#1

Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 08:43
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Das waren wirklich Ereignisse für die geneigten Fans. Zu einem Konzertbericht komme ich heute nicht mehr - mein Rechner fährt an der obersten Kapazitätsgrenze, hab schönes Material gefilmt. Aber toll,so viele von euch gestern getroffen zu haben und im Laufe des Tages werden hier die Bilder und Eindrücke schon eintrudeln. Hab heute Mittag noch was vor, einer der User von hier schafft es bis zu mir ins Striegistal und ich freu mich drauf.


nach oben springen

#2

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 09:11
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

Pfingsten 2013 – der Berg ruft. Wie jedes Jahr erstiegen wieder Tausende den heiligen Berg der PUHDYS-Fans.
Wie jedes Jahr(mal etwas mehr, mal etwas weniger) erwartete uns alle eine Riesenshow. 2013 reiht sich meiner Meinung nach unter den besten Hutbergmuggen der PUHDYS ein.
Die technische Umrahmung des Konzertes war allererste Sahne. Der zweigeschossige Bühnenaufbau, Videoleinwände auf sowie links und rechts der Bühne und eine phantastische Lichtshow setzten unsere Helden richtig in Szene. Das gute Wetter und die tolle Zuschauerkulisse trugen natürlich auch zum erfolgreichen Verlauf des ersten Highlights der Konzertsaison auf dem Hutberg bei. Unser geliebter Rockgeiger HdG heizte den Kamenzern und ihren Gästen auch ordentlich ein. Die PUHDYS überraschten die Fans dann mit einer tollen Show inklusive Akustikteil mit Gästen. darüber wird sicher hier noch zu berichten sein. Das eine oder andere Foto wird natürlich auch hier zu sehen sein.

Gruß Kundi

Hier sind erste Fotos vom Rockgeiger.

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 20.05.2013 20:36 | nach oben springen

#3

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 09:27
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

Der Rockgeiger-Auftritt in Bildern Teil 2

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.05.2013 09:27 | nach oben springen

#4

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 10:27
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Bilder sind erst mal die leichteste Übung. Diesmal konnte ich krankheitsbedingt nicht die ersten Reihen verstärken, aber so ein Blick von etwas weiter hinten ist auch nicht so verkehrt. Jetzt versuch ich mal Kundis Diashow - glaube das ist ein feiner technischer Fortschritt in diesem Form.

Angefügte Bilder:

nach oben springen

#5

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 11:00
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

Die PUHDYS in Bildern.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.05.2013 11:03 | nach oben springen

#6

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 11:06
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

...noch mehr Bilder von den PUHDYS.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.05.2013 11:08 | nach oben springen

#7

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 12:02
von Kundi | 2.003 Beiträge | 4584 Punkte

...Nachschlag

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 19.05.2013 12:03 | nach oben springen

#8

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 12:39
von Mary | 204 Beiträge | 457 Punkte

Na "fotomäßig" ist das Informationsmaterial schon mal 1a!
Auf den Bericht bin ich sehr gespannt...


"Ihr lacht weil ich anders bin. Ich lache, weil Ihr alle gleich seid."
Kurt Cobain
nach oben springen

#9

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 14:24
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Wenn sich noch keiner an einen Bericht getraut hat, dann mach ich den mal zuerst. Bilder folgen später. Vielleicht ist es mir ja anzumerken, dass ich wieder richtig Lust zu Schreiben bekommen habe.
Viel Spaß:

Noch immer überwältigt von einem grandiosen Konzert versuche ich mal den gestrigen Abend Revue passieren zu lassen.
Der Wetterbericht hatte mal wieder nichts Gutes vorausgesagt und tatsächlich regnete es bei meiner Abfahrt in Berlin in Strömen. Im Verlaufe einer über zweistündigen Fahrt klarte sich der Himmel über Sachsen immer mehr auf und in Kamenz angekommen erwartete die Puhdysfans strahlender Sonnenschein.

Der Weg nach oben zum Hutberg, scheint jedes Jahr um ein paar hundert Meter höher zu werden. Endlich oben angekommen begrüßte man alte Freunde und lernte neue Fans endlich persönlich kennen, die man bisher nur von Facebook & anderen Plattformen kannte. Kamenz ist jedes Jahr wie ein Geburtstag bei dem die ganze Familie zusammen kommt. Die Puhdys-Fan-Familie.
Das große (Halb-)Rund der Hutbergbühne füllte sich nur sehr langsam, es schien diesmal ein Minusrekord an Zuschauern zu werden. Erst nach und nach wurde es immer voller und spätestens bei Beginn der Puhdys schien es fast ausverkauft zu sein. Ich schätze mal 8-10 Tausend Besucher.

Nachdem der DJ auf der Bühne endlich sein Programm abgearbeitet hatte ging es pünktlich um 20 Uhr mit dem Vorprogramm los. Dazu muß man nicht mehr viel sagen. Wer sich in der Musikszene etwas auskennt, kennt auch unseren besten Fidel-Maestro. Nicht David Garret, sondern Hans die Geige. Ich weiß nicht zum wievielten Male er mit den Puhdys zusammen auf einer Bühne stand, aber er hat schon fast genauso viele Berufsjahre auf dem Buckel und begeht derzeit sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Natürlich mit einer nigel-nagel-neuen CD die ihm wiedermal recht gut gelungen ist.
Von dieser Platte und noch ein paar älteren Stücken brachte er uns in seiner kurzen zur Verfügung stehenden Zeit von ca. 40 min etwas zu Gehör.

Nach einer kurzen Umbauphase in der der D.J. sich wieder auslassen konnte ging es endlich unter tosendem Applaus los.

Der Bühnenaufbau war diesmal wieder ein völlig neuartiger. Eine eigenwillig anmutende Konstruktion stand da auf der Bühne und ganz oben drauf thronte der Arbeitsplatz von Herrn Scharfschwerdt. Etwa drei Meter über allen Anderen. Warum ? Das sollte sich erst später zeigen.
Wie immer ging es los mit Beifall, Nebelschwaden auf der Bühne und als Erstes sah man diesmal Klaus, der erst mit Hilfe einer Leiter zu seinem Arbeitsgerät kam.

Es erklangen die ersten Töne ihrer „Schiffsouvertüre“, währenddessen auch die anderen Bandmitglieder ihre angestammten Plätze einnahmen. Jetzt konnte „Unser Schiff“ Fahrt aufnehmen und uns auf einer fast 3-stündigen Reise durch 44 Jahre musikalische Puhdys-Geschichte mitnehmen.
Es gab von Anfang an keine Langeweile, denn wir hatten „Lust auf Abenteuer“.
„Hier oben“ angekommen erklang ein Song der für mich persönlich einer ihrer besten überhaupt ist und den man in den letzten Jahren ausschließlich innerhalb des Medleys hören konnte. Heute endlich mal wieder in voller Länge ausgespielt: „Melanie“.

Es folgte ein Opener der 90er Jahre, die „Kühle Lady“.
„Wenn Träume sterben“, denke ich an Deutschland, denn „Ich will nicht vergessen“ dass auch „Wilder Frieden“ mal wieder gespielt wurde. Nach ihrem Song der seit den 80er Jahren bei keinem Konzert ausgelassen wurde, „Bis ans Ende der Welt“, folgte der absolute Höhepunkt des Abends.

Jetzt lüftete sich das Geheimnis, warum Klaus heute eine Etage über allem stand. Direkt unter ihm wurde sein Sohn Nick auf seinem Schlagzeug auf die Bühne gefahren. Da saßen also Vater und Sohn Scharfschwerdt übereinander und dann gab es ein nie dagewesenes Schlagzeuger-Duell. Erst abwechselnd, dann absolut synchron, zwischendurch mal wieder jeder seinen Part für sich. Weltklasse hoch 2 im wahrsten Sinne des Wortes. Kurz vor Schluß kam Maschine wieder auf die Bühne, Nick wurde wieder nach hinten gezogen und Maschine begann mit „Geh zu ihr“.

Es folgte das Medley mit Songs, die man auch gern mal wieder in voller Länge hören möchte, aber dann müßten die Konzerte mindestens 5 Stunden dauern. Wenigstens ein Titel der in den 80er und 90er Jahren nur im Medley zu hören war, wird seit einigen Jahren wieder in voller Gänze ausgespielt und sogar noch um Längen besser als jemals zuvor. „Ikarus“. Immer wieder ein Highlight jedes Konzertes, wenn Maschine sich suchend unter den Zuschauer(inne)n umsieht um dann 2 von Ihnen auf die Bühne zu holen. So war es auch diesmal.

Es kamen unauffällig ein paar Leute auf die Bühne und stellten noch zusätzliche Instrumente auf, denn ab jetzt gab es einen akustischen Teil mit musikalischer Begleitung einiger schon bekannter Gäste. Maschine gab wieder mal bekannt, dass er schon sein „zweites Leben“ beantragt hat und stellte dann fest: „Was bleibt“ sind Freunde im Leben. Nach dem Titelsong des 2009er Albums „Abenteuer“ kam die kleine, aber schon sehr gut musikalisch ausgebildete Geigerin Chiara auf die Bühne um die Puhdys musikalisch zu begleiten. Maschine stellte fest, dass der folgende Song sich an eine bestimmte „Bevölkerungsschicht“ wendet, die „Minderjährigen, die noch am Anfang ihres Lebens stehen und vielleicht noch einen Rat brauchen von Onkel Maschine“ ! Das war natürlich wieder ein Lacher für´s Publikum. Nicht der Einzige heute.

„Es war schön“ wie das ganze Publikum den anschließenden Titelsong des aktuellen Albums mitsang. Gänsehaut pur. Im Rahmen des akustischen Blocks folgte „Hiroshima“, dann der leider einzige Song des neuen Albums den Quaster singt: „Die Welt ist ein Wunder“ und zum Schluss schwelgten wir in „Erinnerung“ an den „Hit des Jahres 1977“.
Es folgte die obligatorische Vorstellung der Band, natürlich mit „Paul McCartney“, „Ringo Star“, dem „Holzmeyer“, dem „neuen Chef des Berliner Flughafens: Quaster“ und natürlich „Maaaaschiiiiineeee“. Dieser stellte sich gleich selbst vor: „Ich bin der liebe Gott“. Im Anschluß die Songs die auch seit den 70ern nicht fehlen dürfen: „Wenn ein Mensch lebt“, „Lebenszeit“ und der unvermeidliche „alte Baum“. Auch in „Rockerrente“ gehen die Puhdys noch lange nicht, so lange noch „Jeder Ton“ stimmt, aber das ist ja „Eine Frage der Ansicht“.
Als Quaster & Maschine sich dann auf der Bühne nebeneinander setzten um auf irgendetwas zu warten, wußte jeder worauf. Und schon rief auch die Menge nach diesem schon längst zum Kult-Status erhobenen Song: „Hey, wir woll´n die Eisbärn sehn“.

Alles hat ein Ende – wurde zwar zum Glück nicht gesungen, aber leider ist es so und zum Schluß kam dann ein Song der seine „Weltpremiere“ 1984 im Berliner „Palast der Republik“ hatte, heute aber auf Grund des Textes leider immer noch aktuell ist: „Das Buch“.
Dazu kam dann auch Chiara noch einmal auf die Bühne und half mit ihrer Geige den Song musikalisch abwechslungsreich noch etwas besser zu gestalten als er eigentlich schon ist. Bei den letzten Tönen kamen alle Musiker nebst Gästen (Nick Scharfschwerdt, Andy Birr, Conrad Oleak, Chiara-Marie) noch einmal auf die Bühne um sich bei dem tollen Publikum zu bedanken.
Diesmal leider nur vom Band lief dann die Gastgeber-Hymne „Auf nach Kamenz“. Natürlich waren die Musiker dabei noch auf der Bühne und freuten sich ganz offensichtlich auch, dass ihnen die musikalische Begleitung dieses Abends so gut gelungen war. Und auch ich sage jetzt :
DANKE PUHDYS, DANKE KAMENZ, DANKE Fans.


Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#10

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 14:46
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Was hattet ihr nur für ein Massel mit dem Wetter! Als ich nachts zuvor, aus Leipzig vom Konzert mit ALBERT HAMMOND kommend, nach Hause fuhr, hat es bis Torgau geregnet. Beim Konzert allerdings keinen einzigen Tropfen. Am Samstagmorgen dann hat der Himmel die Schleusen geöffnet und meinen Garten kräftig unter Wasser gesetzt. Das sah von hier aus in Richtung Kamenz nicht wirklich gut aus.

Schön, dass der Vorabend mit unserem Lieblingsgeiger im „Alten Teichhaus“ stimmungsvoll und trocken war und schön auch, dass ihr EURE PUHDYS so erlebt habt, wie man sich so ein Konzert wünscht. Die Bildeindrücke verraten eine Menge und ich denke mir, von der Musik mal abgesehen, könnten die in der ersten Reihe vielleicht einen steifen Nacken vom „Blick nach oben“ zum Drums behalten haben . Aber lieber trocken nach oben sehen, als von oben bis unten klitschenass. Diesmal wäre ich wirklich gern dabei gewesen, aber …… „It Never Rains In Southern California“ ist auch ein schönes Lied. DANKE für die Bilder und Ingo für die geschriebenen Worte.

Freue mich für jeden einzelnen von Euch, dass ihr so viel Spaß hattet. Pfingsten ist ja noch nicht zu Ende und vielleicht trifft man sich noch irgendwo?


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen

#11

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 15:10
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Fans sind so, sie wollen immer was Neues sehen. Diesem Bedürfnis wurde nachgekommen. Hier die Trommel Performance von Nick und Klaus Scharfschwerdt.


nach oben springen

#12

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 15:14
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Oh je, nun habe ich schon drei Fassungen von diesem Song. Aber diese ist die absolut perfekteste, die die Puhdys und Kiara bisher gezeigt haben. Ganz nebenbei, für mich der schönste Titel der neuen CD.


nach oben springen

#13

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 16:19
von Maschine62 | 9 Beiträge | 19 Punkte

Es war schön. Eigentlich falsch, es ist schön und wird immer schön bleiben, um nicht zu sagen, von Jahr zu Jahr schöner. Ich bin immer noch überwältigt. Die veränderte Setlist, die Bühnenshow oder einfach die Atmosphäre auf den Hutberg, einfach einmalig. LG Jörg


Was bleibt sind Freunde im Leben
nach oben springen

#14

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 17:07
von Ingo | 448 Beiträge | 963 Punkte

Danke für die tollen Videos, Petra. Ich pack mal noch ein paar Fotos dazu.

Angefügte Bilder:
Alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.
www.pfc-dasbuch.de
nach oben springen

#15

RE: Puhdys und Hans die Geige auf dem Hutberg 2013

in Konzertberichte 2013 und älter 19.05.2013 18:36
von René | 23 Beiträge | 49 Punkte

Leider war ich gestern ein wenig fußkrank und konnte nicht mit auf den Hutberg. Lissi leider auch nicht. Ärgern könnte ich mich noch mehr, wenn ich lese, wie geil das Konzert war. Wir haben aber schon ein anderes Konzert eingeplant.
Wahrscheinlich wird es Landsberg oder Görlitz sein. Vielleicht auch beide,mal sehen. Hoffe das noch andere aus dem Forum kommen.Wird bestimmt geil.

Also bis bald.

Rene


zuletzt bearbeitet 19.05.2013 18:49 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 772 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10798 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen