#1

MTS in Ottendorf Okrilla

in Konzertberichte 2014 27.10.2014 07:10
von PMausM | 1.524 Beiträge | 3211 Punkte

MTS im alten Teichhaus Ottendorf Okrilla
Wir sind Fans vom Alten Teichhaus, das kann man wirklich so sagen. Mindestens zwei Mal im Jahr sind wir dort bei Hans die Geige und die familiäre Atmosphäre ist immer etwas Besonderes.
Aber der Ecki veranstaltet auch noch weitere Künstler. Diesmal stand MTS auf dem Programm und Mut, Tatendrang und Schönheit ist immer eine gute Wahl.
Mit unseren Nachbarn machten wir uns auf den Weg nach Ottendorf. Diese waren durch eine Radiosendung motiviert worden. Eigentlich waren sie davon ausgegangen, MTS gibt’s gar nicht mehr und erfuhren dort, was sie heute so machen.

Wenn man sich den Tourneeplan so anschaut, ich glaube MTS ist eine der wenigen Gruppen von früher, die gar keine Not haben, gebucht zu werden. Wer dann so ein Programm erlebt hat, weiß auch warum. Die Leute wollen mal lachen, wenn sie im Alltag wenig zu lachen haben und MTS bringt diesen ganz traditionellen Humor, der in unserem Landstrich verstanden wird. MTS lebt von den Sachsen *duck und weg* aber guckt mal in den Tourplan, dann versteht ihr, wie ich das meine.
http://www.gruppe-mts.de/sites/tour.html

Aber zum alten Teichhaus fährt man nicht nur, um Kultur zu erleben. Ecki ist für seine gute Küche bekannt und diesmal hat er sich mit dem Sauerbraten mit Pulsnitzer Lebkuchensauce selbst übertroffen. Entschuldigung, das musste ich hier mal so nebenbei anmerken bevor wir den kulturellen Teil besprechen.

Das Programm heißt schlicht und einfach „Am Stammtisch“ darunter kann man sich wenigstens was vorstellen. Als wir in Ottendorf Okrilla eintrafen, saßen die Herren auch gerade am Stammtisch. Mit Stammtisch assoziiert man Stammtischwitze. Genau in die Richtung ging es dann auch, wobei die Witze und Reime oft in Form von Limericks vorgetragen worden, was ja die Spezialität von MTS ist.
Wir waren mit zum 40. in Dresden, für uns das Highlight überhaupt. Dort hatten sie ganz viele Gäste mit, wie Hans die Geige, Bettina Wegner und Hasenscheiße. Aber ob großes Kino wie in DD oder ganz kleine Location wie in Ottendorf, MTS spielt immer nahe am Publikum.
Für das Umblättern der Texte wird immer noch die Hilfe der Leute gebraucht, sie müssen dann rufen „fertsch“. Ob das MTS wohl auch in Berlin so macht?

Im Teichhaus habe ich es noch nie so voll erlebt, wie bei MTS. Die Gartenbänke wurden reingeholt und mein reservierter Platz war auf genau auf der Gartenbank, auf der vor drei Jahren Harry Jeske saß. Welche Ehre! Nur, der Platz musste diesmal für 3 Personen reichen. Ein Glück, die anderen beiden waren schlank …

Es gab bekannte Songs und für uns als nicht gerade Hardcore Fans völlig neue Sachen.
Sehr schön, die Parodie auf die Puhdys „Wenn ein Mensch klebt“ . Es ging darum, was passiert, wenn die Tapete nicht klebt. Oder was dachtet ihr?
Aber auch Karats 40. Jubiläum wurde schon mal vorgefeiert mit dem Lied vom Kotelett „Wenn dein Schwein stirbt“ – angelehnt an den Schwanengesang.
Sie verstehen sich prima darauf, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Thomas Schmidt ist ja nicht der Schlankeste und er erläuterte, wie man Diät machen kann – also die Pils Diät. Dabei erklärte er die Thermodynamik. Gefällt mir auch gut, nur den Beweis der Wirksamkeit ist er uns schuldig geblieben.

Was wir schon kannten, ist der Song von der Deutschen Bahn namens „Thank you for travelling with Deutsche Bahn". Genial gemacht.

Zum Schluss kamen viele ihre Klassiker wie die „10 bösen Autofahrer“, „Tamara“ und natürlich Mikes „Ich bin der letzte Kunde“ den Mike von Silly rüber gerettet hat. Wir haben es noch mal genossen, der letzte Kunde wird in den wohl verdienten Ruhestand gehen. Bis Ende März gibt es noch eine Abschiedstour für Mike Scharfmeier.
Dann spielen sie allein weiter, es kommt kein neuer Schlagzeuger. Mike ist nicht zu toppen – richtig so. Aber tut mir schon leid, er ist eine tragende Säule von MTS. Er ist 50 Jahre auf der Bühne, davon 30 bei MTS. Der Ruhesstand sei ihm gegönnt.

MTS wurde mit viele Beifall verabschiedet. Sie Stimmung in Ottendorf war prima und die familiäre Atmosphäre in dem Haus sowie die gute Küche lässt uns gern wieder kommen. Das ist schon bald, denn am 05.12.14 spielt Hans die Geige an gleicher Stelle. Es kann nämlich nicht Weihnachten werden, wenn Hans das Fest dort nicht einfidelt.

Und ein Novum, ich habe diesmal keine Bilder oder Filmchen. Jetzt könnte ich frech sagen, ich über schon mal für die nächsten Puhdysmuggen *g*. Aber der wirkliche Grund war, es war finster wie im Bärena…. und ich saß zu weit weg.


zuletzt bearbeitet 27.10.2014 07:11 | nach oben springen

#2

RE: MTS in Ottendorf Okrilla

in Konzertberichte 2014 27.10.2014 19:32
von Peggy | 320 Beiträge | 669 Punkte

Oh, da muss ich gleich gucken, ob bei den Abschiedstourterminen was in Leipzig oder Umgebung dabei ist. Den Mike möcht' ich gern nochmal in Aktion erleben!


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
nach oben springen

#3

RE: MTS in Ottendorf Okrilla

in Konzertberichte 2014 27.10.2014 20:50
von Drachenuli | 707 Beiträge | 1520 Punkte

10.+11. 1. 15 Engelsdorf, TBE
http://www.tbe-engelsdorf.de/index1.html
habe ich auch im Auge.

nach oben springen

#4

RE: MTS in Ottendorf Okrilla

in Konzertberichte 2014 27.10.2014 20:55
von Peggy | 320 Beiträge | 669 Punkte

Für mich kommt eher der 26.03. im Accademixer-Keller in Frage. Ist günstiger zu erreichen.


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
nach oben springen

#5

RE: MTS in Ottendorf Okrilla

in Konzertberichte 2014 27.10.2014 21:06
von Drachenuli | 707 Beiträge | 1520 Punkte

Wenn es nicht Du wärst, würde ich jetzt sagen, die Traditionsgaststätte der Eisenbahner in Engelsdorf muss man mal gesehen und erlebt haben.
Da sitzt man in Reichsbahnmöbeln, umringt von diversen Reichsbahn und DDR Reliquien. Honnecker (der Wirt als Double)lässt sich auch meistens sehen. Aber Akademixer Keller ist natürlich auch schick.
Uli.

nach oben springen

#6

RE: MTS in Ottendorf Okrilla

in Konzertberichte 2014 28.10.2014 21:39
von Peggy | 320 Beiträge | 669 Punkte

Uli, die Traditionsgaststätte der Eisenbahner in Engelsdorf kenn ich. War dort vor paar Jahren schon mal zum Essen und vor ein paar Monaten erst wieder.
Der "Honi" ist natürlich auch aufgetaucht.

Würde MTS gern auch dort besuchen. Problem ist, dass die Konzerte in Engelsdorf erst 21:00 Uhr anfangen und ich von da aus mit der Bahn ungünstig zurück nach Hause komme. Und Anfang Januar kann noch dazu Schnee und Eis sein. Von den Accademixern aus ist die Verkehrsanbindung besser für mich.


"Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ..."

https://www.facebook.com/peggy.jacob.391?ref=tn_tnmn
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 334 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2508 Themen und 10794 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen