#1

Schnappsack in Hainichen

in Konzertberichte 2016 24.04.2016 18:59
von PMausM | 1.523 Beiträge | 3209 Punkte

Das Folk Duo SCHNAPPSACK hat einen ganz hervorragenden Werbegag gezündet. Auf ihrem Konzertplakat zur Tour 2016 erscheinen die Herren Braukmann und Goymann auftauchend aus einem See. Bekleidet sind sie nur mit ihren Instrumenten. Als erfahrener Konzertbesucher weiß man, zu ihrem Auftritt werden die Beiden nicht so leicht bekleidet erscheinen, ab einem gewissen Alter achtet man auf seine Gesundheit und möchte sich nicht verkühlen.
Aber besser hätten sie das Motto ihres Konzertabends nicht darstellen können, sie spielen unter dem Motto „Aufgetaucht“.
Und tatsächlich, die beiden Barden schwimmen sich wieder frei mit ihren Liedern aus den letzten 40 Jahren und besuchen damit etliche Bühnen dieses Landes. Schon 2008 hatten sie den Faden wieder aufgenommen und an ihrem Programm weitergestrickt. In den 70ern und 80er Jahren galt SCHNAPPSACK mit Peter Braukmann und Bernd Goymann als eines der erfolgreichsten Folk-Projekte im Westen. Ihre Gründung fällt in die Zeit, als mit ZUPFGEIGENHANSEL, LIEDERJAN und anderen die Richtung Deutschfolk wieder an Bedeutung gewann. Diese Bewegung gab es auch im Osten und auch hier schossen Folkgruppen wie Pilze aus dem Boden. Es war eine spannende Zeit damals. Nach 40 Jahren treten Bernd Goymann (Gesang, Gitarre, Bouzouki, Mandoline) und Peter Braukmann (Gesang, Gitarre) wieder an, mit einem Programm, das man mit dem Slogan „Absolut von Gestern“ überschreiben kann.
Zu meiner großen Freude machten sie auch in Hainichen im Ratskeller Station.
Der Hainichener Steffen Kuno Kunze, Betreiber der Gaststätte Eigenartig hat ein Herz für den Folk und außerdem ist er als Veranstalter im Ratskeller einer großen Tradition verpflichtet. Diese Spielstätte war schon vor 35 Jahren ein Treffpunkt der Folk Szene Ost, hier spielten WACHOLDER, LIEDEHRLICH, HORCH und andere Vertreter dieses Genres. Diese Konzerte dort zählen für mich zu den schönsten kulturellen Erlebnissen meiner Jugendjahre.
Kuno hatte für stimmungsvolle Dekoration gesorgt. Man fühlte sich wie am Lagerfeuer und das Programm der Schnappsäcke ließ für den geneigten Folkfan keine Wünsche offen.
Sie spielten traditionelle Lieder wie „Des Schneiders Höllenfahrt“ „Mein ganzer Reichtum ist mein Lied“ und „Wenn die bunten Fahnen wehen“. Letzteres gesungen von Bernd Goymann. Mit diesem Fahrtenlied aus der Wandervogelbewegung hat er mir eine ganz große Freude gemacht.
Breiten Raum nahmen im Programm die eigenen Lieder von SCHNAPPSACK ein.
Zur Besonderheit der Folkgruppe gehört, dass sie die eigen Werke im Stil des deutschen Volksliedes präsentieren, also mit einprägsamen Refrains und zum Mitsingen. Sie griffen schon früh mit ihren Liedern ökologische und politische Themen auf, als dies noch nicht dem Zeitgeist entsprach.
Im Programm hatten sie gestern „Grüne Wiesen, blaue Berge“ und „Ich geh meinen Weg“.
Peter erzählte mit dem Titel „Du und ich“ musikalisch davon, wie es war, als er 16 war.
Einer der bekanntesten Titel von SCHNAPPSACK ist das „Rabenlied“. Die Songs „Der rote Schal“ und natürlich „Rote Schuh“ dürfen bei keinem Konzert fehlen. Bei der Geschichte von Peters roten Schuhen wurde das Publikum für den Rhythmus verantwortlich gemacht und es klappte hervorragend.
Bernd Goymann erzählte so manche Geschichte und las dann auch noch aus eigenen, sehr kurzweiligen Texten. Er erzählte von den heißen Jahren im wilden Westen, also aus den 70zigern.
Überhaupt verstehen es Brauckmann und Goymann hervorragend, mit dem Publikum zu plaudern und von der Entstehung ihrer Songs zu erzählen.
Für mich das Highlight des Abends war das Bürgerlied von 1848. Peter Braukmann sagte dazu: „In dieser Zeit zunehmender Sympathien für rechte Gedanken war es uns Schnappsäcken ein Anliegen, das alte Bürgerlied mit einem aktuellen Text zu versehen.“ Den neuen Songtext finde ich großartig.
Peter Braukmann allein habe ich schon oft gehört, er lebt in Meißen, ist als Autor tätig und organisiert Konzerte. Sein Partner Bernd Goymann lernte ich erst in Hainichen kennen und fand ihn auf Anhieb sympathisch. Das Folkduo SCHNAPPSACK erlebte ich das erste und sicher nicht das letzte Mal. Für Konzertbesucher, die auf ehrlichen, handgemachten Folk stehen und sich zu Hause am Kamin gern an ihre Lagerfeuerzeiten erinnern und dieses Zeitgefühl zurückholen möchten, empfehle ich einen Besuch bei den Schnappsäcken.

Angefügte Bilder:

nach oben springen

#2

RE: Schnappsack in Hainichen

in Konzertberichte 2016 24.04.2016 19:02
von PMausM | 1.523 Beiträge | 3209 Punkte

Filmchen habe ich auch noch:




zuletzt bearbeitet 24.04.2016 19:03 | nach oben springen

#3

RE: Schnappsack in Hainichen

in Konzertberichte 2016 25.04.2016 19:59
von Holger | 196 Beiträge | 541 Punkte

Petra, sehr schöne Eindrücke aus Hainichen. Die beiden haben ja am Sonnabend mit Gästen aus der Meissner Szene im Meissner Theater gastiert. Wir hatten auch schon überlegt hinzugehen und uns dann doch anders entschieden.

nach oben springen

#4

RE: Schnappsack in Hainichen

in Konzertberichte 2016 26.04.2016 12:24
von PMausM | 1.523 Beiträge | 3209 Punkte

Lieber Holger, in Meißen haben sie noch mit verschiedenen Gästen gespielt. Leider kann man sich nicht teilen und du hattest ja auch einen interessanten Konzertbesuch.


nach oben springen

#5

RE: Schnappsack in Hainichen

in Konzertberichte 2016 26.04.2016 14:48
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Schnappsack stehen bei mir auch schon lange auf der "To-Do-Liste", wie man jetzt neudeutsch sagt. Als ich noch aus der Nähe die Möglichkeit hatte, ist mir das stets durch die Lappen gegangen. Inzwischen wird es wohl noch schwieriger werden. Also beneide ich Euch ein wenig. Aber nur ein wenig, denn dafür bekomme ich hier zum Ausgleich Möglichkeiten, die mir aus EE gar nicht in den Sinn gekommen wären.


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 337 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2507 Themen und 10781 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen