fällt mir aber noch mehr ein, denn KLARtext und insbesondere Sänger Mario "Lakki" Lakotta verbindet mit GERHARD GUNDERMANN mehr als manche denken.

Zum einen hat die Band ihre Wurzeln in der einstigen Berg- und Energiearbeiterstadt Hoyerswerda. 3 der Musiker sind hier in der Region aufgewachsen. Sie haben selbst erlebt, wie der Wind den Kohlestaub durch die Straßen wehte und wie sich dieser Dreck auf abgestellte Autos und frisch aufgehängte Wäsche legte. Der Gestank von Schwarze Pumpe war den Jungs auch nicht unbekannt. Sie haben auf den Gleisen die endlos langen Güterzüge gesehen, die die Kohle zum nächsten Kraftwerk, in die Braunkohleveredelung, in die nächste Brikettfabrik oder weit ins Land zu den Endverbrauchern brachte. Sie lebten mit und unter den Berg- und Energiearbeitern. Außerdem haben sie gesehen, wie die Schlafstadt der Berg- und Energiearbeiter immer größer, moderner, schicker wurde , wie sie in ihrer Blütezeit über 70000 Einwohnern ein Dach über den Kopf gab und wie der Einwohner-Aderlass nach der Wende das Angesicht der Stadt wiederum veränderte. Fast 50 % der Einwohner der Einwohner zogen weg, weil für sie keine Arbeitsplätze mehr da waren. Ganze Wohnblöcke wurden wieder abgerissen. Die Stadt schrumpfte also auch von der Bausubstanz her deutlich sichtbar.

Zum anderen hat Frontmann Lakki selbst auch "in der Kohle" gearbeitet, was ihm den Zugang zu GUNDIs Liedern sicher etwas erleichterte. Er arbeitete übrigens zur selben Zeit im selben Tagebauloch wie der Baggerfahrer GUNDERMANN. Man kannte sich also. BERND NITZSCHE (ein GUNDERMANN-Gefährte aus Brigade Feuerstein -Zeiten) spielte nach GUNDIs allzu frühem Tod seine Lieder mit der F-Band weiter und diese Band hatte zeitweise einen Bassisten, welcher Mario Lakotta hieß. Im Jahr 2002 kreuzten sich im Berliner Kulturhaus "Peter Edel" bei einer GUNDERMANN-Partyschon mal unbewusst unsere Wege, denn an diesem Abend spielte dort auch die Magdeburger Band AufSturz. Bernd war übrigens dann auch ein guter Freund von KLARtext und ich habe ihn mehrmals in Hoywoy bei Konzerten gesehen. Wenn Not am Mann bzw. am Ton war, hat er auch mal an der Technik geschraubt. Was will ich damit sagen? Ganz einfach, wer anders als Lakki soll GUNDI glaubwürdiger und emotionaler singen können? Lakki war der Kohle und dem Kohlekumpel GUNDERMANN doch näher als wir alle zusammen.

Auf das nie auf offiziellen Tonträgern GUNDERMANNs- veröffentlichte "Menschenmädchen“ mit der Tom Petty-Melodie von I wan’t back down“ musste ich diesmal etwas länger warten. Die Kapelle hatte sich das gute Stück aufgehoben.

Dass KLARtext auch einige Lieder der Band SIX im Programm hat, ist ja kein Geheimnis und Dank Konzertberichten wie diesem, You tube-Videos und Mundpropaganda hat sich das auch bis zu den beinharten SIX-Fans herumgeschwiegen. Auch auf dem Partwitzer Hof konnten wieder ausgesprochene SIX-Fans wie zum Beispiel unsere Kerry Blue gesichtet und begrüßt werden. Ich finde, die Songs von KLARtext, GERHARD GUNDERMANN und von SIX passen sogar ganz besonders gut zusammen. Das stelle ich für mich immer wieder bei den Muggen fest. Beim Publikum kommen alle diese Lieder auch sehr gut an. Die Anhänger dieser Musik wachsen beständig. Übrigens wäre KLARtext aus meiner Sicht doch auch mal eine gute Vorband für SIX, wenn die SIXER wieder mal in der Gegend sein sollten. Ich weiß, dass es auch unter den beinharten SIX-Fans Befürworter für dieses Doppelpack geben würde. Also am 1. Mai spielte KLArtext von SIX folgende Lieder: "Mr. Rock'n Roll", "Geliebt und verletzt", "Gefallene Engel" und "Geiler ist es hier".

Mit etwas gutem Willen kann man zwischen Ober-STAUBKIND Louis Manke und Mario Lakotta optisch eine gewisse Ähnlichkeit erkennen. STAUBKIND ist eine Band, die mich lange kaum bis überhaupt nicht interessierte. Als Enni, Lakki, Cäsar und Karsten damit damals erstmal ums Eck kamen, habe ich ganz schön bedeppert und verstört geguckt. Ich musste mich wirklich bei mehren Muggen tatsächlich reinhören. Aber wie KLARtext deren Lieder "Wunder" und Warum" an die Frau oder an den Mann bringt, das hat schon was. Mir gefallen beide Interpretationen von "meinem" Ensemble richtig gut. Ich sage sogar, dass sie besser als im Original klingen.

Besonders gefreut habe ich mich auch noch über „Lied für Anja“ von den PUHDYS. Die eigenständige Umsetzung dieses Stückes durch KLARtext mit dem wundervollen, kurz-knackigen E-Gitarren-Solo von „Cäsar“ Gerhard Skirl ist wirklich Klasse. Dass Cäsar eine famose Leadgitarre spielt, wissen wir ja schon lange. Hier hat er aber ein wunderschönes Lied noch mal zusätzlich veredelt und durch sein Solo auch einen neuen Stempel aufgedrückt.

„Sexy“, "Schweigen ist feige", "Nimm mich mit" von Westernhagen und „Alkohol“ von Grönemeyer sind natürlich ganz bekannte Lieder, die viele Leute auch wieder erkennen. Es ist okay, dass auch solche Nummern im KLARtext-Programm sind. Vielen Leuten gefallen gerade diese bekannten Hits. Ich lasse diese Songs über mich ergehen und gut.

Bei "Altes Fieber" von DIE TOTEN HOSEN ist das aber wieder ganz anders, da bin ich mit vollem Herzen dabei. Den Text kann ich richtig gut nachvollziehen. Das alte Fieber brennt noch in mir, manchmal singen wir mit alten Freunden auch noch die alten Lieder und man hat das dabei das Gefühl, dass die Zeit stehen bleibt. In meinen Gedanken sind in solchen Momenten auch die präsent, die schon vor ihrer Zeit "draufgegangen sind". Sagenhaft, wie mich dieser Text anrührt, auch wegen der Zeile "3 Kreuze, dass wir immer noch hier sind", die für mich ja seit meinem "zweiten Geburtstag" (30. Dezember 2013) eine ganz besondere Bedeutung hat.

Es war ein schöner Nachmittag bei gutem Wetter und KLARtext hat gezeigt, dass sie für die nächsten großen Aufgaben bereit sind. Ich selbst bin nach dieser Therapie auch wieder für die KLARtext-Konzerte des Jahres gerüstet.

Die nächsten Muggen werden richtig toll:

27. Mai 2016, 18:00 - 21:00 Uhr, Stadtfest Bautzen, große Bühne auf dem Kornmarkt.
(Danach lassen Tino Standhaft & Band noch von 22:00 - 24:00 ERIC CLAPTON hochleben)

03. Juni 2016, 20:00 Uhr auf dem Pahlitzschhof in Dresden, Gamigstraße 24, ein Konzert welches unsere Freunde vom Verein QUERFORMAT e.V. Dresden organisieren.

Ich hoffe wir sehen uns alle dort am Bühnenrand ;-)

---Ende Bericht---


Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 11.05.2016 18:47 | nach oben springen

#3

RE: KLARtext 01.05.16 "Partwitzer Hof" Klein Partwitz

in Konzertberichte 2016 11.05.2016 18:44
von Kundi | 1.993 Beiträge | 4564 Punkte

Fotos Teil 3

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 11.05.2016 18:46 | nach oben springen

#4

RE: KLARtext 01.05.16 "Partwitzer Hof" Klein Partwitz

in Konzertberichte 2016 13.05.2016 13:36
von Kerry | 24 Beiträge | 61 Punkte

Lieber Kundi ,
du sprichst mir mit deinem Bericht aus dem Herzen,auch was unsere schöne Heimat betrifft.Wir hier haben gelernt mit der Kohle zu leben und vieles hat auch seine positiven Seiten, wie zum Beispiel die entstehende Seenlandschaft.
Schön war es für mich durch deinen Bericht etwas über die KLARtextler ,ihren Werdegang zu erfahren. Ich bin ja noch nicht so lange mit von der Partie.
Jedenfalls hatten wir einen wunderschönen Nachmittag in Partwitz , der nach Wiederholung ruft.
Liebe Grüße
Kerry

nach oben springen

#5

RE: KLARtext 01.05.16 "Partwitzer Hof" Klein Partwitz

in Konzertberichte 2016 13.05.2016 23:32
von Drachenuli | 706 Beiträge | 1517 Punkte

Also mit der Kohle haben wir in und um Leipzig auch so unsere Erfahrungen, und als Folge das Leipziger Neuseenland.
Klartext kenne ich zwar nicht, aber bin neugierig, und werde die Augen und Ohren offen halten, nach Terminen in meiner Nähe.

zuletzt bearbeitet 13.05.2016 23:33 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2505 Themen und 10773 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen