#1

CRAZY BIRDS 25.09.15 Weinfest Meißen

in Konzertberichte 2015 28.09.2015 19:04
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Der Heinrichsplatz in Meißen bebte mal wieder als die CRAZY BIRDS und die Fans am vergangenen Freitagabend wieder gemeinsam rockten. Es war ja das letzte Wochenende im September und traditionell findet da in der Stadt von Albrechtsburg und Porzellan mit den gekreuzten blauen Schwertern das Weinfest statt. Das hat schon Tradition und die Sache ist für Muggenpilger, Konzertnomaden und Konzertgänger auch nicht uninteressant, denn es warten immer viele open air-Bühnen mit tollen Künstlern auf die Besucher. Dabei sind auch immer wieder Künstler und Bands aus der Region. Ich weiß nicht, ob es am Elbwasser oder am Wein liegt, aber in der Gegend zwischen Meißen und Dresden gab und gibt es einige tolle Bands. Die STERN COMBO wurde hier gegründet, etwas weiter stromab in Dresden gab es ab den Endsechzigern electra und Lift. Heute mischen regionale Bands wie BUDDY JOE,CRAZY BIRDS, 7ieben oder Big Dipper hier die Säle und Bühnen mit ihrer Mugge auf. Toll ist es, dass man die einheimischen Kapellen auch immer wieder zu Meißens größten und wichtigsten Volksfest, dem Weinfest, erleben kann.

Bericht folgt in Beitrag #3

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 29.09.2015 17:53 | nach oben springen

#2

RE: CRAZY BIRDS 25.09.15 Weinfest Meißen

in Konzertberichte 2015 28.09.2015 19:24
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Fotos Teil 2

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 28.09.2015 19:29 | nach oben springen

#3

RE: CRAZY BIRDS 25.09.15 Weinfest Meißen

in Konzertberichte 2015 29.09.2015 18:02
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Ganz gegen meine Gewohnheit nutzte ich diesmal einen kostenpflichtigen Parkplatz an der Elbe. Ich war einfach zu faul mir einen freien Rastplatz für mein koreanisches Motorpferdemoppelchen zu suchen. Aber die Strafe folgte mit 5 Eurotalern Gebühr sofort auf dem Fuße. Ich bin gewiss nicht geizig, aber bei 500 Eurocent für das zeitweise Abstellen eines KFZ finde ich dann doch eine ganz schöne Abzocke. Ich habe aber meine Lehren daraus gezogen und bei der Mugge am Sonntag kostenfrei geparkt. Wenigstens hatte ich es aber nicht weit bis zum Heinrichsplatz.

Auf diesem Platz und zwar genau zwischen Franziskanerklosterkirche und Heinrichsbrunnen steht am Weinfest-Wochenende immer eine Bühne auf der sich Bands und Künstler dem Publikum präsentieren. Vor 5 oder 6 Jahren trafen an diesem Ort übrigens erstmals ein paar „verrückte“ Musikfans(ich nenne mal die Namen Tina und Kundi) und die ebenso „verrückten“ Musikvögel auf einander. Musik verbindet und irgendwie waren wir uns damals alle sympathisch. Seit diesem Tag kreuzten sich die Wege der CRAZY BIRDS und der „verrückten“ Muggenpilger, Konzertnomaden und Konzertgänger immer wieder. Der Kreis der Fans wurde auch Dank der im Internet veröffentlichten Konzertberichte und Fotos sowie durch Mundpropaganda auch stetig größer.

Wir sind der Band schon nach Delitzsch, Lauchhammer, Döbeln, Zwickau, Dresden, Meißen, Weinböhla oder Munzig gefolgt und haben nie eine Sekunde bereut. Wir erlebten die Band als Vorband von DIE TOTEN ÄRZTE sowie von RAUSCHHARDT oder hörten sie mit oder ohne (IC) FALKENBERG und erlebten sie auch mit Gästen wie Werther Lohse, Uwe Steimle, Gisbert Koreng oder Bernd Aust.
Die CRAZY BIRDS sind eine hochmusikalische, leidenschaftliche und wandlungsfähige Band, die gegen alle Trends gerne ein härteres Brett fährt. Meiner Meinung ist das sogar ziemlich zeitlos, was die CRAZY BIRDS live so verzapfen. Mir macht es jedenfalls immer wieder Spaß bei den „Verrückten Vögeln“ am Bühnenrand zu stehen. Dass unsere menschlichen Kontakte im Laufe der Jahre ziemlich gewachsen sind, steht eigentlich auf einem anderem, nämlich privaten Blatt. Es zeigt aber auch, dass damals vor 5 oder 6 Jahren in Meißen einfach zusammengekommen ist, was zusammen gehört.

Dass ich zufällig Freitag Geburtstag hatte ist weder einigen Fans noch den Musikern entgangen und so nahm ich zuerst jede Menge persönliche Glückwünsche entgegen als ich am Ort des Geschehens auf eintraf. Natürlich freut man sich über so viel Zuspruch. Dann beobachtete ich erstmal das Geschehen und musste etwas feststellen.

Leute, das ist jetzt kein Klatsch, sondern das habe ich mit eigenen Augen gesehen: Der Ecki Lipske hat eine Neue. Er hat sie das ganze Wochenende kaum aus dem Auge gelassen und sie begleitete ihn nicht nur zu den beiden CRAZY BIRD-Muggen, sondern auch zum allerletzten electra-Konzert nach Obervogelgesang. Ecki ist total verliebt und das konnte man deutlich sehen, wenn er sie anschaute und in die Arme nahm. Ihr hättet nur mal sehen sollen, wie sanft er den Hals seiner Neuen umfasste und wie seine linke Hand zärtlich ihren Bauch streichelte, so dass sie vor Wollust aufschrie. Die Dame ist aber auch schick: schneeweiße Haut, schlanker Hals, kurvige Umrisse und flacher Körper. Außerdem hat sie eine warme Stimme, die besonders zur Geltung kommt, wenn Ecki’s Hände über ihren Körper gleiten. Sie steht die meiste Zeit unter Strom und wird Paula genannt. Mit Familiennamen heißt sie Gibson. Herr Lipske ist allerdings nicht der einzige Mensch der mit Paula rummacht. Leute, damit wir uns nicht falsch verstehen: ich habe von Ecki’s neuer E-Gitarre, einer Gibson Les Paul geschrieben D Die Elektrogitarren aus der Gibson-Schmiede sind seit Jahrzehnten für ihren satten und warmen Klang berühmt. Viele Gitarristen schwören auf diese heißen Waffen. Nun hat auch der Herr Lipske also seine Paula. Das Mädel muss bei ihm aber ganz schön arbeiten. Zum Einstand durfte sie gleich 3 Tage hintereinander ran und sie hat diesen Test mit Bravour bestanden.

Doch kommen wir jetzt endlich zum Auftritt am ersten Abend des Weinfestes. Die Rahmenbedingungen waren nahezu bestes. Die relativ große Bühne, gutes Licht, ordentlicher Sound sowie ein zahlreiches und begeistertes Publikum spornten auch Angela „Angie“ Ullrich, Ecki Lipske, Sascha „Sergio“ Aust(-ino), und Tom „Tomassimo“ Vogel zu Höchstleistungen an. Obwohl… wenn ich es mir recht überlege, rocken Angie, Tom, Sergio und Ecki immer mit vollem Einsatz, ganzer Kraft und viel Humor.

Die CRAZY BIRDS stehen in meinen Augen und Ohren eigentlich für Rock’n Roll, Action, liebevoll verbreitetes Chaos und augenzwinkernde Anarchie und dann noch mal für Rock’n Roll. Rockmusik kann und soll vor allem auch Spaß machen und die Band beweist uns das immer wieder neu. Wenn man das Konzept nennen will, dann ist das von mir aus auch ein Konzept und ein ganz erfolgreiches noch dazu. Das kann aber auch nur funktionieren, weil neben dem Spaß und dem augenzwinkernden Chaos auf der Bühne auch eine ganz gehörige dynamitähnliche Ladung Musikalität in der Band steckt. Die Musiker sind seit Jahr(-zehnt-)en in diversen Bands aktiv, haben dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt und dies kommt bei den CRAZY BIRDS auch alles zum Tragen. Außerdem spielen Angie, Tom, Sascha und Ecki in dieser Formation auch schon ein paar Jahre zusammen.Dazu kommt, dass die Band auch nicht brav und stumpf die Hits anderer Bands einfach so runternudelt und nachspielt, sondern durchaus eigene messerscharfe, erdige, bretternde CRAZY BIRDS-Versionen dieser Songs entwickelt hat. Dieser dreckige, stampfende und energiegeladene Rock’n Roll geht ins Blut, in die Ohren, ins Gehirn und in die Beine.

Das ist ganz eigenartig, manchmal habe ich bei den CRAZY BIRDS das Gefühl, dass mit Beginn der Show die Regler bei Menschen und (Verstärker-/Lautsprecher-)Maschinen automatisch auf „10“ gestellt werden und bis zum letzten Ton des Abends keine Kompromisse mehr gemacht werden. Auch auf dem Heinrichsplatz zu Meißen schepperte es musikalisch wieder ordentlich als die CRAZY BIRDS den versammelten Fans ihren Rock’n Roll wieder mit Pfeffer und Schmackes um die Ohren peitschten.

Die frechen Sprüche von Tom Vogel und seine Dialoge mit Sascha Aust würden mancher behördlichen Gleichstellungsbeauftragten oder sonstigen vermeintlichen Bewahrern, Beschützern und Verteidigern der Political Correctness sicher die Haare zu Berge stehen lassen. Aber ein bissel Wahrheit ist auch bei diesem Klamauk immer dabei und auch in der Politik bzw. deren Umsetzung wird gerne auch mal übertrieben. Bei den CRAZY BIRDS ist übrigens die Frau am Schlagzeug die Chefin von dem ganzen Gesangs- und Musikverein. Angie hat ihre 3 Musikmänner Tom, Sascha und Ecki total im Griff. Da fällt mir doch gleich dieser komische Spruch ein: Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine Frau, die ihn stützt. Bei den CRAZY BIRDS sitzt die Frau dahinter und treibt die Herren mit ihrem kräftigen Schlagzeugspiel ordentlich an. Kurz gesagt, Angie macht ihren Jungs ordentlich Dampf.

Was die CRAZY BIRDS live spielen, reicht von AC/DC über Motörhead und Paul Gilbert bis zu Prince.
Der Gesang wird dabei aufgeteilt. Sacha Aust singt zum Beispiel BRYAN ADAMS-Lieder („Summer of 69“, „Run to You“), „Purple Rain“ von PRINCE oder „Sex on Fire“ von den KINGS OF LEON.
Tom Vogel ist für Songs zuständig bei denen eine dirty Voice (schmutzige Gesangsstimme) sehr hilfreich ist wie bei MOTÖRHEADs „No Class“ oder den AC/DC-Songs („Hells Bells“, Whole lotta Rosie“). Angie hingegen singt den JOAN JETT-Klassiker „I love Rock’n Roll“ oder „Beast of Burdon“( ein Song der ROLLING STONES, dem BETTE MIDLER neues Leben einhauchte). Diese Lieder und noch viele andere schallten auch wieder über den Heinrichsplatz in Meißen.

Dass aus einer ursprünglich Soul- bzw. Discofunknummer in den richtigen Musikerhänden auch ein krachender Rockhammer werden kann, hörte man als die CRAZY BIRDS „Every 1 is a Winner“ von HOT CHOCOLATE auseinander nahmen und in ihrer ganz eigenen musikalischen Art wieder zusammenfügten. Das war heißer Rock’n Roll! Ein weiterer Höhepunkt des Abends war für mich „Sultans of Swing“ von den DIRE STRAITS mit einem grandiosen Ecki Lipske-Gitarrensolo. Mit dem von PAUL GILBERT (u.a. einst bei MR. BIG) bekannten „Down to Mexico“ heizten die CRAZY BIRDS den Leuten ebenfalls kräftig ein.

Einen Geburtstagsgruß von der Bühne runter für Kundi, „den Reporter aus dem „ARD-Hauptstadtstudio“ gab es obendrein auch noch. Das hat mich natürlich gefreut, aber so viel Feierei war mir dann schon fast wieder peinlich.
Bis weit nach Mitternacht groovte und rockte es mit den CRAZY BIRDS und ihren Fans auf dem Heinrichsplatz und kalt wurde es niemandem dabei. Nach der Mugge war aber bei mir schneller Aufbruch angesagt, denn der Weg heimwärts war noch weit und das vor uns liegende musikalische Wochenende war außerdem noch lang. Es hielt ja noch 2 Missionen an Bühnenränder für uns bereit.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 29.09.2015 18:06 | nach oben springen

#4

RE: CRAZY BIRDS 25.09.15 Weinfest Meißen

in Konzertberichte 2015 30.09.2015 20:15
von Tina mit Hut | 277 Beiträge | 615 Punkte

Unser lieber Kundi, er findet einfach die passenten Worte um so ein Konzert zu beschreiben, diese "Verrückten Vögel" muss man einfach erlebt haben

Am Freitag spielen Rockhaus in Dresden, im Alten Schlachthof und als Support die Crazy Birds :-)

hier ein paar Fotos von mir

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 30.09.2015 20:22 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 568 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10793 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen