#1

Stern Combo Meissen in Wismar

in Konzertberichte 2014 23.10.2014 21:46
von Günthi | 142 Beiträge | 311 Punkte

Vor einigen Tagen war wieder mal ein Konzert-Abend in der St.Georgen Kirche in Wismar angesagt. Vor zwei Wochen zog es mich zu den ,, ROCK-LEGENDEN " nach Schwerin und am letzten Freitag dem 17.10. nicht weit von Schwerin entfernt in die Hansestadt Wismar. Eigentlich nichts besonderes, denn im März war ich schon einmal in der St.Georgen Kirche. Nur da gaben ,, CITY " dort ein Konzert, die ich ja in einer Kirche zuvor noch nie live erlebt hatte. Nur am letzten Freitag war nichts so wie sonst. Keine mir bekannte Band sollte an diesem Abend dort ein Konzert geben. Es ist tatsächlich so. Der Name ,, Stern Combo Meissen " war mir zwar nicht unbekannt, zumindest vom Namen her nicht, nur mit ihrer Musik konnte ich bisher nichts anfangen. Anfang der 80er Jahre wurde ich ich nur kurz mal mit dieser Musik konfrontiert, konnte aber damals damit nicht so recht was anfangen. Das war ja damals noch zur DDR-Zeit, und diese Band hatte ich nie in Hamburg oder Umgebung jemals live gehört, bzw. gesehen. Wahrscheinlich waren sie auch nie in Hamburg.

Und nun sollte es wohl zum ersten Mal sein, das ich auch diese Band mal Live auf einer Bühne erleben sollte. Alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen deswegen extra nach Wismar zu fahren. Aber Netti wollte die ,, Sterne Combo " gerne noch einmal sehen, und was lag näher, als mit mir dorthin zu fahren. Bereits im März waren wir beide zusammen bei ,, City " in dieser Kirche, und auch da waren wir von dieser eher ungewöhnlichen Musikstätte heillos begeistert. Also machten wir uns beide mit großen Erwartungen auf die Fahrt nach Wismar.

Während es zum Konzert von ,, City " noch nummerierte Platzkarten gab, gab es diesmal nur zum Preis von 20 € freie Platzwahl. Mehr als rechtzeitig machten wir uns auf den Weg nach Wismar. Dank der guten Verbindung erreichten wir gegen 17 Uhr die St. Georgen Kirche. Wir wollten doch wieder unbedingt in die erste Reihe, und da wollten wir eben rechtzeitig vor der Kirche stehen. Während wir uns im Umfeld der Kirche bewegten, konnte wir schon was vom Sound-Check hören. Dabei handelte es sich um den ,, Bolero " . Das hörte sich doch schon mal gut an. Einlass sollte eigentlich um 19 Uhr sein, und Konzertbeginn erst um 20 Uhr, entgegen der Ankündigung auf der Konzertkarte um 19.30 Uhr. So lange wollte ich nicht stehen bleiben, und setzte mich doch lieber noch ein wenig ins Auto. Da Netti vor dem Eingang geduldig wartete, konnte sie schon etwas vor 19 Uhr in die Kirche gehen, und uns so zwei Plätze in der ersten Reihe sichern. Obwohl die Band noch immer mit dem Sound-Check beschäftigt war, wurden schon die ersten Fans rein gelassen. Es gab dann schon einige Hörproben von dem, was uns dann später geboten werden sollte.

So nach und nach füllte sich die Kirche, und gegen 20 Uhr wurde es noch dunkler, als es sowieso schon war, und fünf Herren nahmen nun endlich ihre vorgesehenen Plätze ein.
Anders als bei vielen anderen Bands gab es hier nicht so eine ausgereifte Bühnenshow mit Licht und Videowand. Aber das brauchte diese Band auch gar nicht. Obwohl ich bisher kaum einen Song kannte, habe ich es genossen dank der guten Akustik in der Kirche, mich hier voll und ganz auf die Musik zu konzentrieren. Während bei den meisten Bands die Gitarre im Vordergrund steht, sind es bei den ,, Sternen " eindeutig die beiden Keyboard-Spieler Manuel Schmid und Sebastian Düwelt. Alleine Manuel Schmid überzeugte, mit Abstand als jüngstes Mitglied der Band , mit seinem Keyboard-Spiel und mit seiner klaren und hohen Stimme . Im Verlauf des Abends wurde er auch ausreichend von Martin Schreier, dem einzigen Ur-Gestein , gewürdigt. Schliesslich trat Manuel Schmid kein leichtes Erbe an, als er sich nach dem Tod von Thomas Kurzhals als neuer Keyboarder bei den ,, Sternen " bewarb. Martin Schreier erzählte den anwesenden Fans von der ersten Begegnung mit ihm, und das sie vorher etwas kritisch die Bewerbung ansahen.Die Band war sichtlich überrascht über das aussergewöhnliche und junge Talent. Manuel Schmid sollte mal zeigen was er denn so drauf hat, und er kannte die Musik von den ,, Sternen " recht gut, und konnte die Songs auch alle spielen. Ja, und dann noch diese schöne Stimme , die wohl heute für die Musik von der ,, Stern Combo Meissen " nicht mehr weg zu denken ist.

Leider gab es keine Set-List, die sonst meist auf den Bühnenboden liegt, aber als alter ,, Daddy " lies es sich Martin Schreier nicht nehmen, jeden Titel selbst anzusagen. Er steht ja immer etwas im Hintergrund und trommelt auf seinen beiden kleinen Trömmelchen und singt seinen Part in das vor ihm stehende Mikro. Für die Ansagen und kleinen Erzählungen kommt er jedoch an das Mikro vorne an den Bühnenrand.
Hier nun mal die aktuelle Set-List vom Fr., dem 17.10. 14 in Wismar :

1. Der Weite Weg
2. Die Sage
3. was Bleibt
4. Ein Tag,Ein Jahr,Ein Leben
5. Die Zeder Von Jerusalem
6. Lebensuhr
7. Der Eine Und Andere
8. Der Alte Auf Der Müllkippe
9. Kein Einziges Wort

Pause

10. Bolero
11. Eine Nacht Auf Dem Kahlen Berge
12. Mütter Geh`n Fort, Ohne Laut
13. Stundenschlag
14. Lebensblut
15. Du Komm Her
16. Was Soll Aus Mir Werden
17. Schnee Und Erde
18. Weißes Gold
19. Leben Möcht`Ich
20. Mein Weg
21. Eine Nacht
22. Wir Sind Die Sonne

Von den 22 Songs kannte ich im Vorwege nur ,, Die Zeder Von Jerusalem " , und der gehörte für mich im ersten Teil des Konzerts zu den Songs, die ich immer wieder hören könnte. Aber auch ,, Der Alte Von Der Müllkippe " gefiel mir recht gut. Kurz nach 21 Uhr ging es dann in die wohl verdiente Pause.
Der zweite Teil des Abends begann gegen 21.30 Uhr und wurde mit dem weltbekannten ,, Bolero " eröffnet. Bei diesem Titel standen beide Keyboarder wohl am ehesten im Rampenlicht, denn diese vielen klassischen Elemente könnte sonst nur ein großes Orchester auf die Bühne bringen. den Rest der Songs kannte ich bisher noch nicht, aber ich war doch sehr überrascht, das mir die alten Songs doch besser gefielen, als ich gedacht hatte. Der ,, Stundenschlag " war mir noch am bekanntesten, aber den Rest kannte ich nicht. je mehr es zum Ende des Abends ging, umso besser wurde die Stimmung. Martin Schreier bemerkte noch, das die Band eigentlich keinen Gitarristen mehr hat, da sie den bei den neueren Songs nicht mehr benötigen würden. Aber bei einigen alten Songs geht es nicht ohne Gitarre, und deshalb kam für die letzten drei Songs einer von der Crew auf die Bühne, der eben Gitarre spielte, und auch kräftig bei Stimme war um mit zu singen.

Nach dem ,, Weißen Gold " hatte es dann auch wohl den letzten Gast von den Stühlen gerissen, denn zwei Frauen standen auf einmal direkt vor mir, und forderte die Menge zum aufstehen auf. Dem wurde auch nicht widersprochen, und viele kannten wohl auch die Texte und konnten lautstark mitsingen.
Natürlich gab es auch eine Zugabe, und mit ,, Wir Sind Die Sonne " wurde dann das Konzert gegen 23 Uhr beendet. Martin Schreier machte uns dann noch darauf aufmerksam, das es am Fanstand noch Autogramme gibt. War doch selbstverständlich, das auch ich mir das Programmheft mit Autogramm abholte.

Damit endete nun mein allererstes Konzert mit der ,, Stern Combo Meissen " . Obwohl ich vorher kaum einen Song kannte, war ich doch sehr begeistert von diesem für mich völlig anderem Konzert. Mir gefiel nicht jeder Song, aber als Gesamtwerk des Abends hat mich auch diese Musik recht gut gefallen. Ich würde sicher wieder ein Konzert dieser Band besuchen , aber ich glaube kaum, das sie noch mal so in der Nähe spielen werden.

Liebend gerne hätte ich noch Fotos beigesteuert, aber es sollte nicht sein. Ich hatte rund 70 Fotos gemacht, aber nicht ein einziges ist was geworden. Ich habe leider alles löschen müssen. Wahrscheinlich hat meine Kamera wohl endgültig den Geist aufgegeben. Schon bei den ,, ROCK-LEGENDEN " in Schwerin hatte ich damit Schwierigkeiten. 100 Aufnahmen waren Schrott und nur 70 Aufnahmen konnte ich davon gebrauchen. Ob die Fotos von Netti was geworden sind, weiß ich leider nicht. Diese habe ich noch nicht gesehen. Vielleicht gibt es ja doch noch was von diesem Konzert zu sehen.

nach oben springen

#2

RE: Stern Combo Meissen in Wismar

in Konzertberichte 2014 24.10.2014 07:27
von Netti | 1.043 Beiträge | 2647 Punkte

Danke Günthi,für deinen Bericht.
Ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen,es war ein tolles Konzert gewesen.
Die "Sterne",hatte ich zu DDR Zeiten 2 Mal bei mir in Fürstenwalde gesehen.
Einmal muß das so um 1976/79 gewesen sein und dann nochmal in den 80zigern,als Ralf Schmidt Sänger war.
Auch ich war von Manuel Schmids Auftritt begeistert,was der Mann drauf hat,alle Achtung.
Martin Schreier verließ auch öfters die Bühne,um dem jungen Musiker die Bühne zu überlassen.
Ich hatte so das Gefühl,das Martin Schreier sehr froh ist,diesen Sänger in seiner Band zu haben.
Auch die anderen Bandmitglieder gaben alles,jeder auf seine Weise.
Was mir noch aufgefallen war,das bei der Bandvorstellung nicht nur die Bandmitglieder genannt wurden,sondern auch die
gesamte Crew.
Das kannte ich bis jetzt von keiner Band.
Für mich war dies ein wundervoller Abend,danke an Stern Combo Meißen!

Nun noch ein paar Fotos,die aber diesmal nicht so toll geworden sind.









Angefügte Bilder:
Bremen 2014 054.JPG
nach oben springen

#3

RE: Stern Combo Meissen in Wismar

in Konzertberichte 2014 24.10.2014 08:08
von PMausM | 1.520 Beiträge | 3202 Punkte

Hallo lieber Günthi und liebe Netti,
freut mich sehr, dass euch Stern so gefallen hat und es ist ein toller Bericht. Für die Lichtverhältnisse sind die Fotos gut. Sie hatten scheinbar ihre feine Lichtanlage nicht mit.
Ist schon mal interessant, es aus einer Sicht zu hören, von Fans, die die Sterne noch nicht in der Neuzeit gesehen haben und dann noch aus Westelbien stammen. *duck und weg*.
Wer die alten Balladen nicht so kennt, da stelle ich es mir total schwierig vor, heute einen Zugang zu finden.
Wir sind ja damit aufgewachsen.
Da habt ihr recht, der Manuel ist cool und eine Bereicherung.
Als ich nach dem Wechsel nach dem neuen Sänger von Stern Meissen googelte und da einen Jungen fand, der in Unterhosen durchs Netz flitze, war ich erst mal platt. Als ich ihn in Munzig das erste Mal sah, wirkte er mir wieder zu overdressed in seinem Anzug. Jetzt hat er seinen Weg gefunden und es allen gezeigt. Er darf in der Band der alten Herren jung sein - und das bekommt allen sehr gut. Da er komponieren und schreiben kann muss uns um die Weiterentwicklung der Sterne nicht bang sein. Ostrock ist für mich nämlich nicht das zweitausendste Mal absingen der alten Lieder. Interessant sind für mich die Bands, die sich weiter entwickeln und in der "Jetztzeit" angekommen sind. Da muss mir übrigens nicht alles gefallen.
Sehe ich auch so - die Zeder von Jerusalem - ein ganz genialer Titel und den haben sie wohl wieder neu aufgenommen.
Viele der Ostbands sind so publikumsnah wie die Meissner Sterne. Bei Electra und Karussell,bei Six, bei Karat und City sowie Berluc ist es auch üblich, dass sie hinter her noch für die Zuschauer da sind und es freut mich, dass ihr euer Autogramme ergattern konntet.
Habe ja dieses Jahr auch eines der Kirchenkonzerte besucht und dort hatten sie die Lichtanlage mit. Hänge es mal an. Hier Stern Meissen in Freiberg.


zuletzt bearbeitet 24.10.2014 08:12 | nach oben springen

#4

RE: Stern Combo Meissen in Wismar

in Konzertberichte 2014 25.10.2014 13:53
von Netti | 1.043 Beiträge | 2647 Punkte

Von einem Gastleser sind mir folgende Zeilen zugegangen:

Bei dem Bericht von Günther ist die Qualität und das Herzblut, was er in seinem Bericht hineinlegt von Bedeutung. Aus der Sicht eines Musik – Freundes, der nicht die Geschichte der Band Stern Combo Meißen kennt und auch nicht in der DDR gelebt hat, trotzdem sich einlässt auf ein Konzert, da muss ich als Leser schreiben. Für mich ist es jetzt nicht wichtig ob die Kamera den Dienst oder Geist aufgeben hat. Das Konzert Live getickert wird oder die Quote stimmt.

Wir kennen alle Günther in seinem Rausch, in der Freude den Tönen zur Musik zu folgen. Das macht es eben aus, dies überträgt sich auf den Leser.

Dank der Set – Liste und dem Erleben, was zur Reise zu diesem Konzert bewogen hat, kommen auch Erinnerungen beim ersten hören der Titel, ob es im Rundfunk oder per LP von Amiga gewesen ist.

Netti hat noch Glück gehabt, die Kamera fing das Erlebnis ein. Finde es ist jetzt nicht wichtig das 1000 Bilder zu sehen sind, ne ein kleiner Einblick und ich als Leser dieser Plattform Mission Bühnenrand kann nachvollziehen, wie gelungen das Konzert war.

Nicht die Masse sondern die Klasse macht es eben aus. Die Vielseitigkeit, es gibt nicht nur eine Band, das weckt in mir das Interesse für diese Berichte. Dafür möchte ich mich als Gastleser bedanken.

nach oben springen

#5

RE: Stern Combo Meissen in Wismar

in Konzertberichte 2014 25.10.2014 14:49
von HH aus EE | 846 Beiträge | 2063 Punkte

Nachtigall, ick hör' dir trapsen.


www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kuno
Besucherzähler
Heute waren 615 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2506 Themen und 10777 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 128 Benutzer (14.08.2016 15:50).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen