#1

TORPEDO LAUBEGAST 26.04.15 Frühjahrsmarkt Dresden

in Konzertberichte 2015 04.05.2015 20:44
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Torpedo Laubegast - die Band mit dem Schlachtruf, der die Völker vereinen soll, ist seit dem letzten April-Wochenende endlich wieder live zu hören.
Am Sonntag, den 26.04. spielten die Laubegaster Torpedianer zur besten Kaffeezeit (von 15:00 - 17:00 Uhr) im Herzen Dresden auf dem Altmarkt zum Dresdner Frühjahrsmarkt.
Bis 17.Mai bieten dort täglich von 10:00 - 19:00 Uhr mehr als 100 Händler den Marktbesuchern ihre Waren an. Dazu gibt es für die Durstigen und Hungrigen natürlich jede Menge Getränke- und Nahrungsversorgungspunkte.
Auch eine Kindereisenbahn und eine Bühne mit gelegentlichen Kulturbeiträgen sollen die Besucher anlocken.
Friedlich tummeln sich Einheimische und Touristen auf dem Platz. Bei schönem Wetter kann man auch mal bei einem Glas Bier, einer Tasse Kaffee oder einem Glas Wein verweilen und von der Hast des Alltags verschnaufen.

Auf der Fahrt nach Dresden kam ich voll in eine Regenfront. Das erinnerte mich an den geplanten Auftritt von Torpedo Laubegast beim Dresdner Herbstfest 2014, denn der fiel damals wirklich dem starken Regen zum Opfer.
Diesmal beruhigte sich das Wetter aber noch rechtzeitig. Als die Band die kleine Bühne für rund 2 Stunden in Beschlag nahm, freute sich Klärchen am Himmel auf allerbeste Weise. Salopp gesagt, war es ein Wetter zum Helden zeugen

Torpedo Laubegast und Kundi - das war an einem Tag im Juni 2012 beim Elbhangfest in Dresden von meiner Seite aus Liebe auf dem ersten Blick. Wobei ich zugeben muss, dass die Liebe zu den vielen Liedern aus Polen und Ungarn bis dahin sehr tief und sehr sanft in mir geschlummert hatte. Als Kind / Jugendlicher hörte ich die Lieder der Roten Gitarren, von Maryla Rodowicz, von Gjon Delhusa, der Gruppe Fonograf und anderen eher widerwillig. Aber wenn man im "Tal der Ahnungslosen" mit Fernsehen und Rundfunk der DDR aufwuchs, konnte man sich diesen Künstlern und Liedern kaum entziehen. Trotzdem war ich total baff als ich bei meinem ersten Torpedo Laubegast-Konzert nahezu alle Lieder aus dem Stehgreif mitsingen konnte und ich einen Heidenspass dabei hatte.

Da musste erst eine unbekannte Band aus Dresden kommen, diese Lieder eigenständig aufbereiten und mit viel Herzblut, Augenzwinkern und musikalischen Feinheiten öffentlich aufführen um mich für diese Musik zu begeistern. Natürlich ist das alles melodiebetonte Musik, aber was davon ist Schlager, was ist Pop und welche Lieder könnte man zum (Ost-)Rock zählen? Ich habe mir längst abgewöhnt diese Schubladen zu öffnen oder zu schließen, mir gefallen die Lieder einfach und gut ist.

Bei diesem Auftritt wurde mir wieder sehr deutlich bewusst, dass die Sache nur so prächtig funktionieren kann, weil da auf der Bühne Fans ihre Lieblingslieder spielen. Der im Chor gesungene Schlachtruf „Torpedo, Torpedo – Laubegast, Laubegast, Laubegast“ war für mich gleich die Initialzündung und ich ließ mich gerne sofort wieder von den Tönen „torpedieren“. Die Spiel- und Lebensfreude ist der Musik, den Liedern und den Musikerinnen und Musikern deutlich anzumerken. Auch an diesem Nachmittag auf dem Altmarkt war es wieder so. Ich beobachte bei den Konzerten von Torpedo mittlerweile auch gerne das Publikum und stelle dabei immer wieder fest, dass das Publikum sich sehr schnell von der Mugge anstecken lässt.

Torpedo Laubegast hat sich den Perlen osteuropäischer Klangkunst aus dem Schlager-/Pop-/Rock-Bereich behutsam angenähert, hat sie vom Staub der Zeit befreit und sie mit Respekt, Herzblut und kreativen musikalischen Ideen ins Heute getragen. Das klingt und funktioniert für meinen Geschmack live ganz ausgezeichnet. Man sieht es der Band(-e) deutlich an, dass sie selber unheimlich Spaß daran haben, diese Lieder unters Volk zu bringen. Überhaupt klingt die Band gesanglich ziemlich ausgewogen. Da wechseln sich Sologesang, Chorgesang oder Gesang im Duo sehr harmonisch ab. Anzumerken ist, dass mit Gitarrist Mattl, Bassist Eric, Keyboarderin Annett und Frontfrau Kathie gleich 4 Leute solistisch singen können und das auch im Laufe der Mugge tun.

Ich möchte diesmal gar nicht viel mehr schreiben, aber vom Eröffnungsschlachtruf bis zur deutschen Version „Mädchen mit den Perlen im Haar“ von Omega’s „Gyöngyhajú lány“ als Zugabe war es wieder eine tolle Zeitreise durch die 70er und frühen achtziger Jahre. Für mich sind unter anderem die Lieder von Gjon Delhusa heute immer wieder eine Entdeckung. Ich verstehe gar nicht, dass ich denen damals nichts abgewinnen konnte. „Insel der Liebe“, Berge und Steine“, „Die Bouzouki und ihr Lied“ entfalten aber einen besonderen Zauber durch die Verknüpfung traditioneller Folkloreelemente mit der Popmusik. Das sind Melodien mit absolutem Ohrwurmcharakter bei denen ich sofort gute Laune bekomme. Bassist Eric Weisheit bringt diese Stücke sehr gut rüber und ich mag besonders auch die von Wolfgang gespielten Bouzouki-Klänge. Aber auch die Maryla Rodowicz- oder Zsuzsa Koncz-Lieder möchte ich nicht missen. Besonders die quirlige Kathi lebt diese Songs stimmlich ordentlich aus und sie präsentiert diese Klassiker mit dem einen oder anderen Augenzwinkern.Annett versprach bei der Ansage zur Rodowicz-Ballade "Regen" mit einem Blick zum Himmel übrigens, dass es an diesem Nachmittag trocken bleiben würde und sie behielt sogar recht.

Außerdem feilen die Torpedianer immer weiter an ihrem Programm. Das wurde mal wieder an der leicht veränderten Setlist deutlich. Gitarrist Mattl interpretierte nämlich den RENFT-Klassiker "Kinder ich bin nicht der Sanndmann". Diese ständigen Änderungen bzw. Ergänzungen sind auch so ein Markenzeichen von Torpedo Laubegast. Kein Konzert ist haargenau wie das andere. Dass Mattl auch einige Lacky-Perlen astrein rüber bringt habe ich ja schon in der Vergangenheit mehrmals geschrieben.

Dieser Sonntag in Dresden war wieder viel zu schnell vorbei. Aber es gibt dieses Jahr noch mehrere Möglichkeiten Torpedo Laubegast live zu erleben.
Schaut doch einfach mal hier vorbei: http://www.torpedo-laubegast.de/termine/termine.html


Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 08.05.2015 15:24 | nach oben springen

#2

RE: TORPEDO LAUBEGAST 26.04.15 Frühjahrsmarkt Dresden

in Konzertberichte 2015 04.05.2015 20:54
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Noch ein paar Fotos auf die Schnelle

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 04.05.2015 21:00 | nach oben springen

#3

RE: TORPEDO LAUBEGAST 26.04.15 Frühjahrsmarkt Dresden

in Konzertberichte 2015 05.05.2015 21:27
von Kundi | 2.000 Beiträge | 4578 Punkte

Hier ist der Nachschlag für die Bilderangucker

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 05.05.2015 21:32 | nach oben springen

#4

RE: TORPEDO LAUBEGAST 26.04.15 Frühjahrsmarkt Dresden

in Konzertberichte 2015 07.05.2015 06:50
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

Hinter denen bin ich doch schon so lange her *seufz* . War in Urlaub und konnte nicht kommen. Kundi, bitte teile mir Termine mit, falls ich es verpeile.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 577 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10790 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen