#1

ELECTRA und die letzte Aufführung der „Sixtinischen Madonna“ in der Lausitzhalle Hoyerswerda am 20.06.15

in Konzertberichte 2015 22.06.2015 19:27
von Holger | 196 Beiträge | 541 Punkte

ELECTRA hört auf. Der Abschied kommt nun immer näher und am Sonnabend wurde die „Sixtinische Madonna“ ein letztes Mal aufgeführt. Das war auch ein Dankeschön an den mitwirkenden GROSSEN CHOR Hoyerswerda, mit dessen Aktivitäten es erst zu einer Wiederaufführung zum Jubiläumskonzert anläßlich des 40. Bandjubiläums 2009 im Kulturpalast gekommen ist.

Es wurde hier ja schon ausführlich über die letzten Konzerte berichtet, aber einige Gedankene möchte ich zu diesem Thema auch noch beitragen.
Karten hatten wir schon Ende 2014 geordert und mit Reihe 3 mittig ganz ausgezeichnete Plätze. Die Lausitzhalle war restlos ausverkauft, die Stimmung toll, obwohl es einige Titel brauchte, bis der Funke vollends übersprang. Aber schon zur Pause nach dem „Türkischen Marsch“ gab es ein ausgiebiges Standing Ovations. Besonders wertvoll fand ich die 10 Minuten-Seniorenversion des JETHRO TULL-Klassikers „Thick as the brick“, vor allem GISBERTs Gesangspart war eine Klasse für sich.
Das weckte wieder Erinnerungen an die 70iger Jahre, ich habe das erste ELECTRA-Konzert irgendwann Anfang 71 im Nossener „Sachsenhof“ erlebt. Und vor allem die etwas unbekannteren Songs aus diesen Jahren („Weisheit“, „Du sollst da sein bis du gehen willst“, „Jetzt ist die Zeit dazu“) begeistern beim Wiederhören immer aufs Neue. BERND AUST zelebrierte bei „Locomotive breath“ auch wieder die einbeinige Lieblingspose des Meisters IAN ANDERSON.

Nach einer 25 minütigen Pause folgte der REFORM-Block mit STEPHANS Anekdoten und zum Abschluß gab es den Höhepunkt mit der Madonna und dem Dom. Während das Orchester „COLLEGIUM MUSICUM“ der Bergakademie Freiberg die Band schon beim Konzert bei den meisten Titeln unterstützte, kamen nun noch der Hoyerswerdaer Chor und der Tenor JENS-UWE MÜRNER hinzu. Die „Sixtinische Madonna“ war wieder ein tolles Erlebnis, aber die Darbietung 2009 im Kulturpalast fand ich noch emotionaler, das ist wohl Ansichtssache. Es folgten Beifall und Begeisterung ohne Ende, das hatten sich alle Künstler nach über 3 h Konzert auch verdient.
Ganz ist das Buch ELECTRA aber noch nicht geschlossen. Wir wollen am 01.08. im wunderschönen Amphitheater am Senftenberger See nochmal dabei sein.







zuletzt bearbeitet 22.06.2015 19:30 | nach oben springen

#2

RE: ELECTRA und die letzte Aufführung der „Sixtinischen Madonna“ in der Lausitzhalle Hoyerswerda am 20.06.15

in Konzertberichte 2015 22.06.2015 21:03
von Tina mit Hut | 277 Beiträge | 615 Punkte

Holger, du warst auch da?!

Ich war bei diesem Konzert auch dabei und fand es sehr schön und für mich mit sehr emotional. Es war der letzte Auftritt mit der Sixtinischen Madonna, zusammen mit dem Großen Chor Hoyerswerda und Jens-Uwe Mürner....

von mir auch noch ein paar Bilder

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 22.06.2015 21:04 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 449 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10794 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen