#1

Tom's Daddy 31.05.2015 Stadtfest Heidenau

in Konzertberichte 2015 07.06.2015 17:35
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Unser Freund und Forenmitglied Tom's Daddy unterhielt die Besucher des Stadtfestes in Heidenau am Sonntag, den 31. Mai im Jahre des Herrn 2015 mit Oldies aus Ost & West.
Sein neues Programm lockte auch einige Wegbegleiter und Muggenpilger der letzten Jahre in die Kleinstadt zwischen Dresden und Pirna. Das war auch mal wieder schön in so einem Rudel unterwegs zu sein. Vor 6 - 7 Jahren war das ja bei uns die Regel. Aber die Zeiten haben sich geändert. Bei diesen Änderungen spielten Umzüge, berufliche Veränderungen, Krankheiten und die Veränderung(Erweiterung persönlicher musikalischer Vorlieben auch eine Rolle.

Das Wetter zeigte sich ja auch von seiner allerbesten Seite.
Da kann man ruhig mal auf die gedeckte Kaffeetafel verzichten und sich stattdessen in das Getümmel zwischen Karussells, Bratwurstbuden, Getränke- und Verkaufsstände stürzen. Auch einige Bühnen warteten mit
abwechslungsreichen Darbietungen und interessanten Künstlern auf.

Tom's Daddy (in seinem Bundespersonalausweis steht Jens Kurze) ist auch so ein Typ, den ich als leidenschaftlichen und sachverständigen Musikfan im Internet kennen lernte. Das war so im Jahr 2006/2007. Neben seiner Begeisterung
ist es auch das technische und musikalische Fachwissen, welches Plattenkritiken oder Konzertberichte von Jens auszeichnen.

Dass der Papa von Tom auch selber Mugge macht, erlebte ich erstmals im September 2007 in Bad Muskau. Da trat Tom's Daddy gemeinsam mit Hans die Geige auf. Dieser schöne Abend bleibt ebenfalls unvergessen. Als Duo Apfeltraum unplugged bestritten Jens und unser Kumpel Matthi aus Görlitz im März 2008 das Vorprogramm von IC Falkenberg im Bürgerhaus Niesky. Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder Muggen von Jens besucht zum Beispiel in Dresden und in Spremberg. Privat hat sich eine leise Freundschaft entwickelt. Ab und an trifft man sich auch am Bühnenrand bei Konzerten anderer Künstler. Zuletzt war das beim Gastspiel der Seilschaft in Hoywoy.

Also stand dieser Sonntag am letzten Tag im Mai auch im Zeichen von Freundschaft und Wiedersehensfreude. Wenn alte Weggefährtinnen und -gefährten aufeinander treffen, haben sie immer viel zu erzählen. Auch diesmal war es nicht anders. Das war ganz okay, denn der Bühnenablaufplan haute sowieso vorne und hinten nicht hin. Wir trugen das aber mit Fassung und guter Laune.

Ungefähr gegen 15:30 Uhr und damit eine halbe Stunde später als geplant gehörte die Bühne endlich Tom's Daddy, seiner Gitarre und seiner Anlage.
Der mit allen Wassern langjähriger Bühnenerfahrung gewaschene Musiker hat sich durch den ganzen hick-hack nicht aus der Ruhe bringen lassen und strahlte gute Laune aus.
Jens ist ja so ein sympathischer Typ Mann mit dem ewigen Lausbubengesicht. Irgendwie hat man immer das Gefühl, dass er gleich einen Scherz, Gag oder sonstwas lustiges ausheckt.
Das kommt ihm bei seinen Auftritten als Tom's Daddy auch zugute. So einem verschmitzt lächelnden Mittfünfziger folgt man doch viel lieber als einem Griesgram, der nur seinen Stiefel runterspielt.

"Mit CITY's "Flieg ich durch die Welt" vom Album "Am Fenster 2" als Startmelodie begaben wir uns gemeinsam mit Herrn Kurze auf die Reise in die Musikgeschichte von Ost und West.
Es wurde eine kurzweilige und spannende Zeitreise. Von Cäsar's "Apfeltraum" über SET "Wer ist das Mädchen" bis hin zu BAP ging dieser kurzweilige Gedankenausflug. Tom's Daddy wartete nicht nur mit einer ungewöhnlichen Songauswahl auf, sondern er versorgte uns auch mit Informationen zu den Musikern/Liedern, seinem eigenen Weg als Künstler und einigen Anekdoten.

Der Lehrersohn erzählte zum Beispiel wie er zur Musik von Thomas Natschinski kam und welche Rolle sein Vater dabei spielte. Anschließend spielte er natürlich die "Mocca-Milch-Eisbar".
Scirocco's "Sagen meine Tanten" verleiteten ihn dazu von der Einstufung von Musikern in der DDR zu erzählen und welche Kniffe die Musiker dabei manchmal anwendeten. heute kann man darüber gut schmunzeln.
Damals wurde aber nicht nur auf Musik/Texte geachtet, sondern auch auf das Auftreten der Musiker auf der Bühne. Wilde Verrenkungen und Bewegungen der Gitarristen waren zum Beispiel auch verpönt. Aber was tat man nicht alles für die begehrte "Pappe"(Spielerlaubnis für Musiker). Tom's Daddy demonstrierte das "ordnungsgemäße" Auftreten dann gleich mal am Bühnenrand ohne wilde Verrenkungen und ohne eine Miene zu verziehen. Wobei er sich am Ende ein schelmisches Lächeln doch nicht verkneifen konnte.

Um das wunderschöne Chanson "Nathalie" von Gilbert Bécaud in dieses Programm einbauen zu können, benutzte Herr Kurze einen kleinen Trick. Monsieur 100.000 Volt war ja Franzose, aber er trat in der beliebten Unterhaltungssendung "Ein Kessel Buntes" des DDR-Fernsehens auf und das war dann die Hilfsverbindung für Jens. Ich freute mich übrigens ganz besonders über diesen Song.
"Rampenlicht", der namensgebende Titel für das 1987er Amiga-Album von Michael Barakowski war eine weitere fast vergessene Perle, die Tom's Daddy an diesem Nachmittag ausgrub. "Alles Lüge" von Scheselong kannte ich bis dato gar nicht. Ich verbinde mit dieser Band immer noch hauptsächlich den phantastischen"Straßenkehrer" und "Der letzte Walzer für uns zwei".

Kurze zog alle Register gekonnter Unterhaltung und viele Gelegenheitszuhörer blieben die ganze Zeit bei der Stange. Von den "West"-Liedern sind mir noch Achim Reichels "Fliegende Pferde" und "Terra Titanic" von Peter Schilling erinnerlich. "Atemlos durch die Nacht" hatte Jens und dem Himmel sei Dank natürlich nicht den Weg in sein Repertoire gefunden. Selbst bei Stadtfesten geht es auch ohne solche musikalischen Verirrungen.

Mit "Was bleibt" von den PUHDYS (diese sagenhafte Ballade von der erlebten Zeitenwende, von Neuanfang und von bleibenden Freundschaften begeistert mich immer noch jedes Mal aufs Neue) und electra's "Nie zuvor" bogen wir leider schon auf die Zielgerade ein. Die nachfolgende Kapelle scharrte nämlich schon ungeduldig mit den Hufen. Der schöne Nachmittag endete leider viel zu schnell, aber er wird nicht nur mir noch eine ganze Weile in sehr guter Erinnerung bleiben.



Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 08.06.2015 19:49 | nach oben springen

#2

RE: Tom's Daddy 31.05.2015 Stadtfest Heidenau

in Konzertberichte 2015 08.06.2015 19:44
von Kundi | 2.002 Beiträge | 4582 Punkte

Noch ein paar Fotos.

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 08.06.2015 19:46 | nach oben springen

#3

RE: Tom's Daddy 31.05.2015 Stadtfest Heidenau

in Konzertberichte 2015 08.06.2015 20:22
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Alle, die dabei waren, waren sich einig: War ein toller Nachmittag .
Hab noch einige Zeilen dazu bei der Deutschen Mugge . http://www.deutsche-mugge.de/live-berich...n-heidenau.html
Dort sind auch noch Bilder von Bernd mit dabei.


nach oben springen

#4

RE: Tom's Daddy 31.05.2015 Stadtfest Heidenau

in Konzertberichte 2015 19.06.2015 19:48
von WarDeinFreund | 69 Beiträge | 166 Punkte

So ein Mist! Der Termin stand schon lange in meinem Terminkalender, am Ende ist doch etwas dazwischengekommen! Trotzdem Danke für die Berichte - mal was selten gespieltes aus dem Genre "Ostrock" zu hören, das wäre genau mein Ding gewesen! Und außerdem wollte ich mal ein paar von den fleißigen Schreiberlingen hier "live" kennenlernen, bestimmt klappt es das nächste Mal!

nach oben springen

#5

RE: Tom's Daddy 31.05.2015 Stadtfest Heidenau

in Konzertberichte 2015 24.06.2015 18:32
von Peggy | 320 Beiträge | 669 Punkte

... So, nun habt Ihr mich noch ein gewaltiges Stück neugieriger gemacht! Und ich hoffe sehr, Tom's Daddy bei nächster passender Gelegenheit mal mit Euch zusammen musikalisch erleben und kennen lernen zu können.


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 223 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10793 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen